Unterhaltung: USA (Proteste und so)

XXHamburg, 02. Juni 2020, um 17:34

Anderen Staaten sei Dank, Hilfe naht:

"Solange es eine Chance gibt", erklärte Assad zum Abschluss seiner Rede, "werden wir den amerikanischen Frühling unterstützen."

"Syrien kündigt an, moderate Rebellen in den USA militärisch zu unterstützen." Siehe https://www.der-postillon.com/2020/06/syrien-rebellen-usa.html

natural, 02. Juni 2020, um 19:20
zuletzt bearbeitet am 02. Juni 2020, um 19:34

...ich habe beschlossen Familien mit Kindern zu retten und Kinder zu produzieren. ♥️
Irgendwer muß ja aufpassen, damit wir nicht alle von der Erdscheibe fallen... 🔮

...
Headline 👀
Folgetext ❓ ❓ ❓

Kartenvernichter, 02. Juni 2020, um 19:44

Die Erde ist keine Scheibe. Wenn dem so wäre, hätten Katzen schon alles über den Rand geschubst.

murckel624, 02. Juni 2020, um 21:19

Nee. Bekanntlich befindet sich die Landmasse mittig. Aussen ist das Wasser das über den Weltenrand strömt. Da Katzen wasserscheu sind, können sie also nix über den Rand schubsen. Damit ist dann wohl der Beweis erbracht, dass die die Erde doch eine Scheibe ist. Und die Katzen können gar nix dagegen machen....

Dag, 03. Juni 2020, um 15:15

https://weather.com/de-DE/wissen/tiere/video/wasserscheu-katze-nathan-liebt-es-zu-schwimmen

toddi, 03. Juni 2020, um 23:57

Habe gerade den bericht bei Stern tv gesehen. Bin erschüttert wie die Polizei mit den Mann umgegangen ist, er nach Luft ringt und Passanten das auch noch sagen und die lassen ihn verrecken,nur weil er farbiger ist. Was ist das nur für eine kranke Welt.

sporti1947, 04. Juni 2020, um 09:05

Meine Katze ist schon völlig

genervt von mir, weil ich jetzt

den ganzen Tag in ihrer

Wohnung verbringe.

u_w_e, 04. Juni 2020, um 12:21

@toddi Wurde da auch etwas über den Lebenswandel des Mannes geschrieben? Ein hochgradig krimineller und mehrfach verurteilter Berufsverbrecher war er. Und nun haben alle Mitleid mit ihm, nur weil er Farbiger war. Was ist das für eine kranke Welt, genau!

toddi, 04. Juni 2020, um 12:39

Uwe dann schau dir mal das Video an,mit 4mann liegen die auf ihn, und hat er Leute umgebracht?

toddi, 04. Juni 2020, um 12:47

Und Uwe kanntest du ihn oder woher weiss du das er Verbrecher war.

JohnJohn, 04. Juni 2020, um 13:17

1. Es geht nicht um Mitleid - keine Ahnung, wie viel Menschen jeden Tag in den USA durch ein Verbrechen ums Leben kommen - sondern um das immer noch nicht ausgerottete rassistische Denken.
Out of topic: Um dieses auszurotten, reicht es halt nicht, ein bestimmtes Wort als "verbum non grata" abzustempeln. Das hat keinem einzigen Farbigen, Schwarzen, Afroamerikaner, der Opfer rassistischer Handlungen wurde, gerettet.

2. Es geht auch gegen staatliche Willkürmaßnahmen, die in einem Staat, der sich das Wort DEMOKRATIE auf die Fahnen schreibt, nichts zu suchen haben.

3. Ob er Verbrecher war oder nicht, das dürfte wohl das Uninteressanteste sein, was es gibt. Bekanntlich ist Selbstjustiz strafbar und ebenso bekanntlich ist es nicht Aufgabe der Polizisten, ein Todesurteil zu vollstrecken.

