Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: No Go Anspiele im Gegenspiel

Hallo liebe Skatfreunde,
ich weiß nicht.ob es solch ein Thread schon gibt,wenn ja,sry!
Ich möchte gern eure Erfahrungen und Anregungen,was ihr unter No Go Anspielen versteht.
Ich mache leider immer wieder die Erfahrung (eigentlich jedes 3.Spiel) das mein MS mich von einer 2er Länge,meistens lusche lusche anspielt. Das steht für mich eindeutig unter NoGo... Wenn ich nachfrage,warum,kommt meistens die Antwort,dem Freunde kurz...
Wie ist eure Meinung?

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Also zuerst mal eine Binsenweisheit: Primär hat man beim Grand 5 Anspielmöglichkeiten, bei einem Farbspiel 4. Lassen wir mal die Höhe des Anspiels weg. Wenn ich nun No-go-Anspiele benenne, dann sinkt logischerweise die Zahl der Anspielmöglichkeiten normalerweise. Ganz schlecht ist es, was aber durchaus vorkommen kann, wenn sie auf 0 runtergeht,natürlich aber trotzdem ausgespielt werden muss. Kurz gesagt, es kommt ein Sch....ausspiel, weil es kein Go-Ausspiel gibt. Die Frage ist nun, wie viele No-Go-Ausspielkonstellationen sieht man? Je mehr und je mehr die Spieler, die praktisch nach dem Ausspiel schon anfangen, die ganze Karte zu lesen, ihre Meinung verbreiten, desto schwieriger wird es für den Ausspieler. Er steht nämlich nicht allein vor dem Problem, die Farbe (dazu noch die richtige Karte in der Farbe) zu finden, die seiner Meinung nach die beste ist, bzw. am meisten Chancen bieten, die Gewinnchancen zu erhöhen. Er muss auch noch damit rechnen, dass sein Partner denkt, "wenn er so ausspielt, dann hat er .... und ....nicht." Oder aber - auch das gibt es viel zu häufig, finde ich - ein bestimmtes Ausspiel erwartet und wenn das nicht kommt, seinen gedachten Gewinnweg zerstört sieht und das Spiel praktisch aufgibt, statt einen neuen zu suchen.
Meine einfache Antwort: Für mich gibt es kein NO-go-Ausspiel, beim Partner sowieso nicht, mit dessen Karte muss ich leben und wenn ich selbst muss, suche ich den besten (oder den amwenigsten schlechten) Weg.

Ich spiele meistens eine meiner 10 Karten an, wenn ich beginne

ob es unbedingt no go anspiele gibt,lasse ich mal dahingestellt!
was aber ein definitives no go ist,wenn sich spieler so erklären,"dem freunde kurz,dem feinde...,beim grand spielt man asse...,ich spiele schon 50 jahre skat...,ich spiele real in einer mannschaft,deshalb ist das was ich sage richtig usw.!
das sind definitive no gos!!!

uiuiui wieder eine Möchtegern Skat Pro der die Regeln mit dem Löffel gefressen hat :D

Verbale NO-GOs gibt es viele, doch das war halt nicht die Frage von Hocicone.
Markus hat den Stein der Weisen natürlich gefunden. Ich versuche auch, im GS unbedingt nur eine Karte auszuspielen - und nur dann, wenn ich dran bin! Und nciht versehentlich bei einem offenen Spiel aufzugeben, statt auszuspielen.

john
aber das war die frage von hoci???
geh mal ne runde gassi,frische luft tut dir bestimmt gut!!!

wenn sich ein spieler bei seinem ausspiel etwas dabei gedacht hat gibt es kein no-go.
wenn allerdings einfach etwas ausgespielt wird weil die eieruhr sonst den rest erledigt dann ist das schon schwach.
grundsätzlich giebt es keine gültige erklärung die man dazu eisern beherzigen muss denn letztendlich ist skat ja eben nicht in einem einzigen spiel wiederholbar.
die schlimmste entscheidung in vorhand ist immer wenn man aus jedem dorf einen köter hat^^
Pik-BubeKaro-BubePik-ZehnPik-SiebenHerz-ZehnHerz-SiebenKreuz-ZehnKreuz-SiebenKaro-ZehnKaro-Sieben zb.
da gibt es grundsätzlich ärger egal warum....

