Unterhaltung: Lotto-Tippspiel

sundial, 11. Juli 2017, um 19:57

ich wollte keinesfalls klugscheissen.Tut mir leid falls das so rüberkam.

Ex-Stubenhocker #212317, 11. Juli 2017, um 20:06

... ich meinte nicht Dich 1001, sondern Albrecht. Er fing ja damit an, eine Aussage, die doch klar verständlich war, ohne jeglichen Mehrwert mit der steuerrechtlichen Brille zu betrachten. Wer in Sachen Wissensprostitution unterwegs ist, sollte dann aber auch darauf achten, dass er die richtige Stärke in der Brillenfassung hat.

mmaker, 11. Juli 2017, um 23:55

Ramare,

das ist auch schief. Es geht darum, den Leuten vorzuenthalten, dass in etwa die Hälfte des eingezahlten Betrages direkt entnommen wird ohne zur Gewinnchance beizutragen.

Niemand würde im Casino spielen, wenn er nur 1,60 cent bekommen würde, wenn er einen Euro auf rot setzt und gewinnt. Bei der Lotterie ist diese Tatsache aber verschleiert.

Ich spiele hier auch ein Nicht-Nullsummenspiel in der Zockerstube, da der Betrieber ja von jedem Spielgewinn einen Prozentsatz einbehält. Hier ist diese Tatsache aber absolut offen sichtbar und wird bei jedem Spiel angezeigt.

Findest Du nicht, dass eine staatliche/nach öffentlichem Recht durchgeführte Lotterie mindestens die gleichen Anforderungen an Transparenz erfüllen sollte?

www.lotto.de beispielweise lässt sich über Gewinnwahrscheinlichkeiten aus (die in diesem Zusammenhang völlig irrelevant sind). Ich finde aber keine Stelle, in der für jeden sichtbar gesagt wird, welcher Prozentsatz der Einnahmen als Gewinne zurückfliesst. Diese Informationen gibt es natürlich auch - sie scheinen aber nicht so gern genannt zu werden (i.e. nur an STellen wo man muss).

Gruss,
MM

Ramare, 12. Juli 2017, um 00:29

Du kennst doch die Zahlen. Die müssen ja irgendwo herkommen.
Und kannst du im Casino mit 10€ Einsatz auf einen Schlag Millionen gewinnen?

mmaker, 12. Juli 2017, um 01:03

Gargamehl, alter Hütchenspieler,

am Schönsten ist es mit Dir immer, wenn Du versuchst mit Zahlen zu bluffen.

1. Der Hebesatz in der Stadt Teterow ist nicht 800%, sondern 410%.

2 Der Hebesatz in dem anderen Kaff ist nicht 450,% sondern 500%.

3. Du weisst nicht , dass für Einzelunternehmer die Gewerbesteuer auf die Einkommenssteuer angerechnet wird (mit 380%). Bei 500% Hebesatz bleiben nur 3,5% * 1,2= 4,2% übrig. In Teterow sind es 3,5%*0,3=1,06%. Ich rechne hier beispielhaft grosszügig mit 500% Hebesatz weiter.

4. Du weisst auch nicht, dass die Gwerbesteuer erst ab einem _Gewinn_ von 24500 Euro im Jahr anfällt.

5. Ich kann nichts dafür, dass Dein Verwandter oder was es auch immer war entweder genauso nichtsahnend oder ein Hütchenspieler ist wie Du (oder beides). Selbst wenn er den ersten Grenzsteuersatz bezahlen würde (an sich ging es ja um die Ärmeren unter den Selbständigen,oder?), blieben von den zusätzlichen 10000 Euro "Bonus" im schlechtesten Fall übrig: 100% - (42% Einkommensteuer *1,055 wegen Soli) - 4,2% effektive Gewerbesteuer= 48,51% - hier also knapp 5000 Euro.

Die Gewerbesteuer macht dabei die gnadenlose Summe von 420 Euro aus. Im "teureren" Kaff. Die Gewerbesteuer ist also für Einzelunternehmer allenfalls eine Unannehmlichkeit.

Das schlimme an Dir ist nicht, dass Du keinerlei Ahnung von den Dingen hast, über die Du sprichst. Das Problem ist, dass Du laut und unangenehm Unwahrheiten herumposaunst - anscheinend hast Du gelernt, dass die Welt so funktioniert...

