Unterhaltung: Soll Bayern aus der Bundesrepublik austreten?

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 12:56
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 12:57

Laut einer Umfrage sind fast ein Drittel der Bayern für einen Austritt aus der Bundesrepublik. Ich bin auch ein großer Befürworter dieser Selbstständigkeit, zumal ja der Freistaat bis dato der Annahme des deutschen Grundgesetzes nie zugestimmt hat. Dieses "Nein" hatte aufgrund einer bestimmten Gesetzesordnung keine Wirkung, man musste das GG akzeptieren ob man wollte oder nicht. Die Zulassung einer Volksabstimmung über den Austritt wurde leider durch einen Beschluss von drei Verfassungsrichtern abgeschmettert. Die Bayernpartei wird auch nach dieser Entscheidung nicht aufgeben und wer weiß, vielleicht ist der weitere Weg in der Zukunft möglich. Ich persönlich würde eine Sezession sehr begrüßen, denn ich bin der Auffassung das kleinere Einheiten leistungsfähiger sind und das praktizieren einer wahrhaften Demokratie volksnaher gestaltet werden kann, wofür es das beste Beispiel, die Schweiz, gibt. Für die Norddeutschen wäre dies natürlich eine Horrorvorstellung, es würden vielerorts die Lichter ausgehen, vorallem in Berlin.

Bernadette, 19. Juli 2017, um 13:04

Mein spontaner Gedanke:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/bayern-rheinland-pfalz-reichsbuergerbewegung-razzia-polizei

Lucky_Johnny, 19. Juli 2017, um 13:05

Da stimmt ich Dir zu, Gänse, denn ich finde, Deutsche und Bayern sind aufgrund ihrer Rassenunterschiede strikt voneinander zu trennen.
Es ist im Grunde genommen genauso, als wenn man verschiedene Greifvögelrassen in einen Käfig sperrt.
Das kann nicht gut gehen und deshalb sollten wir uns überlegen, ob es nicht ähnlich dem Beispiel des aufgeklärten Amerikas sinnvoll wäre, eine Mauer nördlich des Frankenlandes zu errichten, so daß ab Hessen die Bayernfreie Zone beginnt.

Ex-Stubenhocker #149419, 19. Juli 2017, um 13:07

Da viele Deutsche keine ausländischen Autos kaufen, wurde Bayern seiner Wirtschaft wohl eine Bärendienst erweisen. Europa wächst zusammen( jedenfalls dann wieder wenn Merkel im Ruhestand ist) aber Bayern wird autonom. Hm.... für mich das falsche Signal.
Aber wenn ihr die D-Mark wieder einführt, ziehe ich nach Bayern 😄

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 13:17

Bernadette: was hat denn eine Selbstständigkeit der Bayern mit der Reichbürgerbewegung zu tun? Diese Leute sind für mich weltfremde Spinner und mehr nicht.

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 13:21

Lucky Johnny, ohne unsere Subventionen wäre bei Euch der Schmalhans Küchenmeister. Einer Mauer bedarf es nicht, wir lassen Euch schon rein zu uns und wenn euer Geldbeutel zu klamm ist, lassen wir Euch nicht verhungern.

hagenstein, 19. Juli 2017, um 13:21

von Heise.de

In einem gestern bekannt gewordenen Beschluss vom 16. Dezember mit dem Aktenzeichen 2 BvR 349/16
haben die drei Verfassungsrichter Peter M. Huber, Sibylle Kessal-Wulf
und Doris König eine Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer
Volksabstimmung über den Austritt Bayerns aus der Bundesrepublik
Deutschland nicht zur Entscheidung angenommen. In der nur zwei Sätze
langen Begründung stellen sie sich auf den Standpunkt, die Bundesländer
seien nicht die "Herren des Grundgesetzes", weshalb die Verfassung für
"Sezessionsbestrebungen einzelner Länder […] keinen Raum" lasse.

So sieht es rein rechtlich aus...

Lucky_Johnny, 19. Juli 2017, um 13:21

Das verbitte ich mir, Gänse ..., ich bin selber Reichsbürger und werde häufig als Security für das Ehemaligentreffen der Wehrmacht konsultiert. Bitte nicht immer so verallgemeinern !

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 13:25

übrigens mein größter Traum wäre eine Alpenrepublik, ein Staatenbund aus Bayern, Baden-Württemberg, Österreich und Schweiz!!! Bingo..der Rest von Deutschland kann sich ja dann wieder Preussen nennen 😄😄😄

SarahW, 19. Juli 2017, um 13:26

dann bitte auch aus der BUNDESLIGA

JohnundHenry, 19. Juli 2017, um 14:33
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 14:33

Oh mei, wird das dann schwierig mit dem Heimatbewusstsein. Oder der Heimatverherrlichung!
Ob die dann sogenannten Alpenrepubliker auch Stolz entwickeln? Das Wichtigste aber erscheint mir, ernsthaft, dass wegen solcher Bestrebungen kein Krieg ausbricht wie in Britannien, Jugoslawien, GUS, Nordspanien Südsudan und wo auch immer. Irgendwie möchte ich dafür gerne stolz sein, aber auf wen? Auf mich? Bestimmt nicht, ich habe ihn (den Krieg)nicht verhindert. Auf die deutsche Regierung? Auf die bayerische? Auf meine deutsche Heimat? Auf meine bayerische? Auf meine Eltern - denen ich ja diese zu verdanken habe, obwohl ihnen der Heimatgedanke ihres Nachkommens beim entscheidenden Akt wohl egal gewesen sein dürfte?

