Verbesserungsvorschläge: Häufung Grand und Null Ouvert

Andi0259, 01. März 2011, um 06:15

@LT
Egon, du wirst dich doch nicht auf dieses niedrige Niveau herablassen wollen. Ich schätze deine Forumsbeiträge sehr und habe dich ja auch schon persönlich kennengelernt, um sagen zu können, dass du das absolut nicht nötig hast.

@Barolo
Ich weiß nicht, wieviel Prozent der Forumsleser deine Kartenverteilungs-Ungerechtigkeits-Beweisversuche interessieren, ich gehöre jedenfalls nicht dazu. Ich freue mich jeden Tag darüber, welchen Spaß ich hier in dieser Community habe und Miesmacherei überlasse ich gerne anderen. Die Frage ist immer, welche Motivation dahinter steckt...

sporti1947, 01. März 2011, um 06:37

in zukunft einfach ignorieren.

Andi0259, 01. März 2011, um 11:50

OK, Sporti, so machen wir's.

Skat_Engel, 01. März 2011, um 12:06

egon egon .... vor paar tagen hast mir nen wirklich guten tip am telefon gegeben und nu ....das witzige an den ganzen darstellungen von möchtegern barolo is ja .... er versucht zu beweisen das er ach so toll vom system bevorzugt wird .... nur leider stimmt das mit seinen kontodaten net überein ....
huhu runkel alter mann *knutschi*

Andi0259, 01. März 2011, um 13:03

Ähm Engelchen, warst du nicht die alte Frau nach deiner eigenen Definition?^^
Knutsch dich mal zurück :-))

heikoklinge, 01. März 2011, um 15:38
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Stubenhocker #53980, 01. März 2011, um 19:35
zuletzt bearbeitet am 01. März 2011, um 19:52

A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn

Originaltitel A Beautiful Mind
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 135 Minuten
Altersfreigabe FSK 12

Stab
Regie Ron Howard
Drehbuch Akiva Goldsman nach der Biographie von Sylvia Nasar
Produktion Brian Grazer, Ron Howard
Musik James Horner
Kamera Roger Deakins
Schnitt Daniel P. Hanley, Mike Hill

Besetzung

* Russell Crowe: John Forbes Nash Jr.
* Jennifer Connelly: Alicia Nash
* Ed Harris: William Parcher
* Paul Bettany: Charles Hernan
* Christopher Plummer: Dr. Rosen
* Judd Hirsch: Helinger

Ex-Stubenhocker #46313, 03. März 2011, um 11:13

@heikoklinge ein forum ist nicht nur zum lesen da.

hotte55, 03. März 2011, um 22:51

#40.709.516

sowas zählt wohl auch oder ?

heikoklinge, 03. März 2011, um 23:27
Dieser Eintrag wurde entfernt.

ramadeus, 09. Juni 2011, um 11:00

meiner meinung nach haut das mit den mischprinzip hier garnicht zusammen...hab einen raum eröffnet und kein einziges gutes blatt bekommen ,und wenn ich meinte ich kann was daraus spielen war immer das blanke gegenteil drinne anstatt was ich erhoffte und das jedes mal....nicht einmal was annehmbares...mhhhhhhhhhhhhhhhh....hatte schon garkeine lust mehr,habe aber immerhin noch gehofft das ich endlich mal 1...einziges spiel bekomme...denkste...nix...war..anstatt kam eine junge dame rein die hinterander 4 mal grand bekam und den auch durchbrachte sowie gefolgt von herz hand....bum da war die knete weg...nun mal ne frage an euch....ist das mit dem mischzufall real oder haut da die software nicht hin....das hat wie er oben beschrieben ehr was mit glücksspiel zu tun.....mein tipp ist am besten spielt man hier erst garnicht um geld,dann fühlt man sich auch nicht abgezockt...denn skat soll spass machen und nicht zu wutanfällen führen lol lach grins in diesem sinne alles gute und gb

Skat_Engel, 09. Juni 2011, um 11:12

so jung bin ich nun auch wieder nicht ......
#48.126.302 weiss nicht ob da jeder ein Grand drauf spielt ... aber es war keine oma
#48.126.371 auch keine oma .... und auch kein grand vorm stock
#48.126.417 ist das ein grand für dich .... alles lag im stock
#48.126.505 war auch kein Riese an Spiel

