Unterhaltung: Warum habe ich dieses Spiel verloren?

Ex-Stubenhocker #186, 02. Mai 2014, um 18:16

Viele langjährige Skatspieler sprechen immer "ex cathedra", wenn von Spielregeln die Rede ist; Skatordnung einmal lesen und man weiß alles. Dass Skat aber z. B. auch am Wirtshaustisch gelernt werden kann, wird übersehen. Und dabei geht es nun gar nicht mal um regionale Abwandlungen des Kneipenskates, sondern ganz normale Erklärungen des Turnierskates, die einfach logisch umgesetzt werden.

Nehmen wir mal einen sehr lernwilligen und auffassungsbegabten Menschen, der folgende Erklärung hört (ich kürze natürlich): Kartenverteilung ist 3 x 10 + 2, Augen gibt es 120, bei Nullspielen keine Augen, Trumpfreihenfolge ist ...., beim Null sind die Buben eingereiht. Man kann Grand, Farbspiel oder Nullspiele machen. Reizwert geht so ........
Dann wird ein Beispiel eines Grand aufgelegt, dann ein Farbspiel und schließlich ein Nullspiel. Noch was über Handspiele und schon kann es losgehen.
Und jetzt kommt es: "Wenn du ein sehr gutes Nullspiel hast, das die anderen sicher nicht gewinnen können, kannst du es auch offen spielen, das nennt man dann ouvert." Wieder ein Beispiel, ein Hinweis auf den Reizwert und fertig. Jetzt wird gespielt. Der Neuling sieht einen Grand, der nicht verlierbar ist und denkt sich "Aha, ouvert bringt mehr Punkte, also kann ich den doch ouvert spielen." Niemand hat ihm gesagt, dass der Schwarz gespielt werden muss.

Sry für die Ausführlichkeit, ich will nur anregen, sich etwas mehr in die Gedanken anderer und ihre Ursachen dafür hineinzuversetzen. Verständnislose Kritik ist nicht der Motor des Fortschritts, nur die konstruktive Kritik kann es sein!

wolfsschnauze, 02. Mai 2014, um 18:27

Seid mir mal nicht böse, aber ich habe

a) aus Broncos Eintrag keine Beschwerde rauslesen können, sondern einfach nur Interesse, warum das Spiel nun so gewertet wird. Er hat sich dann auch freundlich für die Info bedankt und zugegeben, daß er die Regel so nicht kennt.

b) wenn man von jedem, der aus Neugier mal hier spielen möchte, verlangt, daß er sich das doch recht komplexe Regelwerk der ISkO durchliest bevor er (sie immer incl. :-)) hier mitmachen darf, wird der größte Teil des Potentials an Spielern, die unseren aussterbenden, ehemaligen Volkssport am Leben halten könnte, einfach verschenkt. Wir haben heute schon das Problem, daß ein Spiel, daß man (wenn auch vielleicht grottenschlecht) nach 2 Stunden noch nicht spielen kann (Bsp. Pokern, die Regeln hat man in einer Viertelstunde im Wesentlichen kapiert)nicht besonders zeitgemäß ist. Wenn jetzt jemand wie Bornco - der ja wohl schon zumindestens ganz ordentlich spielen kann (s.o. Kommentar bzgl. der Statistik) - auch noch vergrault wird, weil er einfach mal eine Runde spielen möchte ohne gleich ein Regelstudium zu betreiben, dann werden wir in Vereinen und auf Meisterschaften in spätestens 20 Jahren kaum noch Spieler haben. Denn

c) nach diesen Kriterien, die hier teilweise an den Tag gelegt wurden, würde ich jetzt hier höchstwahrscheinlich auch nicht spielen. Und wäre nie in einen Verein gegangen geschweige denn hätte ich eine Meisterschaft gespielt. Ich hatte mein erstes Erlebnis ja oben schon geschildert. Ich habe damals gerne Karten gespielt und meine Mitschüler wurden mir diesbezüglich zu langweilig. Und Skat war defintiv nicht das Spiel das ich am besten konnte; meine diesbezüglichen Fähigkeiten waren nicht so wirklich überzeugend. Mich hat einfach die Idee eines organisierten Turniers gereizt (gut, war dann "nur" ein Clubabend, was mir vorher nicht klar war). Und hatte nicht einmal darüber nachgedacht, daß die Regeln anders sein könnten als die, die bei meinen Freunden galten. Hätte man mir damals gesagt, lies erst die Regeln und komme dann wieder, wäre es das wahrscheinlich für mich gewesen. Stattdessen wurde das sehr fürsorglich gelöst, mein Interesse geweckt (nach einem halben Jahr kannte übrigens in dem Verein keiner die Regeln besser als ich) und mir auch mal vernünftige Grundzüge beigebracht. Damit wurde eine Leidenschaft geweckt, die mich in den letzten knapp 30 Jahren intensiv beschäftigt hat.

Vielleicht würde es der Sportart Skat helfen, wenn man das Potential, das das Internet bietet, mit etwas Hilfsbereitschaft, Nachsicht und Freundlichkeit auch nutzen würde...

Ex-Stubenhocker #64477, 02. Mai 2014, um 18:42

wenn nur der auto fahren darf der die regeln alle kennt, sind die straßen auch viel leerer. ich kenne weder das offizielle stkatregelbuch, noch kenne ich alle straßenverkehrsregel...ich spiele trotzdem skat und fahre auto.

Dumba, 02. Mai 2014, um 21:37

Nun, ich denke alle Missverstaendlichkeiten wurden nun ausgeraeumt, niemand wollte etwas Boeses.
Und alle wuenschen Bronco weiterhin viel Spass hier in der Stube.
Geht doch.

riesling15, 02. Mai 2014, um 22:07

huch............ ich glaube, ich muss hier mal was klarstellen. Mein anfängliches "schlapp lachen" war ganz und gar nicht abwertend gemeint !!!.
Es bezog sich lediglich darauf, dass es Skater gibt, die nicht wissen das jedes Ouvertspiel offen ist und ohne Stichabgabe halt gewonnen werden sollte .-)))
Nicht mehr und nicht weniger.
Wenn mein "lachen" missverständlich rüberkam, dann bitte ich wirklich um ein SORRY

Ex-Stubenhocker #34661, 03. Mai 2014, um 10:42

riesling15 vor ungefähr 21 Stunden

ich bin mir ganz sicher, von bronco werden wir noch viel hören/lesen...... oder auch nicht .-))).

Diesen Satz, der seine wahre Absicht zeigt, hat er lieber nicht kommentiert.

riesling15, 03. Mai 2014, um 10:56
zuletzt bearbeitet am 03. Mai 2014, um 10:57

oh gott, georgie, du siehst aber nu wirklich fast in Allem etwas schlimmes.
Geh.. oder besuch mal wieder ne Lach- oder Schmunzelschule.
So "verkrampft" wie du hier auftrittst müsstest du dich doch manchmal selber nicht leiden können, oder?

Ex-Stubenhocker #34661, 03. Mai 2014, um 11:13

Riesling:

Nun ja, wenn man der Scheinheiligkeit überführt wird, muss man wohl so reagieren wie du.

Im Übrigen habe ich ein völlig anderes Verständnis von Humor als du. Und das ist auch gut so.

Ex-Stubenhocker #46729, 03. Mai 2014, um 21:15
zuletzt bearbeitet am 03. Mai 2014, um 21:16

sopur,

dein Vergleich ist mehr als lächerlich.
Wer die Verkehrsregeln nicht kennt fährt nicht Auto , weil er dann die Prüfung nicht schafft!!!!!

Nun ist Skat nicht so bierernst zu nehmen, aber ohne die Grundregel zu kennen , macht Skat nicht wirklich Spaß. Man muß die ISKO nicht unbedingt kennen.

