Unterhaltung: Tipps für Anfänger

scharivari, 11. August 2014, um 09:07

Schom beim Reizen kannst Du nach dem was deine Mitspieler reizen, und im Vergleich mit deinen Karten, fundierte Vermutungen über die Kartenverteilung bei deinen Mitspielern anstellen. Welche Buben könnten Sie haben, wellche lange Farbe,reizen sie vieleicht auf Null Overt das alles kann schon sehr entscheidend für das Spiel sein.
Dann das Anspiel, Freund kurz, Feind lange Farbe ist gröstenteils immer das Beste. Und ganz Wichtig ! Den Spieler wenn es geht in Mittelhand bringen. Lieber von deiner besetzten 10 abspielen wie eine Farbe zu bringen mit der du eventuell deinem Mitspieler eine 10 blankspielst.
Ein großer Fehler der offt gemacht wird ist eine Farbe nachzuspielen die schon gemolken ist, damit meine ich wenn von der Farbe schon Ass und Zehn gefallen sind und der Spieler auch noch Hinterhand sitzt und so locker seine Luschen abwefen kann.
Das sind Dinge die Wichtig sind und die man sich doch leicht Merken kann.

riesling15, 11. August 2014, um 09:17

welche Bank in deiner Klasse ist noch frei, Herr Oberlehrer?

scharivari, 11. August 2014, um 09:35

Im Spielverlauf solltest du immer die Trumpf mitzählen, und auch die Augen, das mache ich allerdings nur wenn es um etwas geht. Bei dem Skat hier um Spielzeuggeld ist mir das zu aufwändig und auch egal, es geht ja um nix.Aber als Anfänger solltest du dich schon daran halten.

scharivari, 11. August 2014, um 09:45

Du solltest dir auch an meiner Spielweise hier kein Beispiel nehmen, denn ich betrachte das hier nicht ernsthaft als Skat. Das ist für mich mehr so Halligalli.Richtiger Skat ist für mich realer Live-Skat bei dem man sich gegenüber Sitzt. Auch sollte es immer um geringe Einsätze gehen, sonst ist Skat wie ich schon sagte reiner Pipifak. Wenn schon Online-Skat dann sollte wenigstens Abreitzgeld erhoben werden, z.B. ab dem 3 verlorenen Spiel 50Cent pro weiterem verlorenen Spiel.Das würde schon ein wenig die Spreu vom Weizen trennen.

Ex-Stubenhocker #34661, 11. August 2014, um 09:49

Schari:
Deine Ausführungen machen Spaß auf mehr. Du hast sicherlich auch Tipps für den fortgeschrittenen Spieler.

Ex-Stubenhocker #34661, 11. August 2014, um 10:25

Das ist offensichtlich eine (bildliche) Konkretisierung der Zielgruppe "Anfänger".

skatharry, 11. August 2014, um 10:37

Anfänger
bitte hier nicht lesen.selten so ein bullshit gelesen.

scharivari, 11. August 2014, um 10:47

Ja georbest ich hätte auch einige Tipps für Fortgeschrittene, die gebe ich aber nur denen wo ich Sicher bin das man sie auch versteht.

scharivari, 11. August 2014, um 11:08

Nun skatharry von Leuten wie Dich die solche Grundregeln des Skats für Unsinn halten gibt es hier auf diesem Server leider allzuviele, Sie sind die Ursache dafür daß das Niveau hier unterste Schublade ist.

Bettek, 11. August 2014, um 11:19

was kann man von einer kette die vor dem hosentürl hängt schon mehr erwarten

natural, 11. August 2014, um 11:20

...dem Feind lang und dem Freund kurz. Auch das ist absoluter Schwachsinn. War vielleicht vor 78 Jahren so. Oft werden Spiele auch durch blankes Aufspiel gedreht. Zu erkennen welches Anspiel (lang - kurz) richtig ist, wäre wohl besser erklärt. Das können sie mit ihrer immensen Erfahrung bestimmt.

scharivari, 11. August 2014, um 11:32

Sehr Richtig natural das sage ich doch,blankes Aufspiel ist doch kurze Farbe. Übrigens mit einem Anspiel kannst du kein Spiel drehen, denn damit fängt ja das Spiel erst an, und Drehen kann man etwas erst wenn es schon in Gange ist.

scharivari, 11. August 2014, um 11:46

Ich schrieb ja doch das wäre größtenteils Richtig,wenn du auch alle anderen angesprochenen Tipps für Unsinnig betrachtest, ist es mit deinem Können nicht weit her

eggii, 11. August 2014, um 11:50

Blankanspiel ?
Naja-manche begehen dadurch so oft Kartenverrat und zu ca 90% bringt es auch nicht den Erfolg.
Schari du Meister :
Das Skatspiel wird meist mit der 1.Karte entschieden !
Spiele weiter deinen Kaiser-Wilhem-Skat.
GB dir.

Ramare, 11. August 2014, um 11:50

Der Mann (scharivari) ist einfach klasse.
Jetzt beweist er doch wirklich öffentlich, dass Skat nun wirklich nicht sein Spiel ist.

Wie Skatharry schon sagt:
Anfänger, bitte hier nicht lesen!

Ramare, 11. August 2014, um 11:52

Eggi:
Wunderbare Aussage:
Das Skatspiel wird meist mit der 1.Karte entschieden !

So simpel und doch so richtig.

scharivari, 11. August 2014, um 11:55

Johnny, das Beispiel das du da anführst ist vieleicht in einem Fall von Hunderten zutreffend. Sehr sehr viel öffter wird aber meine Regel die richtigere sein. Natürlich gibt es immer Ausnamen von einer Regel, das ist doch Jedem klar. Ich spreche hier ja auch nur von sogenannten Faustregeln, und das sind Regeln die Größtenteils richtig sind.

scharivari, 11. August 2014, um 11:58

Das alles kann man aber scheinbar Leuten hier die einen IQ von unter 60 haben nicht erklären.

scharivari, 11. August 2014, um 12:25

Ja die Wahrheit kann manchmal so Wirken, das scheint aber nur so, denn Wahrheit ist und bleibt Wahrheit. Wie soll man sie denn sonst ausdrücken.

zur Übersichtzum Anfang der Seite