Unterhaltung: Umfrage mit Antrag

Ex-Stubenhocker #149419, 23. Februar 2017, um 12:01

Die Wissenschaft hat , dass die Neandertaler höchstwahrscheinlich nicht ausgestorben sind. Sie wurde wohl vielmehr durch Verpaarung mit dem zahlenmäßig weit überlegenen Cro-Magnon-Mensch quasi weggezüchtet.

Da nun oft, insbesondere attraktive Frauen das Wort Neandertaler als Abwertung von, ihrer Meinung nach unattraktiven Männern gebrauchen, oder auch vermeintlich intelligente Menschen um ihrer Meinung nach nicht so intelligente Menschen zu beleidigen und das Wort Neandertaler in der Folge also geeignet ist, eine geographisch genau zu zu ordnende Gruppe von Menschen zu diskriminieren, stelle ich den Antrag, das Wort Neandertaler als Schimpfwort zu deklarieren und somit gesellschaftlich zu ächten.

VV-Opa, 23. Februar 2017, um 12:07

Antrag abgelehnt!

Ex-Stubenhocker #199061, 23. Februar 2017, um 12:09
zuletzt bearbeitet am 23. Februar 2017, um 12:11

Wissenschaftler haben gerade erdähnliche Planeten mit passenden Komponenten entdeckt!
40 Lichtjahre entfernt,auf zu neuen Ufern!

Dauer der Reise etwa 100000 Jahre,das könnte was werden!

Ex-Stubenhocker #149419, 23. Februar 2017, um 12:17
zuletzt bearbeitet am 23. Februar 2017, um 12:17

Ui, ja? Hab ich noch gar nicht gelesen.

John, aber es gibt doch ganz viele Menschen die Neandertaler Gene in sich tragen. Sagen jedenfalls die Wissenschaftler.

Ich weiss natürlich nicht, ob die das ernst oder nur Ihre Kollegen meinen. 😄

VV-Opa, 23. Februar 2017, um 12:49
zuletzt bearbeitet am 23. Februar 2017, um 12:50

Eine Überlegung ist der Antrag natürlich schon wert. Diese habe ich ja vollzogen.

Da aber der Begriff "Neandertaler", wie du selbst schreibst, nicht von allen Menschen negativ gebraucht wird, sondern, bzw. insbesondere, nur von einer nicht näher definierbaren Teilgruppe (attraktive Frauen) -und auch sicher nicht von allen, die den Anfoderungen dieser Teilgruppe entsprechen -
innerhalb einer zu einem hohen Prozentsatz definierbaren Hälfte der Menschheit, ist nicht einzusehen, warum man dieser Teilgruppe die Deutungshoheit über einen rein geographischen Begriff für einen durch ihre Herkunft und der Zeit ihres Daseins definierten Menschengruppe überlassen sollte.

Wären Schachteln Menschen, müsste man den Begriff verbieten. Schachtelsatz wird nämlich abwertend gebraucht. Wobei das auch so zu überlegen wäre, denn den Begriff "alte Schachtel" für einen Menschen anzuwenden, ist diskrimierend. Diese Diskriminierung könnte man vermeiden, wenn man den Begriff "Schachtel" auf den Index bringt. Ich schlage vor "kartonartiger, geschlossener Behälter".

LittleJoe, 23. Februar 2017, um 12:51
zuletzt bearbeitet am 23. Februar 2017, um 12:51

Wissenschaftler sind Leute, die Wissen schaffen?? Woher haben die DAS Wissen?

sweetyyyy01, 23. Februar 2017, um 13:09

ernsthafte frage joe?

Ex-Stubenhocker #199061, 23. Februar 2017, um 13:18

Hier ist alles todernst gemeint! Na ja,fast...

Bernadette, 23. Februar 2017, um 13:23

"Da nun oft, insbesondere attraktive Frauen das Wort Neandertaler als Abwertung von, ihrer Meinung nach unattraktiven Männern gebrauchen, oder auch vermeintlich intelligente Menschen um ihrer Meinung nach nicht so intelligente Menschen zu beleidigen"

So weit das Auge reicht sind im Forum nur äußerst attraktive Frauen aktiv.

Ebenso intelligente Frauen und Männer.

Noch nie habe ich als "Schimpfwort" das Wort Neandertaler gelesen.

Gaga, ich nehme demnach an, dass Deine "Umfrage" auf persönlichen Erkenntnissen basiert und gehe davon aus, dass Deine Performance Dein reales Umfeld dazu veranlasst, Dich zu beschimpfen.

Daraus sollte sich ein Denkansatz ableiten lassen.

Johnny_be_good, 23. Februar 2017, um 13:23
zuletzt bearbeitet am 23. Februar 2017, um 13:24

Aber garga .., wieso sollte man auf solch passende Titulierung verzichten ?
Wie sollten die Frauen Dich denn sonst bezeichnen ?
Mach ihnen das doch nicht so schwer ...

