Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Vernünftige Mitte

Schon wieder ein neuer Thread-Anfang? Schrecklich. Es wäre doch so schön, in den alten, ausgeleierten Freds weiter herumrühren zu können. Doch, wer keine Lust hat, soll wegbleiben.

" Deggendorf, 10. Oktober 2015, Beschluss des Landeshauptausschuss des Bund für Geistesfreiheit Bayern

Der Bund für Geistesfreiheit Bayern stellt zur Flüchtlingsfrage fest:

Für eine freundliche Aufnahme von Flüchtlingen und für den Vorrang der Menschenrechte vor religiösen Vorschriften.

Die meisten Flüchtlinge sind vor Diktatoren und religiöser Verfolgung geflohen. Mehrheitlich dürften sie daher religiösen Fanatismus wohl ablehnen. Der Bund für Geistesfreiheit fordert die Landesbehörden aber auf, die Flüchtlinge nicht nur in der deutschen Sprache zu unterrichten, sondern auch in Staatsbürgerkunde.

Grundgesetz und allgemeine Menschenrechte haben hierzulande Vorrang vor religiösen Gesetzen. Einzelpersonen, die dies nicht akzeptieren wollen, sind ebenso auszuweisen, wie dies in der Vergangenheit bei ausländischen Salafisten erfolgt ist."

Was ihr dazu?

...ich dachte Staatsbürgerkunde gabs nur in der ehemaligen DDR mit Kommentaren von Hr. Schnitzler? Grauenhaftes Wort...
...die Bayern sind ja schon ein bisserl eigen in ihrer Darstellung von Menschenrechten. Immerhin haben sie es geschafft viele Deutsche aus vielen Bundesländern zu integrieren. Mit den Flüchtigen Menschen können sie doch ihre Erfahrung nun in Realität umsetzen, ohne neue Grenzen zu schaffen. Menschenrechte, auch son blödes Wort, gibt es ja dank Organisationen/Politik so einige. Leider werden diese Gesetze nicht immer angewandt, auch hier.
In der momentan angespannten Frage über das bewältigen des Flüchtlingsstroms sind Ratschläge ganz bestimmt sinnvoll und lohnen sich immer mal anzuhören.
...ich werd mir im Internet die Seite mal raussuchen und mit Neugier lesen. Ich sag einfach mal danke mit nem Link für Menschenrechte:
https://www.amnesty.de/umleitung/1899/deu07/001

Schon eigenartig, dass man von dieser bayrischen Mitte so gar nichts mitbekommt.
Steht die Überschrift im Gegensatz zum Beitrag oder bist du tatsächlich der Meinung, dass das die Mitte in Bayern darstellt ?

es geht doch inzwischen um die findung einer deutschen mitte.
da kommen so viele, die könnten die mitte verschieben.

so vermischt sich hoffnung und loses.

Gesellschaftliche Mitte ist ein relativer Begriff.
Absolut ist dieser vielleicht nur in der Mathematik.
Wo liegt die Mitte wenn die CSU 50% hat und die NPD mit 20% die stärkste Opposition bildet ?

😎

pflanze - Tem­pi pas­sa­ti

Oh Gott,

anstatt etwas Produktives zu sagen Statistiken heranziehen...
Hage, was willst Du eigentlich damit sagen?
Hast Du etwas gegen den FC Bayern?
Weißt Du wo München liegt?
Ist Dir klar, dass die erste Anlaufstation der Flüchtlinge meist dort war?
Ist Dir weiterhin klar, dass es Bayern waren, die spontan geholfen haben?

Mir platzt den Kragen, wenn ich Deinen Schmarrn lese!

Aber zum Thema:
Bin durchaus auch der Meinung, dass man den Flüchtlingen unser Grundgesetz klar machen muss, es dient als "Wegweiser", sollte es zumindest.
Was wäre denn wenn nicht?
Sollten wir sagen: Seid willkommen und macht was Ihr wollt?
Nein, kann nicht sein!
Ich persönlich bin ganz sicher nicht mit allen politischen Entscheidungen einverstanden aber als jemand, der "auf dem Boden des Grundgesetz steht" akzeptiere diese, wenn auch manchmal mit Zähneknirschen.