4. Schlimm, dass die berechtigten Proteste durch Chaoten aus radikalen Richtungen unterwandert wurden.

reinhold15, 04. Juni 2020, um 13:42
zuletzt bearbeitet am 04. Juni 2020, um 13:44

u w e......... woher dein Wissen. Ich find so ne Aussage von dir, die durch NICHTS belegt ist, einfach nur krank und auch mit nem Touch Rassismus gespickt.
Dann sind alle Nachrichten, die die grossen öffentlichen Medien, wie CNN uws. verbreiten, wohl gelogen. Man man man, mir dreht sich grad der Magen um... ob solchen Posts

toddi, 04. Juni 2020, um 15:13

John,John super geschrieben

XXHamburg, 04. Juni 2020, um 15:21

Sehr richtig, Selbstjustiz oder einfach mal jemanden umbringen, weil der das doch sicher verdient hat, gehört sich nicht. Nicht mal für US-Polizisten.

natural, 04. Juni 2020, um 15:45

...mal ein kleines Nebenposting, mit Bezug auf Eingangstext.

Ich habe keine Ahnung was "Assad" mit den Unruhen in den USA zu schaffen haben. Ich gehe mal von nix aus.
Habe da allerdings auch zu wenig Ahnung.
Was ich allerdings weiß:

In Syrien möchte ich nicht leben. Was Familien dort seit Jahren erleiden "dürfen" ist für mich schon das blanke Grauen.
Da geschehen Dinge, mit Menschen, , welche für manche Unvorstellbar sind.

...um nicht abzuschweifen:
Was in den USA gerade passiert, ist erschreckend.
Hat sich auch über die letzten Jahre entwickeln können.
Ich bin nicht überrascht. Über das Potenzial schon.
Rassismus in jeder Form ist Scheiße ❗

...nur meine Meinung 👻

JohnJohn, 04. Juni 2020, um 16:52

"Rassismus in jeder Form ist Sch...................." Stimmt!
"Nur meine Meinung!" Stimmt nicht! Denn die derzeitige Entwicklung der Krawalle in den USA zeigt, dass viel mehr Menschen gegen Rassismus sind, als man denkt (das allerdings ist nur "mein" Eindruck). Wieso konnte sich aber rassistisches Handeln so ausbreiten, bzw. trotz vielfacher Versuche nicht unterdrückt werden?

Hierzu habe ich meine eigene Theorie, die ich aber - zumindest vorerst - für mich behalte.

natural, 04. Juni 2020, um 17:33
zuletzt bearbeitet am 04. Juni 2020, um 17:34

@john,

...dein Anfang ging runter wie 🐐 🐐 Milch.
Trink ich super gern.
...deine Frage empfinde ich, für mich, schon längst beantwortet.
Das ist ist auch für uns Europäer nichts neues.
Wir sind sogar ein wenig ebenso, weil die EU mit Absicht abschreckende Bilder von ertrinkenden Zeigt.
Das haben sie ja vor 6 Monaten selber eingestanden.
Von daher bedarf es auch keinen Quellennachweis mehr.

Ist das Rassismus, Diskriminierung und ... ?

Ich bilde mir ein, dass unsere Kinder nicht umsonst auf die Straße gehen.
Für ihre Zukunft streiten.
Das mach ich heut noch gern, in Verbindung Natur/Menschen.
Ich bin auch sehr Radikal.
Kein Essen von Genmanipulierten Produkten!
In der EU, noch sehr eingeschränkt, aber die "Bauernlobby" drückt.
Ist das auch schon Rassismus ?

...also wo ist die Grenze?
Darauf zielt dein Text doch hinaus.
Sind meine Gedanken.

...ich ahne,
einen großen Teil, deiner Theorie, überflutet gerade meinen 👻

einen schönen abend 🍀

[Edit: kein Bock auf Formatierung]

JohnJohn, 04. Juni 2020, um 17:44

natural, danke. Aber mein Text zielt nicht auf die Grenze zu Rassismus, sondern auf Verdachtsmomente. Sozusagen auf einen Kampf dagegen auf völlig unpassenden, ungeeigneten Schauplätzen. Rassismus in jeder Form ist abzulehnen! Man kann nicht ein bisschen rassistisch sein!

natural, 04. Juni 2020, um 17:53

@john,

Veto, zu deinem letzten Satz.
Das ist ein Irrglaube!

natural, 04. Juni 2020, um 17:55

...Zusatz:
du verwendest Kampf mit unpassenden Bildern.
Geht gar nicht, für mich.

