Unterhaltung: Glück und Können im Verhältniss zuenander

sporti1947, 23. April 2012, um 22:01

böhmerwälder spielt schon 50 jahre skat und 50 jahre schach nun lasst doch mal den alten mann mit seinen 100 jahren in ruhe

Ex-Stubenhocker #108416, 23. April 2012, um 22:01

meines erachtens ist das glück vom können nicht zu spalten.

das dualistische denken entwickelt leider eo ipso gegensatzpaare, usw ... usf ...

Ex-Stubenhocker #114778, 23. April 2012, um 22:04

jo, manche haben das glück es zu können
echt ein alternativ zu diesen diskusionen hier

Ex-Stubenhocker #108416, 23. April 2012, um 22:19
zuletzt bearbeitet am 24. April 2012, um 02:03

jedenfalls ist das rumhacken auf unterlegenem schon dem vogel in das hirn gelegt.
das nennt man "picken" ^^

Ex-Stubenhocker #16680, 23. April 2012, um 22:35

die vögel picken , die hühner ...

kaffeemaus, 23. April 2012, um 23:09

so EGGI:SCHATZI♥ich helf dir mal auf die sprünge..also zwei finger linkst und rechst in den mund stecken und auseinander ziehen und sagen die hühner..und dann kommst du auf das böse böse gg wort lg bussi♥kissi

Ex-Stubenhocker #16680, 23. April 2012, um 23:16

sieht dann bös aus, wenn es so endet kissi ^^

LieberTeufel40, 24. April 2012, um 00:01

Wie schon gesagt, ich hab da jetzt wirklich keine Ahnung!
Nur, Schach ist für mich ein logisches Spiel! Was Skat nicht ist! Deshalb kann man auch ein vielleicht 100% Schachprogramm programieren. Aber kein 100% Skatprogramm.
Wenn ich MH sitze und weiß, der Spieler in Vh spielt in 9 von 10 fällen unter dem Ass auf, halte ich auch schon mal ne blanke 10.

Ex-Stubenhocker #113066, 24. April 2012, um 01:18

bei gleicher spielstärke endet schach immer
remie ,wenn beide fehlerfrei spielen

Ex-Stubenhocker #108416, 24. April 2012, um 01:44

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1661003/

Ex-Stubenhocker #115897, 24. April 2012, um 10:02
zuletzt bearbeitet am 24. April 2012, um 10:03

Denkst du auch nur mal eine sekunde darüber nach was du schreibst @Böhmerwälder. Wenn du sagst du spielst schon über 50 jahre skat dann sagst du nichts anderes als das du schon seit über 50 jahren schlechten skat spielst, denn nichts anderes tust du. Die jahre die man spielt sind doch (meist) vollkommen irrelevant. Vielmehr entscheidend ist doch die Qualität mit der man lernt, spielt usw. oder ob man sich jeden samstag an den tisch von irgendwelchen besoffenen Nichtskönnern setzt. Deswegen werden bei meisterschaften auch etliche Listen gespielt um den Zufall und das Glück so weit es geht zurückzudrängen. Nicht umsonst gibt es spieler die über Jahre sehr erfolgreich sind und waren. Auf nationaler wie internationaler bühne. Aber wem erzähle ich das, du warst ja sicher selbst einer von ihnen. lol

boehmerwaelder, 24. April 2012, um 12:04

Was die Skatspieler hier zum Schachspiel von sich geben zeugt schon von großer Unkenntnis dieses Spieles, einer schreibt er hätte gegen jedes Schachprogramm mehr gewonnen als verloren. Weiß er überhaupt das man da die Spielstärke einstellen kann, und das es Schachprogramme gibt gegen die sogar die Großmeister des Schachs verlieren. es gibt da wohl Hunderte von Schachprogrammen, ich benutze Shredder 10 ich Denke das ist eine ganz ordentliche Software, übrigens ich spiele überwiegend online Schach bei Schach arena.de da kann man gegen gleich starke Gegner spielen. Ein Skatspieler hier meinte da wäre man nicht Sicher ob nicht der Gegenspieler eine Top Software nutzt und man dadurch keine Chance hätte. Ich weiß nicht wie er sich das vorstellt ? Er müsste ja dazu auf einem 2 Computer das selbe Spiel von einer anderen super starken Software spielen lassen, und das geht schon mal Zeitlich nicht denn man kann die Spielzeit einstellen und wenn er da versuchen würde jeden Zug Überprüfen zu lassen käme er garantiert in Zeitnot und würde damit verlieren.Auf solche Ideen zu Betrügen kommen wohl so wie so nur Skatspieler. Ich sehe schon das die Skatspieler meist kaum Ahnung von Schach haben. Schach lernen damit meine ich Wissen wie die einzelnen Figuren ziehen dürfen ist recht leicht, leichter wie Skat lernen und damit meine ich wie weit man mit welchen Karten Reizen kann, und die Wertigkeit der Farben und dergleichen. dafür ist aber das Spielen dann beim Schach ungleich Viel Viel schwerer, und was noch Entscheidend ist beim Schach gibt es im Gegensatz zum Skat null Glück oder Pech, Schach ist pures Können.

