Unterhaltung: Kann man nur zustimmen das hier manche mauern

Ex-Stubenhocker #93265, 18. November 2011, um 21:53

hab mir mal grad ehim`s GB angesehn. So ganz unbescholten in dieser Angelegenheit scheint er ja nun doch nicht zu sein .-))

marco1707, 18. November 2011, um 21:57

stropez du warst von bumi nun gar nicht gemeint sondern der eröffner des threads,bitte nicht hinter jeder hecke nen todesschützen vermuten!

Ex-Stubenhocker #47171, 18. November 2011, um 22:00

@Franz
guck einfach weg hier, die haben dein schreiben net gelesen.
@all
find es auch doof das der drei bubenspieler nicht verlieren wollte, aber dann hätten wir hier ja nix zu schreiben^^

Rebell_, 18. November 2011, um 22:01
zuletzt bearbeitet am 18. November 2011, um 22:02

ich spreche in der Regel hier schon den Thread Eröffner an, wenn ich dann doch mal meinen Senf dazu gebe.
Scheinst gereizt zu sein (3 über mir)...

Ex-Stubenhocker #186, 18. November 2011, um 22:03

Vollkommener Unsinn, John! Kein vollkommener Unsinn, John! Falke hat keine Ahnung! Falke hat sehr viel Ahnung! Threaderöffner sollte gesperrt werden! Usw. usw. Merkt ihr denn eigentlich nicht, dass es völlig normal ist, im Zusammenhang mit unserem Lieblingshobby verschiedene Ansichten zu haben? Und verschiedene Spiel- und Denkweisen! Um dies zu begreifen, braucht man nicht 100 Jahre Erfahrung, 10 sollten normalerweise genügen!
Vielleicht könnte man aber mal versuchen, seine Meinung nicht mit Aggressionsgewalt, sondern mit Argumentationsgehalt durchzudrücken?

Ex-Stubenhocker #80703, 18. November 2011, um 22:12

ist alles so alt wie omas dreigeteiltes rosshaarmatratzenlager.
ein mancher hat sich eingerichtet - bleibt dabei; ein anderer glaubt an technik, zahlen - bleibt dabei ...

Ex-Stubenhocker #93265, 18. November 2011, um 22:25
zuletzt bearbeitet am 18. November 2011, um 22:27

bin partout nicht und nie gereizt, aber jeder hat halt seine eigene Sichtweise. Und ich bleib bei meiner.......... das hat mit sportlichem Skat nichts zu tun.

Das ist für mich die blanke Gier nach 500%igem. Aber, bittschön........ jedem halt das Seine und mir das Beste .-))

Ex-Stubenhocker #93265, 18. November 2011, um 22:26
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Stubenhocker #98818, 18. November 2011, um 22:28

pffffffffffffff

. ,man...man..., man...

Ex-Stubenhocker #93265, 18. November 2011, um 22:29

@John,
also, ich sehe bei meinen Äusserungen absolut kein Gewaltpotential, ich sehe das Thema nur aus der Sicht eines normal durchschnittlichen Skatspielers, der bei so einem Blatt, welches Ehmi hat, nicht kneift.

Ex-Stubenhocker #46313, 18. November 2011, um 22:29

guckst du dir die statistiken an?solltest du vleicht mal.ein as wert vonn knapp 38 % der muss ja ne menge omas bekommen.

Rebell_, 18. November 2011, um 22:32
zuletzt bearbeitet am 18. November 2011, um 22:34

sehe ich genauso wie Otto, hab ich auch schon erwähnt.
So, nu entspannt euch, es ist Wochenende *juhu*
hier ein schöner Track, den ich gerne höre wenn mein Blutdruck erhöht ist ;)
http://www.youtube.com/watch?v=r-B8DXWBd9w

Ex-Stubenhocker #186, 18. November 2011, um 23:14

Stropez, bitte nicht alles zu wörtlich nehmen. Ich habe den Begriff "Aggressionsgewalt" spontan als Kontrabegriff zu "Argumentationsgehalt" gewählt. Mir geht es darum, dass hier, wie überhaupt in unserer Gesellschaft, zu viel kritisiert wird, das Verhalten anderer zu sehr mit beckmesserischer Akribie durchleuchtet wird, dass das Prinzip "laissez-faire" langsam, aber sicher in Vergessenheit gerät. Nach dem Motto: Bei jedem Verhalten ist ein Haken drin und ich stürze mich drauf!

Ex-Stubenhocker #89957, 18. November 2011, um 23:24

Zum Thema Mauern....endlich wieder.....ich hab mich immer wieder drüber ausgelassen, meine Meinung dazu ist längst bekannt, hab mich dafür sogar schon sperren lassen müssen, aber ist mir völlig egal, hier noch einmal:

Was bitte ist Mauern?!? Keine Skatregel die mir bekannt ist definiert diesen Begriff, der auch noch ein Vergehen darstellen soll.....
Jeder muss sich überlegen, bevor er ein Spiel reizt, ob er dieses riskieren will oder nicht, das impliziert ganz eindeutig das Bewusstsein einer möglichen Niederlage! Verliert man das Spiel, hat das in der Regel einen der folgenden Gründe:

