Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Ostern

Ich wünsche allen Spielern hier ein wunderschönes und ruhiges Osterfest mit Gottes Segen.

nette ostern mit dem segen der stassenmeisterei ist glaub ich wichtiger

Auch ich wünsche allen ein besinnliches und erholsames Osterfest 2013!! Und, lasst das Auto stehen, wenn es irgendwie geht. Überall Staus (Gesamtferien in ganz Deutschland im gegensatz zum Sommer) und leider auch noch der zähe Winter dazu.

schließe mich den Wünschen an und hoffe haben alle so schönes Wetter wie wir hier

Osterhäschen, Osterhase

Stummelschwänzchen, Schnuppernase.

Mit den langen braunen Ohren

hast ein Osterei verloren.

Dort im Grase sah ichs liegen,

bitte Häschen, darf ichs kriegen?

ich geb dir 2 :-)

danke schön..... :-)))

das ist einmal in die richtige richtung gerechnet!
Rechnung für Europa:

10 Männer – ein Grieche, ein Italiener, ein Franzose, ein Portugiese, ein Spanier, ein Zypriot,
ein Finne, ein Österreicher, ein Holländer und ein Deutscher – treffen sich regelmäßig zum
Essen. So war es auch wieder in der letzten Woche. Die Rechnung für alle zusammen betrug
genau 500,- €, denn man speiste schon sehr gern auf hohem Niveau. Die Gäste zahlten ihre
Rechnung wie wir unsere Steuern und das sah ungefähr so aus:
- Vier Gäste (der Grieche, der Portugiese, der Spanier und der Italiener) zahlten nichts.
- Der Zypriot zahlte 1 €. Der Franzose 5 €.
- Der Österreicher 50 €. Der Finne 80 €.- Der Holländer 100 €.
- Der Zehnte (der Deutsche) zahlte 264 €.
Das ging schon eine ganze Weile. Immer wieder trafen sie sich zum Essen und alle waren
zufrieden. Bis der Wirt Unruhe in das Arrangement brachte in dem er vorschlug, den Preis für
das Essen um 50 € zu reduzieren. “Weil Sie alle so gute Gäste sind!”
Wie nett von ihm! Jetzt kostete das Essen für die 10 nur noch 450 €, aber die Gruppe
wollte unbedingt beibehalten so zu bezahlen, wie das bisher üblich war. Dabei änderte sich
für die ersten vier nichts, sie aßen weiterhin kostenlos. Wie sah es aber mit den restlichen
sechs aus? Wie konnten sie die 50 € Ersparnis so aufteilen, dass jeder etwas davon hatte?
Die sechs stellten schnell fest, dass 50 € geteilt durch sechs Zahler 8,33 € ergibt. Aber
wenn sie das von den einzelnen Teilen abziehen würden, bekämen der fünfte und der sechste
Gast noch Geld dafür, dass sie überhaupt zum Essen gehen. Also schlug der Wirt den Gästen
vor, dass jeder ungefähr prozentual so viel weniger zahlen sollte wie er insgesamt beisteuere.
Er setzte sich also hin und begann das für seine Gäste auszurechnen. Heraus kam folgendes:
- der Zypriot, ebenso wie die ersten vier, zahlte ab sofort nichts mehr (100% Ersparnis).
- Der Franzose zahlte 3 € statt 5 € (40% Ersparnis).
- Der Österreicher zahlte 45 € statt 50 € (10% Ersparnis).
- Der Finne zahlte 72 € statt 80 € (10% Ersparnis).
- Der Holländer zahlte 90 € statt 100 € (10% Ersparnis).
- Der Deutsche zahlte 239 € statt 264 € (11% Ersparnis). Jeder der sechs kam bei dieser
Lösung günstiger weg als vorher und die ersten vier aßen immer noch kostenlos.
Aber als sie vor der Wirtschaft noch mal nachrechneten, war das alles doch nicht so
ideal wie sie dachten. “Ich hab’ nur 2 € von den 50 € bekommen!” sagte der Franzose und
zeigte auf den Deutschen, “Aber er kriegt 25 €!”.
“Stimmt!”, rief der Zypriot, “Ich hab’ nur 1 Euro gespart und er spart mehr als zwanzigmal
so viel wie ich”. “Wie wahr!”, rief der Österreicher, “Warum kriegt er 25 € zurück und
ich nur 5 €? Alles kriegen mal wieder die reichen Deutschen!”.
“Moment mal” riefen da der Grieche, der Portugiese, der Spanier und der Italiener aus
einem Munde, “Wir haben überhaupt nichts bekommen. Das System beutet die Ärmsten aus!”
Und wie aus heiterem Himmel gingen die neun gemeinsam auf den Deutschen los und verprügelten
ihn. Am nächsten Abend tauchte der Deutsche nicht zum Essen auf. Also setzten
sich die übrigen 9 zusammen und aßen ohne ihn. Aber als es an der Zeit war die Rechnung zu
bezahlen, stellten sie etwas Außerordentliches fest:
Alle zusammen hatten nicht genügend Geld um auch nur die Hälfte der Rechnung bezahlen
zu können! Und wenn sie nicht verhungert sind, wundern sie sich noch heute.