Aber mach mir ruhig die Freude, ich falsifiziere Deinen Dreck gern und man lernt dabei immer was dazu (allerdings nicht von Dir).

mmaker, 12. Juli 2017, um 01:40
zuletzt bearbeitet am 12. Juli 2017, um 02:18

Ramare,

Ja. Ich schrub es ja. Die werden nur nicht dort hingeschrieben, wo ein durchschnittlicher Lottospieler sie auch finden würde ;)

Das mit dem Millionen Gewinnen ist der übliche Trugschluss. Es geht garnicht darum, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich es ist zu gewinnen, sondern darum, wie viel man kriegt.

Um etwa 10 Millionen zu kriegen kannst Du auch mit einem Zehner in ein Casino pilgern und dort vier mal immer wieder alles auf eine Zahl setzen (solange Du immer gewinnst also, aber höchstens 4 mal) - die Wahrscheinlichkeit, dass Du gewinnst ist nur ganz deutlich höher als beim Lotto. (Dein Zehner ist beim Start des Viererspiels immerhin noch etwa 8,89 Euro wert; nicht super, gegenüber etwa 6,00 Euro beim Lotto aber grandios; kann man machen, muss man aber nicht).

Hinweis: Das gilt nur, wenn man genau das tut und dann weggeht; egal, ob man gewinnt oder verliert. Wer weiterspielt oder immer direkt neu anfängt ist selber schuld. Darauf setzen die Casinos. Eine genauso verwerfliche aber in ihrer Natur andere Falle, die auf einem anderen Defekt in der menschlichen Wahrnehmung aufbaut. Es ging aber hier darum, was jemand Schlaues machen würde ;)

Ganz einfach gesagt: Auch wenn Du den Hauptgewinn beim Lotto ziehst, wirst Du um 40 oder 50 % Deines Gewinnes beschissen. Das gilt in jeder Gewinnstufe.

Das wäre alles halb so schlimm, wenn der _Staat_ hier nicht ein gesetzliches Monopol schamlos benutzen würde (an sich sollen wir doch vor Spielsucht geschützt werden, oder?) und sich dort ohne Konkurrenz Gewinnmargen genehmigt, die unter Wettbewerb nicht einmal in Ansätzen zu realisieren wären.

Und nochmal ganz anders: Dass die Menschen träumen wollen ist nichts Schlechtes. Aber muss man das dann so handhaben, dass sie dafür auch noch viel zu viel bezahlen müssen? Wenn man Staat ist?

[edit: nicht 9,89, sondern 8,89 ist der Zehner noch wert]

Dottir, 12. Juli 2017, um 06:34

Mm, sein Schwager war doch irgendwie in der Raumfahrt beschäftigt, da selbstständig? Herr NASA oder wie?
Das blöde beim Geschichtenerzähler ist, er vergisst zuviel von den Dingen und schreibt sich das nicht auf wo und wann er was erzählt hat. Jemand der so rumflunkert, dem nimmt niemand mehr was ab.
Mal sehen was der linsenrichter noch so raushaut. Da er ja sehr auf mich fixiert ist, wird es sicher wieder etwas herziges.
Oder es war wieder nur ein Versuch um zu beweisen das Menschen so beeinflussbar sind.... hatten wir ja auch schon.

Kartenvernichter, 12. Juli 2017, um 06:47

Mir ist das eigentlich ziemlich egal. Ich weiß, das beim Lotto nicht alles ausgespielt wird und ich weiß, das ich bei Pech im Glück meinen Gewinn mit anderen teilen muss.
Ich werfe auch mal nen 10er oder so in den Automaten in der Kneipe, auch wenn ich weiß, das ich die Kohle eigentlich auch gleich verbrennen könnte und im Endeffekt immer der Automat gewinnt.
Ich weiß auch, das ich die Kohle, die ich ab und zu in der Zockerstube investiere, auch gleich an andere überweisen könnte

Na und? Mir egal.

