Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Turniere: Diskussionsniveau

mal was ganz Grundsätzliches, auch auf die Gefahr hin, dass mir "oberlehrerhaftes" Verhalten vorgeworfen wird, was das immer sein möge.

Ich habe einige Jahrzehnte lang leidenschaftlich Schafkopf gespielt und tu es immer noch, meistens aber nur auf der sauspiel.de-Plattform. Die Forumsdiskussion dort überfliege ich meistens, weil es einfach zu viele sind und mir die meisten Beiträge zu angriffslustig sind.

Hier herrschte bislang meistens doch ein etwas gepflegterer Diskussionston, sprich also ein sachlicher, und persönliche Angriffe wurden weitgehend unterlassen. Ich meine jetzt ausdrücklich das Forum und nicht den Spieltisch.

In letzter Zeit ist dies anders geworden. Man kann zwar nun diese Drohung zum Anlass nehmen, erst recht, draufzuhauen, damit ich mich heraushalte, wenn man meine Kommentare nicht mehr lesen will, aber auch damit könnte ich leben.

Auf jeden Fall klinke ich beim Lesen aus, wenn das Niveau sich zu dem vom Schafkopf-Forum entwickelt. Damit will ich bitte nicht gesagt haben, dass ich Skat für etwas niveauvolleres als Schafkopf halten würde, oder gar Skatspieler mit Schafkopfern vergleiche. Ich will weder die Schreiber, nicht mal die oft recht unterhaltsamen Kommentare dort selbst kritisieren. Nur: Skatspieler, denen die positive Entwicklung des Spiels am Herzen liegt, sollten keine Zeit mit persönlichen Angriffstiraden verschwenden, sondern sachlich bleiben!
Ich habe eben keine Lust, aus ca. 50 Beiträgen den herauszufiltern, der es wert ist, kommentiert zu werden.

Hallo John,

ich finde Deinen Beitrag sehr gelungen und würde mir dasselbe wünschen.

"Wir" als Admins schauen zwar schon, dass es nirgendwo ausartet und greifen dann auch manchmal regulierend ein. Aber da man davon ausgehen kann (muss), dass hier überwiegend erwachsene Menschen miteinander dem Skat-Spiel frönen, sollte man schon denken, dass zumindest persönliche Angriffe ausbleiben müssten.

Das Einfachste ist ja wirklich, wenn sich 2 Streithähne ignorieren und beide ihrer Wege gehen - aber nicht einmal das funktioniert oft.

Es entstehen online einfach sehr schnell Missveständnisse und der Ton wird eben sehr schnell ein wenig schärfer.

Beste Grüße,
Florian

moin john

nehm mal an, das ich aktuell mitgemeint
bin.
tja,
ich weis nicht, wie das niveau bei sauspiel ist.
ich bin ein fan von rede und gegenrede,
und ein forum bietet hierfür ein hervorragendes umfeld.
wenn sich leute zu beleidigungen hinreisen lassen, dann ist das schade.
aber spitzen teile ich nun mal gerne aus. hab auch schon ein paar von dir gelesen.
aber hast natürlich in der sache recht.

und trotzdem...

mfg lothar

hallo sprachlos,

ich meine eben bewusst niemand Bestimmten und schon gar nicht Diskussionspartner, die mit intelligenten Spitzen sachliche, intelligente, themabezogene Diskussionen würzen.

Nur ein Beispiel, wiederum wirklich ohne nachzuschauen oder auch nur zu wissen, wer was wann geschrieben hat:

Man kann und soll ja durchaus über den Sinn der Verwendung von deutschen oder französischen Spielkarten diskutieren, was bitte haben aber in dieser Diskussion dann Worte wie "Ossis" oder "Wessis" zu suchen, zumal dann, wenn sie im Angriffssinne gemeint sind?