#48.126.577 und das ist auch kein SUPER Spiel
halt bissl Pech

5 Spiele wo es auch hätte anders ausgehen können ...

Ex-Stubenhocker #74726, 09. Juni 2011, um 11:15

Das Problem ist aber, dass bei einem Spiel ohne Geld sich vielleicht die Hälfte der Spieler keine Mühe mehr gibt. Dann reizt man mit einem Trumpf und Dame / König im Beiblatt auf ein Grand nur um dafür zu sorgen, dass der Gegner das Spiel nicht bekommt, schließlich geht es dann ja um nichts.
Die Gummitaler geben wenigstens ein Anreiz sich Mühe zu geben, solange sie nicht als Statussymbol verstanden werden...

Skat_Engel, 09. Juni 2011, um 11:16

wir reden hier aber von geld

Ex-Stubenhocker #74726, 09. Juni 2011, um 11:20

Was willst du mir damit jetzt sagen?

Skat_Engel, 09. Juni 2011, um 11:23

das es einen unterschied gibt in der spielweise ob gummipunkte oder geld

sporti1947, 09. Juni 2011, um 11:25

das hab sogar ich verstanden

Ex-Stubenhocker #56811, 09. Juni 2011, um 11:26

ich auch

Ex-Stubenhocker #74726, 09. Juni 2011, um 11:27

Ja klar, dann darf ich aber halt nicht in der Zockerstube spielen, sondern begnüge mich mit der Stube oder der Kneipe und spiele um Gummitaler. Denn da verliere ich (bis auf meine Nerven) nichts.

Ex-Stubenhocker #74726, 09. Juni 2011, um 11:28

Glückwunsch :-)

Bigheinz, 09. Juni 2011, um 11:33

kann man doch vermeiden, in der zockerstube zu spielen. mach ich aus prinzip nicht, seit ich die kartenverteilung ausführlich erleben durfte. da spiele ich lieber um gummitaler und warte, bis die grand-serie zu mir kommt. ich spiele sehr gerne um richtige einsätze, aber eben nur real, am tisch. egal, wie oft uns hier statistiken um die ohren gehauen werden, real ist das nicht. so oft wie hier habe ich noch nie ass und bube, zwei buben, oder 2 asse gefunden. aber wie schon tausendfach erwähnt, so eine serie geht von spieler zu spieler, daher ist nichts unkorrektes darin zu sehen.

gruß
heinz

Ex-Stubenhocker #67877, 09. Juni 2011, um 11:58

hallöchen Bigheinz. doch, das ist real, weil du online wesentlich mehr Spiele machst als live. eine 48er Liste online dauert 30 bis 40 Minuten, wenn zügig gespielt wird. Live dauert eine Liste 2 bis 2 einhalb Stunden, also Faktor 4 bis 5 mal langsamer.
der Knackpunkt ist nun der, dass dir die 4 bis 5-mal mehr Spiele in deinem Kurzzeitgedächtnis hängenbleiben, wogegen du live nach einer Stunde schon garnicht mehr daran denkst, was für ne Oma du hattest oder was für Pech.
Das ist der einzigste gravierende Unterschied.
Anderes Beispiel:
du fährst nur 6000 km jedes jahr mit'm Auto, und hast alle 10 Jahre einen Unfall, dannkommt dir das wenig vor. Fährst du 60.000 km im Jahr (beruflich) und hast alle 18 Monate einen Unfall, dann denkste dass du viele Unfälle hast, obwohl du statistisch gesehen sogar weniger hast (nämlich nur alle 90.000 km).
So ist das mit der Wahrnehmung.

ramadeus, 09. Juni 2011, um 12:23

vergleicht die statistik hier von den skatspielen mit autounfälle...son quatsch...hier müsste mal ein ted entstehen und jeder mus abstimmen ...und ich wette,das 80 %hier die skater mit der kartenverteilung nicht zufrieden sind...man kann der beste skater sein,wenn man kein blatt bekommt haste nun mal die arschkarte und das fast immer...mhhhh

Skat_Engel, 09. Juni 2011, um 12:25

dazu muss man aber ersmal der beste skater werden ^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite