Skat-Strategien: Wo war mein Fehler?

barracuda1000, 12. November 2016, um 14:11

Wie kann man so eine gute Statistik haben,wenn man sich so einen Schrott zusammenspielt ?????

VV-Opa, 13. November 2016, um 13:17

Barracuda, das ist der beste Beitrag, den ich dazu gelesen habe.

Aus den anderen habe ich gelernt, dass man jedes Spiel - auch das scheinbar unverlierbare - mit der gleichen Aufmerksamkeit angehen sollte, mit der man "normale", wacklige oder auch scheinbar ungewinnbare heimbringt.

Ich habe mir während dieses Spiels nach der Spielentscheidung nichts mehr überlegt und es als Selbstläufer betrachtet.

Fehler, abzustellen, sollte jede Statistik besser machen. Vielleicht sogar eine bereits gute?

alfacoder, 13. November 2016, um 13:21

das stimmt John
es gibt aber leider zu viele hier die das Spiel im Spielgeldbereich nicht für voll nehmen oder an den Tisch hopsen und mit absicht Blödsinn zusammen spielen was wiederum klar die statistik beeinflusst.

VV-Opa, 13. November 2016, um 13:28

Ich weiß ja nicht, welche Statistik barracua meinte, aber die im Spielgeldbereich ist eher schlecht, dann 49 % aller Spiele sind zu viel unter Turniergesichtspunkten, da helfen auch 81 % gewonnene nichts. Statistiken sehe ich natürlich in erster Linie unter Serienrechnungen und möglichen Erfolgen in der Jahreswertung eines Clubs.

Und da liegt eben das Verbesserungspotential nach meiner Meinung mehr im Bereich der Taktik als in den technischen Details beim Spielzügen. Meine Meinung, muss man nicht teilen.

samson50, 13. November 2016, um 18:15

Lieber John,
das ist mir auch schon oft passiert, ein scheinbar unverlierbares Spiel zu verlieren 😥
LG samson50

zur Übersichtzum Anfang der Seite