LieberTeufel40, 24. April 2012, um 12:39

Ich weiß nicht, ob Du es nicht verstehn kannst oder nicht verstehn willst!
Du wirfst allen hier schon seit Wochen die Möglichkeit des Betrugs vor. Auf die ein oder andere Art.
Entweder dem Mischprogramm oder Spielern die ihr Glück versuchen zu erhöhen durch telefonieren.

Wenn ich Dir dann nachweise, dass es beim Onlineschach noch einfacher ist, den Spielpartner zu betrügen, bringst Du irgendwelche Ausreden.

Wenn wir beide Onlineschach spielen würden, würdest Du wahrscheinlich jedes Spiel verlieren. Obwohl ich gar kein Schach kann. Ich weiß nur, wie Schach geht.
Brauche doch nur auf meinem zweiten Rechner das Schachprogramm laufen zu lassen und jeden Zug von Dir einzugeben. Der Rechner sagt mir doch dann (wahrscheinlich) in Sekunden, wie ich ziehn muß.

boehmerwaelder, 24. April 2012, um 13:17

Lieber Teufel versuchen wir es doch, melde dich bei Schacharena.de an. Das ist ganz Kostenlos. Dann Teilst du mir deinen Namen mit dem du angemeldet bist mit und eine Zeit und wir Spielen Schach, mit einer Zeitlichen Begrenzung mit Schach Uhr, du weißt doch sicher das es eine Schach Uhr gibt. Also dann ich warte, oder hast du den Mund zu Voll genommen.

k_Uno, 24. April 2012, um 13:20

mal was zum entspannen und genießen....

http://www.youtube.com/watch?v=gYOvGNkwqmI

k_Uno, 24. April 2012, um 13:21

und, falls es noch immer ned langt:

http://www.youtube.com/watch?v=Rr7WsEm74QM&feature=related

LittleJoe, 24. April 2012, um 13:42

Was hat Schach hier in der Skatstube zu suchen, boehmer müll auf der Schachplattform die threads zu oder bist Du dort schon gesperrt??

LittleJoe, 24. April 2012, um 13:46

Ich habe schon einige Skat_spiele hier von Dir gesehen u. Deine Experimente nerven einigen Spielern hier, weil das was Du dort ausprobierst nicht gerade das Skatspiel fördert u. einige Spiele so zerissen worden!! Ist nicht fair u. nicht sportlich. Mach Deine Experimente in Deiner kneipe mit Deinen Kumpeln!!
ES NERVT HIER!!!!

Hannes, 24. April 2012, um 13:54

Irgendwie verstehe ich die ganze Diskussion nicht so ganz.

Spieler A spielt gegen Spieler B und macht einen Zug. Spieler B macht diesen Zug in seinem Schachprogramm als seinen eigenen und den anschließenden Zug des Computers macht er online als seinen eigenen. Das geht innerhalb weniger Sekunden und ist leichter als jegliche Absprache beim Skat.

Es kann also auch beim Online-Schach betrogen werden.

Skat ist kein Glücksspiel. Glück spielt zwar kurzfristig eine Rolle, allerdings setzt sich langfristig immer Klasse durch.

Der Glücksfaktor beim Skat ist deutlich höher als beim Schach.

Der Glücksfaktor beim Skat ist allerdings auch deutlich höher als z.B. beim Armdrücken oder Rasenmähen!!!

Einigen wir uns doch einfach darauf, dass sowohl Skat als auch Schach zwei schöne Spiele sind. Wer gerne Skat spielt, ist hier richtig. Wer gerne Schach spielt, meldet sich dementsprechend auf einer Schachplattform an.

LieberTeufel40, 24. April 2012, um 14:19

@Hannes
So sehe ich das auch!

@Boehmerwälder
Ich sagte schon, ich kann kein Schach. Ich weiß nur, wie es geht. Also wie die Figuren ziehn dürfen.
Einen zweiten Rechner hätte ich ja. Aber kein Schachprogramm.
Und ausserdem würde ich dann doch nichts anderes machen als Deine Züge bei meinem Programm einzugeben und dann Online das eingeben wie das Programm zieht.
Ich denke, für einen Zug beim Onlineschach, werden doch wohl ca. 30 sec. Bedenkzeit nicht zu viel sein.
Oder wie lange ist so die Zeit, in der man den Zug gemacht haben muß?

natural, 24. April 2012, um 15:46

...super Hannes84 und ich mähe jeden Samstag Rasen. könnte ja mal nen Schachbrett mähen, aber nee, wir grillen dann lieber

sporti1947, 24. April 2012, um 23:01

warum schick ihr böhmerwald nicht in den wald zum pilze sammeln

LittleJoe, 24. April 2012, um 23:14

weil die nicht dort wachsen, wo er sie sucht, das ist dann auch wieder ungerecht u. hat was mit glück zu tun!!

zur Übersichtzum Anfang der Seite