Unterhaltung: da wollen sich hier ja nun einige vom acker machen...

natural, 08. Februar 2016, um 20:51
zuletzt bearbeitet am 08. Februar 2016, um 20:55

...ein Skatfreund hat sich in diesem Fred vom Acker gemacht, wie ich erlesen kann. Die anderen kennen wohl nur die privilegierten Forumsschreiber.
...mit mir werdet ihr noch ein bisserl aushalten müssen, so sehr es euch auch freuen mag, denn ich finde diese Internetseite einfach klasse. Es gibt wenig Seiten im Internet wo der Austausch so brutal hart und ehrlich verschmutzt ist.
Hinzu kommt unser/euer geliebtes öffentliches Forum, wo ein jeder sich bemüht aus Erfahrung, oder Vision, etwas zu gestalten.
Die meisten, welche sagen sie gehen, erscheinen doch meist wieder...

Ex-Stubenhocker #136859, 08. Februar 2016, um 20:55

...du findest wohl auch alles gut....

natural, 08. Februar 2016, um 20:56
zuletzt bearbeitet am 08. Februar 2016, um 22:41

...natürlich nicht.
Doch versuche ich oft mehrere Seiten zu verstehen um mir eine persönliche Meinung zu bilden.
Ich kann dir hier jetzt sehr viele Schei...posten wenn du magst.
Halte ich aber für verschwendete Energie und wende mich lieber der positiven zu, statt mich zu berauben lassen....da kannste weiterhin anderer Leute Spiele suchen um dein Ego aufzufüllen, smile
Ich widme mich derweil dem Leben und freu mich dich am Tisch zu haben...

Ex-Stubenhocker #186, 08. Februar 2016, um 22:34

"brutal hart und ehrlich verschmutzt" wirklich toll ausgedrückt, natural. Entscheidend ist doch, dass sich jeder Gedanken macht, nicht nur über das, was andere meinen, sondern dass er auch über seine eigenen Gedanken reflektiert. Meinungsaustausch bedeutet ja nicht, dass man zum Chef geht, ihm seine Meinung sagt und mit der Meinung des Chefs wieder rauskommt. (bekannter Witz).

natural, 08. Februar 2016, um 22:38

...ah jo,
ich dachte mir drückt es bildlich besser aus. Gibt ja auch schon Malbücher für Erwachsene um von Hetzjagdt des Alltags mal abzuschalten...wie einfach wir doch alle sind....

Ex-Stubenhocker #157894, 09. Februar 2016, um 00:11
zuletzt bearbeitet am 09. Februar 2016, um 00:15

@guilietta

Über Roger Willemsen weiß ich wenig bis gar nichts. Natürlich ist mir der Name bekannt.
Er war wohl eher ein Leiser unter den Lauten.
Wie man jetzt erfährt, ein Rheinländer, ein Bonner, der zeitweise einen Lehrstuhl an der Ruhr-Universität Bochum hatte.

Der Kabarettist Jürgen Becker hatte mal seinen Kollegen aus Ostwestfalen, Rüdiger Hoffmann (aus Paderborn, ein Erzbistum wie Köln), eingeladen, um über, neben anderem, über Karneval zu sprechen, also den rheinischen und den westfälischen.

In Erinnerung ist mir folgendes von Jürgen Becker geblieben:

"Rassisten dieser Welt, seht auf Nordrhein-Westfalen, dort leben Rheinländer und Westfalen in einem Land, und es geht doch !"

Ex-Stubenhocker #157894, 09. Februar 2016, um 00:36

Wo kam noch einmal der bekannteste Bochumer Kabarettist her ?
Aus Koblenz-Ehrenbreitstein, seine Mutter kam aus einem katholischen Adelsgeschlecht.

Jürgen von Manger. Studierte Jura in Köln und Münster und war Schauspieler am Bochumer Schauspielhaus und in Gelsenkirchen.

Als "Tegtmeier" hatte er sogar Erfolg mit einem Song, mit seinem "Bottroper Bier", nach der Komposition von Udo Jürgens, griechischer Wein:

"Bottroper Bier, is so wie der Saft füürt Leben hier im Revier, tuuse manchmal gärn ein heben, und an so ein Tach kriech ich meist noch Krach, das ich nich lach."

