Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Rassisten in der Skat-Stube?

Haben eben mit KLObeere gespielt. Beim Blick auf sein Profil-Bild (weinende, farbige Puppe auf ein Stück Hundekot drappiert) wird mir speiübel. Darf das wahr sein, dass wir hier mit Rassisten spielen müssen????????

Wahrscheinlich ist der betreffende Spieler gar kein Rassist, sondern "provoziert" nur gerne und suhlt sich an Reaktionen wie deiner....grins

Wie willst du verhindern, nicht mit, in deinen Augen "Rassisten", spielen zu müssen? Muss man sich jetzt einen Gesinnungstest unterziehen, bevor man Skat spielen darf? Kannst du hinter jedes Profil schauen, ob sich da ein "Rassist" hinter verbirgt? Die heimlichen Schläfer sind nämlich die Gefährlichen :D :D

Das muss wohl niemand, wie auch. Die interessantere Frage ist doch sicher die, ob man aus einer geschmacklosen Bildwahl schon wieder die Bezeichnungskeule "Rassist" hervorholen muss.

In diesem Zusammenhang: Heute habe ich in einer Nachrichtensendung eines örtlichen, durchaus nicht revolutionären oder gar linken Senders, in Zusammenhang mit Pegida gehört "islamkritische Demonstration". Was denn nun? Ist Pegida fremdenfeindlich oder islamkritisch? Ist das vielleicht dasselbe (oder gar das gleiche)? Kann man beides gleichzeitig von Pegida behaupten? Darf man gegenüber einem Staat, in dem barbarische Körperstrafen öffentlich auf einem Marktplatz vollzogen werden, kritisch sein? Darf sich diese Kritik auf die Religion richten, wenn dabei von den Zuschauern "Allah ist groß" skandiert wird? Oder hat das mit Religion nichts zu tun (oder wenn, dann "vorislamisch")? Ist man ein Rassist, wenn man diese Fragen stellt? Diese Fragen und einige andere drängen sich mir auf. Hab sie der Einfachheit halber mal hier hereingesetzt, da ja wohl kaum jemand die Geschmacklosigkeit des Bildes abstreiten wird.

Es gibt in unserer Gesellschaft nunmal Islamfeinde, Ausländerfeinde, Rassisten und Faschisten.
Nicht nur im Querschnitt der Gesellschaft tauchen die auf, sondern auch in öffentlichen Foren.

Ach John, selbstverständlich darfst du Menschenrechtsverletzungen, egal in welchem Staat, kritisieren.
Bei deinen Scheuklappen vergißt du nur die USA und den Senatsbericht, 6.000 Seiten über die Folter, 500 Seiten davon wurden veröffentlicht.
"Ein Blick in die Hölle", wie ein Senator sagte.
Die USA, ein demokratischer Rechtsstaat, indem es bis heute Guantanamo gibt.
Wo die CIA, unter Präsident Bush, weltweit foltern konnte, über Jahre.
Alles nicht mitbekommen, John2?
Die USA haben ihre eigene Verfassung, ihre demokratischen Menschenrechte, mit Füßen getreten. Sie haben gefoltert und gemordet, wie Terroristen eben.

Die USA und Saudi-Arabien sind dicke politische Freunde, auch wirtschaftlich Partner.
Da kritisiert man sich nicht ständig gegenseitig, wenn es um Mißachtung der Menschenrechte geht.

15 der 19 Terroristen, die am 11.09.2001 die Flugzeuge entführten und in die Türme in New York und in das Pentagon flogen, kamen aus Saudi-Arabien.
Aber hat es je Demonstrationen gegen Saudi-Arabien in den USA gegeben ?