Weg mit dem Stolz, aber ein bisschen Heimatliebe darf doch bleiben, oder? Und wenn Bayern wirklich mal selbständig werden sollte und ich das noch erlebe, so bleibe ich doch in einem Winkel meines Herzens auch DEUTSCHER, was nicht mehr bedeutet, als dass ich
eben einen Hamburger eher als Landsmann betrachte als einen Wiener, auch dann, wenn ich gemeinsam mit diesem ein Alpenrepublikler sein soll. Nicht zu vergessen, ich bin ja auch Europäer, aber in erster Linie
John
in zweiter
Weltbürger
in dritter Europäer
usw.

hagenstein, 19. Juli 2017, um 14:38

Es gibt hier Leser mit Herzleiden.
Denk doch bitte an diese bevor du so etwas einstellst ohne Vorwarnung.

Meine Güte...

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 14:54
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 14:56

Sarah W: die Bundesliga würde ohne München auf Landesliganiveau herabsacken, also betet zu Gott, dass Bayern euch erhalten bleibt))) ihr könntet ja nicht mehr hautnah erleben, wie richtig Fussball gespielt wird und nicht nur gekloppt

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 14:59

ach ja, natürlich muss auch nach der Selbstständigkeit wieder ein Märchenkönig auferstehen 😄

Ex-Stubenhocker #149419, 19. Juli 2017, um 15:10
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 15:13

Hm... Wenn Bayern wegfällt, hätte Schalke wieder Chancen auf den Titel.

Ich bin für ein freies Bayern. Es lebe die Alpenrepublik .
😀
Ausderdem: wenn Bayern Ausland ist, steigt das aussenHandelsvolumen.
Die SPD wäre wieder stärkste Kraft im BT und Weizen wäre keine deutsche Biersorte mehr.

alfacoder, 19. Juli 2017, um 15:14

iss heut Mittwoch?

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 15:18

Garga...haste gut geschrieben und mich sehr erheitert..Danke schön

picco, 19. Juli 2017, um 15:42

ich zieh net nach Bayern ...ich bleib in Mittelfranken...unsere Hymne ist viel schöner 😀

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 15:55
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 15:59

Verstehe ich voll und ganz, wir "fränggischen" Rucksackbayern werden wohl den wahren Bajuwaren immer etwas fremd und die Spannungen noch lange bestehen bleiben..siehe Landesfürst Seehofer und dem Nämbärchä Gewächs Söder 😄

watcher, 19. Juli 2017, um 16:11
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 16:12

arah W: die Bundesliga würde ohne München auf Landesliganiveau herabsacken..

Im Gegenteil: Die Bundesliga würde wieder zu einem spannenden Wettbewerb für alle Fussballfans werden weil mehrere Vereine um die deutsche Meisterschaft kämpfen!

Jeder ist langfristig ersetzbar. Auch der FC Bayern!

Ex-Stubenhocker #149419, 19. Juli 2017, um 16:19
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Stubenhocker #149419, 19. Juli 2017, um 16:25

Gaensdrechseler, der letzte märchenkönig hat euch verkauft. Wenn wir euch nun gehen ließen, bekämen wir dann unser Geld zurück? Oder könnten wir schloss neu Schwanstein abbauen und in Anklam wieder errichten?

Ex-Stubenhocker #215457, 19. Juli 2017, um 16:31
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 16:32

Ludwig II hat Bayern an den Rande des Ruines gebracht, wohl richtig, aber von seinen Hinterlassenschaften profitiert Bayern weltweit. Die Amerikaner sprechen nie von Deutschland, sondern von Bavaria, ebenso die Russen und wahrscheinlich viele andere auch. Subventionen fließen von Bayern Richtung Norden und nicht umgekehrt. Die paar Mark, die ihr früher mal gelöhnt habt, sind schon 10fach zurückgezahlt.

Ex-Stubenhocker #149419, 19. Juli 2017, um 16:40
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 16:41

Hm. Ich glaube es waren 83 Millionen Reichsmark. Also etwas mehr als ein paar. Aber es ist schon richtig, das Bayern das Bild der deutschen im Ausland prägt. Ob nun zu recht sei dahingestellt.
Aber irgendetwas müsstest du schon anbieten. NichT mal die DDR gab's umsonst und die war fertig auf der Felge.

picco, 19. Juli 2017, um 16:51
zuletzt bearbeitet am 19. Juli 2017, um 16:55

ups ..Gaensdreggleser ...hoffentlich wirste nu net gesperrt sowie ich,...gel Da Capo?noch nie mit mir gespielt oder so ...gesperrt weil ich aus Mittelfranken komme?oder weil ich ne Frau bin

zur Übersichtzum Anfang der Seite