Unterhaltung: *edit: Frust über die Unehrlichkeit des Politikbetriebs

fight, 29. November 2012, um 18:52

So, und was machen wir jetzt?? Gründen wir eine Skatstuben-Partei???

LittleJoe, 29. November 2012, um 18:52

Kann auch nicht von meiner Arbeit fernbleiben u. Vorträge halten. Abends bin ich zu kaputt, um noch Vorträge zu halten. Da kann man mal sehen wie stressig es im Bundestag zu geht, sind alle immer ausgeruht. Allesamt 4 Wochen auf dem Bau arbeiten, mal sehen, wann der erste krank macht!!

amadeus6, 29. November 2012, um 18:53

was unsere Abgeordneten Bänke angeht oder neue/gute Köpfe, so haben wir das in der Vergangenheit ja auch alles erlebt.
Sie werden von "alt eingesessenen" einfach ausgebremst, siehe z.B. u.a. Friedrich Merz oder aber auch unseren erwischten Herrn "Dr. von und zu". Jedem Hirn da vorne gesteht man Fehler zu, aber Menschen, die von etwas wirklich Ahnung haben, werden in die Wallachhei geschickt.

amadeus6, 29. November 2012, um 18:54

na ja Joe, dein letztes Posting ist allerdings nu doch bissle zu polemich .-))))

LittleJoe, 29. November 2012, um 18:56
zuletzt bearbeitet am 29. November 2012, um 18:57

Die sollet alle mal 3 Monate von Harz IV Bezügen leben nebst Familie u. 1 Euro-Job verrichten, danach möchte ich die nächste Bundesversammlung mit erleben!!! Was da wohl bei heraus kommt??!!??

fight, 29. November 2012, um 18:59

Das reicht nicht: da ja 6 Monate zumindest die Unterkunft bezahlt wird. Dann erst wird es richtig eng, alles zu verlieren was man sich aufgebaut hat!

LittleJoe, 29. November 2012, um 19:02

Stimmt, dann geht das Gejaule richtig los!

Ex-Stubenhocker #124835, 29. November 2012, um 19:10

na schlimmer als ihr hier, kannst ja nicht werden

LittleJoe, 29. November 2012, um 19:23

Doch!!

macwing, 29. November 2012, um 21:19

ueberlegt man es sich eine Weile, muesste man dem Statement von PikAsch recht geben.

Wuerde eine rechte Stroemung den politischen Alltag in Deutschland nicht gehoerig wach ruetteln? Nicht die Spinner, die Menschen hinmorden oder den Holocaust verharmlosen.
Solche Idioten findet man weltweit. Siehe den KuKluxKlan in USA, der nach wie vor aktiv ist.

Die Moerder in Deutschland hatten mit der politischen rechten Szene auch wenig bzw. gar nichts zu tun. Es war nur ein Deckmantel. Ihre Handlungen resultierten nur aufgrund der Lust am toeten und an Minderwertigkeitkomplexen.

NDP, Pro NRW etc. haben kein Konzept aber spinnige Ideen und noch bloedere Parolen.

Eine Partei mit maessigem rechten Inhalt wuerde sicherlich bei einem grossen Teil der Bevoelkerung ankommen. Vielleicht bin ich aber schon zu lange aus Deutschland weg, um mir ein Urteil bilden zu koennen.

Ex-Stubenhocker #107338, 29. November 2012, um 21:19

endlich mal ein guter fred der zu lesen lohnt !
hoffe es bleibt dabei.
ich tendendiere generell fuer die abschaffung des harz 4 systems.
arbeit soll sich lohnen und arbeitslosigkeit sollte seltenheitswert haben.
es gibt so viel anzupacken in deutschland.
natuerlich spielt die globalisierung eine wesentliche rolle.
aber es kann nicht angehen das es hier im lande ca zehn millionen arbeitslose gibt wobei der staat gut mitverdient und spart !

heima, 29. November 2012, um 22:12

herta 1-1

Gallieratze, 30. November 2012, um 00:54

Naja, Pikasch hat eines der Totschlagargumente nachgeliefert, was ich vergaß:
=RECHTS=...............................