Ex-Stubenhocker #64477, 03. Mai 2014, um 23:08

stimmt ja, männer müssen ja die prüfung mit null fehlern ablegen, das gilt ja nur für frauen das ein paar fehler erlaubt. war wirklich fürchterlich lächerlich mein vergleich. auch das ich viel vergessen habe was ich da gelernt habe ist unverzeihlich. die ähnlichkeiten sind absurd. ziehe den vergleich natürlich zurück.

Ex-Stubenhocker #186, 03. Mai 2014, um 23:11

Bergfreund, soooo lächerlich ist der Vergleich nun auch wieder nicht. Was glaubst du, wie viele Autofahrer, die vor Jahrzehnten eine Prüfung abgelegt haben (die Theorieprüfung 1970 hätte jeder 10-jährige bestanden) heute noch - ohne Vorbereitung - eine Prüfung bestehen würden. Sie sind trotzdem gute Autofahrer.

Ob der GO zu den Grundregeln bei jedem Kneipenskat gehört, bezweifle ich.
Zwischen Können und Können ist ein sehr, sehr weites Feld. Zwischen Können und detaillierter Regelkenntnis ein noch viel größeres.

Ex-Stubenhocker #160552, 03. Mai 2014, um 23:14

kneifen gildet nicht!^^

ich empfinde so:

intuitionen sind was schönes,
verwöhn es ...

ganzweisseweste, 04. Mai 2014, um 03:19

und wer hier schreibt,
sollte schreiben können....

Ex-Stubenhocker #161380, 04. Mai 2014, um 09:00
zuletzt bearbeitet am 04. Mai 2014, um 09:18

@ alfacoder:
"ebenso wenig darf ich hier einen grand overt ANKLIXEN und anschliessend sagen das ich nicht weiss was das bedeutet..... "

Der Spieler wusste nur nicht , dass er das Spiel schwarz gewinnen muss. Er befand sich also lediglich im Irrtum und hat guten Gewissens den Grand angeklickt. Als er ihn dann verloren hat, hat er ganz höflich gefragt "warum".
Das ist doch völlig legitim,oder nicht?

Und was heißt in diesem Zusammenhang schon "dürfen". Wie wird so ein "Vergehen" denn geahndet?

Ehrlich, es handelt sich hier um ein online Skatspiel! Das Schlimmste was passieren kann, ist ,dass Du( oder ein anderer mit Dir) Spielgeld verlierst.

Aber hier scheinen manche Spieler die Sache etwas zu ernst zu nehmen. Ich bin auch schon aus heiterem Himmel in einem Spiel beschimpft worden, weil ich etwas falsch gemacht habe.

Walking_Dead, 04. Mai 2014, um 09:11

das Leben ist kein Ponyhof
es gibt sogar im realen Leben, genug Kandidaten , die kein Skat können aber denken sie hätten das Spiel erfunden.

Ex-Stubenhocker #161380, 04. Mai 2014, um 09:31

und genau das meine ich:
ich habe eben Kreuz statt einem Grand gespielt und gewonnen, danach musste ich mir anhören "geh Murmeln spielen" " arbeitsloser Asi " und -man beachte "harz 4"

Ex-Stubenhocker #46729, 04. Mai 2014, um 09:37

Cuddy ,

ich gebe dir vollkommen recht. Ich mache hier auch immer wieder Anklickfehler. Diese Fehler kannst du beim normalen Skat nicht machen.

sopur,

nimm es bitte nicht krumm . Es gilt der Grundsatz , nur wer nichts macht oder spielt ,macht auch keine Fehler!!!

