Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Mauern

Spiel#6.119***** damit sagt der Mauerbruder weg

gut ich sag damit nicht weg,aber wenn im skat nix ordentliches liegt ist das doch eher ein blenderblatt.
du sagst auch weg dabei haste mit glück ein null spiel also was soll eine derartige anprangerung?

Endlich mal ein Thread, in dem das sogenannte Mauern thematisiert werden kann. Ich dachte schon, das Forum hier würde keinen Platz für sowas bieten.
Da können wir nun einem uralten Beruf huldigen, Wände, Mauern, Schlösser, ja sogar Burgen hochziehen und uns an deren Kunst erfreuen. Vielen Dank, Peter, du hast uns gerettet, dein ist der Tag des Herren, es lebe die freie Maurerskunst!

Hallo Peter, wenn dieser Thread ernst gemeint ist, nur folgendes: Ich bin zunächst bei diesem Spiel einem Irrtum aufgesessen, weil ich die Namen nicht genau angeschaut und mit der Threaderöffnung verglichen habe.

Also: Wenn man schon meint, bei einem Skatspiel und einer Passeentscheidung das Wort "Maurer" verwenden zu müssen (ich meine dies nicht, sondern bin für "freie Reizentscheidung" mit sehr hoch angesetzten Grenzen im Sinne eines "Normalspiels") dann hat bei diesem Spiel für das Einpassen diese Bezeichnung nicht 1 Spieler verdient, sondern 2! Ob es sich dabei um einen Bruder oder eine Schwester handelt, weiß ich nicht :-)))

#6.119****
Keine 18 mit diesem Blatt???????????
So ein ***** und die Mitspieler reinlaufen
lassen,dass ist äusserst unsportlich.
Ich würde Ihn per sofort sperren.
mfg Womanizer

mars meyers blatt klarer grand

Persönliche Sperre ist hier wohl selbstverständlich (es sei denn, es kommt eine tragfähige Entschuldigung wegen einer technischen Panne). Mit einem solchen Reizverhalten (nahezu identisches Blatt, nur wurde dann kein Null, sondern ein Spiel ohne 6 gespielt und natürlich verloren und damit ein Turnier versaut) haben sich vor einiger Zeit viele real auseinandergesetzt.

Das Regelwerk bietet keine Handhabe, außer ein Veranstalter riskiert, sich zum Helden oder zum Buhmann zu machen.

womanizer
da kann es sich doch nur um ein versehen handeln ist doch ein schöner grand hand und mit aufnahme grand schneider.

#6.119*.***
hat am grand oder kreuz überlegt und uhr ist abgelaufen.
gibt keine andere erklärung, aber damit ist er bestraft genug und muss nicht obendrein hier beschimpft werden...............

oder war abgelenkt... so ein blatt lässt sich doch keiner entgehen,oder???

bestimmt nicht, wenns ums geld geht...
stell dir vor, der michel reizt bis 23, kriegt das spiel und gewinnt sein null.
also diese anprangerung hier, den spieler einen **** zu nennen, hat wohl sehr tiefe emotionale quellen.

das ist hier ja keine Blattanalyse - wegen absoluter Eindeutigkeit, dass Passen undenkbar ist - sondern eben letztlich eine Frage nach den Ursachen und eventuellen Konsequenzen . Es gibt meiner Meinung nach nur 3:

technische Panne (wozu Ablenkung in dem Sinne, wei Sweettyy meint, gehört)

Unfähigkeit (also wirklich ohne jede Ahnung von Skat und damit Spielunfähigkeit)

Böswilligkeit (zu welchem Zweck auch immer).

Konsequenzen? Tja, wer weiß Lösungen?

john2
ich glaub es gibt keine lösungen für die konsequenzen,ich glaub das man irgend ein problem hatte und wenn mit absicht gepasst wurde,was ich mir nicht vorstellen mag,so sag ich "wer sein glück nicht in die eigene hand nimmt und auf andere hofft erleidet irgendwann schiffbruch"

Alles Richtig, marco, John, u.A.,

aber WARUM NUR überlegt der frustrierte Spieler, der soeben (nach Risikoreizung und schlechter Findung!) IMMER, ob ihn denn nun einer der 2 Mitstreiter gegebenenfalls (freundlicherweise??!? :-() vor dieser Niederlage hätte bewahren können??

WARUM????

45 Jahre lang konnte mir niemand diese Frage beantworten.

Ebensowenig kann ich es nachvollziehen, was diese "Spieler" unter "MAUERN"(??) verstehen.
Ich ahne in der Zwischenzeit wenigstens, was diese "Spieler" darunter verstehen könnten - es ist wohl ein Spieler angesprochen, der "unfairerweise"(?) nicht den späteren Alleinspieler mit eigenem hohen Reizen vor dessen desaströser Niederlage bewahrt hat?
Ist dies denn die vornehmste Aufgabe, die ein Gegenspieler hat, ist dies der Sinn des Skatspiels??