Warum ist eigentlich jeder automatisch ein Nazi, der sich dazu bekennt, rechts (der Mitte) zu stehen ?!
Es ist ein Popanz, der uns da immer wieder suggeriert wird.
Dumpfbacken, Schläger und Halbgebildete gibt es in jeder Bevölkerungsgruppe. Niemand will die, unabhängig von ihrer politischen Zugehörigkeit.
Aber die Figuren mit genannten Eigenschaften, welche sich den =Rechten= zuordnen lassen, eignen sich hervorragend, andere, gute, Ideen, die auch aus der Ecke kommen, zu diffamieren.

Beispiel gefällig :
Es ist eine Grundforderung aller (legalen) rechten Parteien und Gruppierungen, Volkes Willen Priorität zu verschaffen.
Volksentscheide, Volksabstimmungen bis hin zum Fernziel direkte Demokratie.
Solange man die Rechten verteufeln kann, muß man sich auch nicht mit sowas Störendem befassen, so einfach ist das.

Auch hier konkreter Fall :
Es ist aus X repräsentativen Umfragen bekannt, daß sich das deutsche Volk mit Werten zwischen 70 + 80% gegen das Verheizen unserer Jungs am Hindukusch ausspricht.
Wären unsere Abgeordneten Volksvertreter im Wortsinn, also tatsächlich ein Abbild der Bevölkerung, dann müßte sich das in ihren Beschlüssen wiederfinden.
Dann wäre nicht ein einziger Zinksarg von dort zurückgekommen, weil die Truppe in den Kasernen geblieben wäre.
Die Herren Abgeordneten sind aber mehr Volksverräter - als - Vertreter, weil sie gegen unseren erklärten Willen handeln.

Und ohne direkte Demokratie, das heißt, ohne endgültiges Gutheißen der Parlamentsvorlagen mittels Abstimmung, werden wir diese Pervertierung ihres Wählerauftrages nicht stoppen können.

heima, 30. November 2012, um 16:28

nur mal zu bedenken zu VOLKSABSTIMMUNG
mach mal eine befragung bei der arbeitenden bevölkerung= wollt ihr mehr lohn?
glaube da kommt fast 100% zusammen.
ist zwar ein extrem vergleich, soll man aber mal drüber nachdenken bei solchem fordern.
darum ist ja auch volksabstimmung umstritten.

fight, 30. November 2012, um 17:17

???
Wurde dieser Thread nicht erst geschlossen?
Oder hat sich doch das Recht auf freie Meinungsäußerung durchgesetzt?

natural, 30. November 2012, um 17:55

...heima, da bekommste mal nen Veto von mir.
...persönlich würde ich mehr Bürgernahe Demokratie sehr wohl als eine Vorbildliche Sache empfinden.
...die Politik ist alledings immer im Zwiespalt und kann es nie allen Menschen gerecht machen. Ob selbst gewollt, oder von Wirtschaftlicher Lobby genutzt
...kommt der Egosismus auf, egal von welcher seite, sind fast alle beeinflusst und werden sich die süssen Bestandteile dessen nehmen

LittleJoe, 30. November 2012, um 22:07

Sollen aber "Vorbilder" sein

Gallieratze, 30. November 2012, um 23:42

Och nee, Heima, das meinst Du aber nicht ernst, oder ?
Willst Du den Parlamentariern, die da am Stück argumentieren, daß das Volk zu blöde sei, logisch zu entscheiden, eine Steilvorlage geben ?

Die Schweizer können das seit Jahrhunderten, glaubst Du wirklich, daß wir um so vieles dämlicher sind, als die ?
Wieviel mehr Weitblick das Volk haben kann, als interessengeleitete Abgeordnete kann man ebenda sehr drastisch sehen:

Die Schweizer Regierung ist jahrelang mit allen Vorlagen, der EG / EU beitreten zu wollen, vom Volk an der Wahlurne ausgebremst worden.
Wie weise !!
Nach Einführung des Euro ist solche Vorlage aus Bern nicht mehr zur Abstimmung gestellt worden - die Gründe liegen auf der Hand..........

