Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Protest gegen Grands

das war jedenfalls die Aussage
#66.594.227
Hatte nichtmal einen......

loooooooooooool

Stefi, dieser Joe-Lu ist kein unbeschriebenes Blatt. Meckert über Alles und Jeden, einfach sperren.
Was von seinen gereizten 50 zu halten ist, braucht hier wohl nicht diskutiert zu werden., aber......... wäre schön gewesen, wenn du seinen Kommentar hier auch veröffentlicht hättest .-)))) Wäre gespannt gewesen.
Ich lese immer nur seine Meckereien im Schnack und in verschiedentlichen Gästebüchern.

Völlig richtig, STROPEZ.

Ich kenne zwar den Alleinspieler nicht, weil ich fast ausschließlich in der Zockerstube spiele, aber bereits seine Statistik sagt ja alles:
er spielt 48,8% der Spiele - eine vollkommen unsinnige Anzahl, die natürlich dokumentiert, dass er jeden "Müllhaufen" bis zum Anschlag reizt, und womöglich sogar noch darüber hinaus, wie man hier sieht.

Dieser Spieler ist ja offensichtlich noch nicht mal in der Lage, den Wert eines Spieles zu errechnen - er spielt Karo ohne 4 bei 50.......

Ohne Worte.

Auf Lebzeiten sperren, wenn er nach diesem Spiel tatsächlich auch noch seinen Frust und seine Ignoranz herausgegröhlt hat.

ein interessantes Beispiel dafür, dass es "Überreizen, eben hier 'Abreizen'", das - wie auch immer (von mir aus auch mit "auf Lebzeiten sperren" ) - geahndet werden müsste, tatsächlich gibt. Aber warum kann oder wird man sich offiziell nicht an dieses echte Abreizen herantrauen? Eben weil dieser Begriff, manchmal mit der harmlosen Variante "wegreizen", inflationär gebraucht wird. Gerade die Grenze zwischen vertretbaren Ohne/Spielen und Harakirireizen ist eben schwer zu ziehen.

Ich hatte erst jüngst mit 4 Buben und viel Mist mich entschieden, die gehaltenen 63 zu überbieten. Rein von meinem Blatt ausgehend hätte man die 66 bei bestimmter Sichtweise als "abgereizt" werten können. Zu Karo 10 und 8 fand ich dann Karo Ass und spielte wegen des schlechten Beiblattes Karo mit 6.

Der GS wurde schon bei meiner Ansage blaß, denn er wollte ein - bei ausgezeichnetem Beiblatt durchaus vertretbares Karo ohne 6 - spielen, das ihm natürlich die KaroAss dann zerstört hätte.

Ein schönes Beispiel doch dafür, wie nahe beieinander die SkatUNBegriffe "Abreizen" oder "Mauern" doch manchmal liegen, wenn man nicht nur an seine eigene Reizentscheidung denkt.

Wie oft mussten weniger risikoorientierte Spieler, die bei hohem Reizwert mit meinem Blatt trotz 4 Buben ausstiegen, sich das M-Wort von denen anhören, die mit ihrem OHNE-Spiel aufflogen?

Meine 66 waren mit meinem Handblatt für manchen Beobachter "abgereizt", aber andererseits: Wenn der ohne viele reizt, könnte ja mit einer Ass mein Blatt spielbar mit 5 werden!

alles richtig John, aber............
WAS war an seinem Blatt diese Reizung wert. Für mich stellt sich das ganz einfach als Provokation dar. Und das üble an der Sache ist dann noch die Poebelei hinterher.

Gruss

Genau, STROPEZ.

Es geht doch gar nicht darum, dass der Gegenspieler fast ohne jede Hoffnung 50 gereizt hat.

Er selbst verliert ja bei der zwingend bevorstehenden Niederlage wesentlich mehr ( minus 200 oder mehr), als er verloren hätte bei beispielsweise hier 18? "weg!!" (zwischen 45 und 72 für das Farbspiel mit 4).