Also, wenn ich mal einen Beitrag hier im Forum unterschreiben darf, dann diesen :-)

Aber Marco, ich kann nix gegen Griechen, Portugiesen, Zyprer, Irländer, oder auch nur Menschen sagen!

der beitrag steuert aber nunmal überhaupt nichts zum europäischen verständniss bei im gegenteil das hier ein eher gehässiges gefüge ausgemalt wird.
nichtmal als scherz anzusehen

ach so das europäische verständnis hängt am geld?
deutschland soll für alles mitzahlen,so weit so gut,stellt deutschland aber gewisse bedingungen wie z.b. in zypern so werden deutsche dort öffentlich als nazis hingestellt!!!
das nennt sich dann europäisches verständnis?

was hat das mit ostern zutun ????????

aber ok ich frage nicht gibt bestimmt ne erklärung ...ich will sie nicht wissen !!!!!

mach dir mal nen kopp drumm wo die deutschen überall ihre wirtschaftlichen saugrohre ausgefahren haben und streiche dann mal die bereiche deiner aufzählung wo das dann nicht mehr möglich wäre....
wer wäre dann der dumme.
erst denken dann blödsinn labern

warum wäre eine wirtschaftliche zusammenarbeit nicht mehr möglich wenn einzelne länder nicht mehr in der eurozone wären?
müsste ja bedeuten das man z.b. auch mit china keine geschäfte machen könnte,die haben doch keinen euro!!!
so viel zum thema blödsinn...!!!

Tja, wer hat die Reichen nun blos reich gemacht?
Feudalismus, wo man durch Geburt in eine Familie zu den automatisch Reichen gehoert, und die anderen nicht?
Man erschliesst, und schuetzt sich Maerkte, man grenzt nicht Mitglieder scharf durch Strafzoelle aus.
Man behaelt die Kontrolle, und kauft sich Vasallen.
Und wenn die dann ihre ueberhoehten Zinsen nicht mehr zahlen, dann beschimpft man sie als Schmarotzerl welche ueber ihre Verhaeltnisse Leben.
Tja. Wer weiss, vielleicht ginge es uns Europaern wirklich besser, ohne Europa, oder wenigstens ohne die Reichen, welche immer oben die Sahne wegnehmen und alles in die eigene Tasche stecken.
Frohe Ostern

auch aus canada allen ein schoenes osterfest.

marcos geschichte kannte ich bereits und an der wahrheit hat sich nichts geaendert.
gleiches gilt fuer den foederalismus, wie er in deutschland praktiziert wird. der laenderfinanzausgleich ermoeglicht den stadtstaaten eine unglaubliche schuldenanhaeufung. ist doch prima, wenn andere zahlen.

ich finde eier anmalen + kraulen sehr genehm ;-)
FROHE OSTERN all !

Schöne Feiertage aus der EU nach Canada!

Hi Marco, willkommen im Club !
Mußt Dir die Kritik (Bambini) nicht annehmen. Es ist ein uralter Hut, daß lieber auf die Boten der schlechten Nachricht eingedroschen wird, als auf deren Produzenten.

Was hast Du getan ?
An einem nachvollziehbaren Beispiel transparent gemacht, was sonst hinter Nebelkerzen versucht wird, diffus zu halten.

