Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Schrittweise Reizen/ Falsches Bekennen/ usw.

Hallo!

Was mich schon seit längerer Zeit beschäftigt ist, dass man...

1.)... nicht seinen maximalen Reizwert gleich zu Beginn eingeben kann, sondern jeder Schritt einzeln gereizt werden muss...es ist einfach öde und zieht sich ewig hin...

2.) Warum ist es von vornherein ausgeschlossen z.B. eine falsche Farbe zu bekennen das ist gleich so programmiert, dass es nicht geht,...was ich persönlich schade finde, denn wäre es nicht so, würden viel mehr Leute mehr aufpassen, denn wer falsch zugibt, hat bekanntlich verloren...und das will ja sicher keiner....zudem kann man sich auch nicht "verdrücken", denn bevor nicht zwei karten weggelegt sind geht es nicht weiter...wie oft drückt jmd. in Real aber nur eine, oder ähnliches...?!

3.) Ist es normalerweise dem Alleinspieler während des gesamten Spiels erlaubt den Skat einzusehen....

4.)...Die Spielansage kann vor dem ersten Ausspiel nach oben hin z.B. statt Herz-Grün, oder statt Schellen- Eichel, korregiert werden....ist hier auch nicht möglich, man kann nichteinmal versehentlich geklicktes Rückgängig machen....(was sehr ärgerlich ist, denn wie schnell ist was falsches angeklickt....)

5.) Es ist nicht möglich auszuspielen, wenn man nicht an der Reihe ist, was auch zu einem sofortigen Spielverlust führen würde....im realen Spiel hält einem doch auch kein pc die karten fest, dass man nicht die falschen spielen kann....vorallem das finde ich sehr verbesserungswürdig....
Kurz gesagt...es ist meiner meinung nach zu stark vereinfacht,...denn wäre es alles so, wie ich es hier beschrieben hab, dann würde es einfach...

a)...weniger von den völligen Vollidioten hier geben...und b) wäre es unumgänglich beim Spiel aufzupassen....!

Ich hoffe der ein oder andere von Euch sieht das ähnlich und ich rege etw. zur allg. Diskussion an....!?

Grüße

zu 1.): "Sprungreizen" ist etwas, was meiner Meinung nach allen Teilnehmern hier möglich sein sollte, als taktische Variante, ist es allerdings bislang nur Iphone-Spielern. Dies wurde vor kurzem auch schon irgendwo hier diskutiert, und steht auf der erweiterten "To-Do-Liste", was bedeutet, dass mit dieser Neuerung in nächster Zeit leider nicht gerechnet werden kann.

zu 2.): Ist wohl aus technischen Gründen so geregelt, was ich auch besser finde - Verklicken im Rahmen der Möglichkeiten (Abwurf einer eigenen Zählkarte statt Ein-/Abstich) kommt schon oft genug vor. Wobeis technisch sicher möglich wäre (ähnlich dem Spielabbruch beim verlorenen Nullspiel).

zu 3.): Ist es sicher nicht! Es war dem Alleinspieler noch nie erlaubt (unter Brücksichtigung der offiziell geltenden Regeln), den Skat nach Spielansage noch einmal einzusehen.

zu 4.): Auch das ist offiziell nicht erlaubt.

zu 5.): Siehe 2.)

zu 3.) Ok, hab nachgeschaut, ...stimmt...nachdem er angesagt hat, darf ers nichtmehr einsehen...

aber was auch stimmt , ist, dass die spielansage korregiert werden darf....(noch oben):

"21. Der Spieler, der zuletzt den höchsten Wert gehalten hat, ist der Alleinspieler. Er muß ein gleichwertiges oder darf ein Spiel von höherem Punktwert melden, gleichviel, ob er Spiel mit Skataufnahme oder Handspiel wählt."

...und das ist hier auch leider nicht möglich.....^^

Ezechiel, was da steht ist so gemeint:
wer 22 gehalten hat und damit das spiel bekommt darf natürlich auch kreuz, grand usw. spielen. NICHT erlaubt ist ein angesagtes spiel zu korrigieren.

Moinsen,

Dem Ein oder Anderen deiner Vorschläge kann ich beipflichten, wenngleich ich dies anders begründen will.

