Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: unverlierbar, und doch verloren

#53.597.028

oder, wie man ein spiel,
total misshandeln kann.

mfg

falsche kategorie lothar.für mich grand.^^

für mich, sogar gh

ps otto, das ist nee ganz eigene kategorie,
hätte es auch "spiele fürn mülleimer" nennen können.

Grand Hand unverlierbar bei richtiger Spielweise, eine sogenannte oder auch "OMA".

noch son ding

#53.600.086

Wirklich weltklasse gespielt. Bauer darf doch nie raus, ist ja wie Lotto, ob sie beide fallen oder nicht, bei Reizung 27 erst Recht beinahe sicher, dass beide auf einer (deiner) Hand.

erstes Spiel ohne Kommentar. Zweites Spiel Herz10 Kreu10 gedrückt erst alle Asse ziehen dann Herz weiter unverlierbar.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Habt Ihr Euch die Profile der beiden Spieler einmal angeschaut, vor allem beim ersten Spiel? Hier spielt einer, der mit Sicherheit noch nicht viel Skat gespielt hat. Vielleicht hat er sich sogar die Grundbegriffe selbst beigebracht.

Wir sagen oft, Skat ist eines der komplexesten Spiele. Nach vielen Jahren sind die Überlegungen zu den gezeigten Spielen bei uns selbstverständlich. Aber haben wir zu Anfang auch bereits so gespielt? Ich nicht. Wenn ich Euch erzählen würde was ich so gespielt habe bevor ich in einem Verein auf bessere Spieler traf würden Euch die Haare zu Berge stehen.

Seit 3 Jahrzehnten höre ich immer wieder, daß der Skat ein großes Problem mit Nachwuchs hat. Jetzt fangen im Internet Menschen an Skat zu spielen, die sonst nie dazu gekommen wären. Das ist doch schön, daß unser Spiel wieder besser ankommt!

Aber was erwartet Ihr, was da spielerisch zu Anfang rauskommen soll? Ohne Hilfestellung und eine Anleitung zur Erarbeitung der Grundüberlegungen?

Anstatt die Spieler zu motivieren und Ihnen ein paar Tipps zu geben wird hier zu Spielen die für jeden halbwegs versierten Spieler klar sind sich lustig über die Spielerei gemacht. Wenn ich so jemanden auf einer Meisterschaft treffe ist die Frage, was er da zu suchen hat, berechtigt. Aber hier? Wo sollen es denn die vielen "Neuen" lernen?

Franz, wann machen wir hier eine Skatschule auf? :-)

also ich hab Skat auf die harte Tour gelernt, und bin nicht behutsam und mit viel Feingefühl besser gemacht worden. Der Mensch lernt ja bekanntlich dann am schnellsten, wenn es so richtig weh tut. Alles andere ist "Sozialromantik".

diese beiden Beispiele sind doch Klasse Fälle dafür, wie man schnell einem ungeübten Spieler wichtige Grundüberlegungen beibringen kann.
Kein guter Spieler sollte sich dafür zu schade sein.

Ach Reiter35, nicht böse gemeint, aber Deine Überlegungen sind nur ein bisschen besser als die des Spielers. Das Spiel ist auf Stärke gedrückt mit 10 stehenden Karten bei der Abgabe von 2 Stichen unverlierbar.

Als Handspiel (9 "stehende" Karten in VH und eine durch 2 Volle "geschützte" Lusche) ist es quasi unverlierbar. Die theoretisch denkbare Verlustvariante ist schon fast utopisch zu erspielen und erfordert einen extrem speziellen Kartensitz.

Chatta, ich habe nichts von Sozialromantik geschrieben. Als Trainer oder Mannschaftsführer wird mir immer wieder gesagt ich wäre viel zu hart. Aber bitte, was sollen die betroffenen Spieler aus den bis hierhin gebrachten Beiträgen lernen? Das sie doof sind und von Skat keine Ahnung haben. Zumindestens letzteres ist ihnen wahrscheinlich sogar bewusst. Aber ich habe noch nie gesehen, daß einer von so Sprüchen Skat lernt. Du musst ihm wenigstens sagen, du hast keine Ahnung weil man so oder so gespielt aus diesen und jenen Gründen es besser macht.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

ok, die Kombination machts: Sprüche ertragen, und weil man was dazulernen will, offen sein für Erklärungen der besseren Spieler. Beides hat irgendwo seine positive Wirkung und somit seine Berechtigung, und man muss es nicht gegeneinander ausspielen.