Ex-Stubenhocker #186, 04. Mai 2014, um 10:08

Anklickfehler passieren. Ob dies nun am Zeigefinger oder an den Einstellungen liegt, daran kann man geteilter Meinung sein. Ich halte manchmal Reizwerte, ohne es zu wollen. Wegtaste nimmt einfach den Befehl nicht an. Oder es passiert beim schnellen Schalten, dass ich Karten auflege; hier glücklicherweise nur ein Vorteil für die GS (gut, dass es diese Abweichung von der ISKO gibt). Was ich damit sagen will: Warum werden hier immer sofort Leute angegriffen, die man gar nicht kennt, nur weil sie etwas tun, das man als "Fehler" bezeichnen könnte?
Neue Spieler werden doch bei einem Realturnier oder gar am Spielabend auch höflich behandelt! Und von wirklich echten Skatspielern, die auch verhaltensmäßig zu den Spitzen gehören, ist diese höfliche Behandlung auch selbstverständlich gegenüber denen, von denen man weiß, dass sie keine Neulinge sind!

Ex-Stubenhocker #161205, 04. Mai 2014, um 12:32

@ Alfacoder,

was nimmst Du Dir hier eigentlich raus??? Bist Du der Chef hier oder was?
Falls Du den Thread wirklich verfolgt hast, war meine Aussage nur Teilweise auf Dich bezogen. Ich finde es eine Frechheit "Neulingen" zu sagen, dass sie es lassen sollen!!! Sonst spielt, wie oben jemand beschrieben hat, bald gar keiner mehr. Du hattest bestimmt auch nie Fragen zum Skat!!! Das "schlapplachen" kam, falls Du lesen kannst, nicht von Dir, also war die Kritik deswegen auch nicht an Dich gerichtet. Desweiteren lasse ich mich in einem Thread nicht so beleidigen, nur weil ich gesagt habe, dass man auf Deinen Rat nicht hören soll. Dein Eintrag über mich sagt viel über Dich aus. Wer Leute direkt beleidigt, hat absolut gar kein Niveau. Und wenn Du mal gerne neben mir stehen willst, dann können wir gerne was ausmachen.

Ex-Stubenhocker #161205, 04. Mai 2014, um 12:35

@ alfacoder,

außerdem hat sich Bronco04 nicht beschwert, sonder lediglich eine Frage gestellt!!!!
Also erstmal lesen lernen, bevor Du wieder Leute unangebracht verbal angreifst!

riesling15, 04. Mai 2014, um 13:01
zuletzt bearbeitet am 04. Mai 2014, um 13:01

also Leute: Nun tragt doch mal nicht so dick auf...... u. zurück zum Thema.
Für mein "schlapplachen" hab ich mich ja nun wirklich entschuldigt, weil es nicht abwertend gemeint war. Wers glaubt, ists ok, wers nicht glaub, ists auch ok.
Und trotzdem sollte man wissen, egal ob Online, Kneipe, Zocke, oder wo weiss der Geier.... dass ein Ouvertspiel OFFEN ist und ohne Stich zu gewinnen ist. Man man man.
So, nu dürft ihr euch weiter hauen, wie immer hier

Ex-Stubenhocker #161380, 04. Mai 2014, um 13:18

Klar ist es offen ( das sagt ja auch schon das Wort "ouvert"), aber das die Kontra-Partei keinen Stich machen darf, weiß eben nicht jeder. Und da hilft dann auch kein " man, man, man".
Ob Du nun alle Regeln kennst, weiß ich nicht, ich jedenfalls hatte bis dato noch keine Zeit, diese auswendig zu lernen. So könnte es auch passieren, dass ich mal einen so "derben Schnitzer" mache und dann mal nachfrage, was eigentlich falsch war. Ich denke, nur so lernt man das Spiel.

Ex-Stubenhocker #107338, 04. Mai 2014, um 13:37

Mal ehrlich :
Bronco hat eine Frage gestellt.
Die wurde korrekt beantwortet.
Man muss nicht weiter irgendetwas hereininterpretieren.
Das ist unsachlich und nützt auch niemandem.
Fehler sind da um gemacht zu werden.
Daraus zu lernen will ja nun jeder Skater, der sich weiterentwickeln will.

zur Übersichtzum Anfang der Seite