Unterhaltung: Neuer Thread

Breaki, 31. Oktober 2013, um 22:11

Guten Tag (oder Guten Abend, oder sonstwas, nicht das mich einer des Intro's wegen angreift)
Jetzt mal ehrlich. Das MK hält sich raus, ist gut, wir müssen net wuscheln. Ihr macht die Leitung an, wenn man jetzt sich auf die andere Seite stellt und das betrachtet, dann ist das auch verkehrt (aber sowas von). Arroganz gegen weiß ich net, auch beides verkehrt. Skatdiskussionen gingen heute mal, das gut.
Ich meine, schaut doch mal, "die Katzen" sagen doch nix mehr wolltet ihr das? Dann Ziel erreicht. Aber ist es das wert?
Ich verstehe beide Seiten nicht, kann mir jemand erklären, was jetzt hier das Prob ist?
Vergeblicher Thread, ich weiss, trotzdem danke für jeden Erklärungsversuch.
LG Micha

sporti1947, 31. Oktober 2013, um 22:14

ich halt mein da raus

sporti1947, 31. Oktober 2013, um 22:14

mich soll es heißen

Dumba, 31. Oktober 2013, um 22:22

Dich auch, meine mich.

watcher, 31. Oktober 2013, um 22:22
zuletzt bearbeitet am 31. Oktober 2013, um 22:23

ja Breaki sehe ich auch so und halte deswegen auch grade den Ball flach..

Ausserdem ist es auch gar nicht so einfach sich jedesmal wieder neue Sprüchlein einfallen zu lassen.

Wenn man sich schon 10 mal unterm Laub versteckt hat "Miez Miez" wird es auch irgendwann für einen selber Stumpf und Langweilig.

Breaki, 31. Oktober 2013, um 22:28

Watcher, du hast ja gemerkt, dass ich nicht gerade einer Deiner Freunde bin, dennoch Deine Meinung immer mal stehen lasse, weil ich das respektiere, was Du schreibst. Ist ja Deine Meinung. Dies ist aber kein Anti-Laub-Thread, dieser Thread dient nur dazu mir zu erklären, warum gefochten wird und net geliebt oder so.

Bine60, 31. Oktober 2013, um 22:36

lieber breaki,
meine ganz persönliche sicht der dinge:

beide seiten glauben zu wissen, warum sie das tun.

jeder fühlt sich durch den anderen in seiner haltung bestätigt.

und keine der beiden seiten bemerkt, dass sie sich gerade "fremdbestimmen" lässt durch die andere.

"stellt euch vor, es ist krieg und keiner geht hin."

so, um goethes wunsch nachzukommen, habe ich gerade versucht, ein paar vernünftige worte zu "sprechen".

einen schönen abend all denen, die gelassen, tolerant, verspielt und freundlich sind.

bine

Bine60, 31. Oktober 2013, um 22:49

p.s. breaki, du hättest dir eine reißerischere überschrift ausdenken soll, damit alle drauflicken... ;-))

watcher, 31. Oktober 2013, um 22:58
zuletzt bearbeitet am 31. Oktober 2013, um 23:01

@breaki

Sorry wenn das falsch angekommen ist. Mein Beitrag sollte sich eigentlich schon auf deinen Eingangsbeitrag beziehen.

Das ich kein Freund von Dir bin kann gut nachvollziehen. Für mich bedeuten Freundschaften auch etwas mehr als es an Forumsbeiträgen zu messen.