Mir bleibt also nichts anderes übrig, als auf die nächsten 45 Jahre zu hoffen....

Zuversichtlich bin ich allerdings nicht.

Glückauf, Sportsfreunde!

knapp 6000 spiele in der zs,
damit solte man ruhig davon ausgehen das es bei so einem blatt irgendetwas noch gegeben haben kann ausser hier mit absichtlich weg zu sagen.
womanizer kann uns ja mal sagen wie lang die uhr gelaufen ist, ansonsten find ich dein ausgeschriebenen vollpfosten total daneben und sollte deinerseits ev. mal überdacht werden (müssen)
beispielsweise kann ich von mir aus auch sagen das ich technische probleme schon hatte und die wurden nichtmal als time out angezeigt

@John2
natürlich kann man soetwas zeigen.
macht doch dafür einen thread auf kuriose spiele oder so, aber ohne beleidigungen
lg olly

Ich glaube, schon der 6.Thread mit derselben Bezeichnung und Thematik *lach* ;-)
LG samson50
P.S.:
@Falke das wird wohl immer ein Dauerbrenner sein, auch in den nächsten 45 Jahren, lol ;-)))

vllt ist er abgestürzt?

Öhm der As mit seinem Null soll doch eher froh sein, dass der andere "mauert". Ein Null verloren ist doch viel billiger als für einen Grand mit 4 , Schneider (eventuell schwarz) zahlen zu müssen.

Ich hätte mich beim Spieler bedankt!

hat er ja, mit schimpfen^^

Du vielleicht schon, aber nicht ein jeder ist ein künstler des abstrakten addierens und subtrahierens... ;-)

ich habe ja nicht gemeint, dass man das nicht zeigen soll. Es ist nur gar nicht nötig, das Blatt zu analysieren, wir wissen doch ALLE, dass das ein Blatt ist, mit dem jeder Skatspieler (außer eben aus den Gründen nicht, die man hier sucht) in Höhen reizt, die km-weit über 18 liegen.

@falke: "unfairerweise"(?) nicht den späteren Alleinspieler mit eigenem hohen Reizen vor dessen desaströser Niederlage bewahrt hat?"

Ich weiß ja nicht, ob ich mit meinen ebenfalls 45 Jahre dauernden Überlegungen deine Gedanken unterstützen kann, aber ich versuche es halt einmal.

Du solltest hier zwei Dinge auseinanderhalten:

a) die Situation des menschlich so gearteten Alleinspielertyps, der die Schuld bei anderen sucht und nicht bei seinem eigenen Reizverhalten.

In diesem Punkt liege ich haargenau auf deiner Linie. Das ist falsch und bringt nichts. Aber: Es brigt noch einen weiteren, großen Schaden in sich. Äußerungen wie "Das hat doch mit Skat nichts zu tun", wenn einer einmal mit 3 Buben nur bis 20 reizt oder gar wegen schlechtem Beiblatt passt oder aus welchen Gründen auch immer, lenken genau dadurch, dass sie falsch und unpassend sind, von dem wirklichen Problem ab, nämlich

b) die Situation des Spielers, der "normal" reizt, auch einmal eine Test-18 probiert und gegen einen aufläuft, der einfach trotz einer OMA, oder einer URUROMA nicht spielen (reizen) will oder kann. Das hat nun im Gegensatz zu a) wirklich nichts mehr mit Skat zu tun.

Also beim ersten Spiel stellt sich die Frage wieso der Threadersteller nicht selber 18 gesagt hat mit dem Blatt?
Beim zweiten Spiel gehe ich ebenfalls davon aus, dass es ein Problem gab. Ich würde die Spielerin anschreiben und fragen was los war, ansonsten sperren.

denk auch das beim 2 link irgendwas nicht stimmte, da der spieler mit 40% eigenspielanteil nicht als maurer bezeichnet werden kann, hier gibts ja welche die keine 20% haben

Auch mit 20 % Eigenanteil kann man durchaus vernünftig Skat spielen, mit 4 Buben und 21 Kreuz aber keine 18, das liegt soweit jenseits von Mauern wie der erste Versuch auf einem Fahrrad von Vettels Darbietungen.

Also beim ersten Spiel gibt es ja wohl dann 2 Mauerbrüder,oder? Peter-EN:das sind auf jeden fall erst mal 18. Und der Skat passt auch noch.