DW, falls du es noch nicht mitbekommen hast: Es gibt auf der Welt sehr, sehr viele Dinge, die nicht so sein sollen, wie sie sind. Gegen alle zu protestieren, würde den Verkehr auf den Straßen wohl auf Dauer lahmlegen. Gegen die USA und damit die Amerikaner wegen der Menschenrechtsverletzungen zu demonstrieren und dieser Demonstration ein entsprechendes Kürzel zu geben, wäre natürlich möglich. Wie würdest du reagieren? Auf eine solche Form der Fremdenfeindlichkeit? Ein nicht leicht zu lösender Zwiespalt, in dem dann wärest! Deutschland (das Volk!) würde dann auch Menschenfeindlichkeit zeigen, aber in eine Richtung, gegen du dich ja selbst stellst. So aber geht es gegen den Islam, gegen Moslems. Und da passt ja (im Gegensatz zu den Amerikanern) das Rassenbild prima hinein. Pegida-Anhänger sind rassistisch und dein Weltbild stimmt. Worum es aber wirklich geht, dies zu kommentieren, dazu Stellung zu beziehen, da weigerst du dich? Haben wir in Deutschland das Recht - vielleicht sogar die Pflicht als aufgeklärte Mitteleuropa - Praktiken einer Religion zu kritisieren, die lt. Merkel Teil Deutschlands sein soll? Darüber gehen die Meinung von dir und von den PEGIDA-Demonstranten (und auch von mir, obwohl ich nie demonstriert habe und nie demonstrieren werde, weil mir Schlagworte zuwider sind) auseinander. Recht hast natürlich du. Wie war das übrigens noch mit Faschismus? Bei Gelegenheit google ich mal, habe die exakte Definition davon vergessen, aber mit Rechtbeanspruchung hat dieser ...ismus doch sicher etwas zu tun, oder nicht?

Du schreibst mal wieder nur wirres Zeug, völligen Unfug !
Oder spricht da nur unkontrollierter Fremden- und Islamhass?
Gegen die Folter zu demonstrieren, egal ob durch die USA oder sonst einem Staat praktiziert, wäre nie
"Fremdenfeindlich" !

Was sind denn "Praktiken einer Religion" ????

Wenn ein Anders Breivik einen Massenmord begeht, um das christliche Abendland zu retten, als Kreuzritter, sind das Praktiken einer Religion ?
Als vor über 70 Jahren Christen in Auschwitz Juden vergasten, waren das Praktiken einer Religion ?

Auch wenn im Namen des Islam, von Verbrechern und Terroristen, von Schergen diktatorischer Staaten, Verbrechen begangen werden, sind das noch lange keine "Praktiken des Islam", du bringst damit nur eine Weltreligion in Verruf! Warum ohne Grund?

Welche Praktiken, der hier lebenden Muslime, die sich mehrheitlich zu Grundgesetz und den Werten hier bekennen, wäre denn zu kritisiert?

Die verurteilen doch genauso alle Taten, die Verbrecher und Terroristen im Namen des Islam begehen.
Das war in letzter Zeit weltweit auf allen Kanälen zu sehen und zu hören.

Außer von dir, vermute ich mal, dass lassen deine Scheuklappen, deine einseitige Sichtweise ja erst gar nicht zu.

Schönen Tag noch und "diskutiere" dann mal schön mit Laika2015 weiter. Viel Spass dabei !

😎

Lachen ist gesund

Über der Wüste lacht die Sonne, über John2 die ganze Welt !

😝 🌍

Na das sagt grad der Richtige Dw

Christen haben in Auschwitz Juden vergast? Sehr interessant. So einen Satz habe ich noch von keinem Religionskritiker gehört. Aber wenn jemand nicht unterscheiden kann zwischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, an denen

a) Menschen beteiligt sind, die mehr oder weniger zufällig ohne Zusammenhang mit diesen Verbrechen einer Religionsgemeinschaft angehören und

b) Irren Terroristen, die sich ohne sachliche Grundlage in der entsprechenden Religion auf eine solche berufen und

c) praktizierenden Religionsanhängern, die sich von höchster Stelle im Staat legitimiert und unter Beifall des skandierenden Volkes auf Vorschriften ihrer Religion berufen,

dann ist das nicht zum Lachen, DW. Daher magst du Recht haben, lass die Welt lieber über mich lachen, über dich muss sie weinen!

das problem liegt eigentlich dort , wo man nicht staat und religion strikt trennt.die sogenannten abendländer sind da aber schon mindestens 100 schritte weiter.