Ex-Stubenhocker #183243, 23. Februar 2017, um 13:24

neandertaler

Ex-Stubenhocker #183243, 23. Februar 2017, um 13:25

ähm-das war auf den Eingangsbeitrag bezogen

krawe, 23. Februar 2017, um 13:37

halley
40 Lj.entfernt und wissen nicht ob dort leben gibt,aber das in den 5000Lj.entfernten bumerangnebel die tiefste temperatur des universum herscht das haben sie rausgekriegt.

Ex-Stubenhocker #199061, 23. Februar 2017, um 13:41

Na immerhin. Ich frag mal Cpt. Scott und seine Crew...

Ex-Stubenhocker #195270, 23. Februar 2017, um 13:43

... gaga, Du homo erectus, schon wieder verkehrt. Wenn Frauen, wie auch immer sie aussehen mögen, zu einem Mann "Neandertaler" sagen, nehmen sie fast immer auf sein Verhalten bzw. Benehmen Bezug. Also kannst Du Dir immer noch einbilden, gut auszusehen.

VV-Opa, 23. Februar 2017, um 13:45

Wo bleibt denn eigentlich der aggressionsfreie Humor bei den Antworten auf diesen Beitrag?

Bernadette, 23. Februar 2017, um 13:56

John, Humor liegt eindeutig in den Antworten. Ich habe geschmunzelt.

krawe, 23. Februar 2017, um 14:01

halley
scott war nie Cpt.

Ex-Stubenhocker #149419, 23. Februar 2017, um 14:04

Also nein, also ehrlich also ich bin empört!!!

Meinen so überaus ernst gemeinten Antrag so zu nieder zu reissen. Ich bin fassungslos!

So viele Unterstellungen jemandem entgegen zu bringen, der sich nur um die emotionale Unversehrtheit von Menschen sorgt, die das gar nicht interessiert.

Nein, Nein , Nein( mit verstellter stimme spricht)

aber John, deinen Passus mit der " Deutungshoheit" finde ich durchaus interessant..........

VV-Opa, 23. Februar 2017, um 14:29

Da kannst du ja gleich mit PaleRider über das Wort "Schnüffelei" diskutieren. Das man vielleicht abschaffen sollte. Besonders in Verbindung mit "Gesinnung"! Was nämlich dann eine Gesinnungsschnüffelei ergibt. Und ob dieses Wort passt oder nicht, hängt natürlich von der Gesinnung ab. Also: Positive Gesinnungen dürfen keinesfalls be- oder geschnüffelt werden und falls das doch geschieht, darf dieser Vorgang sehr wohl mit dem Wort Gesinnungsschnüffelei belegt werden, da ja das Wort negativ belegt wird und also die Schnüffelei auf eine positive Gesinnung sehr wohl negativ ist und man sie daher Gesinnungsschnüffelei nennen darf.

Wird aber der Versuch gemacht, eine negative Gesinnung zu erschnüffeln, so darf man diesen Erschnüffelungsversuch keineswegs als Gesinnungsschnüffelei bezeichnen, weil ja das Wort negativ belegt ist. Empfehlung: Man verwende in diesem Falle unbedingt das Wort
Gesinnungsprüfung.

Ex-Stubenhocker #149419, 23. Februar 2017, um 14:35
zuletzt bearbeitet am 23. Februar 2017, um 14:35

Hm, kann man Hunde zur Gesinnungsschnüffelei abrichten und wäre das mit dem Tierschutz vereinbar?

Ich finde Gesinnungsschnüffelei gehört auf den Index. Genau wie Neandertaler.

Ex-Stubenhocker #149419, 23. Februar 2017, um 14:38

Gesinnungsprüfung geht im Übrigen auch nicht. Denn dann müsste der Gesinnte ja ne Prüfung ablegen die wiederum jemand abnehmen müsste. Nur wer wird wodurch befähigt diese prüfung abzunehmen und zu bewerten ob bestanden oder nicht?

Wenn Ploppi und Konsorten dies dürften müssten die Justizvollzugsanstallten verhundertfacht werden.
Naja, die würden wohl auch durchfallen 😄

Ex-Stubenhocker #183243, 23. Februar 2017, um 15:15

John, Schnüffelei hat per se einen faden bzw. unschönen Beigeschmack ... in Verbindung mit Gesinnung toppt sich das Ganze dann noch.

Ich glaube nicht, dass Pale über das Wort "Schnüffelei" diskutieren, oder es abschaffen will.

Nur für´s Verständnis...

Ex-Stubenhocker #195270, 23. Februar 2017, um 15:23

... also ich habe als Kind kurz vor Weihnachten auch immer "geschnüffelt", weil ich es bis zum 24ten nicht ausgehalten habe.^^

Ex-Stubenhocker #183243, 23. Februar 2017, um 15:29

du pöser pube

zur Übersichtzum Anfang der Seite