Verbesserungsvorschläge: Nochmals - die Spielpunkte haben überhaupt keine Aussagekraft über die Erfahrung des Spielers/der Spielerin, deshalb....

Ex-Stubenhocker #216976, 10. Oktober 2018, um 18:35

Wer 10 Jahre lang (und knapp so lang existiert diese Seite) täglich sehroft spielt, hat nun mal mehr Punkte, wie ein Neueinsteiger. Dies hat mit der Qualität überhaupt nichts zu tun. Ich habe schon mehrmals verlangt, die erreichten Spielpunkte nicht unter dem Namen anzuzeigen, vielmehr den Durchschnitt. Denn der Durchschnitt ist nach ca. 1000 Spielen bereits ausschlaggebend über die Qualität (Erfahrung) des Spielers/der Spielerin.
Nun, ich verstehe, dass dies nicht einfach zu ändern ist, zumal die Betreiber mehrere Seiten haben, die auch andere Spiele betreffen, bei denen die Punktezahl eher zutrifft.
WICHTIG jedoch für alle Neuen und sich wundernden Mitspieler, Punkte (als$) haben überhaupt nichts zu sagen, bitte grade dort am Tisch bleiben!
LG Mark und Jutta

Jameson, 10. Oktober 2018, um 18:58

Boah äy ..., nur noch Paare hier :
Karin und John, Jutta und Mark ..., hage, nimmst Du mich 😐?

hagensteinbruch, 10. Oktober 2018, um 19:02

Ich konnte dem Mark ja eigentlich noch nie was abgewinnen aber hier bin ich ganz bei ihm.
Einfach den Spielschnitt anzeigen und fertig is die Laune.

Johnny,wenn die Mitgift stimmt is alles möglich...

Jameson, 10. Oktober 2018, um 19:26

James Sir, my name is James ..., could call me Mr. Pommeroy or Winterbottom!Please be my Sophie, hagestone ...

hagensteinbruch, 10. Oktober 2018, um 19:32

in your dreams,baby,in your dreams...^^

Johnny_5, 10. Oktober 2018, um 19:44

Es schmeichelt mir, lieber Hage, jedoch kann es mit uns nichts werden. Da hilft auch die Mitgift nix.

AlbrechtDerArme, 10. Oktober 2018, um 20:22

... typisch Materialisten - es geht nur um die Mitgift.

Und was is mit unstillbarer Liebe? Auch der Nutzwertfaktor is auf Dauer zu beachten - kochen, putzen, Kühe melken u.s.w.

hagensteinbruch, 10. Oktober 2018, um 20:28

Du siehst den Avatar und kannst so was schreiben,Albrecht?

Ich zweifel an deiner Menschenkenntnis.

Johnny5,das schmerzt mich aber ich kann dich verstehen...

AlbrechtDerArme, 10. Oktober 2018, um 20:40

Kennsde een, kennsde alle.

Merkury, 11. Oktober 2018, um 09:31

Hmmmmmm 😕

uropapa, 11. Oktober 2018, um 10:33

Wirklich aussagekräftig ist eine Statistik eh nur wenn um Geld gespielt wird. Hier geht es doch um rein gar nix, da spielt man doch ganz anders als wenn es um Geld geht. Wie oft hatte ich hier schon ein bombensicheres Farbenspiel und habe aber einen hochriskanten Grand gespielt und verloren, das hätte ich wenn um Geld gespielt würde niemals riskiert. Somit habe ich dadurch eine ganz andere Statistik. Wie schon gesagt aussagekräftig ist beim Skat nur eine Statistik die erstellt wird wenn um Geld gespielt wird.

Ramare, 11. Oktober 2018, um 11:19

Uropapa:
lt. deiner eigenen Aussage „Skat ist zu 80% (die von dir erwähnten Prozente weiß ich nicht mehr genau) ein Glücksspiel“, ist eine Statistik überhaupt nicht mehr aussagekräftig.
Obwohl doch. Man kann daran erkennen, wer mehr Glück hatte. 😂🤔

Wenn du in deinem Alter und jahrzehntelangem Skatspielen immer noch glaubst, dass Skat ein Glücksspiel ist, dann hast du - was Skat angeht - nichts verstanden.

uropapa, 11. Oktober 2018, um 13:24
zuletzt bearbeitet am 11. Oktober 2018, um 13:29

Ramare Skat jst zu einem Großteil Glück.
1) Welche Karten bekommt man = reines Glück
2)Wie sind die Karten verteilt sind die Trumpf auf einer Hand = reines Glück
und sind beim Gegenspieler 10er blank = reines Glück.
Ein Großteil der Spiele hier sind sogenannte Omaspiele, das spielt das Können überhaupt keine Rolle. Nur bei einer hohen Anzahl an Spielen macht sich Können erst bemerkbar. Oder willst du mir da widersprechen ? Kartenspiele sind alles mehr oder weniger Glückspiele. Brettspiele wie z.B. Schach Mühle oder Dame sind Spiele bei denen es nur auf Können ankommt.

