Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: "Besorgte Bürger" - hat gute Chancen zum "Unwort des Jahres 2015" gewählt zu werden

L i e b e "b e s o r g t e ... B ü r g e r",

kurz vor Ablauf der Nominierungsfrist habe ich Euch für das "Unwort des Jahres" vorgeschlagen. Es ist völlig okay, dass Ihr gern mit Fackeln durch ostdeutsche Innenstädte stapft und das Internet mit Eurer Wut verstopft. Die Bezeichnung "besorgte Bürger" aber scheint mir "euphemistisch" bis "irreführend" zu sein, was sie laut Regularien für das "Unwort des Jahres" qualifiziert. Ich denke, dass "uninformierte Bürger" treffender wäre , "Opfer von Missverständnissen" ginge notfalls auch noch. Das weiß ich aus den vielen Zuschriften "besorgter Bürger", die mich zuletzt erreichten. Obwohl die Anrede ("Judensau", "Dschihadist", "Ochsenpimmel", Volksverräter") und die Wünsche für mein frühes Ableben nicht allzu bürgerlich waren, habe ich versucht, die drängensten Sorgen aus all den Mails herauszufiltern.

Das Ergebnis stimmt zuversichtlich. Oft ist der Grund nur ein Informationsdefizit, das behoben werden kann. Zu den größten Sorgen zählt, dass "die Regierung", einfach macht was sie will, und "das Volk" jeden Tag neu "verrät". Weit verbreitet ist die Annahme, wir lebten in einer Diktatur in Deutschland, und hier scheint das Missverständnis zu liegen, gibt es jedoch eine repräsentative Demokratie. Das heißt, dass man sich vor Wahlen informieren kann, welche Partei am ehesten zu den eigenen Neigungen passt. Wenn man sich vertan hat, etwa weil man meinte, die Union sei noch immer ausländerfeindlich, kann man beim nächstenmal etwas anderes ausprobieren.

Zwischen den Wahlen hat die Regierung das Recht, Entscheidungen zu treffen, die sie für richtig hält, ohne ständig um Erlaubnis bitten zu müssen. Auch der von vielen "besorgten Bürger" geschätzte Wladimir Putin führt meines Wissens nur ungern Referenden durch. Außer auf der Krim natürlich.

Eine weitere Sorge gilt uns, den Medien. Viele "besorgte Bürger" unterliegen dem Missverständnis, dass guter Journalismus haargenau die eigene Meinung wiedergeben müsse. Das ist menschlich, aus ähnlichen Motiven haben die Nazis ihren "Stürmer" gehabt.

In Demokratien aber war die Idee vom Journalismus bislang eine andere. Aus dem Feedback der "besorgten Bürger" geht zudem die Angst hervor, wir könnten fremdfinanziert sein. Ein Herr aus Zeulenroda hat mir schon 4 mal geschrieben, dass er sein Abo gekündigt habe, weil wir alle gekauft seien - mal von Angela Merkel, dann wieder vom "Islamischen Staat". Abgesehen davon, dass der SPIEGEL vermutlich noch nie einen Abonnenten in Zeulenroda hatte, sind die Zeiten, in denen zufriedene Leser gleich 4 Abos besaßen, tatsächlich leider vorbei.

Wir beim SPIEGEL gehören uns übrigens zum größten Teil selbst, was auch nicht immer leicht ist, aber die Frage, mit wem wir "unter einer Decke stecken" übersichtlicher macht.

In der Hoffnung, dass ich ein paar der drängensten Sorgen nehmen konnte, drücke ich für die Jurysitzung am 12. Januar alle Daumen.
Verdient wäre es ❗

Quelle: DER SPIEGEL, Nr.1 vom 02.01.2016, Seite 12, MEINUNG - Der gesunde Menschenverstand - Kolumne von Markus Feldenkirchen

Wie lang muss oder darf eigentlich ein "Wort" sein, das die Chance hat nominiert zu werden?
Ich hätte hier nämlich auch einen Vorschlag anzubieten: "DER SPIEGEL, Nr.1 vom 02.01.2016, Seite 12, MEINUNG - Der gesunde Menschenverstand - Kolumne von Markus Feldenkirchen"

Freilich, in den Augen vieler gibt es weitaus größeren Mist, der irgendwo geschrieben wurde, z. B. von mir. Doch darf ich wohl nicht ernsthaft annehmen, dass "Weitblick von der Mitte aus" eine Chance hätte, zum Unwort des Jahres zu werden. Wenn doch, ich gebe den Vorschlag frei!

Keine Sorge John2, der Autor des Spiegel, Markus Feldenkirchen hat sein Fett schon längst weg.
Die "besorgten Bürger" schreiben ihn eher unbürgerlich ("Judensau", "Dschihadist", Ochsenpimmel", "Volksverräter") an und wünschen ihm ein frühes Ableben.

Sie halten Deutschland nicht für eine repräsentative Demokratie, sie glauben da an eine Diktatur, halten Putin aber für eine Lichtgestalt.

"Besorgte Bürger" haben eine andere Vorstellung von Journalismus. Die Journalisten sollten nur das schreiben, was ihnen, den "besorgten Bürgern" gefällt, dafür hatten die Nazis den "Stürmer" (Zitat aus der Kolumne von Markus Feldenkirchen).

Auch glauben "besorgte Bürger" an eine gekaufte "Lügenpresse", mal durch "Angela Merkel", mal durch den "Islamischen Staat" gekauft.

Oder ein "besorgter Bürger" kündigt, wie vom Autor erwähnt, gleich 4 Spiegel Abos, wohnen aber in einem Ort wie Zeulenroda, der noch nie einen Abonnenten des SPIEGEL hatte.

Wie das mit Spiegeln so ist, sie geben den wieder der hineinschaut. Auch wenn der Saudähmlich ist. Man sollte also keinen gesunden Menschenverstand vom Spiegel erwarten, wenn einem Gesichter wie das von Markus Feldenkirchen da heraus ansehen.

doppelzero/doppelo/schaukeltrine/mistas, wieviele deiner 4 Abos vom SPIEGEL wirst du jetzt kündigen, nach der Veröffentlichung der Kolumne von Markus Feldenkirchen ?

Gleich alle 4 ? Du wohnst doch nicht zufällig ebenfalls auch in einem Ort, indem noch nie jemand ein Abo vom SPIEGEL hatte ?

😃😜😃

Warum antwortet Ihr eigentlich diesem Trottel? Lasst ihn doch verhungern mit seinem Thread.

Auweia Dagwood. Du bist ja ein Schlingel. Verdrehst die Aussagen des Autors damit sie für Dich passen, obwohl man nicht mal googeln muss um das zu überprüfen. Hut ab du kleiner Märchenerzähler. Vermutlich Dagwood"dass der SPIEGEL vermutlich noch nie einen Abonnenten in Zeulenroda hatte " bedeutet: unbewiesene Mutmaßung!! Und nicht 4 Spiegelabbos gekündigt, sondern 4 mal geschrieben EIN Abbo gekündigt zu haben!! Dagwood, Dagwood, Dagwood was sagt das über all Deine anderen" so toll recherchierten" Forumsbeiträge aus. Nenne dich doch lieben " Münchhausen"

😄 😄 😄 😄 😄 @doppelo, der war gut .-))

Endlich habt ihr nach Stunden den Witz verstanden.

Da schreibt einer 4 mal dem SPIEGEL, indem er ebenfalls jedesmal sein Abo kündigt, macht in der Summe 4.

Und das obwohl in Zeulenroda vermutlich noch nie jemand ein Abo hatte.

Da ist die berechtigte Frage, wieviele Abos jetzt doppel/doppelzero/schaukeltrine/mistas jetzt selbst kündigt euch doch wohl begreiflich zu machen, oder etwa nicht ?

😃🎭😜😃

Treffer!!

Hey Dagwood, mein kleiner Münchhausen. So kommst Du aus der Nummer nicht raus. Scheisse geschrieben.... Oh sorry, war nur ein Witz. Wie billig ist das denn??? und dann in gewohnter Manie noch schnell ein Nachsatz um irgendwie das Thema zu wechseln. Ganz ehrlich: Du verlörest Deine Glaubwürdigkeit weniger schnell, wen Du einfach zugeben würdest nicht richtig gelesen zu haben. So wie immer..... vermutlich....

Außer Markus Feldenkirchen und meinereiner , scheinen hier nur "besorgte Bürger" mit all ihren Sorgen und Nöten in unserer relativistischen, demokratischen, freiheitlichen Gesellschaft zu schreiben.

Weiter so !

👍

Ach ja, hab den Spiegel nie abboniert. Nur ab und zu im Wartezimmer gelesen. Allerdings nur wenn sonst nur noch "Autobild" zur Auswahl stand.

""ußer Markus Feldenkirchen und meinereiner , scheinen hier nur "besorgte Bürger" mit all ihren Sorgen und Nöten in unserer relativistischen, demokratischen, freiheitlichen Gesellschaft zu schreiben.Weiter so !""

Ich übersetze das mal. " ACE, Sprachlos, jonnyblue!!!! HIIIIILLLFFFFEEEEEEEEEEE!!! Bitte, bitte kommt mir schnell zu Hilfe, ich hab Scheisse gebaut!"

lol

Meinten Sie abonniert ?

genau aboniert.......... meinte ich

lol

Doppelo/doppelzero/schaukeltrine/mistas, "aboniert" ist ebenso falsch wie dein erster Versuch "abboniert".
Einen dritten und letzen Versuch hast du noch.

😃😃😃

Ich habe gar nichts gebaut. Ich zitiere nur.
Wenn der Autor des SPIEGEL etwas vorsichtiger sein muss, und von "vermutlich" schreibt, dann brauche ich das noch lange nicht.

Ich kann da ruhig wissentlich und vorsätzlich auf das Adjektiv "vermutlich" verzichten. Denn ich gehe fest davon aus, dass es in Zeulenroda noch nie einen Abonnenten in Zeulenroda gegeben hat.

Auch wenn jemand dem SPIEGEL 4 mal schreibt und dabei jedesmal die Kündigung seines Abonnements ankündigt.

Ach ja, lachen ist so gesund. Tippfehler sind völlig ausgeschlossen( auch absichtliche, der Belustigung wegen), ich kann nicht wissen wie man..( ich trau mich nicht) schreibt weil ich zu selten den Spiegel lese.

Du kannst darauf verzichten?? Du gehst fest davon aus?? Ich lach mich schlapp. Selbst wenn du " Beweise" hättest, könnten die nur vom Spiegel entstammen, oder einer "ehrlichen Umfrage" unter Zeulenrodas Bewohnern.

Da stehst Du nun, Du armer Tor und bist so schlau als wie zuvor.

...vom Spiegel "entstammen" ...

😃

Kurze Nachhilfe für Dagwood..

Besorgnis = ein leichtes Empfinden von Ängsten.

Nachdem sich nun 30 Prozent der Frauen in Deutschland nicht mehr getrauen Abends alleine auf die Strasse zu gehen erweitert sich der Kreis die Angst haben um schlappe 10 bis 15 Millionen Menschen in diesem Land..

Wir dürfen also getrost das Wort "besorgte" zwischenzeitlich auf "sehr besorgte Bürger erweitern"

Diese Angst ist für jeden mehr denn je nachvollziehbar und begründet..

Es sei denn ..er hat einen an der Murmel oder macht sich noch darüber Lustig.

ja Dagwood..Die Bürger dieses Landes sind mehrheitlich "sehr Besorgt" über die Entwicklung in Deutschland..

@Dagwood

Von Pegidaverbot über Bachmann der schon längst im Knast sitzen müsste bis hin zum Unwort des Jahres 2016..

Welche deiner bisherigen Prognosen haben sich bisher erfüllt?? :😄😄

...mach dir nicht zu viele Sorgen watcher, sonst verlierst du deinen roten faden.

Dann ist Fremden- und Islamhass, Galgenbäume, Demokratiefeindlichkeit, Morddrohungen, Gewalt und Terror durch Pegidioten, Skinheads, Nazis und dem ehemaligen NSU also "gerechtfertigte Kritik besorgter Bürger" ?

Denn Journalisten (Sibylle Berg - Der Terror der besorgten Bürger - und viele andere) hören immer wieder von den Hetzern der rechtsextremen Szene, "wir sind besorgte Bürger". Die Hasstiraden auf Facebook und sehr unbürgerliche Anreden von Journalisten ("Judensau", Dschihadist", "Volksverräter") neben Wünschen für ein frühes Ableben sind also nur den "Sorgen" zuzuschreiben ?

Es gibt bereits eine "Hate Poetry", in der Journalisten ihre "Leserbriefe" vorlesen.
Geschrieben von "besorgten Bürgern" voller Hass und Ekelhaftem.

... silvio, ein zusammenhang mit der farbe "rot" dürfte sich bei watcher nicht stellen.