Rede und Gegenrede, genau das ist Diskussion, und da hast du völlig Recht, aber bitte zum Thema und ohne angreifende Abschweifungen.

mfG
John

Dieser Eintrag wurde entfernt.

ob ossis - wessis - preussen - bayern - franken - es spielt keine rolle, solange die diskussion sachlich, innovativ und kreativ geführt wird. wenn aber ein bischen über eine halbe hand voll meint - hier unsachliche und unkreative - zt. personenbezogene angriffe enthaltende beträge starten zu müssen - dann sollte man sich an die halten, nicht an die allgemeinheit, die bis zum auftauchen der personen eigentlich vernünftig und sachlich diskutiert hat.

stimmt natürlich schon, nur wird jetzt wahrscheinlich eine Diskussion darüber losgehen, welche Beiträge sachlich sind und welche nicht. Um dies zu vermeiden, sollte man vielleicht auch noch daran denken, konstruktiv zu diskutieren.

Ohne natürlich wieder Angriffe zu provozieren, wer vielleicht destruktiv ist.

Vorschlag: Diskussionen sollten einen Sinn haben, der sein könnte

a) sachlicher Meinungsaustausch über skatrelevante Fragen

b) Förderung der Teilnehmer- und allgemein der Mitgliederzahl

c) Diskussion um der Diskussion willen, als rhetorische Übung sozusagen

Warum man Personen "persönlich" angreifen sollte, die man nicht mal kennt (im Normalfall) wird mir jedenfalls ein Rätsel bleiben.

Hallo John,

ich denke, dass es oftmals keine wirklichen "persönlichen Angriffe" sind, sondern dass sich rhetorische Spitzen durch das Fehlen der direkten Kommunikation inklusive Tonfall und Gesten sehr schnell ein Missverständnis aufkommt und man das Ganze dann eben als persönlichen Angriff auffasst!

Aber ganz so schwarz sehe ich das Ganze auch nicht...und bei manchen haben die persönlichen Fehden ja fast schon Unterhaltungswert und sollten vielleicht auch nicht überbewertet werden.

In diesem Sinne gut Blatt und gut Diskussion!

hallo florian
wenn das ganze so gesehen wird, und die sich wehrenden zum schluss die schuldigen sind, die damit angefangen haben, dann hab ich persönlich in diesem forum nichts mehr zu suchen.

gruss
bettek

moin florian

das mit dem unterhaltungswert,
seh ich genauso.
aber klare formale beleidigungen könntet ihr schon ahnden.

mfg lothar

ps trillian hat mal wieder gelöscht

Hallo Bettek,

die "Schuldfrage" und wer wann angefangen hat ist sicher immer schwierig zu klären und ich habe auch nicht gesagt, dass man sich nicht wehren darf, wen man sich angegriffen fühlt.

Es ist nur so, dass sich in verschiedenen Diskussionen immer wieder die selben beharken und ihre Streitereien aus anderen Foren weiterführen...

Dazu gehören schließlich schon immer mindestens zwei, auch wenn sich dann einer vermeintlich "nur wehrt".

Aber zurück zum Thema: Einfach mal sachlich bleiben, dann entstehen auch vernünftige Diskussionen!

Beste Grüße,
Florian

moin

da wacht man auf, kocht sich nenn kaffee,
schenkt sich den ein, hockt sich vorn pc,
schaltet ihn ein.

dann mal schauen was auf "skatatube" passiert,
und dann muss ich mal wieder feststellen,
das da mal wieder einer zu allem was geschriebn hat, ist ja eigentlich gut,
vonwegen der mitarbeit.

aber, wenn man nicht in der lage zu sein
scheint, einen beitrag zu schreiben,
in dem man niemanden beleidigt, diffamiert oder für doof erklärt.

da schmeckt der kaffee nur noch halb so gut

mfg lothar

Ich finde es richtig, daß diskutioert wird, auch "kleine" Seitenhiebe, die aber als "Humorvoll" zu erkennen sind, finde ich recht amüsant. Jedoch bin ich LEIDER auch schon einmal etwas zu persönlich gegen eine bestimmte Person gegangen als mir das Verhalten Derjenigen zu agressiv wurde, was dem Niveau der Diskusion nicht besonders gut tat. Hinterher hab ich mich geärgert, daß Ich so weit gegangen bin.
Seither überlege ich mir genauer WAS ich schreibe und WER schon etwas geschrieben hat, um Spannungen zu vermeiden.

Vieleicht liest ja mein damaliger Kontrahent/in den Eintrag und wir können auch wieder "friedlich" diskutieren.