Ohne die direkte Demokratie hätten die heute die gleiche Kacke am Hals wie wir.

Gallieratze, 30. November 2012, um 23:49

Nachtrag :
Ich schwätze nicht unbelastet daher. Ich habe 25 Jahre in der Schweiz geschafft und mich vor Ort sehr für deren System interessiert.
Es gibt nichts Attraktiveres. Schade nur, daß ich es nicht mehr erlebe, daß es auch Deutschen vergönnt ist, mündelfrei zu leben.............

fight, 01. Dezember 2012, um 00:04
zuletzt bearbeitet am 01. Dezember 2012, um 00:06

Hmm. die Deutschen gehen doch nur in die Schweiz weil die Löhne dort besser sind, und wenn man grenznah wohnt rechnet sich das....
Zusatz: als Fachkraft

macwing, 01. Dezember 2012, um 00:19

waere der Euro ohne die Sued-u.Ostlaender eingefuehrt worden, haette keines der Laender irgendwelche "Kacke am Hals".

Das konnte oder wollte sich Deutschland als Vorreiter aber aufgrund seiner Geschichte nicht leisten. Wir waeren sofort als Nazis, die die Welt beherrschen wollen, tituliert worden.

Eine direkte Demokratie mag in der kleinen und neutralen Schweiz fuktionieren. Aber in Deutschland?
Ein gekippter Beschluss, der zugunsten Israels gewesen waere, bedeutet 80 Millionen kleine Adolfs.

Die Schweizer wissen sehr wohl ihre Vorteile zu nutzen. Umringt von Laendern, die der Nato angehoeren, brauchen sie keine militaerische Attake zu fuerchten. Gefuettert mit illegalem Geld geht es den Menschen dort sehr gut.
Warum also EU oder Nato, welches nur Verpflichtungen bringt? Die Schweiz ist im Grunde nichts anderes, als ein Trittbrettfahrer am EU-Wagen.

Gallieratze, 01. Dezember 2012, um 00:53

Genau die Jacke mit den "kleinen Adolfs" lasse ich mir von niemandem anziehen.
Ich bin nach dem Krieg geboren. Was kann ich für die Vergangenheit ?
Wer hält den Ami´s ihren Völkermord an den Indianern vor ?
Niemand. Zurecht ! Es war schreiendes Unrecht, sicher, aber nicht den heute Lebenden anzulasten.
Dito Engländer, Franzosen, Spanier und Portugiesen in Sachen Kolonialpolitik.
Die Liste ließe sich fortsetzen.
Alle verweisen auf die Geschichte.................

Warum soll unsere Geschichte für immer Gegenwart sein ?!

Okay, es lohnt sich für all die Länder, wo uns ständig in die Taschen fassen, aber mich geht das penetrante Vorbeten meiner =Erbschuld= nichts an.

macwing, 01. Dezember 2012, um 01:08

natuerlich hast du recht. Du ziehst dir die Jacke ebenso wenig wie ich an und viele,viele andere.

Tatsache ist aber, dass unsere " Volksvertreter", allen voraus die Gruenen, sich diese Jacke auf Kosten anderer anziehen. Es ist absolut oppertun sich Minderheiten einzuschmeicheln ( Frau Roth bei den Romas ) und das schuldige Haupt aus der NS-Zeit auf Dauer zu beugen.

Kein anderes Land der Erde, sei dessen Schuld noch so gross, kaeme auf so ein devotes Gehabe. Deshalb ist es so, wie es ist und Deutschland zahlt sich daemlich.
Besonders Israel ist ein Meister im offen halten dieser Wunde. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin kein Gegner Israels und habe auch mit Antisemitismus nichts zu tun, aber man sollte schon mal genauer hinschauen.

Keyser_Soze, 03. Dezember 2012, um 14:08

...wir sind reich, weil die arm sind! Da denkt mal d`rüber nach. Vieles was hier geschrieben wurde verursacht einem sachlich denkenden Menschen körperliche Schmerzen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite