Unterhaltung: Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen des Terrorismus.

Ex-Stubenhocker #159827, 14. November 2015, um 13:44

Jede Aussage, Analyse oder Prognose meinerseits wäre vermessen.
Die Traumatisierung durch Terror können nur die Betroffenen ermessen.
Ich weiß keine adäquate Antwort auf dies Problem.

Ex-Stubenhocker #159827, 14. November 2015, um 15:58

Auf Phoenix sehe ich gerade das Live Interview des Innenministers.
Die Betroffenheit des Mannes ist offensichtlich, und die Aussagen auf die Fragen im Parallelthread werden dort beantwortet.
Ich mag dort nicht schreiben.

Ex-Stubenhocker #183734, 14. November 2015, um 17:17

Wer sich heute mit diesem Terrorwahnsinn befasst hat, wird nicht allzuviele Worte finden, zumindest jetzt noch nicht.
Danke für genau diesen Thread, husumerjung!

stjopka, 14. November 2015, um 18:00

Ich schlieβe mich an.

riesling15, 14. November 2015, um 22:21

Unfassbar traurig.
Trotz aller Trauer dürfen auch WIR nun nicht in den Wahn verfallen, die anstehende Flüchtlingsproblematik damit weiter zu strapazieren, denn was da gestern passiert ist, ist nur eins: Der totale Terror.... der auch morgen vor unserer Tür passieren kann.

Ex-Stubenhocker #186, 15. November 2015, um 00:49

@husumerjung: Das Beste, was ich heute hier gelesen habe! Es ist schlimm, dass so viele Schreiber aller Denkrichtungen einfach stur weiter auf ihren Standpunkten beharren, statt einmal zu reflektieren.

Johnny_be_good, 15. November 2015, um 00:58
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 01:01

Ich erinnere mich nicht an eine entsprechende Betroffenheit in irgendeinem Beitrag hier :

http://www.zeit.de/politik/ausland/boko-haram-ueberblick

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nigeria-boko-haram-toetet-viele-menschen-bei-angriffen-a-1034008.html

... oder hab ich da was übersehen ?

Dieses Betroffenheitsgesülze dient doch nichts anderem, als sich selbst mal darzustellen. Es ist doch selbstverständich, daß wir betroffen sind, ... aber eben leider nur, wenn sich die Dinge vor der eigenen Haustür abspielen !

Ex-Stubenhocker #186, 15. November 2015, um 01:18

Johnnyblue, findest du nicht, dass es an der Zeit ist, andere Schwerpunkte zu setzen als über Wörter, Begriffe, Begrifflichkeiten oder wie auch immer man das nennen mag, zu diskutieren?

Ex-Stubenhocker #184303, 15. November 2015, um 01:19

noten?

Johnny_be_good, 15. November 2015, um 01:22
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 01:23

John2 ... was hat Deine Frage mit meinem Beitrag zu tun ?

Ex-Stubenhocker #186, 15. November 2015, um 01:40

Ich dachte, es geht wieder einmal um den Begriff "Betroffenheit".

Johnny_be_good, 15. November 2015, um 06:51
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 06:52

Tja John2, dann schlag ich vor, nochmal genau zu lesen.
Der Begriffsstreit ging übrigens ja auch um das Wort "Besorgnis" und jetzt hatte ich über Betroffenheit geschrieben, aber nicht zwecks Klärung der Begrifflichkeit.

Lies es einfach nochmal !

nixzuverlieren, 15. November 2015, um 08:29

die Politiker, die heute mit sog. Betroffenheit auf Wählerfang gehen sind doch in Realität die Terrorhelfer, die durch die ungezügelte Zuzugspolitik und Islamisierung unserer Gesellschaft diese Taten erst ermöglichen

riesling15, 15. November 2015, um 09:24
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 09:25

Dieses Betroffenheitsgesülze dient doch nichts anderem, als sich selbst mal darzustellen.