Ex-Stubenhocker #188170, 09. Februar 2016, um 01:05

DW,wieder nüchtern,ein Tag geht noch,dann ist alles vorbei 😂😂😂

Ex-Stubenhocker #157894, 09. Februar 2016, um 01:12

Heute ist eigentlich Mineralwassertag, aber ....
Man könnte ja um 19.00 Uhr zum Kampfknobeln gehen.
Morgen ist Ausklang, Fischessen um 19.00 Uhr und danach ist die Session vorbei.

Bacchusbeerdigung wird Dienstag um 24.00 Uhr oder Aschermittwochs am Vormittag gefeiert. Aber nichts für mich.

Die nächsten zwei Abende ganz gemütlich den Karneval ausklingen lassen.

"Bottroper Bier, is so wie der Saft füürt Leben hier im Revier ..."

Ex-Stubenhocker #188170, 09. Februar 2016, um 01:14

Hast ne Pappnase auf,Du Pappnase?

Ex-Stubenhocker #157894, 09. Februar 2016, um 01:27

Bitte schön ?
Ich ? Ich, Vigo, der Schrecken der Karpaten, das Leiden Transylvaniens, Träger des Blutordens, Großadministrator aller Untoten auf Protein-Salz-Diät.

Ex-Stubenhocker #188170, 09. Februar 2016, um 01:29

Da waren doch noch mehr Titel,oder?

mmaker, 09. Februar 2016, um 01:33

Die Pappnase des Grauens?

Nee, das meintest Du nun nicht, oder?

Ex-Stubenhocker #157894, 09. Februar 2016, um 01:34

Na klar, aber die müsste ich erstmal übersetzen, aus der alten Sprache der Vampire.

Ex-Stubenhocker #188170, 09. Februar 2016, um 01:35

In einem anderen Fred waren es noch andere historische Figuren...😂😂😂

Ex-Stubenhocker #157894, 09. Februar 2016, um 01:37

Vlad III. "The Impaler" Draculea

Ex-Stubenhocker #188170, 09. Februar 2016, um 01:38

Andere,aber bei den Exobytes an Freds verliert man ja so langsam den Überblick 😂

mmaker, 09. Februar 2016, um 03:55

Vigo, the Scourge of Carpathia, the Sorrow of Moldavia

kam mir gerade noch in den Sinn.... ich bin mir aber nich sicher, ob der ein Vampir war. Aber nah genug dran, finde ich.

mmaker, 09. Februar 2016, um 03:56

Hat son Rotkehlchen etwa auch nur ein Spatzenhirn?

*wegrenn*

Gute Nacht

Ex-Stubenhocker #159827, 09. Februar 2016, um 06:56

Ich wurde durch Pflanze inspiriert, und finde es nicht gut,dass er Pause macht.
Schade...

Ex-Stubenhocker #188170, 09. Februar 2016, um 08:13
zuletzt bearbeitet am 09. Februar 2016, um 08:14

Pflanze ist im Wintermodus und macht ne Metarmorphose durch,kommt als was auch immer wieder zurück...Aprikose wurde nicht veredelt und wurde zur Mirabelle...

giulietta, 09. Februar 2016, um 21:01
zuletzt bearbeitet am 10. Februar 2016, um 06:55

@Dagwood

Ja er war eher leise, dafür aber schnell. Seine Intonation war mir immer seltsam. Mir hat es gefallen, dass er i-wie immer auf der Suche zu sein schien, dieses Nicht-Arrivierte, das Anschneiden von durchdachten Themen, seine Schlagfertigkeit - zack, schon hat er wieder was gesagt. Und wenn man glaubt, man könnte dem Gedanken etwas nachhängen oder ihn wirken lassen , da ist er schon wieder bei was anderem. Theatralisch war er nicht. Komprimiert hat er sprechen können, mit viel Info und auch Gefühl.

"Deutschlandreise" hat sich mir informativ und sprachlich nicht erschlossen und wurde zur Badewannenlektüre degradiert. Wahrscheinlich war es aber trotzdem gut.

http://cdn-storage.br.de/iLCpbHJGNL9zu6i6NL97bmWH_-by/_-JS/9-F6_-xp/160209_1605_Eins-zu-Eins-Der-Talk_In-memoriam-Roger-Willemsen-Schrifsteller-u.mp3

giulietta, 09. Februar 2016, um 21:25

das freut mich.

zur Übersichtzum Anfang der Seite