Gruß Tom

hab mich gerade in einem anderen Forum zu diesem Thema ergossen und will euch mein Statement - etwas angepasst - nicht vorenthalten:
Hallo zusammen, ich halte das Thema "Umgangsniveau" für sehr wichtig. Wer mich deswegen wieder der Einmischung oder vielleicht Besserwisserei beschuldigen will, nur zu, bin ich gewohnt und kann damit leben. Dies hindert mich aber nicht, Gedanken auszustreuen, die ich in einer Gemeinschaft und für diese für wichtig halte:

Diese sind in dem Zusammenhang:

1. Wir sind ein Club, dessen Kommunikation zu weit über 90 % auf schriftlichen Kontakten basiert. Wie diese abläuft, ist Kennzeichen der Struktur des Clubs.

2. Wir sind keine Klosterschule (keine Ahnung, ob es dort wirklich etepetete zu geht), und auch ein derber Spaß kann durchaus einmal sein, aber entscheidend sollte schon immer sein, wie ein Spaß ankommt. Wenn sich jemand beleidigt fühlt, ist er entweder eine Mimose (dann sollte er klarstellen, dass er keinen Spaß will und die anderen sollten sich danach richten - ich meine dies absolut grundsätzlich und nicht auf irgendeinen Fall bezogen)oder aber der Spaß ist misslungen. Dann gibt es Möglichkeiten der Klarstellung.

Die Entscheidung darüber, was ein Spaß ist und was eine Unverschämtheit, liegt beim Empfänger und nicht beim Sender, finde jedenfalls ich.

3. Mich erstaunt immer (nicht nur hier, sondern auch in anderen Foren) wie leicht Leute bereit sind, andere, die sie nicht mal persönlich kennen, anzugreifen. Und zwar mit persönlichen Worten. Wir spielen Skat und die Achtung vor den Mitspielern ist Bestandteil einer richtigen Skatkultur, dies wird wohl niemand bestreiten. Diese Spielkultur auch im Umgang mit Skatfreunden, - kameraden oder Clubkameraden anzuwenden, sollte doch eigentlich selbstverständlich sein. Auch oder gerade dann, wenn ich mich mit ihnen in einem Konfliktfeld bewege. Ist dieses Konfliktfeld einer Lösung zugeführt, sollte man sich problemlos wieder in die Augen schauen können und das Verhältnis sollte nicht durch unsachliche Äußerungen in Nebenkriegsschauplätzen belastet sein.

Im unerschütterlichen Glauben an eine heile (Skat-)welt

John2

lieber john2
seit nun 22 jahren bin ich online - erst btx -anschliessend datexj - und anschliessend im internet. gechattet - oder sich schriftlich ausgetauscht wurde sich von anbeginn. schon seit anfangszeiten gab und gibt und wird es immer menschen geben, die meinten, im ach so anonymen internet mit schlägen unter die gürtellinie ohne ersichtlichen grund sich beteiligen zu müssen. ganze communitys sind daran zugrunde gegangen - am anfang zb. eden - newyork - atlantis - danach channel von spinchat und und und - und warum, weil keiner hier durchgegriffen hat und die verursacher solcher angriffe aus diesen entfernt hat. 1997 begannen wir (ein freund und ich) im internet mit einem programm spielplattformen auf clubbasis aufzubauen. einige davon bzw. die ableger von uns sind heute noch im internet vertreten. würde und gepflegter umgang mit den menschen wurde von uns gross geschrieben - das begann schon beim hallo sagen. wer das nicht konnte - war schon mal fürs erste unten durch - es ist halt die kleinste stufe des anstands anderen gegenüber. auch hier gabs viele, die haben es gelernt - aber auch andere - gott sei dank wenige, denen war das wort hallo schon zuviel. und so ist es leider auch in unserer ach so zivilisierten welt heute noch. es gibt paar wenige, die durch dauerndes ändern des nicknamens überall das chatten zum unding machen. seit einigen jahren habe ich den kampf aufgegeben. es berührt mich nicht mehr bzw. habe die entscheidung getroffen, ich brauche es einfach nicht.
anfangs war es hier richtig toll, man konnte sich austauschen - ohne von irgendwelchen usern aus unersichtlichen gründen ein hieb unter die gürtellinie zu bekommen. einer fängt dann an - und andere fühlen sich dazu berufen, die gleiche schiene zu fahren. am anfange wehrt man sich und versucht zu ergründen, an was es liegt. man kommt aber schnell zu der überzeugung - es gibt keine gründe - es gibt nur user, welche es sich zum prinzip machen, andere in irgendeiner weise anzumachen. da man den weg kennt, hört man auf, sich an den gesprächen zu beteiligen - weil die erkenntis wieder oberhand gewinnt - ich brauche das nicht.
und so ist es inzwischen auch hier wieder.