wie begründet oder auch unbegründet die befürchtungen einer islamisierung auch sein mögen: diese ängste sind nun mal da, und es ist falsch,sie als fremdenfeindlich,rassistisch oder islamophob abzutun.damit treiben die politiker die leute erst in die arme solcher zweifelhaften gruppen wie pegida.und es ist nun mal unbestreitbar,dass religionen, wenn sie denn an der macht sind, mit demokratie nicht kompatibel sind. was in islam . ländern deutlich erkennbar ist.statt also alle religionen generell in den privaten bereich zu verbannen, also auch die privilegien und subventionen der großkirchen abzuschaffen, sind unsere politiker dabei, nun auch- der gleichberechtigung halber-den islam zu fördern.wir müssen keine religiösen gruppierungen integrieren. wir müssen menschen integrieren, und zwar so . dass sie sich als individuen entfalten und außerhalb ihrer religion in unserer gesellschaft halt finden können. wäre staat und religion endlich ohne ausnahme strikt getrennt, müsste niemand vor einer "islamisierung" angst haben und pegida hätte ein argument weniger in der hand!

dagw. dein einseitiges , ständiges wiederholtes gebrabbel nimmt niemand ernst .du bist einfach nur unfähig ,eine faire diskussion zu führen.

Werde mal die Zeitmaschine anwerfen und zu den Morloks reisen. Die züchten zwar ihr Essen,aber so ne verrückte Welt wie Heute gibt's da nicht mehr...die hat sich vorher selbst erledigt.

Laika, deine phantasie- und argumentationsarme Einseitigkeit ist genauso schrecklich zu lesen wie die von DW.

ich finde es sehr erstaunlich, dass sich hier jemand erlauben darf, unsere kanzlerin als verbrecherin zu bezeichnen und kein admin unternimmt was...

Tja, das hängt eben mit den schon angesprochenen Grenzen der Meinungsfreiheit zusammen. Oder auch mit der Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz. Unsere Welt ist halt eben "bunter" als nur schwarz-weiß, auch in dieser Hinsicht!

Ein so dummes Gefasel, wie John2 hier von sich gibt, muss man hier im Forum lange suchen.

Die Grenzen der Meinungsfreiheit werden im StGB (185 - Beleidigung ,186 - üble Nachrede und 187 - Verleumndung) sehr wohl festgelegt ❗

^^ GW und BGB lösen alle Fragen ^^
Wenn du so klug bist und von der Eindeutigkeit des BGB überzeugt bist, dann beweise das halt einfach: Hiermit beschuldige ich, dass du mich mit den Worten "dummes Gefasel, wie John2 hier von sich gibt" beleidigt hast! Jetzt zeig mal, wie die Paragraphen, in denen die Grenzen SEHR WOHL festgelegt sind, wirken! Fälle über dich selbst ein Urteil! Oder bist du ein Maulheld, der kneift, wenn es darauf ankommt!

John 2 ist ein unerträglicher Dauerdummschwätzer!

Er kann noch nicht einmal zwischen BGB und StGB unterscheiden.

Das i s t dummes Gefasel. Auch das Gefasel von Meinungsfreiheit und "bunter Welt" in Zusammenhang mit Angela Merkel, die als Verbrecherin von einem anderen User bezeichnet wurde.

Ich brauche als Beweis nur seine eigenen "Qualitätsbeiträge" anführen. Wobei "Gefasel" es noch gar nicht richtig trifft.

Dann hat er, in einem anderen Thread (Hat das Wort Omaspiel ausgedient), mal nachgefragt, ob das Wort "Endlösung" bei einem Schüler nicht verwendet werden könne, als Synonym für "Endergebnis" bei Rechenaufgaben.

Auch fragte er, was ich gegen "das s c h ö n e Lied über die 10 kleinen Negerlein" denn einzuwenden hätte.

Weitere Beispiele?

Man muß nicht lange suchen john2 man muss nur Dw lesen wenn man dummes Gefasel finden will.Und dein letzter Satz trifft es ganz genau.Andere beschimpfen.beleidigen und ständig sein Geseire das man schon singen kann.Klare Frage gestellt zu seiner Meinung zu einem Beitrag in der taz.der sich mal intensiver mit den Hintergründen des Mordes an dem Eriträer von Dresden beschäftigt.Passt nich in sein Weltbild also Null Antwort.Für mich einfach nur ein (Polit)-Clown.Beswcheuerten Antworten seinerseits sehe ich gelassen entgegen,