Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Null bei 40, Spiel 24375506

Wie geht so etwas? Dies sollte doch durch die Software unmöglich sein. Kein Komentar zu den Spieler.

Ciao

Maik

schreib das bitte an die admins oben über kontakt.die schaun sich das an.

is doch nix passiert der alleinspieler hat verloren
weil statt null ouvert nur null angeklickt wurde

so sollte es sein is aber immer noch billiger als null offen verloren.deshalb wurde es ja geändert.

dem wurd ein spiel, das seinem reizwert entspricht,
und mit seiner hand möglich war angerechnet.
alles korrekt.

mfg lothar

#24.375.506

absolut regelgerecht. Beim Realskat gilt eben das Ouvert auch nciht automatisch und hier wurde ja schon mal darüber diskutiert, dass die Software die Ansage offen eben nicht automatisch annehmen soll bei Null-Klickdung, Skataufnahme und Reizwert über 23.

also, ich weiß nicht wie das im Regelbuch steht und ob ich nach den Regeln bei 40 einen Null spielen kann?

Ich fände es besser, wenn er null spielt, verliert und mit 46 * 2(verloren) abgerechnet wird.

Wenn ich einen Buben im Stock finde, mich dadurch überreize wird es auch hochgerechnet und nicht mit meinem Reizwert berechnet bei einem Farbspiel.

Gruß Rüdi

@ruebe

doch, musst halt nur was ansagen,
was mit deinem blatt geht.
da gehören auch schneider, schwarz und soweiter dazu.
umgekehrt bekommst du du, wenn du ohne 4 spielst,
und schon 24 gereizt hast, mindestens ein spiel ohne 4 angerechnet.
man muss sich halt beim reizen und ansagen was denken,
sonst wirds teuer.

;=()))

Nein, Null kannst du da leider nicht mehr spielen, denn ISkO 3.4.1 sagt:

Der Alleinspieler ist in jedem Fall zu einer gültigen Spielansage verpflichtet (siehe 3.4.4 und 3.4.7). Sie muss vollständig sein, d.h. auch ein Hand- oder Ouvertspiel muss angesagt werden, wenn es als Berechnungsstufe gewertet werden soll. Eine Spielansage ist unwiderruflich.

Das überreitze Nullspiel wird dann wie folgt berechnet:

(ISkO 3.4.4 letzter Satz)

Die Ansage eines nicht mehr durchführbaren Nullspiels endet mit dem Verlust eines Farb- oder Grandspiels unter Berücksichtigung der letzten Reizhöhe und der Anzahl der vorhandenen oder fehlenden Spitzen.

'null' ist immer eine gültige spielansage.
auch wenn bis 24 gereizt ist.
eine ungültige wär z.b. 'null hand' bei skataufnahme.

@frakturfreak

d.h. wenn wir bei 49 sind ist es pik ohne drei z.B. wenn er karo Bube hat. Hat er herzbube ist es ein Grand ohne 2 ? oder pik schneider ?

Rüdi,
ich will ja nicht schlaumeiern, aber wenn einer bis 49 reizt und null spielen will, sollte er vielleicht in den nächsten laden gehn und quartett-karten kaufen oder schwarzer peter spielen.

@ruebe

kannst dir das billigste aussuchen,
darfts auch schneider schwarz mitberechnen.
ist manchmal etwas knifflig, das billigste zu findenm,
aber die maschiene hier, hats drauf.

;=())))

Hm, wie soll man denn bitte 49 reizen können, also 49 ist ja mit 9, 10, 11 und 12 teilerfremd. Wie war das nochmal mit ungültigen Reizwerten?

die 49 waren ein versehen

49 gilt als 50
nächst höherer

17 ist allerdinds weg

wenn dir jemand 49 sagt, kannst du die Antwort verweigern und ihn auffordern, ordentlich zu reizen. D. h., er muss also dann 50 sagen, denn das Reizgebot gilt, auch wenn du die Antwort verweigerst. Umgekehrt gilt dein "Ja", wenn du nicht "verweigerst" auch, also für 50. Sagt er dann 50, wiederholt er de facto sein Reizgebot und du kannst nicht bei 50 passen.

Ich bin mir auch sicher daß eine Spielansage "Null" bei einem Reizwert von min. 24 keine Gültige Spielansage ist.
Skatregeln: 3.4.4 Eine Spielansage ist ungültig, wenn sie in einem für alle Mitspieler erkennbaren Widerspruch zu grundlegenden Spielbedingungen steht.
Mal angenommen ich versuche Null Overt zu ohne 4 zu reizen - bekomme das Spiel bei 24 - finde schlecht (auch keinen Buben) und kann den Null overt niemals gewinnen. Also sage ich normalen Null an und zahle an meine Gegner grad mal die Hälfte von dem was ihnen eigentlich zusteht. Das sollte so nicht bleiben.

Bei einem Normalen Realturnier würden die Mitspieler nach einer Null ansage bei einem Reizwert von mehr als 23 einfach nicht anfangen zu spielen sondern den Schidsrichter holen - und der würde mit Sicherheit nach der Skatordnung 3.4.4 entscheiden und dem Spieler einen Null overt oder ein Farbspiel auferlegen.

Gruß Tango

Servus Tango,

bis zum Schluss eines Paragraphen lesen zu können ist meist von Vorteil...

3.4.4 Eine Spielansage ist ungültig, wenn sie in einem für alle Mitspieler erkennbaren Widerspruch zu grundlegenden Spielbedingungen steht. Darunter fallen die Ansage eines Handspiels, von offenen Farbspielen, Grand ouvert und Gewinnstufen jeweils nach Skataufnahme. Umdrücken des Skats und Umbenennen eines Spiels sind nicht statthaft. Die Ansage eines nicht mehr durchführbaren Nullspiels endet mit dem Verlust eines Farb- oder Grandspiels unter Berücksichtigung der letzten Reizhöhe und der Anzahl der vorhandenen oder fehlenden Spitzen.

Noch offene Fragen?

Beste Grüße,
Kuno

Tango,
verstehe ich das richtig ,Du willst Null Ouvert ohne 4 reizen ?
Was,bitte schön, hat Null Ouvert mit derAnzahl der Buben zu tun ?
Lerne gerne dazu.

@ k_Uno Du hast natürlich recht - das ändert aber nichts daran das die Preisberechnung so wie sie momentan implementiert ist nicht mit Skatordnung vereinbar ist.

@ hydra Es hat mit dem Preis den das Spiel kostet wenn man den Null overt nicht gewinnen kann und auf ein Farbspiel ausweichen muß zu tun - das dann zwar auch nicht gewinnbar ist aber wesentlich billiger als Null overt ist.

Daran sieht Man (oder Frau) .... da kannste alt werden wie ne Kuh und lernst immer noch dazu...
DANKE

Aha , danke

40 gereizt

40 sprich 80 angerechnet bekommen

herz ohne 2, stiller schneider, auf der hand
auch 40, das farbspiel

alles korrekt berechnet

Tango, das kapier ich nun beim besten willen nicht.
Inwieweit ist sie nicht regelkonform?
Hast du ein Beispiel?