Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: Gutes Aufspiel und gutes Mitspiel

da sag noch einer Otto kann nicht Skat.

#50.027.444

naja

wenn otto, auf draht gewesen wäre,
hätte er den dritten mit der herz 10 gestochen
(=59)
und sich den rest des spiels damit beschäftigt, wie er seinen pik buben nach hause bekommt.

hät ich zumindest gemacht.

mfg lothar

ps otto loben, geht garnicht

und zu dem super aufspiel,
warum der as nicht die dame drauflegt,
bleibt auch ein geheimnis.

niemand hat gesagt: otto kann keinen skat
hab immer gesagt otto spielt gut ,nur reicht es noch nicht ganz um in der ZS plus zu machen

Mensch haut doch nicht immer so auf otto drauf,er versuchte doch sein bestes

eben sag ich doch hat er gut mitgespielt

@sprachlos
Dazu müssten man aber mitzählen...^^

Aber wenn man davon mal absieht, finde ich auch, dass Otto einen ordentlichen Skat spielt.
Und würden ihn gegen mich nicht in aller Regelmäßigkeit die Karten über den Haufen rennen, würde ich sogar gerne gegen ihn spielen^^

das hat doch nicht mit draufhauen zu tun
wenn ich otto net mögen würde ,glaub mir dann würde ich sicher nicht seine spiele analysieren oder würde 24h mit ihm am 10cent tisch spielen,möchte einfach das er irgendwann (bald) in die zockerstube geht und mit plus am monatsende dasteht

skat engel weiss ich doch

kollegen,

wenn spiele eingestellt werden, dann doch hoffentlich, damit man sie ergebnis offen diskutiert werden.

und dieses hätte nach dem dritten stich de-facto entschieden sein können.

ja das mitzählen,
ein leidiges thema.

mfg lothar

Man muss Otto einfach mögen - mir geht's genauso - ich habe ihn total gerne am Tisch!
Aber in diesem Spiel ist er bei diesem Kartenstand und diesem Ausspiel austauschbar -das Spiel ist im 3. Stich entschieden, ohne dass Otto seine geniale Spielweise (allseits bekannt!!!) einbringen müsste.
Weil er Reiter als sehr guten Spieler kennt, weiss er auch, dass die Kreuz 8, die ja als 7. Kreuz in "Händen" von Reiter sein MUSS (kann nicht gedrückt sein nach menschlichem Ermessen) zu 100%, wenn er sich nicht verklickt, im 4. Stich nachgespielt wird. War auch so, bedeutete ebenfalls den Sieg zu 100%, der 2. Trumpfstich ist in jedem Fall sicher, der Alleinspieler kann sich nicht mehr wehren. Natürlich ist die Variante von sprachlos trotzdem die ganz sichere Methode, weil 59 + sichere 2 Augen erreicht sind - Otto braucht dann nicht mehr nachzudenken.
Beachtet aber bitte alle, dass der Alleinspieler Kreuz spielen sollte, anstatt Herz.
Mit Kreuz Buben und 2 weiteren Buben ist der 6-Trümpfer 2-farbig mit Ass-Farbe dazu das deutlich sicherere Spiel, als der 7-Trümpfer 2-farbig mit "beschissener" 2.Farbe dazu - König-Dame-Lusche kann halt sehr "teuer" werden, wie wir wieder alle hier gesehen haben(hier theoretisch 59).
Ist zwar nicht das Thema, aber ich bin mir fast sicher, dass sowohl Reiter als auch S_E mit der Karte des Alleinspielers Kreuz bevorzugt hätten.
Nur gegen alle 5 Trumpf zu verlieren...

otto-find ich gut

In spätestens 2 Jahren macht otto alle weg in der Zockerstube - das zeichnet sich immer mehr ab.

:-) noch !! Otto :-(

:-( dann, bald !! Otto :-)

Viel fehlt nicht mehr, dann faulen zunächst mal den "selbsternannten Größen", wie zum Beispiel dem "blinden" Falken54, die Ohren ab.

http://www.skatstube.de/spiele/50132540-pik-o...

tja - otto - für was soll jetzt dieses spiel stehen - meiner meinung hat das hier nichts zu suchen - höchstens unter mein dümmstes spiel des tages

?????????
wollt nur zeigen wie man es nicht machen sollte.hätte ich trotz des blöden spiels meines ms was besser machen können?