Diese Realität muss unbedingt vermittelt werden um keinen "romantischen Eindruck" entstehen zu lassen.

Nebenbei bemerkt: In den Ländern, aus denen diese Leute geflohen sind gäbe es einen solchen Thread gar nicht.

Vielleicht einmal darüber nachdenken...

aber um welche mitte geht es dir, peter?

das schöne kreisen um die sonne.
grau sind die tage und bunt ist das laub.
kameras sind anwesend.
texte werden getextet.

Meine Mitte heißt leben und leben lassen, ohne Gewalt und Machtstreben!
Dies aber nur unter der Voraussetzung, dass sich ALLE an "Grundregeln" halten.
...das Nähere regelt ein Bundesgesetz...

Alles klar?

Wupperhannes, natürlich gelten auch für die Flüchtlinge die gleichen Bedingungen und Gesetze wie für alle anderen hier.

Nur so nebenbei Peter, auch du schaffst es nicht, deine Perönlichkeit aus der Angelegenheit herauszuhalten.

Du schreist und bist genau so aggresiv wie alle anderen hier, stelle man sich die Flüchtlinge als eine Person vor die in der Mitte steht, dann reisst du genau so an ihr um sie auf deine Seit zu bekommen wie die anderen auch.

Ich finde es fast kindisch wie ihr mit Ungereimtheiten umgeht - du bist jetzt derzeit "Lager John" und das möchtest du umbedingt kund tun, aber nur aus dem Grunde weil du dir etwas selber beweisen willst. Es passt nicht zu dir Peter. Du bist diplomatisch nicht herrschsüchtig. Und du bist auch nicht derjenige, der wenn es um Flüchtlingsfragen geht, als erstes daran denkt, dass diesen die Gesetze unseres Landes vermittelt werden müssen

Wenn man sich über so etwas schon Gedanken machen müsste - dann könnt ma in Deutschland einpacken - Hab und Gut zusammengepackt und nix wie weg - so weit weg wie möglich.

Des ist Waschweibergetratsche so en Thema, denkst du das möchte irgendjemand nicht ? Also...

Niemand muss sich an "Grundregeln" halten, schon gar nicht an solche die wupperhannes oder John vorgeben, was soll das überhaupt sein ?

Die Artikel des GG und die Gesetzesgebung in Deutschland reichen da völlig.

Was soll dieser Blödsinn von John das jeder ausländische Salafist ausgewiesen wird ?

Nicht jeder Salafist ist auch ein Terrorist. Die haben hier ebenfalls ihre Moscheen und sind durch die Religionsfreiheit des GG genauso geschützt wie alle anderen.

Staatsbürgerkunde ? Ja geht es noch ? Wozu sollte man Flüchtlinge denn zwangsmäßig in die marxistische Philosophie und den wissenschaftlichen Sozialismus einführen ?
Staatsbürgerkunde war eine Erfindung der DDR !

Zur Staatsbürgerkunde gehörte auch die Vorbereitung auf den "Wehrunterricht" unter besonderer Berücksichtigung der Propaganda für NVA und die guten Beziehungen zum Waffenbruder.

Übrigens John, dein Bund für "Geistesfreiheit" hat gerade mal 4.800 Spinner als Mitglieder.
Die können fordern was sie wollen. Unsere Demokratie besteht aus über 80 Millionen Einwohnern.
Wo liegt da wohl die Mitte ? Bei den 4.800 Staatsbürgerkundeforderern ???? 😃

Da wird die geforderte Auferstehung der Staatsbürgerkunde wohl keine Chance haben.

Du bist doch nicht etwa Marxist geworden, John ?