XXHamburg, 04. Juni 2020, um 19:21

JohnJohn und natural, gute Gedanken! (außer, dass ich Johns Milch mittrinke, natural)

Hier noch ein kleiner Spaß: "Hielt Fackel in der Hand: Freiheitsstatue von US-Polizei mit Tränengas beschossen":

https://www.der-postillon.com/2020/06/freiheitsstatue-traenengas.html

Kurdt, 04. Juni 2020, um 19:32

@Uwe:Machen ein Raubüberfall von vor 13 Jahren und ein paar kleinere Delikte (Drogen, Diebstahl,...) in der Zeit davor jemanden zum Berufskriminellen?
Wie viele Jahre muss jemand ein ordentliches Leben führen, um wieder als 'normaler Bürger' in deinen Augen zu gelten?
Sollte die Polizei Kriminelle nach eigenem Gusto auf der Straße töten dürfen, wenn keine Gefahr von ihnen ausgeht?
Warum lässt für dich die Aufregung auf eine kranke Welt schließen (das Teile der Proteste übers Ziel hinaus schißen mal außen vor gelassen)?

murckel624, 04. Juni 2020, um 19:36

John, mal eine philosophische Frage. Wenn jemand sagte, er würde bestimmte Menschen aufgrund irgendwelcher ethnischer Merkmale nicht leiden können, aber sonst nix weiter unternimmt, nicht mal blöde Sprüche bringt, dann ist er doch rassistisch. Aber verglichen mit aktiven Nazis wäre er doch "nur" ein bischen rassistisch, oder?
Es geht mir um Deine Behauptung, man könne nicht nur ein bischen rassistisch sein. Die Frage ob das abzulehnen ist oder sonstwas, möchte ich aussen vor lassen.

Kurdt, 04. Juni 2020, um 19:50

Ich bringe mal mich selber als Musterbeispiel für 'ein bisschen rassistisch' ins Spiel.Auf Grund eines Kindheitserlebnisses sind mir Menschen (insbesondere Männer) mit dunkler Hautfarbe grundsätzlich etwas suspekt. Ich versuche dies aber im Alltag so gut es geht auszublenden und mir immer wieder in Erinnerung zu rufen, dass die Hautfarbe keine Rückschlüsse zulässt.Wäre die Kindheitserfahrung mit einer rothaarigen Frau passiert statt mit einem dunkelhäutigen Mann hätte ich vermutlich das selbe Problem mit rothaarigen Frauen.

Marla53, 04. Juni 2020, um 20:35

George Floyds Live mattered!

Ja Uwe, hoffentlich haben die Menschen Mitleid, weil er Farbiger war und DESHALB umgebracht wurde. Willst du umgebracht werden, wenn man dir etwas vorwirft aufgrund deiner Hautfarbe oder doch lieber erstmal ein Gerichtverfahren mit der Chance auf Verteidigung bekommen?

Nach meiner Information war sein Vergehen, mit einem gefälschten Schein bezahlt zu haben. Das gehört dann doch eher in die Kategorie Kleinkriminalität. Selbst wenn er sich Schlimmeres zu Schulden hätte kommen lassen, wäre es wohl nicht O.K , ihn "versehentlich" umzubringen.
Abgesehen sollte man eigentlich nicht erwähnen müssen, dass etwa die dunkelhäutigen Menschen in Amerika "von Natur aus" krimineller wären, sondern die deutlich schlechteren Lebensbedingungen und die seit Jahrzehnten anhaltenden Ungerechtigkeiten manchen delinquent werden lassen..

Letztlich wurde in den USA ein Schwarzer gewaltsam festgenommen, weil ihm eine Klingel am Fahrrad fehlte..

zur Übersichtzum Anfang der Seite