Ramare, 11. Oktober 2018, um 13:32

Es sind ja auch zwei völlig unterschiedliche Aussagen, die du gemacht hast.
Aussagen bisher:
Skat ist ein Glücksspiel (ohne einen Zusatz)
Aussage jetzt:
nur bei einer hohen Anzahl an Spielen macht sich das Können bemerkbar.
Denn genauso ist es!
Und gerade du musst doch eingestehen, dass Skat nunmal
kein Glücksspiel ist, da ich davon ausgehe, dass du schon viele tausende Spiele geschafft hast.

uropapa, 11. Oktober 2018, um 13:47

Skat wurde sogar einmal vom Gesetzgeber als Glückspiel eingestuft, und durfte öffentlich z.B. in Gaststätten nicht gespielt werden. Ramare ich weiß nicht wie alt du bist gehörst du zur alten Generation dann dürftest du das noch wissen.

Ramare, 11. Oktober 2018, um 14:13

Klar weiß ich das. Dafür muss man aber nicht alt sein.
Ich bin noch 56.
Aber wenn du das weißt, dann wirst du auch wissen, das es später widerrufen wurde, da es nunmal nicht als Glücksspiel eingestuft wurde.

AlbrechtDerArme, 11. Oktober 2018, um 14:32

Ramare hatte schon Recht, und Du auch ein kleinwenig, wenn Du das Wort Glück mit Zufall vertauschst.

🎃 Skat=Glück?
😎 Nö nur für Einsteiger.

🎃 Kartenverteilung=Glück?
😎 Nö, besser: Kartenverteilung = Zufall 👍

🎃 Trumpfverteilung=Glück?
😎 Nö! Trumpf ist freie Wahl des Alleinspielers basierend auf Filtern von Informationen, sowie deren logischer Interpretation.

Wessen Entscheidung auf Zufall beruht, sollte sich einem anderen Zeitvertreib widmen.

🎃 Skills sind erst ab höherer Spielzahl bemerkbar.
😎 Nö! Einigen wir uns auf: „Je mehr Spiele man macht, um so deutlicher wird die individuelle Spielphilosophie und Fähigkeit sichtbar“?

🎃 Großteil der Spiele sind Omaspiele.
😎 Das ist ein verstecktes (aber berechtigtes) Lob an den Fähigkeiten der Spieler hier, ein sicheren Gewinnweg zu finden.

Ramare, 11. Oktober 2018, um 15:40

Ada:
das war aber jetzt richtig gut. Und auch völlig richtig. 👍👏

Skat-Teufel, 12. Oktober 2018, um 07:48

@Uropa
Zitat "Skat wurde sogar einmal vom Gesetzgeber als Glückspiel eingestuft, und
durfte öffentlich z.B. in Gaststätten nicht gespielt werden."
Wir hatten es auch mal, dass es beim Fussball keine gelben und roten Karten, es durfte nicht ausgewechselt werden, die Torpfosten waren eckig, das Wahlrecht war mal mit 21 Jahren, den Führerschein..., Frauen durften ... nicht, wir konnten in Geschäften mit der DM-Mark bezahlen, 1914-1918 war es .... besser nicht, in der Hessischen Verfassung steht heute noch die Todesstrafe usw.Was willst du uns mit einer überholten Sache erklären?
Skat ist definitiv KEIN Glückspiel, auch vom Gesetzgeber nicht mehr als solches definiert und darum auch nicht (mehr) verboten.
Im Skat spielen alle 32 Karten mit und werden zur Bewertung herangezogen, was zB bei dem Glückspiel Poker nicht so ist.

Kurdt, 12. Oktober 2018, um 11:22

Mal kurz zurück zum Thema:
Der Schnitt ist bei einem neu angemeldeten User genauso irreführend. Der kann auch gerne mal bei einem ensprecheten Lauf bei +/- 1,00$ oder sogar darüber liegen.
Wer den Schnitt wissen will, kann denn ja auch im Kopf überschlagen oder die Statistik mit seiner eigenen abgleichen. (Doppelt so viele Punkte bei viermal so vielen Spielen deuten bspsw. auf einen schwächeren Spieler hin).

hagensteinbruch, 12. Oktober 2018, um 11:48

Die Anzahl der Spiele wird ja jetzt schon eingeblendet.
Da kann man sich gut orientieren.
Ab 1000 Spiele ist der Schnitt,meiner Erfahrung nach, das probate Mittel der Einschätzung des Gegners.

Kreuz-overt, 12. Oktober 2018, um 11:55

skat ist 50% Glück und 50%könnnen ein guter Skatspieler sieht nach spätestens den 4. Stich wie erspielen muß um sein spiel zu gewinnen. das ist eben die langjährige Erfahrung die neulinge nicht haben.ich spiele seit meinem 13. Lebensjahr Skat und mußte auch viel lernen aber die Erfahrung setzt sich letztendlich durch dadurch kommt man auch zu Punkten

uropapa, 12. Oktober 2018, um 12:11

Albrecht Der Arme Wortverdreher

uropapa, 12. Oktober 2018, um 12:35

Armer Albrecht du willst also Glück mit Zufall vergleichen ? Du weißt aber schon das es unterschiedlichste Zufälle gibt, z.B. gibt es glückliche Zufälle aber auch unglückliche Zufälle. Also kann man Glück nicht mit Zufall gleichsetzen. Glück ist durch keinen anderen Begriff zu ersetzen. Kannst du mir soweit geistig folgen ?

Kurdt, 12. Oktober 2018, um 12:47

Dir geistig zu folgen, würde wohl in eine ziemlich dunkle Sackgasse führen...
Wo hat Albert den bitte Glück und Zufall gleichgesetzt?

zur Übersichtzum Anfang der Seite