Der Maastrichter EU-Vertrag, nach wie vor gültiges Gesetz, besagt glasklar und unverblümt, daß "kein Staat der Gemeinschaft für die Schulden eines anderen aufkommen muß".
Als es darum ging, den Zweiflern an der Einführung des Teuro´s Sand in die Augen zu streuen, konnte man diesen Passus als Dauerargument der Euphoriker in jeder Stellungnahme zitiert bekommen.
Heute, ein Jahrzehnt und ungezählte Gesetzesbrüche genau dieser Passage später,
schwadronieren die Lügner und Schuldigen von damals von der Herrlichkeit einer europäischen Schuldenunion.
Ergo dem genauen Gegenteil Ihrer damaligen Argumentation.

Klar, wer diese Wahrheiten anspricht, ist mindestens ein Antieuropäer, besser natürlich ein Nazi. Das erspart den Europhantasten die ehrliche Auseinandersetzung mit Tatsachen.

Schöne Ostern gleichwohl.................

Wow.

http://video.wetteronline.de/?t=20130331jv&h=Osterschnee-im-Sueden&cat=29&pt=1&pl=1

niedlicher Osterhase. nich?

Hä? Ach Du meinst das Sonderangebot rechts unten? ^^

@Gallieratze
es geht doch wirklich nicht bei dem beispiel nur um die tatsache der finanzierung der bankrottstaaten die wohl jedem auf den magen schlägt der darüber nachdenkt wo im eigenen land überall es vorn und hinten nicht passt.
da sind wir uns einig.
die aufzählung der oben dargestellten geschichte ist allerdings absoluter nonsens der allein dazu fürt unangebrachtes mitleid für den geprügelten deutschen darzustellen. punkt um.
soll das etwa einen griechen dazu bewegen dem deutschen jetzt die hand zu schütteln???

seht es mal von ganz anderer seite

wenn es meinem mitarbeiter schlecht geht geht es meiner firma auch schlecht also helf ich ihm das es meiner firma wieder besser geht....

oder sarkastisch, nur ein gesunder sklave ist produktiv ( für alle die wirtschaft mal aus der sicht von sklaverei der vergangenheit sehen wollen)

das obige beispiel mit China (die nicht im euro sind) halte ich dagegen für absurd denn ausser mangelhaften plagiaten und minderwertigen t-shirts importieren wir doch nun wirklich nichts wirtschaftlich wichtiges was nicht auch ohne china funktionieren könnte.
(ausnahme Seltene Erden die china sogar der restwelt fast unzugänglich macht)

im gesammt wirtschaftlichen interesse ist es wichtig diese eurokriese gemeinsam zu meistern auch wenn es den einen oder anderen nicht schmeckt und achtet dabei auch auf eure eigenen arbeitsplätze die für den exportriesen deutschland erst dadurch begründet sind.

Made in Gernmany war übrigens mal der denunzierend gemeinte hinweis dafür den anderen Ländern damit zu sagen das dieses produckt aus dem verhassten deutschland kommt und wurde von den Alleirten als hinweispflicht für deutsche exporte vorgeschrieben und bestimmt jeder weiss noch das es damals massenarbeitslosigkeit auch deshalb gegeben hat.

jeder der denkt das Made in Germany ein symbol für Gutes bedeutet kann sich beruhigen denn später würde es das auch......

@bambini :
=soll das etwa einen griechen dazu bewegen dem deutschen jetzt die hand zu schütteln???=

Nö, soll´s nicht. Nur vielleicht den einen oder anderen Deutschen davon abhalten, es mit Freude zu genießen, dafür zahlen zu dürfen, daß man den Punchingball spielen darf.

Wo bleibt den das das Aufbegehren, wenn unsere Kanzlerin in Nikosia mit Hitler gleichgesetzt wird ? Das gilt nicht der Merkel, die ich auch nicht mag, sondern symbolisch jedem Deutschen schlechthin.
Das Schmähen von Hoheitszeichen im eigenen Land ist justiziabel. Wenn in Athen deutsche Fahnen verbrannt werden, gilt das als Folklorehandlung.

Belohnt wird das mit Staatsvermögen, das vielleicht von uns als verzichtbar eingestuft wird (von mir nicht), aber zum überwiegenden Teil unseren Kindern und Enkeln gehört.

Unter Umständen werden diese Politmasochisten ja wach, wenn der Versuchsballon Zypern zur allgemeinen Praxis wird und Zwangsabgaben vom Konto der Alterssicherung auch hier zur Normalität gehören ?!