1) REIZEN Schrittweise / Sprungreizen

Hier stimme ich Dir vorbehaltlos zu. Zwangsweise jeden möglichen Reizwert zu nennen und zu bestätigen, ist, meiner Kenntnis zufolge, in der Skatordnung nicht vorgeschrieben. Allerdings halte ich die Zeitersparnis für nachrangig. Das nennen jeder Reizstufe lässt Rückschlüsse auf die Karten des "Hörenden" zu. ( lange / kurze Farbe, Assfarbe o. geplantes Nullspiel )
Wird z.B. - 24, ja, 36, nein - gereizt, kann keiner sagen ob der "Hörende" nun bei 27, 30 o. 35 weg gewesen wäre, was mir als Alleinspieler zum Vorteil gereichen kann.
Bejaht der "Hörer" auch 36 und wird selbst Alleinspieler, kann ich so meinem Partner mitteilen, das ich wohl Eichel lang habe, oder ich habe geblufft und den Alleinspieler ggf. auf eine falsche Fährte gebracht. oder oder oder

FAZIT:
Sprungreizen eröffnet taktische Vor- u, Nachteile und bereichert das Spiel. Die Skatordnung verbietet es nicht.
Es wäre also wünschenswert, diese Möglichkeit auch in der Skatstube zu haben.

2) 5) KARTEN DRÜCKEN / BEKENNEN

Wieso ist die Spielansage erst nach dem Drücken möglich?
Ich habe es vor Jahren als Stepke in einem realen Kneipenspiel gelernt. Hatte einen todsicheren Grand und im Eifer nur eine Karte gedrückt. Die anderen ("alten Skathensen") bemerkten Es und sagten Nichts. Erst bei der vorletzten Karte fiel es mir auf. Der Lacher und die nächste Runde gingen auf meine Rechnung.
Ich will damit sagen, irren ist menschlich und sollte zugelassen sein.

Ebenso verhält es sich mit dem Bekennen. wird z.B. Eichel/Kreuz mit Grün/Pik verwechselt, hat man verloren, ob das nun aus Unachtsamkeit passiert oder weil man dieses (meiner Mienung) furchtbare rot-schwarz-französische Kartenbild hat.

FAZIT:
Die zu bekennende Farbe sollte nicht hervorgehoben werden, falsches Bedienen und Drücken möglich sein, denn das ist ja kein Skatlernprogramm hier...

3) Keine Ahnung! Kann ich mir merken!

4)HÖHEREN SPIELWERT NENNEN

Bei Realskat ja. Hier bin ich dagegen. Es dauert mitunter schon lang bis sich jemand durchringt ein Spiel zu taufen.
Keine weitere Bedenkzeit bitte!

Vielen Dank für Anregungen und evtl. findet ja der ein oder andere Gesichtspunkt Beachtung und wird umgesetzt.

...Allzeit gut Blatt und Mut zur Lücke...

Sprungreizen ist im Realskat doch auch nicht erlaubt, lt. Regelwerk oder irre ich mich da?
Beim Bierskat in der Kneipe haben wir allerdings schon mal direkt 48 gesagt, um auch da ggfls. kostbare Zeit einzusparen .-)))

Du irrst Dich! Sprungreizen ist erlaubt!
Ein gültig angesagtes Spiel ist angesagt und darf nicht mehr geändert werden! Nicht nach oben und auch nicht nach unten!

Es ist alles so, wie "Mitch" es geschrieben hat!

LT, DAS ist mir schon klar. Ich dachte beim Realskat eher daran, dass ich nur "schrittweise" reizen darf, also 18.20,22 usw. und nicht direkt meinen -z.B.- Kreuzhand, also direkt 36 ansagen oder verwechsle ich da was.

Das darfst du nur nicht, wenn du der "Ja-Sager" und nicht der Reizer bist.

