Unterhaltung: Wie weit geht unsere Meinungsfreiheit? Wie weit darf sie gehen? Wie weit muss sie gehen?

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 17:45

Man stelle sich bitte folgende Situation vor: Du (ich denke dabei zunächst mal in erste Linie an "bekennende Linke") sitzt in einem Restaurant und hörst vom Nebentisch eine der folgenden 10 Äußerungen. Die Personen sind dir unbekannt, nur in einem Fall (dem ) ist dir der Name bekannt; denn er spielt in diesem Falle eine Rolle.

Welche Äußerungen lassen für dich darauf schließen, dass die betreffende Person stark rechtsorientiert und/oder rassistisch ist? Es müssen bei den Antworten nicht gleich alle auf einmal beantwortet werden. Wer will, kann auch gerne sich virtuell an den Nebentisch setzen und mit dem Aussagenden diskutieren, bzw. einen Kommentar an ihn über die Aussage abgeben.

Nur zur Sicherheit: Ich bin ich und inweiweit meine Meinung mit einer der geäußerten in Teilen oder einer Tendenz übereinstimmen sollte oder nicht, ist für die Diskussionsweise in diesem Thread unerheblich.

Meinungen kommen gleich im Anschluss.

Ex-Stubenhocker #149419, 20. Februar 2017, um 17:47

Aua ha, wenn das ma nicht dein Waterloo wird... 😉

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 17:47

Iris Israel: Mit der
Politik der Juden bin ich nicht einverstanden.

Konrad Zentner: Ich
will meine Namensinitialen als Nummernschild und zwar in der Reihenfolge, die
mir gefällt.

Claas Weiherhäuser:
Eine Obergrenze der Flüchtlingszahl ist dringend nötig.

Dagobert Trumpf:
Amerika first – so spricht nur ein Nazi!

Stefanie Herzog: Dass beim Tennismatch die erste Strophe der
Nationalhymne gesungen wurde, ist nicht so schlimm. Sie ist ja gar nicht, wie
viele meinen, verboten.

Karl Gott: Die
Gebetsrufe eines Muezzins passen nicht in unser christliches Abendland.

Dagmar Rechtstreu:
Vermummung in Deutschland ist gesetzwidrig! Wo auch immer und von wem
auch immer!

Peter Zähler: Lieber
1000 friedliche, nette Moslem weniger als ein einziger Terrorist mehr.

Angela Merker: Nein,
fast Namensvetterin, wir schaffen es nicht!

Petra Polit: Alternative für Deutschland – nicht schlecht!
Aber es muss natürlich auch die richtige Alternative sein.

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 17:49

garga, dann hab ich endlich Ruhe!

Vielleicht klappt es ja auch? Abwarten.

Bis später. Ich halt mich erstmal raus.

Johnny_be_good, 20. Februar 2017, um 17:50

Definiere bitte noch "rechtsorientiert", John !

hagenstein, 20. Februar 2017, um 18:06

wenn dir der unterricht so fehlt gibt es doch bestimmt möglichkeiten so paar stunden die woche zu arbeiten.

dann ersparen wir uns hier die sesamstraße in der skatstube und du machst was sinnvolles...

Ex-Stubenhocker #149419, 20. Februar 2017, um 18:55

Also John, für mich lässt keine der Aussagen zunächst auf irgendeine " Orientierung " schließen. Auch habe Ich das Gefühl die reden irgendwie an einander vorbei.

Dottir, 20. Februar 2017, um 19:20

neue versuchsreihe hier?

asterix, 20. Februar 2017, um 19:30

habe nichts von den Kauderwelsch verstanden
du schreibst zu geschwollen

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 20:17

1. Die reden nicht aneinander vorbei, sondern völlig unabhängig voneinander. Es geht um 10 isolierte erfundene Aussagen.

2. Ich habe den Begriff "rechtsorientiert" gewählt, weil ich wollte nicht, dass jemand vom Thema abweicht, indem er die Aussagen als "nicht rechtsradikal" abtut.

3. Sollten die ganzen Aussagen für niemanden ein Problem darstellen und nicht zum Nachdenken über eigene Reaktionen anregen, dann betrachte ich die "Versuchsreihe (Zitat Dottir) als beendet und konstatiere, dass kein krampf- und zwanghaftes Suchen nach "rechtsorientierten" Äußerungen mehr vorliegt.

