Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Michael Schumacher

Ich wünsche Michael Gute Besserung, möge Er sehr bald aus dem Koma, ohne bleibende Schäden, aufwachen.
Wünsche der Familie in Diesen schweren Stunden alles Gute, und möge sich alles zum Guten wenden.

Schumi, ich drücke dir alle vorhandenen daumen. Du musst dieses Rennen gewinnen, allein für deine Familie. Deine fans stehen zu dir und beten für dich ununterbrochen. Werd wieder wach, werde fit und sei wieder in alter stärke da

verlier nicht das Ziel aus den Augen und halte durch

dieser rennjunkie fährt abseits von pisten und stürzt dabei so schwer, dass er im koma liegt - selbst schuld - kein mitleid

dec2013,

abscheulicher Kommentar!

ja,ja...und georg best hat sich todgesoffen

schummi ist sicher ein grosser sportler, aber was dec2013 sagt,zwar etwas sehr hart, hat auch was fuer sich. schummi lebt vollgas und muss mit konsequenzen rechnen.

wuenschen wir ihm, dass er schnell wieder auf die beine kommt.

er wird sein wichtigstes rennen gewinnen!!!
alles gute dafür!!!
p.s.manche leute sollten einfach mal die fresse halten,schlimm welch evolutionsbremsen sich in der anonymität des www. zu wort melden!!!

Marco: Daumen hoch für deinen Kommentar.

Ich hoffe doch sehr, dass er schnell wieder fit wird.
Ich drücke ihm ebenfalls alle Daumen.

Er war ein erstklassiger Rennfahrer, er ist ein super Typ, ein absoluter Familienmensch und ein sympathischer Mann!

Und er wird kämpfen!!!

Ich habe zwar Verständnis für die Schuhmacher-Fans und hoffe auch, dass er durchkommt. ABER er hat als steinreicher Promi die besten Ärzte die es gibt und somit viele Vorteile gegenüber einfachen Leuten, Leute, die vielleicht schon tot wären inzwischen.
Und - er hat einen ganz gravierenden vorsätzlichen Fehler gemacht. Trotz risikofreudigem Beruf darf er doch niemals die Piste verlassen, das ist ja schon fast Selbstmord und auch strafbar.
Diese Seite darf man eben auch nicht vergessen. Dennoch gönne ich auch ihm, dass er durchkommt.

ich begebe mich mal ins Abseits!
Ja, wer das Risiko sucht kommt drin um.Mein Mitgefühl für seine Familie und auch für Ihn.Wenn wer wirklich die sicheren Bahnen verlassen hat und seinen minderjährigen Sohn animiert hat das auch zu tun. Bitte, ER ging das Risiko ein Sein Leben und das Seines Sohnes auf*s Spiel zu setzen. DAs finde ich Verantwortuntgslos.
Mein Mitgefühl seinen Nächsten.
Für Ihn wünsche ich Kampfgeist und Sieg

@MarkusMI48..
Das hast du gut formuliert...Danke

natürlich war es nur ein alltäglicher Unfall
....sicher nicht der Versuch von Selbstmord
dann zahlt Versicherung nicht, die wird wohl auch nicht zahlen von wegen
Fahrlässigkeit.

wenn man jemanden kennt geht sowas nie an einem vorbei. michael kennt man auf der ganzen welt, die namenlosen werden genauso mit mitgefühl bedacht in dem kreise derer die sie kennen. liegt die wertigkeit eines menschen bei der anzahl der mitfühlenden? es ist schon abnorm was sich manche menschen erlauben.

ich wünsche ihm das beste.

Soley,

Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich stimme dir zu.
Man kann sich durchaus Fragen stellen, muss diese aber nicht unbedingt aussprechen. Ist so ähnlich wie auf Beerdigungen. Es heißt ja nicht von ungefähr, dass bei Beerdigungen am meisten gelogen wird. Und das ist auch gut so! Mitmenschlichkeit zeichnet sich auch dadurch aus, dass man in bestimmten Situationen einem anderen unbedingt alles Gute wünscht.

Auch ich stimme Soley voll zu. Irgendwie war doch da was mit der Bibel "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet!" Klingt doch richtig, obwohl diese Quelle nicht zu den bevorzugten Zitierobjekten von mir zählt. Allerdings muss auf Beerdigungen nicht unbedingt gelogen werden. Es genügt doch, dass der Mensch, der beerdigt wird, als derselbe Mensch betrachtet und auch gewürdigt wird, der er war. Ein Mensch mit mehr oder weniger Vorzügen und Schwächen. Wobei eben bei einer Beerdigung die Vorzüge ihren Platz haben. Und wer Michael Schumachers Schwächen vor seinem Unfall nicht kritisiert hat, der braucht es auch jetzt nicht zu tun. Prominent zu sein ist genauso wenig eine Schwäche wie Formel-1-Weltmeister zu sein.