Z.B. wenn einer mit 27 das Spiel bekommt und mein Partner oder ich haben bis 24 gereizt, kann man je nach Partner mehr oder weniger sicher vermuten, dass der Partner Kreuz und mit oder ohne 1 hat, diese Informationen sind mir die Zeit wert - als Vereinbarungssache an besondererem Tisch wie die Listentische, wo man sowas dann anklicken kann vielleicht

Wenn du z.b. in HH folgendes Blatt hast:

Pik-BubeKaro-BubeKreuz-AssKreuz-ZehnPik-AssPik-ZehnPik-AchtKaro-AssKaro-DameKaro-Sieben

MH sagt 18, VH passt

Jetzt kann es sinnvoll sein, direkt 48 zu sagen. Dann weiß VH nicht, welche Farbe sein Partner gereizt hätte und die Wahrscheinlichkeit, dass er dich beim Grand anspielt, steigt.

Stimmt. Aber von der Warte des anderen... :-)

...@Leticia: So meinte ich es auch ich war nur in "Schreibwut"..und habe mich anders ausgedrückt...:)

@Sonntagsruhe

"...FAZIT:
Die zu bekennende Farbe sollte nicht hervorgehoben werden, falsches Bedienen und Drücken möglich sein, denn das ist ja kein Skatlernprogramm hier...

3) Keine Ahnung! Kann ich mir merken!

4)HÖHEREN SPIELWERT NENNEN

Bei Realskat ja. Hier bin ich dagegen. Es dauert mitunter schon lang bis sich jemand durchringt ein Spiel zu taufen.
Keine weitere Bedenkzeit bitte!

Vielen Dank für Anregungen und evtl. findet ja der ein oder andere Gesichtspunkt Beachtung und wird umgesetzt...."

Genau DAS bringt, wie ich finde, das ganze nochmal auf den Punkt!.....

....und ich schließe mich der guten Hoffnung an, dass ggf. demnächst mal etwas in dieser Richtung überlegt wird!

Gut Blatt!

sorry, wenn ich realskat spiele darf ich als 1. ansager selbstverständlich gleich 72 sagen und erst nachdem ich dann aufgebe darf der 2. spielansager allerdings keine weitere sprungansage machen und muss schrittweise erhöhen.
hier iin der skatstube st ja zumindest für jeden in der schaltbox die möglichkeit gleich auf seinen reizwert zu klixen und wenn alle 3 das machen ist das ganze ebenso schnell erledigt.
das hat auch nicht jede skatplattform so.
zu2
mich kann keiner beim real daran hindern meine 2 karten nochmals einzusehen solange ich keine ansage gemacht habe. das ist nichts anderes als mir die 2 karten vorab weiter weiter auf der hand an eine andere stelle zu setzen und ist deshalb dünnes.

hier an dieser schaltbox regt mich vielmehr auf das ich die handspielansage vor spieleansage nicht rückgängig machen kann und das hat mit keinerlei irgendwelchen skatregeln zu tun.
es ist aber eben rein online eben zum kotzen wenn man sich kurz verklixt hat und gezwungen ist ein harakiri spiel zu absolvieren was man in wirklichkeit nicht wollte........................

jupp alfa

jo total zum kotzen!, weil es ist echt schnell passiert ist,... das man mal daneben klickt... und ein tolles blatt is für die tonne...

leider ja :-(
schoen aber dann wenn man das verklickte gewinnt ;-)

leute mehr als das was euch hier vom comp. abgenommen wird geht jawohl nicht,demnächst wird noch verlangt das gefälligst der computer die spiele spielt!
kleiner tip,spielt mehr realskat das schult mehr als hier!!!

marco ditsch.
real hab ich kein button.
eher en deckel **
gg Dich gerne real.weisste ;-)

marco, faust auf faust^^
total daneben waS DU DA SCHREIBST
ups war groß
abba dasa handangeklixe sollte echt rückgängigbar sein.
IST DOCH VOOOOOR DER SPIELANSAGE^^

wenn angesagt ist nicht mehr alfa.
darum gehts ja hier !
oder gibts neues hier ?

soweit ich bisher erfahren musste :) ist nix davon bisher rückgängig zu machen.

ich kann beim realskat auch nicht sagen mom ich hab mich versprochen, ich guck doch rein.nur weil mir ja eingefallen sein könnte.upps das ist ja ein grand^^

nö eggi, meinte auch das handangeklixe vor spielansage^^

darauf einen tieeeefen zug **