Dann könnte der Thread auch wieder geschlossen werden und die Meinungsfreiheit ist endlich so durchgebrochen, wie es sein soll.

Schönen Abend.

Johnny_be_good, 20. Februar 2017, um 20:20

Dein Ernst, John ... ?
Peinlich jetzt, oder ??

Ex-Stubenhocker #195270, 20. Februar 2017, um 20:24

... das Restaurant trug doch sicherlich den Namen "Club 88".

alfacoder, 20. Februar 2017, um 20:27

ich denke mal eher das ihm peinlichkeit egal ist....
hab dafür sonst keine worte

Bernadette, 20. Februar 2017, um 22:32

Na ja. Hier darf ja jeder seine Meinung äußern.

trallala, 20. Februar 2017, um 22:46

kalendersprüche ...

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 22:56

Peinlich? Wenn du es so siehst, irgendwie schon. Für wen? Darüber werden sicher verschiedene Meinungen herrschen. Aber - wie Bernadette richtig bemerkt - es darf ja jeder seine Meinung äußern. Auf jeden Fall: Äußerst interessante Reaktionen. So hätte ich sie nicht erwartet.

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 23:15

Kofler, nicht schlecht, was? Aber du erst: Seit 10 Tagen dabei und schon sooooo einen Durchblick!

Wär's mir doch beinahe geglückt, alle mit dem Deckmantel der Meinungsfreiheit hinters Licht zu führen und in Wirklichkeit ganz üble Nazipropaganda zu verbreiten!

Dass du mir aber meine Absicht kaputt machen musst!

Oder ist doch alles ganz anders?

Denken schadet nie, auch dir nicht.

PaleRider, denk dir mal 9 neue Namen aus. Ich erweitere nämlich auf 10 verschiedene fiktive Restaurants. Jetzt wirds auf für dich schwierig, gell!

Oder schweig am besten, falls du - wie alfa - keine Worte hast.

Ein fröhliches Tralala möge erschallen, ihr Freunde einer gepflegten, durchdachten Diskussion.

Peinlich!? Ich glaube, das trifft es doch. Für mich? Auch richtig, zugegeben.

Ich habe euch falsch eingeschätzt.

Ex-Stubenhocker #195270, 20. Februar 2017, um 23:27

... Versuch macht klug, John. Mach' mal neu - diesmal aber ohne kafkaeske Effekte.

VV-Opa, 20. Februar 2017, um 23:40

Kafkaeske Effekte! Donnerwetter, das schmeichelt ja schon fast.

Aber richtig ist auf jeden Fall: Versuch macht klug.

Mir hat er jedenfalls Erkenntnisse gebracht.

Ex-Stubenhocker #195270, 20. Februar 2017, um 23:52

Es könnte sich natürlich auch um eine besondere Form des epischen Theaters gehandelt haben, da Du die Leser durch Verfremdungseffekte zu aktiven Handlungen animieren wolltest.

VV-Opa, 21. Februar 2017, um 00:02

Nun ja, ist wohl zu viel der Ehre. Aber man sieht halt den Wald oft vor lauter Bäumen nicht. Was hältst du denn davon, dass ich lediglich herausfinden wollte, wie einige hier zur Meinungsfreiheit stehen?

Doch das Problem des Versuches war natürlich schon, dass man sich ihm auch durch Schweigen nicht entziehen konnte. Schon ein bisschen hinterhältig, geb ich zu.

Aber nicht nur Spiegel spiegeln eben.

Spielerin1962, 21. Februar 2017, um 00:10

Ich finde der Versuch ist gelungen. Jeder schreibt doch frei seine Meinung.

Ex-Stubenhocker #195270, 21. Februar 2017, um 00:12

... nicht hinterhältig, sondern einfach zu offensichtlich. Jeder mit nur etwas Grips im Kopf hat natürlich ein episches Theater nicht ausmachen können und sich geweigert, an einer Schmonzette mitzuwirken.

Spielerin1962, 21. Februar 2017, um 00:17

PaleRider, ja du bist ja auch vollkommen von der Kette gelassen.
Mehr Meinungsfreiheit geht ja auch kaum.

zur Übersichtzum Anfang der Seite