kommt doch drauf an,z.b. der partner hat kreuz gereizt,der as in mh spielt pik,ich würde mich dann für das kreuzanspiel entscheiden!

ja

marco,
bei meinem beispiel oben, würdest du da auch die Kreuz-Sieben anspielen oder sogar die Kreuz-Zehn

nur ne frage^^

sehr schöne Antwort John.Werd ich mir mal zu herzen nehmen.
Auch die von Alfa. Es gibt immer Härtefälle,wie das Beispiel von Alfa zeigt. (Wie macht ihr eig immer die Karten?).
Auch die Weisheiten,die marco aufgeführt hat,sind NoGos ;-)
Wie John schon sagte, hat MarkusMI48 den Stein der Weisen gefunden,aber ich möchte hier doch eine sachliche Diskussion führen.

hoci , hoci ....

alfa
sitzt der as in mh spiele ich definitiv Kreuz-Zehn,sitzt der as im hh Kreuz-Sieben und mein ms soll steigen,kann aber auch wieder alles verkehrt sein,das wissen wir aber erst hinterher!
p.s. hoci mit chrome hast du oben rechts ein karten symbol,das anklicken und alle karten sind da,brauchst dann nur noch deine anklicken!

perfekte antwort marco, und hinterher wird dann das spiel von Falke zerissen, grins^^

gerne,man kann über falke sagen was man will,aber seine skatmeinungen lese ich gern,auch wenn ich persöhnlich hier und da mal anderer meinung bin!

dann werden wir doch mal konkret..., was wäre hier das NO Go Ausspiel ? #132.903.972

Pik-Zehn oder Karo-Zehn!

der AS sitzt in MH,da kann man auch von einer 2er Länge starten... Herz 3er war schon gut finde ich.

hier mal ein NoGo der anderen art
#132.974.457
oder wie spiel ich mich selbst an die wand^^

Beispiel für NoGo (was gereizt wurde, lasse ich an dieser Stelle mal unberücksichtigt):

AS ist in HH: Der ausspielende GS hat Lusche und König der Nicht-Trumpffarbe und spielt die Lusche an. Hier muss m. E. zwingend der König kommen, weil die Gefahr besteht, dem GS MH die 10 blank zu spielen. Dem AS bereitet das König-Aufspiel Probleme, da der König ja durchaus blank sein kann. In der Regel wird er dann gleich mit der 11 übernehmen. Das ist nun die Chance der GS. Ziel muss es dann sein, die Lusche der Anspielfarbe loszuwerden und am Ende auf die 10 des GS MH ein volles zu laden.
Es ist also keineswegs so, dass man mit dem Königsanspiel 4 Augen "verschenkt", was mir manche Zeitgenossen schon mal entgegneten.

Kann man drüber diskutieren.

Was wenn der Partner die 10 blank hat?
Welche Karte ist dann stärker beim Aufspielen?
Die 7 oder der König?

Sollte ich dem Partner die 10 tatsächlich kaputt spielen, hat er sie ja zu zweit.
Das heißt, der AS hat die Farbe zu dritt.

Und je nach dem, wie die Nebenfarben bei ihm bestellt sind, kann er doch auf dem König möglicher Weise tauchen.
Und nun geht das Spiel aus HH weiter.
Auch nicht so gut, wie ich finde.

Grundsätzlich finde ich es auch verkehrt aus einer 2er länge anzuspielen..

Aber wie immer bestätigen Ausnahmen eine Regel. Es ist eben von mehreren Faktoren abhängig und kommt auf das Gesamtpaket des einzelnes Spiels an.

Auf eine Nachfrage, eine Diskussion oder Rechtfertigung auf das "warum" direkt im Chat gehe ich auch nicht mehr ein.

Das ist nicht einmal Böse gemeint .
Vielmehr bringen solche "Nacherklärungen" eh nichts ausser das man dann abgelenkt ist, das Spiel verzögert und unnötige Konzentrationsfehler macht..

2er Länge ist für mich eigentlich immer falsch,außer mein MS reizt die farbe.
Dann schon eher blank,obwohl ich davon auch kein Fan bin. Die Chance von einer 2er Länge dem Partner eine 10 kaputt zu spielen ist einfach zu hoch! Sitzt der AS in MH ist die 2er natürlich gut,da es sehr oft vorkommt,das er ne 10 schippeln will(wenn er ein nicht so starkes Spiel hat) und man noch das Ass abfangen kann.