^Michael Schumacher hat überhaupt nichts verkehrt gemacht, das nur mal nebenbei...
er ist ein aussergewöhnlicher rennsportler der es eben einfach für sein leben brauch was er auch in allen anderen sportarten die er sonst noch so bringt einfach nur erleben muss...
das da nu ein stein im wege lag ist naklar blöd gewesen, genau so wie die sandspur auf dem er mit dem motorad verunglückte oder er sich wegen eines defektes am auto in der mauer befand und seine zeit als sportler abermals unterbrochen wurde.......

ich wünsche michael auch alles gute aber auch ebenso allen anderen die ebenfalls mit ähnlichen leid verunfallt waren und auf ein leben danach hoffen sollten.......

Obwohl meine Wintersportzeit Verkehrsunfall-Folgen-bedingt schon 20 Jahre vorbei ist: Ski ausserhalb der verfestigten Pisten ("befestigte Pisten" gibt es nicht - ausser vielleicht für Autos; die nennt man dann aber gewöhnlich "Strassen") ist weder illegal noch per se unverantwortlich.

Wie bei vielen Dingen, die man so machen kann, kommt es hier auf Erfahrung, die tatsächlichen Umstände vor Ort und gesunde Selbsteinschätzung an. Ich kann beim besten willen aus allem, was ich bislang über den Unfall gehört habe, nichts schliessen, was hier zu bemängeln wäre. Bei einem Unfall einfach so Selbstverschulden zu vermuten halte ich für gemein.

Wie genau fahren Menschen Ski, die garkeine Pisten vor ihrer Lieblingshaustür haben? Wie werden Menschen Tiefschnee-Spezialisten (und geben damit auch noch in Funk und Fernsehen an), wenn das doch illegal ist?

Zum Glück ist (noch) nicht alles verboten (dass für manche Gegenden solche Verbote lokal/zeilich begrenzt existieren, ist klar, darum geht es hier aber wohl nicht).

Was die Versicherungen betrifft (in Deutschland gilt ja bekannterweise die Versicherung als Zweitsanktion, wenn schon strafrechtlich leider nichts zu machen ist):

Welche wundersame Versicherung soll denn das sein?

Unfallversicherung? Zahlt mit grosser Wahrscheinlichkeit, solange kein Alkohol im Spiel war. Versicherungsbedingungen lesen ist natürlich immer Pflicht - viele Unfallversicherungen werben aber sogar damit, dass auch Tiefschneeabenteuer abgesichert sind. Vorsatz ist selbstverständlich ausgeschlossen.

Krankenversicherung? Zahlt IMMER. Punkt. Natürlich als gesetzlich Versicherter Auslandskrankenversicherung abschliessen, wenns ins Ausland geht.

Lebensversicherung? Sowieso kein Problem. Üblicherweise zahlen Lebensversicherungen sogar bei Selbstmord (meist aber erst ab einer Versicherungsdauer von zwei Jahren; auch hier ist Versicherungsbedingungen lesen Pflicht).

Haftpflichversicherung? Trifft hier wohl nicht zu, da wohl keine Fremdbeteiligung. An sich aber ein ganz wichtiges Thema, wenn man bedenkt, eine dieser besoffenen Wildsauen macht einen platt, die da so die ach so sicheren Pisten runterbügeln ;)

Möglicherweise gesetzliche Unfallversicherung? Eher unwahrscheinlich, dass es sich um einen Wegeunfall handelte ;)

Mehr fällt mir leider akut nicht ein...

Obwohl ich mit Motorsport noch nie was am Hut hatte, wünsche ich Herrn Schumacher viel Glück und hoffentlich gute Besserung (so wie ich das bei jedem tun würde, von dessen konkretem Unfallunglück ich hören würde).

Gruss,
MM

georgbest,

obwohl es weder bewusst gewollt noch irgendwie geplant war, wirst Du mir immer sympatischer.

Dein toller letzter Beitrag hier macht es nötig, das auch mal zu sagen :)

MM

Tja MM,
auch wenn er mich - warum auch immer - angegangen ist, dass hat er wirklich sehr gut beschrieben.