Hallo otto,

natürlich war das Blankaufspiel deines Mitspielers schwach, aber den Kreuz-König nachzuziehen halte ich auch für zumindest fragwürdig. Damit zwingst du doch deinen trumpfstarken Partner dazu, in's Leere zu stechen und hast nichts gewonnen. Wenn du mit Kreuz im 2. Stich weiterkommst, dann muss die Kreuz-9 kommen und dein Partner darf nicht stechen, sondern muss eine Herz-Lusche absetzen. Der Alleinspieler sitzt dann in der Klemme: Bleibt er unter deiner 9, kommt anschließend der Kreuz-König mit Abstich und wenn er mit Kreuz-As mitnimmt, dann macht ihr noch den Stich mit Kreuz-König und Schmierung. Eine solche Konstellation wird "Umgekehrte Gabel" genannt und es ist ein häufiger Fehler, dass zuerst die höhere Karte (hier der König, in anderen Fällen häufig die 10) gespielt wird und der Mitspieler dann zu einem Einstich in's Leere gezwungen wird.

Schöne Grüße,
FlyingDutchman

sorum wollte ich auch spielen mit kreuz.aber ihm muss doch im 2 bewusst sein das er stechen muss.und schon reicht es.

Ist natürlich richtig, otto, wenn er die Kreuz-Lusche im 4. sticht, dann gewinnt ihr mit 61. Ich wollte ja nur darauf hinaus, dass der Kreuz-König im 2. ungenau ist und schon auch mal die letzte Chance auf einen Spielgewinn verbauen kann.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Jetzt bitte, otto!!
Flying Dutchman hat dir in sehr schöner Transparenz höflich erklärt, wo dein Fehler lag.
Er will dir doch nur helfen, dein Spiel zu verbessern.
Und alles, was er schreibt, stimmt.
Du darfst doch nicht, nur weil du über das Ausspiel deines Mitspielers im 1. Stich "unglücklich" bist, durch so ein, sagen wir's deutlicher, "grottenschlechtes" Anspiel im 2. Stich das Spiel quasi abschenken.
Alles dazu ist bereits sauber dargestellt...
Kompliment!
P.S.: natürlich kann (oder muss?!?) dein Mitspieler im 4. das Spiel auch noch "retten" durch Einstich.

wisst ihr das alles immer erst hinterher oder schon beim spiel ???

mit "Außenstehenden" Spiele zu analysieren hat Riesenvorteile: denn sie sind emotional nicht eingebunden, sehen das Spiel mit dem nötigen Abstand, und können daher besser helfen als die Beteiligten (meistens).
Daher ist es unerheblich, wie sich der Rat-Geber selber während des Spiels verhalten hätte, da hypothetisch.
Aber geh mal davon aus dass gute Spieler in der Situation selber auch das Richtige machen, weil sie es sich "antrainiert" haben.

Sascha einige wissen es schon während des Spiels viele erst hinterher. Das zeichnet die wirklich guten Spieler aus. Und die sind sehr dünn gesät. Bei mir als mittelmäßigen Spieler ist es so das ich manches während des Spiels richtig einordne vor allem dann wenn ich einen guten Mitspieler habe. Manchmal bin ich aber auch erst hinterher schlauer. Das ist auch keine Schande.

ok, krieg nur manschmal einen schreck, wenn ich hier lese, was einige hier schon beim spiel so alles .denken

@Sascha. Dein Einwand ist berechtigt, denn man hat im online-skat wesentlich weniger Zeit zum Nachdenken als live, es sei denn man drückt den anderen andauernd ne Pause rein (was keiner macht).
Es ist wie in jedem anderen Sport auch, man muss das Wissen und Können im richtigen Moment quasi "automatisiert" abrufen können. Und um das zu schaffen, hilft nur eines: üben, üben, üben, bis es förmlich in Schlaf geht. Und da Skat sehr komplex ist, dauert das......Jahre.....Jahrzehnte......