😃

Da staune ich wieder Dagwood.
Du redest über Sachen Staatsbürgerkunde die du gar nicht erlebt hast im Westen.
Haste wieder einfach was aufgegriffen oder gegoogelt?
Ich meine das deswegen nur...weil was ich aus eigener Erfahrung nicht erlebt haben kann,sollte ich auch nicht behaupten.
Inhaltlich liegst du aber grob richtig.

Wir hatten das ZDF-Magazin mit Gerhard Löwenthal. Da wußte man doch Bescheid.

Wie war das noch einmal mit "Kritik und Selbstkritik" einmal die Woche in der Schule ?

😃

du hattest bestimmt deine besten jahre früher, daaaaachwutt?

Natürlich, früher war ja eh alles besser.

Der Bund für Geistesfreiheit in Bayern ist alles andere als beliebt, er wird verachtet. Fanatiker sind sie , die grössten von allen.

Das würde dann wieder zu John passen.

Hier im Forum eine Splitterbewegung von 4.800 Spinnern, allesamt verachtete Fanatiker, als "Mitte" verkaufen zu wollen, dazu auch noch als "vernünftige Mitte" !

Na ja, immer noch besser die Forderung nach "Staatsbürgerkunde" (DDR) als "Das kleine ABC des Nationalsozialisten" (3. Reich/Joseph Goebbels) !

Pflanze man muss mit dem Fetisch geboren sein, um zu verstehen warum Geschichte IMMER interessant ist - also für manche eben.

Man muss die Menschen erzählen lassen und mit ihnen zusammen die Reise antreten , dabei ist es nicht von Bedeutung ob sie hie und da auch mal in Wonderland führt.

Nächstenliebe

mag alles sein,
aber unter uns pastorentöchtern:
erst als der anschlag war,
da warste charlie.
da warste ...

vorher und nachher biste "heuteshow".

schauen und was finden.

Dagwood vielleicht bin ich auch fanatisch in dieser Hinsicht - aber man sieht an dem was sie fordern welche Art von "Menschenfreund" sie sind.
In vielem haben sie recht, was aber nicht bedeuten kann, dass andere tun sollen-müssen was sie vorgeben.
Viele davon sind Bilderberger, oder tun zumindest so als ob.

Es hat zwar einige Zeit gedauert, aber dann kam genau das, was ja kommen musste. Da stellt man eine Aussage rein, völlig unkommentiert und niemand wurde persönlich. Fast niemand! Du, DW, magst vielleicht spekulieren, dass ich mit der zitierten Stellungnahme konform gehe, doch besteht für einen normal denkenden Menschen kein Grund, MICH hier anzugreifen. Du wirst doch wohl noch in der Lage sein, den Artikel einer lockeren Gemeinschaft, die nun wirklich weder etwas mit Nazis oder auch Marxisten zu tun hat, sondern sich als Vertretung "gottloser Subjekte" 😄 begreift,
ohne Giftpfeile zu kommentieren. Nein, du bist es nicht. Und was unter Mitte zu verstehen ist, ist für dich nicht mal in Ansätzen vermittelbar.

Wahrlich kein geistiges Ruhmesblatt, was du da abgeliefert hast. Auf der Ebene des Wortgebrauchs fühlst du dich sicherer!
Oder wolltest du dich tatsächlich so an diesem Thread beteiligen, wie es angedacht war und was die anderen auch erfolgreich taten? Dann war es ein Missgriff!

Danke für das Kaputtmachen eines interessanten Themas, das Wir (und damit ich alle, die ohne persönliche Angriffe diskutieren wollten) sicher noch gut mit pro und contra hätten vertiefen können.

Wenn wir Gallier wären, wärest du der Troubadix.

http://m.diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/4635498/index.do

Finde das interessant...nachlesen erwünscht.

Interessantes Thema, John?

Du schlägst hier die Propagandatrommel für ein paar verachtete Fanatiker. Du willst diese Spinner uns auch noch als "vernünftige Mitte" verkaufen ?

Seit wann sind fanatische Spinner die "vernünftige Mitte" ?????