Unterhaltung: Buchempfehlungen!

Ex-Stubenhocker #125520, 30. Oktober 2013, um 11:25
zuletzt bearbeitet am 30. Oktober 2013, um 11:26

@LittleJoe

Hast ja recht, werde die Klappe halten...

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 11:27

Danke.

LittleJoe, 30. Oktober 2013, um 12:20

@wupperhannes du warst nicht gemeint.

Ex-Stubenhocker #125520, 30. Oktober 2013, um 13:41

@LittleJoe

Nett, dass Du mich aufgeklärt hast und unser Literat ist nun auch glücklich!

Sein Aufatmen konnte man ja im NET fast schon körperlich spüren...

Vielleicht ist der Typ ja gar nicht so bescheuert, der deutschen Sprache ist er doch durchaus mächtig, nur diese Überheblichkeit überschreitet jede Grenze.

LittleJoe, 30. Oktober 2013, um 13:59

Stimmt.

friedl123, 30. Oktober 2013, um 18:10

Der Mann ohne Eigenschaften

Bine60, 30. Oktober 2013, um 18:15

"Die Kleinen Leute von Swabedoo"...

ein märchen
autor unbekannt

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 18:21
zuletzt bearbeitet am 30. Oktober 2013, um 18:21

Ich bin der deutschen Literatur verfallen.

Wir haben einfach an der Literatur ein wunderbares Kulturgut.

Bine60, 30. Oktober 2013, um 18:23

nicht nur an der deutschen, die welt ist groß! ;-)

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 18:34

Bei allem Respekt.

Aber kein Land der Erde hat diese Dichte an kultureller Klasse wie unser Heimatland.

Bine60, 30. Oktober 2013, um 19:05
zuletzt bearbeitet am 30. Oktober 2013, um 19:06

klar, unser heimatland ist ja auch klein..
und vor allem jung!

wer bestimmt, was kulturelle klasse ist?

die chinesische kultur ist um ein paar unwesentliche jahrtausende älter als die unsere... vielleicht haben da die menschen die kulturelle klasse gelebt; und es hat sich nur nicht zu uns herumgesprochen?

dein beitrag ist zu beschränkt im blickwinkel. meiner sicht... grins

Ex-Stubenhocker #119940, 30. Oktober 2013, um 19:06

seit jahren habe nicht mehr so ein verkrampftes gehuste zum thema literatur gelesen!

"derjungewerther" ... als gäbe es auch einen alten ...

marco1707, 30. Oktober 2013, um 19:08

na endlich pflanze,ich dachte schon du wärst nach dem derby sieg verschollen!!!

Skat_Engel, 30. Oktober 2013, um 19:09

seidem is pepi verschollen :-(

Bine60, 30. Oktober 2013, um 19:11

der is schon länger auf sparflamme... :-(

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 19:14
zuletzt bearbeitet am 30. Oktober 2013, um 19:14

Melissa2,

Bitte befasse dich ausgiebig mit kultureller Geschichte.

Besonders mit Geschichte von verschiedenen Stämmen.

Gothen, Teutonen, Wikinger, Kelten und den Völkerwanderungen.

Ich schreibe hier von literarischer Kultur.

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 19:16

Pflanze,

Ich könnte mich auch "DerWerther" nennen oder auch "vonBerlichingen"

Deine Einlassung ist vollkommen sinnfrei.

Bine60, 30. Oktober 2013, um 19:19

die fernöstliche literaschische kultur gab es schon lange, bevor gutengerg den buchdruck mit beweglichen lettern erfunden hatt.

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 19:20

Stimmt.

Der berühmte Gutengerg.

k_Uno, 30. Oktober 2013, um 19:22

Hieß der nicht Schorsch te Best?

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 19:24

Er prägte die "literaschische kultur" wie Keiner vor Ihm.

Ex-Stubenhocker #119940, 30. Oktober 2013, um 19:59

werter werther!

hier ist eine kleine hausaufgabe:

schreibe bis 0.00 uhr eine wertende rezension über zehs 2009(sic!) veröffentlichten roman, anstatt sich an der unzulänglichkeit anderer forumsteilnehmer zu goutieren.

dann bin ich gern bereit, den rest deiner schmierage auch noch zu durchblättern ...

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 20:04

Bisher habe ich das Buch nicht durchgelesen.

Ich kann dir aber jetzt schon sagen, dass meine Rezension vernichtend ausfallen würde, da das Buch und auch die privaten Ansichten von Juli Zeh einfach vollkommener Unsinn sind.

Ex-Stubenhocker #119940, 30. Oktober 2013, um 20:13

wie, was?

das firmiert jetzt unter deiner einlassung "buchempfehlungen!"?

ungelesene bücher empfehlen geht mir aber schwer am arsch vorbei ...

Ex-Stubenhocker #153625, 30. Oktober 2013, um 20:19
zuletzt bearbeitet am 30. Oktober 2013, um 20:22

Bezugnehmend auf ein Interview, welches Juli Zeh im Zeitraum der Herausgabe gab, fragte sie der Journalist, was sie mit ihrem Buch bezwecke.

Sinngemäß meinte sie, dass sie die Gefahr eines totalitären Überwachungsstaates sehe, der die Bürger zunehmend reglementiert.

Kann ich nachvollziehen.

Dann fragte der Journalist, wie denn ihre persönliche Haltung bzw. Kontrahaltung gegenüber des immer größer werdenden Gesundheitswahns aussehe?

Sinngemäß sagte sie, dass viele Leute das menschliche Glück nur mit Gesundheit assoziieren und sie es nicht versteht, dass zum Beispiel auf den Zigarettenpackungen vor Folgeschäden gewarnt wird. Man müsse ja schon aus politischen Gründen rauchen.

Sie lässt sich dadurch nicht abschrecken und zum Nichtrauchen bewegen. Das sei ihr Widerstand und wenn sie daran früher stirbt, sei es ihre freie Entscheidung gewesen.

Ich möchte, dass diese Person mal in ein Kinderhospiz geht und diese traurigen und herzergreifenden Schicksale sieht. Die froh wären, über jede Minute die man ihr Leben verlängern könnte.

Ich werde aggressiv, wenn ich so eine Scheiße wie "Corpus Delicti" von Juli Zeh lese.

zur Übersichtzum Anfang der Seite