Ex-Stubenhocker #149419, 12. Juli 2017, um 07:33

Mmaker das ist Unsinn. Es ist wie ich es sagte. Wo du nun deine zahlen hergegoogelt hast ist mir wurscht. Du fängst wieder an zu verdrehen. Ich schrieb von knapp 2000 Euro im Monat. Das ist natürlich was völlig anderes als 24tsd im Jahr du beknackter Vollpfosten.
Also bitte . Wenn du schon Zahlen erfindet mach es so dass man dir deine Blödheit nicht sofort anmerkt.
Man man man, immer diese Kinder. .....

mmaker, 12. Juli 2017, um 07:43

Das ist nun Donald Trump live
Herzlichen Glückwunsch 8-)

ps: Nenne mir eine Zahl, die ich erfunden habe (Hint: wird extrem schwierig) und dann schau mal ganz kurz, wieviele Fakenews bei Dir pro Zeile zu finden sind.

Bikerfreund, 12. Juli 2017, um 07:54

Vorsicht mit''man man man''! Da hat schon jemand anderes das Coopyright drauf! Jetzt gehts selbst bei so leichter Kost schon los,arme Menschheit!

Ex-Stubenhocker #149419, 12. Juli 2017, um 08:08

Ok mmaker, mal ohne flaks. Deine heilige Kuh, das Internet kann leider keine Lebenserfahrung ersetzen. Natürlich muss alles immer gerade gestern gestern geschehen sein uns selbstverständlich ist dein gegoogeltes Zeug genauer als das Leben der Menschen vor Ort. Ich sag dir was. Nimm dein Uni Abschluss und rahme ihn ein. Dann nimmst feste Kleidung und gehst 10 Jahre von Job zu Job quer durch Europa. Wenn du dann wiederkommst haben diese Erfahrungen dich mit Glück zu einem halbwegs brauchbaren Menschen gemacht.
Nur weil du hier anfänglich Lottospieler in unhaltbaren weiße verarschen wolltest, bedeutet das nicht dass du mit nem kleinen " ok dann spielt halt wenn es euch was gibt" aus der Nummer nicht wieder raus kommen würdest. Du musst nicht anfangen mit erfundenen bzw zeitlich irrelevante zahlen um dich zu werfen nur weil du zahlen so magst. Werd erwachsen....

mmaker, 12. Juli 2017, um 10:49
zuletzt bearbeitet am 12. Juli 2017, um 10:51

Auch ein schöner Versuch.

ALLE Uniabschlüsse sind natürlich sauber gerahmt. SO viel Zeit muss sein.

Aber: wann habe ich jemals damit argumentieren müssen? Wenn ich Hauptschüler wäre, wärst Du immernoch die gleiche unterbemittelte Graupe wie jetzt.

Aus welcher Nummer muss ich gleich raus? Werde ich durch irgendetwas bedroht?

Erfunden wirst Du nicht finden, Donald. Und um etwas Nichttriviales als irrelevant zu bewerten, fehlt Dir jegliches Rüstzeug.

Dass Zahlen Dir ein Greuel sind, macht wohl Sinn. Aber warum musst Du dann dauernd peinlich falsche rumposaunen? Ist da ganz ganz weit unten vielleicht die Erkenntnis, dass Tatsachen doch irgendwie wichtig sind? Klappt aber nicht so einfach. Braucht Mühe.

Zum wiederholten Male rätst Du mir, erwachsen zu werden. Wenn ich das nicht schon einige Jahrzehnte wäre, wäre Dein Ratschlag ein guter Grund, darauf zu verzichten.

[edit: einen Buchstabendreher korrigiert]

Ex-Stubenhocker #149419, 12. Juli 2017, um 10:52

Ja kleine/ kleiner( Gender muss halt sein 😄 )

Ganz wie Du meinst natürlich
😁

mmaker, 12. Juli 2017, um 11:03

Na siehst Du, war doch garnicht so schwer.

Eigentlich erstaunlich, dass Du so ein schlechter Verlierer bist wo Du doch so viel Übung darin hast.

Ex-Stubenhocker #149419, 12. Juli 2017, um 11:19

Nun Du darfst dich gerne als Gewinner betrachten, wobei dies nie ein Wettkampf war.
Solltes Du irgendwann deinen üblichen Irrtum bemerken, bin ich selbstverständlich da um Dich auf zu fangen wenn Du fällst....

😁

zur Übersichtzum Anfang der Seite