Jetzt kommen mir wirklich die Tränen Bettek. Nun stellst du dich hier als Unschuldslamm und Gejagter hin. Es sind immer die Anderen an allem Schuld. Das eigene Verhalten wird nie in Frage gestellt. So lange du ungestört austeilen kannst ist deine Welt in Ordnung, wehrt sich Jemand ist er aus deiner Sicht unter der Gürtellinie. Dann ist es hier plötzlich nicht mehr so gemütlich.
Ich kenne einige deiner Gästebucheinträge und weiß wozu du fähig bist.
Ursache und Wirkung sollte man nie verwechseln und sich gelegntlich mal an die eigene Nase fassen.
Trillian

PS: kopieren nicht vergessen, auch so eine Albernheit.

Jetzt kommen mir wirklich die Tränen Bettek. Nun stellst du dich hier als Unschuldslamm und Gejagter hin. Es sind immer die Anderen an allem Schuld. Das eigene Verhalten wird nie in Frage gestellt. So lange du ungestört austeilen kannst ist deine Welt in Ordnung, wehrt sich Jemand ist er aus deiner Sicht unter der Gürtellinie. Dann ist es hier plötzlich nicht mehr so gemütlich.
Ich kenne einige deiner Gästebucheinträge und weiß wozu du fähig bist.
Ursache und Wirkung sollte man nie verwechseln und sich gelegntlich mal an die eigene Nase fassen.
Trillian

PS: kopieren nicht vergessen, auch so eine Albernheit.

TRILLIAN
— TRILLIAN, 03. August 2009, um 16:09

Kopieren kannst du Klasse Bettek. Stellung beziehen nicht. Da fehlen dir offenbar die Argumente - oder der Mut.
Ich habe keinerlei Hoffnung das meine Botschaft nur Ansatzweise bei dir angekommen. Sonst wärst du nicht wie du bist.

Kopieren kannst du Klasse Bettek. Stellung beziehen nicht. Da fehlen dir offenbar die Argumente - oder der Mut.
Ich habe keinerlei Hoffnung das meine Botschaft nur Ansatzweise bei dir angekommen. Sonst wärst du nicht wie du bist.

TRILLIAN
— TRILLIAN, 03. August 2009, um 16:37
liebe trillian
stellung beziehen brauch ich nur bei jemand, der dieser stellungnahme auch geistig folgen kann. mut braucht man, wenn man vor jemand oder irgendwas anderes angst hätte - vor dir angst wäre das gleiche als wenn ich vor fliegen davonlaufen würde. geistlose botschaften kommen seltenst bei mir an. somit ist die unterhaltung mit dir von meiner seite aus beendet.

Und das ist jetzt über der Gürtellinie Bettek?
Und du beschwerst dich über das Diskussionsniveau?
Du hättest es wahrlich am Liebsten wenn jeder gesperrt wird der sich dir in den Weg stellt. Wann eine Diskussion beendet ist kannst du nicht beeinflussen. Du bist durchschaubarer als eine Glasscheibe...

auweia wie die kinder

schlimmer

mir kommt es vor als wen es leute hier gibt die nichts anderes haben ausser diese plattform um sich seiner umwelt mitzuteilen mein fazit zu dieser Diskussion : Traurig

es ist mir so peinlich mich jemals an einer dieser diskussionen´beteiligt zu haben.ich habe anfangs gedacht das könnte spass machen,aber der mensch irrt solang er strebt.und so nehm ich mein schäufelchen und geh wieder auf den spielplatz

Hey Spinnenmann, du kennst die Entwicklung dieses Konflikts nicht, also halt dich raus und spar dir deine Kommentare dazu. Mit dem Adler werd ich ganz allein fertig, spielend.