Unterhaltung: Stoppt Monsanto!!!!

Ex-Stubenhocker #162237, 13. Juni 2014, um 22:19

ich habe viele Leute aus Kasachstan im engeren Freundeskreis.Was ist daran ein Eigentor, wenn ich Dir helfen möchte, meine Einstellung zu Dir zu verstehen

riesling15, 13. Juni 2014, um 22:22

ich würde mal gerne mit giana Skat spielen, aber die ist ja ständig nur im Forum
Aber russisch-skaten kann ich eh nicht .-))) höchsten Roulette ^^

Ex-Stubenhocker #162237, 13. Juni 2014, um 22:23
zuletzt bearbeitet am 13. Juni 2014, um 22:27

ne, habe schon lange mit watcher und CW gespielt.
Dich habe ich leider in der Skatstube noch nicht entdeckt. Aber Du hast ja eine Menge anderer Leute, mit denen Du spielen kannst.
Russisch Roulette würde ich hier ganz anderen Personen vorschlagen.

Ex-Stubenhocker #162237, 13. Juni 2014, um 22:30

och Alfa, jemand wie Du sollte mal ganz vorsichtig sein. Das Wort müsstest Du schon verstehen , da Du es sicher oft hörst und das ist auch so gemeint! Wen ich zum Freund habe und wen nicht, kannst Du Kleingeist sicher nicht beurteilen.

riesling15, 13. Juni 2014, um 22:30
zuletzt bearbeitet am 13. Juni 2014, um 22:32

îch glaub auch oli, ÄndeGälände ^^

@Giana "dich hab ich in der Skatstube noch nicht entdeckt"............ komich das wir bisher befreundet waren.
Aber, ich bin nicht so ein guter Trollkenner wie andere hier.
Gehaben Sie sich wohl Gnädigste

Ex-Stubenhocker #162237, 13. Juni 2014, um 22:31
zuletzt bearbeitet am 13. Juni 2014, um 22:35

gibbet es nichts zu verstehn?? Und da soll ich mir nicht die Mühe machen und versuchen in Deiner Landessprache meine Meinung klar zu stellen?

@ Riesling: ich bin wirklich froh. Das wir bisher befreundet waren liegt daran, dass Du jeder neuen Frau den gleichen Text ins Gästebuch schreibst und um Freundschaft bettelst.

riesling15, 13. Juni 2014, um 22:33

irgendwie schmeckt das alles nach Salt@Pepprig

Dumba, 13. Juni 2014, um 23:04

Ei. :-)

eggii, 13. Juni 2014, um 23:42

Olly, mein Schulrussisch ist irgendwie eingerostet.
Effektiv ist es auch nicht brauchbar.
Kein Russe Lette Ukrainer etc.würde Dich damit verstehen.
Mein Schulfreund Andre wurde in Kiew geboren.
Er kam in der 5.Klasse zu uns.Sein Vater Major wurde versetzt.
Er sagte uns nur : vergesst das Russisch was ihr lernt.
Es war eine Art russisches Esperanto.
Mehr nicht ! Ebenso wurde ein Test in Russland mit Deutschen im schulrussisch gemacht.
Es wurde wenn kaum einer verstanden.
Schon grammatikalisch bedingt nur Wirrwarr.

Ex-Stubenhocker #161205, 13. Juni 2014, um 23:54

Traurig was manche hier wieder aus so nem Thread machen.

Ex-Stubenhocker #161205, 14. Juni 2014, um 00:00

Alfacoder und Franz,

wenn Euch das Thema nicht interessiert, dann bleibt doch von dem Thread weg. Ganz einfach. Solche Themen sind wichtig und werden irgendwann jeden betreffen.

Ex-Stubenhocker #76687, 14. Juni 2014, um 07:41

das www ist für alle da!

Ex-Stubenhocker #34661, 14. Juni 2014, um 08:51
zuletzt bearbeitet am 14. Juni 2014, um 08:54

Clint Westwald,

das Thema ist ja nun so alt wie der Bart von Barbarossa. Deinen Aufruf "Stoppt Monsanto!!!" würde ich aber gerne unterstützen. Wie ist denn Deine Handlungsempfehlung?

Erdbeertraum, 14. Juni 2014, um 09:32

wer schreibt ich lese hier schon ganz lange das Forum, aber spielen mag ich nicht, ist sicher ein.......vor kurzem hatten wir so eine liebe auch von einigen unterstützt, bis dann das wahre Gesicht ans Licht kam, aber wenn es doch Spaß macht.....alle zu verarschen

Ex-Stubenhocker #161205, 14. Juni 2014, um 12:58

@ Erdbeertraum,
wen oder was meinst Du damit!???