@wolfsschanze
Wärst Du bereit, jungen Spielern mit Übungslisten unter die Arme zu greifen ?
Das würde ich echt toll finden :-)
LG samson50
P.S.:
Und wenn Du Assistenten dafür brauchst; ich könnte Dir eine ganze Hand von erfahrenen Spielern nennen, die auch in der Bundesliga spielen. Aber Du kennst sie ja selbst :-)

@samson50
Ich kann und will nicht für wolfsschnauze sprechen.
Er ist selber "groß und stark", und, wie mir gesagt wurde, äusserst gefräßig... :-)

Ich antworte trotzdem, aus meiner Sicht:

Es ist, bei allem Engagement, das er ja zeigt, wie wir alle wissen, absolut unmöglich, einer Vielzahl an absoluten Neulingen "auf die Schnelle" die Grundzüge des Skats sinnvoll beizubringen auf einer Plattform, wie dieser.
Natürlich sind die obigen Spieler (bei aller Freude darüber, dass sie hier am Spiel teilnehmen) bedauerlicherweise noch nicht mal soweit, wie ein Neuling nach ein paar Stunden wäre mit ordentlicher Auffassungsgabe und unter "vernünftiger" Anleitung.
Deswegen sei demjenigen, der sich in dieses tolle Spiel vertiefen möchte, zum Anfang dringend Lektüre empfohlen, die dem Anfänger den Einstieg erleichtert.
Diese allerersten Schritte muss er, denke ich, ohne uns gehen.
Hat er dann diese zwar mühevollen, aber äusserst lehrreichen und interessanten ersten Schritte nach ein paar Tagen oder Wochen hinter sich, ist er, denke ich, "angekommen", und kann von nun an u.A. auch hier im Forum profitieren von der Vielzahl an "Grundregeln", Tricks, Kniffen, taktischen Varianten, und, und, und....., die hier diskutiert werden.
In dieser Phase empfehle ich jedem "fortgeschrittenen Anfänger" dringend, die gutgemeinten Ratschläge auch anzunehmen.

Dabei denke ich vor allem an das Reizverhalten (Spieleauswahl).
Das liegt bei fast allen Spielern im Argen - hierzu wäre es schon richtig toll, hätte man mal für ein paar Stunden einen richtigen "Top-Spieler" zur Verfügung.....

@Falke
Einer vielzahl von Neulingen, gleichzeitig Skat beibringen geht Online wirklich nicht. Aber wenn einige die Skat halt gut oder sehr gut können sich um eine/n kümmern würden, dann geht das. Habs gemacht!
Mein "Lehrling" hat sich von Ende März (noch täglich mehrfach zur Tanke rennen) bis Ende Juni (nie mehr Tanke) auf 1000 Gummipunkte hochgearbeitet. Weiterhin ist der "Lehrling" beim ersten Skatstubenturnier, unter die ersten 15 (von ca. 50) gekommen und beim 2 unter die ersten 10 (von ca. 80).

Wer mag mich als Lehrling nehmen?

;-)

mitch da müsste zumindest die kleine chance bestehen das das ausbildungsziel erreicht wird,da sehe ich allerdings schwarz^^

wenn er den wolf als lehrer kriegt, wird er bis zum examen durchgebissen.

naaaa brüderchen,vertraust mir nicht,was^^

zu#53.597.028
grand hand!
zu #53.600.086
ebenfalls grand hand
aber im 2ten 2 mal 10er in den stock? (wenn aufgenommen wurde?) heidewitzka!
aber mal eine frage: ist der 2te zu verlieren? als grand hand? :-)

ja wenn bube ausgespielt wird ja lange farbe auf den tisch!