Ich habe auch im realen leben 2 richtig gute Freunde (weibl) mit denen ich oft verschiedener Meinung bin. Aber die Freundschaften sind tiefgehend und halten schon sehr lange.

natural, 31. Oktober 2013, um 23:11
zuletzt bearbeitet am 31. Oktober 2013, um 23:16

...icke kann deine Gedanken vielleicht etwas nachvollziehen. Icke lese nur noch wat mich intressiert, blätter auch mal weiter, kein thema für mich. Das forum spiegelt die gesellschaft wieder: siehe Twitter, Fratzenbuch, NSA und unendliche Statistiken. Icke frag mich folgendes: Worüber regen sich alle auf, inklusive mir?
...Mediengesellschaft, Handy mit Vefolgungswahn in Apfelform, suchmaschinen mit zugeschnittenen Werbeprospekten in E-mail, statt Spam, geklauter Arbeitsspeicher welcher im Hintergrund läuft, Politiker welche sagen icke habe keene Ahnung, aber doch allet machen und und und
...ehrlich, da iss ne katz, det Pro und det kontra mir Wurscht
...echte Freunde hast du 2-3 im Leben, mit denen du alles beschnackst. Der rest sind Begegnungen der Verbundenheit im Austausch

Breaki, 31. Oktober 2013, um 23:20

http://www.youtube.com/watch?v=q6_yj_KjCjQ

watcher, 31. Oktober 2013, um 23:40
zuletzt bearbeitet am 31. Oktober 2013, um 23:47

@natural

Na ja ..was wäre denn das Gegenteil als all diese Dinge die man vorgesetzt bekommt auch kritisch zu hinterfragen oder auch mal zu jammern ?

Einfach alles so hinnehmen was die Medien was die Gesellschaft was andere einem Vorsetzten? Und das ganze dann unter dem Wörtchen "Toleranz) zu verstehen?

Nur damit man nicht aneckt oder mit der Masse mitschwimmt?

Haben wir uns und unsere Grosseltern als wie jung waren nicht selber oft gefragt warum sind denn damals fast alle mitgeschwommen um nur mal ein Bespiel zu nennen?

Haben wir 2013 nicht schon genug Masse? Mitläufer? Mainstreamer? Wo sind denn die ganzen Idole und Charaktere geblieben auf die wir aufgeschaut haben, die uns beeindruckt haben und unsere Kinder noch "Ehrgeiz" entwickeln konnten auch so ein grossartiger Fussballer oder Musiker zu werden?

Sie sind fast alle weg..Warum? Weil Du heute schon als Kind "therapiert" wirst wenn Du dich nicht so verhälst wie die grosse Masse auch.

Scheint bei Erwachsen auch nicht viel anders zu sein.

Komischwerweise finden die meisten Menschen andere die einen Arsch in der Hose haben besser als einen "angepassten" Mainstreamer"

Dann darf man sich bei solchen Leuten aber auch nicht nur "die Rosinnen" rauspicken

marco1707, 31. Oktober 2013, um 23:46

watcher
das unterschreibe ich!!!
man sollte auch seine meinung vertreten,auch gegen widerstände,die meisten sind auf "fishing for compliments" aus,das erkennt man aber meist nicht gleich!!!
lieber den rücken gerade und voran,als diese fähnchen im wind!!!

Dumba, 01. November 2013, um 00:02

Keine Schulfaecher sind:
Ethik und Moral
Charakterbildung
Formulare ausfuellen
Schnaeppchen Jagen
Karriere Planung

Warum wohl?
Wollen die Kultus Minister unter sich bleiben?

Ex-Stubenhocker #186, 01. November 2013, um 00:05

Dumba, ich muss hier etwas widersprechen. Das sind zwar keine Fächer, aber durchaus Lerninhalte an Schulen. Jedenfalls an den Mittelschulen.

Dumba, 01. November 2013, um 00:08

Gut zu wissen.
Meine Schul Laufbahn ist fast 30 Jahre her, und damals gab es dies alles sehr wenig an Gymnasien.
Vor allem Arbeitslosigkeit wurde verschwiegen, wie man einen Kredit beantragt, was man dazu anzieht, wie man sich bei seinem zukuenftigen Schwiegervater vorstellt.
Es wurde bgedacht, das Elternhaus macht das schon.
Kann sein.
Heute wissen wir, die Eltern koennen das nicht.
Und die Schulen lehren Algebra.

giulietta, 01. November 2013, um 00:13

hei dumba, ethik ist (war zumindest mal) ein schulfach. das weiss ich ganz genau, weil ich deswegen mal ne klasse wiederholen musste.

watcher, 01. November 2013, um 00:15

@Dumba

Muss ich John zustimmen. Was die gesamte Förderungen von sozialen Kompentenzen schon in der Schule betrifft wird heute viel viel mehr getan als früher.