Ex-Stubenhocker #161205, 14. Juni 2014, um 13:24

Nur weil ein Thema alt ist, heißt es noch lange nicht, dass man nicht drüber reden sollte, oder was dagegen unternehmen sollte. Umso trauriger ist es eigentlich!
Und erschreckend ist die Anzahl derer, die noch nie was darüber gehört haben.
Seit mehr als 40 Jahren sterben und erkranken Menschen wegen solcher Konzerne. Was man dagegen tun kann? Leider nicht so viel. Leute für das Thema sensibilisieren, darauf Achten wen man unterstützt (z.B Nestle-Produkte, oder wo der Mais etc angebaut wurde,...niemals kaufen) vermerht über solche Sachen reden. Es gibt viele Bewegungen die in Ihrem Rahmen was machen. Die Geschichte zeigt uns, dass es ein langer Prozess ist, aber auch dass es sich zu kämpfen lohnt. Anders hätten wir heute auch keine "Demokratie".
Rohstoffe auf dieser Erde sind Gemeingüter und gehören der Allgemeinheit und keinem Einzelnen. Dass Nestle mitlerweile überall Wasserrechte privatisiert ist ein Witz. (In Bolivien stieg der PReis für Wasser um 500%) In Amerika ist leider die Regelierung des Patentrechts ein Witz. Generell ist der Case-law ein Witz. Aber dadurch konnten Konzerne wie Monsanto ihr Richtlinien wie z.B für genveränderten Mais durchbringen. Grundproblem sind die "revolving-doors" und dass Lobbyarbeit in keinster Form rechtlich verfolgt wird!

Ex-Stubenhocker #161205, 14. Juni 2014, um 13:37

Und sry, dass ich Dich nicht mehr ernst nehmen kann. Glaub nicht, dass Du das ernst meinst oder das Dir sowas am HErzen liegt. Sry, vlt täusche ich mich, aber wer sich so in den Foren hier aufführt, dem kann ich das einfach nicht abkaufen. Wäre schön wenn ich mich täuschen würde. Aber falls Du es wieder ins Lächerliche ziehen willst, bleib bitte fern. Du hast Deinen Thread.

Ex-Stubenhocker #161205, 14. Juni 2014, um 14:31

http://www.dailymotion.com/video/x48by7_curse-feat-gentleman-widerstand_music

Ex-Stubenhocker #34661, 14. Juni 2014, um 14:51

ClintWestwald:

Du bist drei Tage lang federführend einem sinnfreien thread beigetreten und hast Dich dort in einer Art und Weise präsentiert, dass man Dich eigentlich nicht mehr ernst nehmen sollte. Ich gestehe: Dass gerade Du danach einen thread mit diesem Inhalt eröffnet hast, hat mich verwundert. Aber wie sagt man so schön: Jeder Mensch hat zwei Seiten. Und diese zweite Seite von Dir wollte ich gerne kennen lernen.

Zum eigentlichen Thema:
Ich denke, es ist in der Tat ein ernstes Problem, das man wahrscheinlich aber noch grundsätzlicher angehen muss. Die zunehmende "Globalisierung" bereitet der Menschheit immer mehr Probleme. Selbstverständlich sind die Zeiten von rein nationalen Märkten vorbei (einzig extrem rechte Kreise wollen uns das noch weismachen). Auf der anderen Seite ist ein neo-liberaler Welthandel keine Lösung. Es ist ein Trugschluss, dass man meint, durch mehr Wachstum Armut zu beseitigen. Der Mehrwert wird vielmehr umverteilt und geht in die Taschen derjenigen, die ohnehin schon viel haben. Globales Wachstum muss auch mit globalen Menschenrechten und globalen sozialen Strukturen einhergehen. Nur dann profitieren alle davon!
Vielleicht hatte die Finanzmarktkrise auch ihr Gutes. Wir haben jetzt zumindest auf diesem Sektor regulierte Märkte. Ob dies ausreichen wird, halte ich aber für zweifelhaft.

Ich unterstütze die attac-Bewegung, die sehr aktiv (aber friedlich) den Folgen der Globalisierung entgegentritt. Diese Bewegung bekommt immer mehr Zulauf, nachdem sich herumgesprochen hat, dass sich dort nicht nur "linksextreme Spinner" engagieren. Im Kleinen kann man natürlich auch was machen: Es gibt immer mehr "fair gehandelte" Waren zu kaufen.
Auf lange Sicht ist zu hoffen, dass weltweit eine von der Politik unabhängige Institution geschaffen wird, die verbindlich Standards für die beteiligten Verkehrskreise setzt.

So wie ich es sehe, hat auch attac monsanto auf dem Schirm. Dieser Weltkonzern hat es fertig gebracht, die staatlichen Genehmigungsbehörden mit "eigenen" Leuten zu unterwandern.
In Deutschland haben wir aber auch unsere Hausaufgaben zu machen. Die Politik setzt immer noch in verfehlter Fortschrittsgläubigkeit auf die Gentechnik, obwohl die Bürger dies mehrheitlich nicht wollen. Ich denke daher, dass wir mit Bayer und BASF auch unsere kleinen monsantos haben.

eggii, 14. Juni 2014, um 15:17
zuletzt bearbeitet am 14. Juni 2014, um 15:19

gb ,dein beitrag, sehr informativ !

Ex-Stubenhocker #34661, 14. Juni 2014, um 15:31

Danke, eggii.

Ex-Stubenhocker #162237, 14. Juni 2014, um 16:20

Eine friedliche und gute Kommunikation.
Hut ab Ihr Beiden!

zur Übersichtzum Anfang der Seite