SONDERN ES GEHT DARUM, DASS ER DIE GEGENSPIELERIN ANGEHT, DIE IHN MEINES WISSENS NICHT DAZU GEZWUNGEN HAT, DASS ER SEIN SPIEL HOFFNUNGSLOS ÜBERSCHÄTZT UND ÜBERREIZT!!

Geht gar nicht, echt nicht, John......

er beschwert sich über grands joe- lu!!!!
wo sind bitte meine blätter mit 27 spieler????
man sollte schon,sichere spiele spielen!

@STropez, Falke: Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ihr habt doch beide absolut Recht. DAS, DIESES SPIEL ist ein Fall des skatfeindlichem Abreizens, ein mit keiner offensiven Überlegung gerechtfertigtes Nennen eines hohen Reizwertes. Aber: Solche Dinge werden genau erst dann zu ahnden sein, wenn derartige Anschuldigungen eben wirklich nur in solchen Fällen vorgetragen werden. Solange es Scharen von Skatspielern gibt, die - wie ja hier schon zur Genüge erörtert wurde - fast schon prinzipiell nach eigenen Verlusten auf die Gegner losgehen, die "falsch" gereizt haben, wird es schwer werden, die echten Fälle, die wirklich kontraproduktiv für ein vernünftiges Skatspiel sind, herauszupicken.

Der von mir hereingestellte Fall eignet sich doch genau dafür, wie und wie berechtigt offensives Reizen sein kann und wie von nicht weiter als über ihre 10 bis 12 Karten hinausdenkenden Skatspielern hier grundlose, unüberlegte ABR, bzw. MAU-Reaktionen kommen würden.

Ich hoffe, jetzt die Missinterpretation aufgeklärt haben. Das war eben kein offensives Reizen mehr, sondern grober Unfug!

Ok - alles gut :-)

ähnlicher Wortlaut ab 44 war ,WOHL WIEDER EIN GRAND und das ER die Faxen dicke habe mit den andauernden Grands hier in der Skatstube und dagegen Protestiert.
Ich hatte allerdings bei 45 eine Denkpause gehabt da ich wirklich nicht genau wußte was ich mit diesem Spiel nun machen soll und ging bis 50. Natürlich mit dem Gedanken (wenn der wüßte was ich hier hab)
Als ich hinterher den Skat gesehen habe könnte ich selbst jetzt nicht genau sagen was ich Gewinnbares damit überhaupt spielen könnte.
Ich finde aber das Der hier nichts verloren hat und mir kommen die fast 10000 Punkte schon recht Seltsam vor bei diesen Werten 48/74.

Hab den Gesperrt, aber das ist alles was geht:-(

316 mal überreizt sagt doch alles.das glück ist mit den dummen.

warum sollte mann solche spieler sperren das es sinnlos ist das weisst doch jeder eines tages spielt er wieder als universum retter unter uns .mein vorschlag wäre seine statistik seitens der admini. auf null setzen und er soll wieder von vorne anfangen,ob er sein unsinn weiter treibt mit jetzigen namen oder später mit anderen namen .wo ist da der unterschied??

hab mir mal seine verteilung angesehen

#66.613.952 Grand mit 3 von Joe-Lu
#66.613.804 Grand mit 2 von Joe-Lu
#66.613.627 Karo ohne 5 von Joe-Lu
#66.613.517 Grand ohne 3 von michael68

also demnach hatte er vom spiel zuvor gegen michael68 ne kerbe im hirn,
anschliessend kam sobinich, und danach spielt er selbst omagrands.
also ein völlig normaler spieler gg.

eigentlich hätt er er die ja aus protest hinwerfen können, grins

habe joe ein paarmal am tisch gehabt
meckern kann er aber nach 3-4 spielen war immer ende . er versuchts bei den "Schwachen "
IMMER MIT MECKERN ABGEHAUEN, SEHR UNFAIR ZU MITSPIELERN

meine Rede, Horst, aber seis drum, ich muss ja nicht mit ihm und KES hat vollkommen recht

bitte den namen voll ausschreiben, sonst bin ich noch gemeint. danke.