Mir ist das schon fast zuviel weil Kinder dadurch kaum noch selber zu oft auf die Nase zu fallen um Selbstständig zu werden.

Bei jedem Problem bei jedem Konflikt bekommen Sie Hilfe, Unterstützung und Förderpläne. Dies stütz die Sozialkompetenz verhindert aber auch Eigenverantwort für sich zu übernehmen.

watcher, 01. November 2013, um 00:18
zuletzt bearbeitet am 01. November 2013, um 00:19

Religion war früher Pflichtfach. Da wurde schon bei mir vor 30 Jahren nicht nur über Jesus gesprochen.

Das Ethik damals noch nicht so Thema war wie heute ist nachvollziehbar.

Auch Arbeitslosigkeit etc..

Die grosse Globalisierung und Multi-Kulti Gesellschaft kam ja auch erst später.

Dumba, 01. November 2013, um 00:18

Da bin ich froh dies zu lesen, danke euch.
Ich lebe seit ueber 25 Jahren nicht mehr in Deutschland, deswegen rede ich von alten Kamellen.
Das ist doch mal ueberraschend und gut, wenn wirklich etwas vverbessert wurde.

Ex-Stubenhocker #186, 01. November 2013, um 00:22

Watcher, auch wenn in Religion nicht nur über Jesus gesprochen wird, so ändert das nichts an drei Dingen: 1. Er ist der Hauptinhalt der Religion selbst und damit auch des entsprechenden Unterrichts
2. ein richtiger Religionsunterricht wird nie ein richtiger Ethikunterricht sein
3. In Bayern ist Religion noch immer Pflichtfach. Zum Leidwesen aller Atheisten.

watcher, 01. November 2013, um 00:24
zuletzt bearbeitet am 01. November 2013, um 00:36

ja John!

@Dumba

Stimmt aber es wie fast alles 2 Seiten.

Nimm 2 Buben in der Schule die miteinander Raufen:

Selbst Pädagogen halten dies für sehr wichtige Erfahrung von Jungs weil Sie dadurch Grenzen ausloten,Ihre eigene Stärke einschätzen können , Gefühle dafür entwickeln wie sich solche schmerzen anfühlen oder wie weit sie gehen können das der andere bleibende Schäden davonträgt..auch die Fähigkeit dannach wieder verzeihen zu können..

Heute werden sie sofort getrennt und es gibt ein Gespräch..Wahrscheinlich noch mit den Eltern um solche Konflikte "Verbal" zu lösen..

Sie testen Ihre Grenzen, entwickeln Gefühle diese Schmerzen hinzunehmen oder auch das Gefühl was sie dem anderen damit antun..

Wichtig:

giulietta, 01. November 2013, um 00:25

nein john, nur für die, die ihrem bekenntnis nicht widersprechen (selbst oder durch eltern) bzw die keiner religion angehören. genauso können keine lehrer zum religionsunterricht geben gezwungen werden (ausnahme religionspädagogen)

Ex-Stubenhocker #186, 01. November 2013, um 00:29

Giuletta, das weiß ich ja. Hat aber doch nichts damit zu tun, dass Religion Pflichtfach ist. Lt. Definition. Es läuft im Grunde wie bei Wahlpflichtfächern, da hast du Recht, aber die Kirche selbst legt schon Wert auf den Fachtitel Pflichtfach.

Dumba, 01. November 2013, um 00:34

Mal ein Beispiel aus frueher Jugend, ich habe kurz danach mit 12 Jahren Religion abgewaehlt.

Der Schueler fragt: Was passiert mit den Heiden, welche noch nie von Jesus gehoert haben, weil sie zu weit weg wohnten, oder zu klein waren als sie starben?
Antwort des Lehrers: Die kommen in einen kleinen Nebenhimmel.

zur Übersichtzum Anfang der Seite