1.) Ungünstige Kartenverteilung
2.) Unvermögen des Alleinspielers sein Spiel richtig einzuschätzen bzw zu hoch angesetzte Risikobereitschaft im Einzelfall
3.) Fehler des Alleinspielers in Bezug auf Spielvortrag und oder Drückung
4.) Ein Mitspieler, der objektiv betrachtet ein spielbares Spiel gehabt hätte, hat es nicht gereizt, aus welchem Grund auch immer, was sich dann als ungünstig für den Alleinspieler erwiesen hat.
Na und?? Wer 18 sagt, und nichts hat, darf sich über die Niederlage nicht beschweren. Ob der Gegenspieler vielleicht ein Spiel gehabt hätte, ist VÖLLIG UNINTERESSANT. Wenn ich nichts oder wenig habe, sozusagen auf den Stock zu reizen versucht bin, habe ich zu passen, anderenfalls mit der möglichen Konsequenz, der Niederlage, zu rechnen.
Wenn der Mitspieler sein "dickes Ding" auslässt, warum reize ich dann? Freue ich mich lieber, dass ich kein teures Spiel um die Ohren bekomme.
Klar ärgere auch ich mich über eine jede solche Niederlage. Dann aber darüber, dass ich "Depp" mal wieder meinen Müll gereizt habe....Ich bin ein Typ Spieler, der mit nichts auf der Hand oft mal eine 18 gibt, frei nach dem Motto ("Für 18 schau ich rein"), oft genug gibts die Quittung. Und wer ist nun an der Niederlage Schuld? Ich, weil ich gereizt habe, und damit die Möglichkeit gegeben ist, dass ich mein Spiel verlieren könnte....
So, nun Feuer frei, ihr Gegner des "Mauerns", die ihr das hier lest, ihr dürft mich wieder nach Lust und Laune sperren. :-)
Im konkreten Falle triffts traeumerin eigentlich am Besten, die Karte, die MatsHummels hier vorstellt, ist eigentlich keine 18 wert, 20 sowieso nicht.
Anders als Falke und Sascha halte ich das Spiel aber für so schwach nicht, es gibt schon einige Karten, die aus einem schönen Ansatz ein ordentliches Spiel machen könnten, deshalb geht die Karte bei mir nicht unter 36 weg, drüber reiz ich wohl aber auch nicht, ich verlass mich nicht auf das Pikspiel. Was bei der Bewertung dieser Hand nicht außer Acht gelassen werden sollte, der Alleinspieler sitzt in Vorhand, und hat in jedem Fall schon mal die 3 höchsten Trumpf, sodass bei halbwegs normaler Verteilung die Siegchancen so schlecht ja nicht stehen.
Bei Sascha wunderts mich schon etwas, dass er diese Granate vor 96 gereizt weggeben würde. ;-)

Sternchendanny, 18. November 2011, um 23:47

und das ist das problem der heutigen gesellschaft. jeder hat seine festgefahrene meinung. und wenn es nur um steine anhäufen geht.

evtl sollte man über seine meinung mal nachdenken wenn 100 andere einem argumente dafür liefern das man das auch anders sehen könnte.... aber allein der vorschlag wird zu nichte gemacht und kritisiert.... jeder will recht,jeder meint er hat recht...
skat ist meines erachtens ein spiel das teilweise sehr schön den character eines menschen wiederspiegelt. reizt er aggressiv,passiv,vorsichtig.... reizt er ab oder nicht.... reizt er seine spiele richtig aus? hofft er auf das glück im stock usw....

ich finde es ist gut das es unterschiedliche spielercharaktere gibt.... sonst wär es ja langweilig

Ex-Stubenhocker #186, 18. November 2011, um 23:48
zuletzt bearbeitet am 18. November 2011, um 23:49

Wenn beim Skat ein Spiel verloren geht, so hat dies nur einen einzigen Grund: Das Spielprinzip ist darauf aufgebaut, dass nicht alle Spiele gewonnen werden, wohl aber die Mehrzahl (rd. 87 %). Sonst wäre das Spiel ja witzlos. Ein Spiel zu verlieren ist also genau so natürlich wie das Absteigen zweier Mannschaften aus der Fußball-Bundesliga, auch wenn da genauso mehr oder weniger geistvoll nach Ursachen gesucht wird.
Wo gehobelt wird, da fallen Späne!

Klasse Beitrag, Danna!

Ex-Stubenhocker #89957, 18. November 2011, um 23:54

Stimme dir zu, John, nur dass deine 87% schon ein wenig hochgegriffen scheinen, in meinen Augen, ich denke der Schnitt dürfte in der Skatstube/Kneipe bei rund 78 oder 79% liegen (die meisten gewinnen im Gegenspiel über 20%),
in der Zockerstube bei etwa 82%, geschätzt, da spiele ich aber nicht oft, noch zu viel zu lernen. :-)

Sternchendanny, 18. November 2011, um 23:56
zuletzt bearbeitet am 19. November 2011, um 00:12

mich bringt es auf die palme, wenn ich das wort mauern hör.... ich spiel nu auch 18 jahre skat,kanns aber immer noch ned nach ansicht anderer.... manche sagen ich bin zu vorsichtig,manche sagen ich seh spiele ned und wieder andere sagen ich mauer. doch ich versuche das este zu geben was ich kann. und das find ich vollkommen ok.

@ john danke

ps.: ich habe noch nie auf den stock gereizt und werd es auch nie.... was bringt es mir wenn ich überlege "wenn karo könig und herz as liegen kann ich grand also reiz ich ma bis 48" wenn 2 luschen liegen verkack ich. ich denke das es nichts mit skat spielen können zu tun hat so zu denken sondern einfach nur nen kick gibt den ned jeder braucht

zur Übersichtzum Anfang der Seite