Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: feind

warum kann ich nirgends erkennen wer mich zu seinem feind gemacht hat es muesste davon auch eine liste geben

damit, du dich nicht durch eine liste mit 1000 namen durchwühlen musst.

mfg lothar

ps vieleicht um streit zu vermeiden?

Hallo!

Es ist so, wie es der Lothar sagt. Das gibt doch nur noch mehr Ärger und wir wollen ja, dass Spieler, die sperren, sich aus dem Weg gehen.

Viele Grüße,

Agnes

nichtwissen kann so beruhigend sein

na das wuerde aber die stimmung um einiges heben

danke sprachlos und agnes

geh mir jetzt ne pizza holen gruss andi

immer die esserei während dem kartenspiel - da werden die karten doch fettig :))))))

Hallo,
nach einer großen Freundesliste wächst nun auch meine "Feindesliste" schnell. Der Grund ist, dass ich jetzt auch jene Spieler sperre, die grußlos kommen oder gehen und auch auf ein freundliches Wort nicht reagieren. Sind Stiesel für mich, mit denen ich nicht spielen mag. Ich will hier ein fröhliches, kurzweiliges Spiel und keine verbissenen Punktejäger. Was mir nicht gefällt: diese Leute als FEIND zu bezeichnen. Geb aber zu, dass mir kein anderer Begriff einfällt.

Liebe Grüße an alle Admins, mit denen ich bisweilen nicht tauschen möchte.

Tina

bei schacharena.de heisst das unverbindlicher: "positiv" oder "negativ" bewerten. das ist aber der gleiche ausschliessungsmechanismus. ausserdem sieht man bei jedem die bewertungen, z.b.: 15 pos., 7 neg.
natürlich kann man auch nur die positiven bewertungen einsehen.

viele grüsse

Hallo,
Feind (von althochdeutsch fiant, vint: „Hass“) ist eine Bezeichnung für einen Widersacher; in älteren Texten ist der Begriff regulär mit dem Synonym für den Teufel belegt.

Steigerungen sind der Erzfeind und der Todfeind.

Die Bezeichnung "Feind" für einen der nur Skat spielen und sich auf nette Art die Zeit vertreiben will,halt ich für übertrieben
Viele Grüße

Nun ja, wenn ich bedenke, dass ich bereits übelst beschimpft wurde und das auch noch grundlos, ungewollt in Streitereien am Tisch geraten bin, in denen man sich übelste Mordandrohungen gemacht hat, muss ich doch sagen, dass ich diese Menschen meine "Feinde" nennen möchte, da ich auch außerhalb dieser Skatkommune mit Menschen dieser Art nichts zu tun haben möchte. Ich finde es ebenfalls furchtbar, jemanden meinen Feind zu nennen, aber wenn es jemand auf die Spitze treibet, bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Dann sind die Fronten geklärt und gut ist. Ich zwinge niemanden, mich zu mögen, aber genauso wenig muss ich mir das antun, mich auf dieses Niveau herab zu lassen -ist nicht meine Welt und so kann ich besser damit leben, Feinde zu haben, als in asoziale Gefechte zu geraten.

Die Gesetze von Angriff und Verteidigung...(!!)
Ende und Aus

Wenn Mordandrohungen Teil des Gesetzes sind, dann wissen wir ja, wo wir angekommen sind.

Ich muss mich verbessern: ich weiß, wo diejenigen angekommen sind, für die Mordandrohungen Teil des Gesetzes sind, denn ICH werde zum Glück dort NIE ankommen.

die sogenannten Proleten, die bereits bei geringste Anlässe herumproleten lassen sich meiner Meinung nach in drei verschiedene Klassen einteilen.

Da wäre die erste Klasse und für mich die Schlimmsten, die damit und dadurch Anderen übertrümpfen wollen und es sich bewusst angeeignet haben, um dieses Ziel mit möglichst wenig Aufwand schnell zu erreichen.

Die zweite Klasse sind die Personen die einfach nicht mehr Gescheiter werden wollen und/oder der Fraktion der ewig Gestrigen angehören und darauf zum Teil sogar noch Stolz sind.

Diese beide Gruppen ist bewusst, dass sie sich Proletenhaft verhalten, weshalb man auch nicht auf Einsicht oder Änderung hoffen braucht.

Und die dritte Gruppe schlussendlich weiss es einfach nicht besser, es gehört zu ihren täglichen Umgangssprache und sie haben es bisher ihr Leben lang vorgelebt bekommen und kennen es kaum anders, können defacto wenig dafür.

Die letzte Gruppe jedoch kann man manchmal davon überzeugen, dass es auch andere Formen der Auseinandersetzung gibt und selbst solche, wo man sich egal aus welchen Grund nicht einig wird oder werden kann, dennoch in eine gewisse respektvolle Manier miteinander umgehen kann.

Ich persönlich finde daher diese rigoröse Einteilung in Freund und Feind so nach dem Prinzip willst du nicht mein Freund sein, so kannst du nur mein Feind sein, nicht so gut, denn das Leben besteht auch nicht nur aus Schwarz oder weiss, sondern noch aus eine unglaublich hoher Zahl an verschiedene Graustufen.

Ein bischen Gelassenheit würde allen Spielern gut tun.Wegen einem Fehler jemanden gleich als Feind zu bezeichnen,naja...
@Tina,vielleicht mal daran gedacht,dass hier bestimmt auch Spieler sind,die kaum ein Wort Deutsch sprechen oder die einfach nur in Ruhe spielen wollen,ganz ohne chat? Etwas Toleranz wäre manchmal wünschenswert.

Auch in anderen Sprachen kann man ein Hi oder ein Cu in die Tastatur eintippen, das hat was mit Anstand zu tun und nicht mit der Sprache die man spricht!!

Da würde ich Nadirah mal zustimmen....Im realen Leben an einem echten Tisch macht man das schliesslich auch so...;-)

@JogiP
Es ist Dir unbenommen, dass Du da Toleranz zeigst.
Ich grüße freundlich und erwarte wie im echten Leben einen Gruß zurück. Und wer dieses Mindestmaß des miteinander Umgehens nicht kennt, mit dem mag ich auch nicht spielen.

hallo skatpfeife,tu dir selbst einen gefallen.kaufe dir ein handy. höre sofort auf zu telefonieren und schreibe nur noch sms.es hilft unglaublich dabei sich kurz zu fassen,vielleicht geht es ja nur mir so,aber ich bin mit deinen endloskommentaren intellektuell völlig überfordert

Hallo Bernddul,

sowas und solche Menschen gibt es halt. Schonmal mit ignorieren versucht? (einfach nicht beachten, nur für den Fall, dass das Wort ignorieren dein Intelekt bereits übersteigt)

Gibts sonst noch Gründe, warum ich ausgerechnet nur deine persönliche Präferenzen (Vorstellungen) entsprechen sollte?

hallo skatpfeife,bist du dir sicher das deiné schreibweise von intelekt richtig ist,nur mal so nebenbei,

ach so,ich vergass,wohnwagen,sorry

schon wieder vergessen,smiley natürlich,sorry