Johnny........... einfach nicht zu glauben, was du Vollhonk da von dir gibst. Man man man, kotz

Das gleiche gilt für diesen Parasit "Nixzuverlieren".

Johnny_be_good, 15. November 2015, um 09:45

Oh ... danke Ali !
Nun also Vollhonk, auch nicht schlecht .., ich werde mir ein Komplimentelexikon zulegen, um all die Freundlichkeiten nachzuhalten.

hagenstein, 15. November 2015, um 10:10

Das hatten wir schon mal bei hebdo,johnny.
Die Protagonisten und ihre zur Schau gestellte Betroffenheit sind auch hier wieder anzutreffen.
Wir sind Charlie,wir sind Paris...wir sind Beirut sucht man vergeblich.
Einzig john's Freundschaftsangebote als "kleines Zeichen" fehlen noch...

😎

georgbest, 15. November 2015, um 10:11

... diesmal könnte es dich ereilen, hage.^^

Ex-Stubenhocker #159827, 15. November 2015, um 10:18

Respekt und Glaubwürdigkeit gegenüber dem Politiker, ging leider verloren.
Nur pauschalierend, ist dies einfach nur Unfug.

Ich habe Herrn de Maiziere seine Worte geglaubt,Mimik und Intonierung waren echt.
Zustimmung oder Ablehnung der ewig nörgelnden Forumspfeiler sind belanglos.

Ex-Stubenhocker #159827, 15. November 2015, um 10:26

Warum fragt niemand die betroffenen Familien, deren Angehörige getötet wurden?
Hat vielleicht jemand schon, nur werden diese ihr Leid nicht zur Schau stellen wollen.
Kann man gut verstehen.

georgbest, 15. November 2015, um 10:35
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 10:36

Das verstehe ich unter betroffenheit:

Eine junge frau im alter von jetzt 23 jahren war vor drei jahren für 9 monate als au pair in paris tätig. Das erste, was sie gestern noch vor dem frühstück gemacht hat - sie hätte ansonsten keinen bissen herunter bekommen: Sie hat ihre gastmutter in paris angerufen.

Ex-Stubenhocker #183243, 15. November 2015, um 10:39
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 10:39

@ Husumer :Jede Familie die einen geliebten Menschen verliert leidet und das ist unabhängig davon, wie der Mensch verstorben ist.
Bei so unverständlichen Tragödien wie dieser , oder auch bei dem Flugzeugabsturz Anfang des Jahres oder,oder bleibt als Unterschied die große Frage "warum" und die Sinnlosigkeit zurück, die alles noch verschlimmert.

stjopka, 15. November 2015, um 10:43

Ich krieg auch keinen Bissen runter,wenn ich hier einige Beiträge lese.Meine Betroffenheit ist jedenfalls echt.Ob Syrer oder nicht,ob Gotteskrieger oder dazu gezwungen,egal-wer unschuldige Menschen im Namen einer Glaubensrichtung oder politischen Gesinnung tötet,Heime anzündet oder eben mal so in die Luft sprengt,ist und bleibt für mich eine verdammte Drecksau,vollkommen schnuppe ob rechts oder links oder Eure viel diskutierte Mitte.

hagenstein, 15. November 2015, um 10:47

Hat Herr de Maiziere uns nicht das Beten ans Herz gelegt...?
Er zumindest tut es ja.
Schön, das wir ein säkularisiertes Land sind...

Johnny_be_good, 15. November 2015, um 10:54
zuletzt bearbeitet am 15. November 2015, um 11:09

Wer war denn bei dem letzten Boko Haram Überfall auf nigerianische Dörfer, bei dem über 200 Menschen masakriert wurden, so betroffen, daß er keinen Bissen runterbekam ?

Nur ich, weil Freunde von mir dort wohnen ???

Ex-Stubenhocker #183243, 15. November 2015, um 11:04

Ich. Aber mir bleibt öfter der Bissen im Hals stecken, wenn ich Zeitung lese.

zur Übersichtzum Anfang der Seite