Kann mich den Kritiken was Joe-lu betrifft komplett anschliessen.
Kann nicht verlieren, gibt immer anderen die schuld.

Nicht zu verwechseln natürlich mit LittleJoe.Das ist ein sehr netter spieler..

Schön reingehauen! Chapeau! Für mein dafürhalten werden hier zuviele Grands vergeben und auch gespielt. Wenn ich gelegentlich über die Strenge reize, dann nur, weil schon im Vorfeld permanent zu hoch gereizt wird... Entgegen der Realität werden hier einfach zu viele Grands oder Omas verteilt. Oder zumindest sind entgegen der Realität zumeist immer drei Buben auf einer welches dann immer zu dieser Hochreizerei führt. Während der eine mit "Dreien" oder "Vieren" reizt, reizt der andere ohne "Dreien" oder "Vieren". Und das ist von meiner Seite aus zu kritisieren. Und gerade diese ständige "Hochreizerei" führt bei den meisten hier zu einer bestimmten Form von Aggressionen, die dann an den anderen Spielern ausgelassen werden. Und noch etwas: Die 48% Spielanteile stehen schon seit meinem ersten Tag an hier auf meiner Profilseite. Ich habe den Leuten von der Skatstube schon öfters darum gebeten, dieses zu revedieren sowie aktualisieren.
So, jetzt könnt ihr weiter über mich herfahren. Und noch etwas: ich beleidige niemanden! Diese Leute gehören ein Leben lang gesperrt! Und nicht die das Vergabesystem kritisieren!

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ein Softwareprogramm kann weder Nicknames noch Ip-Adressen mit bevorzugten Grands versorgen.

Diese extrem vielen Grand die hier gespielt werden und diese Riskoreizungen liegen in der Hauptsache darin begründent das hier um

"nichts, null, nothing" "niente"...geht..

Und wenn es um "nichts" geht hat man auch "nichts" zu verlieren.

Spielgeld ist nur für Egomanen ein grosser Verlust.-.)

Wem das nicht einleuchtet schenke ich gerne eine Energiesparlampe für seine Birne..

Jo, @Watcher :-)
Ich sehe keinen Unterschied zwischen der Kartenverteilung in der Skatstube und der Kartenverteilung im Realskat ^^
LG samson50

Ich sehe hier ein enormen Unterschied! Und ich schreibe von über 35 Jahre reale Skaterfahrung. Natürlich hat Watcher auch Recht, wenn er schreibt, dass es hier um nichts geht, denn dann geht man schon leichtfertiger mit der Reiztaste zu Werke.

du bist 48,8% alleinspieler,nur mal so zu deiner info das ist fast jedes 2. spiel!!!
was willst du denn noch etwa jedes spiel???
übrigens die statistik wird laufend erneuert nämlich mit jedem spiel an dem man beteiligt ist sei es als as oder aber als gs!!!

Ich sehe es wie watcher.....ich bin selbst eine Spieler, der sehr gerne mal den wackligen Grand dem sicheren Farbspiel vorzieht...zum einen gut, um zu üben, wenn es eh schon nur um Gummis geht, zum anderen ist es einfach auch eine Sache für die Nerven: Für mich gehört eine gewisse Risikobereitschaft bzgl der Auswahl meiner eigenen Spiele dazu, um ein wenig Spaß zu haben. :-))
Da einige andere sicherlich auch so denken, lässt sich so vl ein Erklärungsansatz für einen erhöhten GrandAnteil im Vergleich zur Realität finden, wobei ich als regelmäßiger Realskatspieler nicht glaube, dass es da großartige Abweichungen gibt, wir haben schon Listen gespielt, da war Grand das häufigste Spiel...