Unterhaltung: Was genau ist euch Weihnachten wert oder wie Viel ^€^

Ex-Stubenhocker #114778, 05. Dezember 2012, um 17:06

meiner meinung nach ist das schenken zu Weinachten eigentlich eine minniform der anerzogenen zuneigung die aber sonst als dringend notwendig auch alltags sein sollte.
hintergrund meiner umfrage ist eigentlich eine prognose die ich im TV gesehen habe wobei sich 8% aller deutschen sogar kredite aufnehmen und davon ca. 3% sich überverschulden bis hin zu mahnprozessen und weiter.
DAS DIESES JETZT NICHTS MIT SKAT ZU TUN HAT WEISS ICH SELBST^^
aber
muss ich meinem kind ein wunschtraum erfüllen wenn dieser ein vermögen kostet?
muss ich Weihnachten iwi was nachholen weil ich den rest des jahres unachtsam mit nettigkeiten umgegangen bin?
wo genau ist die grenze zwischen zuneigung und wahnsinn???
morgen ist Nikolaus aber meine frau bekommt nichts in den schuh sondern ein küsschen und ein glas sekt^^

eure meinung dazu.............

chrisssy, 05. Dezember 2012, um 17:10

Es bleibt doch jedem selbst überlassen, wie tviel er schenkt. Die meisten haben einfach nur ein schlechtes Gewissen. Freunde von mir schenken ihren 3 Kindern schon lange nichts mehr, da diese von Verwandten so viel bekommen und die Eltern lieber auch mal zwischendurch einen Wunsch erfüllen.
Oft freut man sich über etwas kleines viel mehr.

chrisssy, 05. Dezember 2012, um 17:12

Kennt ihr den Unterschied zwischen nichts und garnichts?

Das junge Paar hat abgesprochen, sie schenken sich Weihnachten nichts. Heiligabend sitzen sie gemütlich vor dem Ofen am Weihnachtsbaum und sie zieht ein langes Gesicht.
Er: aber Schatz, wir haben doch abgemacht, daß wir uns nichts schenken
Sie: Ja, nichts...................aber doch nicht garnichts

Ex-Stubenhocker #114778, 05. Dezember 2012, um 17:14

grinse^^

marco1707, 05. Dezember 2012, um 17:15

wer weihnachten dadurch definiert was die geschenke gekostet haben,der hat rein gar nichts vom sinn des weihnachtsfestes verstanden!!!

sporti1947, 05. Dezember 2012, um 17:22

ich schenk meiner bettina jeden abend etwas kleines

marco1707, 05. Dezember 2012, um 17:22

das aber was ganz kleines^^

natural, 05. Dezember 2012, um 17:26
zuletzt bearbeitet am 05. Dezember 2012, um 17:27

...ja leider verfallen einige leute zu Weihnachten immer in den Wahnsinn des Konsums und vergessen an Liebe, Besinnlichkeit und Harmonie zu denken.
...icke brauch kein Weihnachten und auch kein Valentinstag usw, um meinen liebsten und nächsten Menschen eine freude zu bereiten
...übrigens soweit ich weiss ist an diesem Tag Jesus geboren

Ex-Stubenhocker #114778, 05. Dezember 2012, um 17:28

@jürgen
ich find es supi das deine betti mit kleinem zufrieden ist, was auch immer ma sich darunter vorstellen mag^^
aber total richtig in meinen augen
eine einzelne blume kann manchesmal mehr bedeuten als ein rieeeesiger blumenstrauss

marco1707, 05. Dezember 2012, um 17:31

warum man sich überhaupt wegen konsumgütern verschulden kann,egal ob zu weihnachten oder sonst was,werde ich wohl nie kapieren!!!

sporti1947, 05. Dezember 2012, um 17:40

ein kuss alfa

Ex-Stubenhocker #114778, 05. Dezember 2012, um 17:47

nein @marco
das ist auch nicht sooo richtig was du da sagst.
es gibt bestimmt für einige situationen im leben wo sie genau dieses machen müssen, bspw sich etwas anschaffen müssen um ooo zu bleiben, bzw sich ein equipment zulegen müssen um sich weiterhin beweisen zu können.
dahin gehend würd ich jetzt mal sagen das dies aussnahmen gerechtfertigt sind und auch vielen zum erfol verholfen haben.
allerdings giebt es auch genügend die damit auf die schn..... gefallen sind.

aber es geht mir hier eben um weihnachten..............

Ex-Stubenhocker #114778, 05. Dezember 2012, um 17:48

aua sporti, nich das simbana noch ei(f)ersüchtig wird^^

oddo35, 05. Dezember 2012, um 18:00

ich hab nüscht und von mir gibts auch nüscht^^

sporti1947, 05. Dezember 2012, um 18:02

von nüscht kommt nüscht

Ex-Stubenhocker #114778, 05. Dezember 2012, um 18:03

nichtmal a busserl oddo??????
na dann bekommste dat von mir zum niko^^^^

nico2005, 05. Dezember 2012, um 18:11

also ich freu mich über kleinigkeiten ..ich verlange nicht viel nur das man mit verstand schenkt .....und nicht immer nur not weihnachtsbecher mit süßigkeiten ..mein schrank ist voll mit tassen :((

S04Oli1969, 05. Dezember 2012, um 18:47

dann hast du wohl alle Tassen im schrank :-))

LieberTeufel40, 05. Dezember 2012, um 18:49

Ich schenke gerne! Dabei spielt es für mich keine Rolle, an welchem der 365 Tage im Jahr! Hab vor einigen Wochen, jemandem ein Letherman (hoffe es ist richtig geschrieben). War neu und ich brauchte es nicht! Die Person konnte es aber gut brauchen! Also, warum soll ich ihr dann keine Freude machen!

sporti1947, 05. Dezember 2012, um 19:05

schreib doch messer dann wissen alle bescheid.
ein a zuwenig

marco1707, 05. Dezember 2012, um 19:10

ein leatherman ist doch nicht einfach ein messer...!

LieberTeufel40, 05. Dezember 2012, um 19:37

Sporti hat keine Ahnung! tztztztztz

eggii, 05. Dezember 2012, um 19:42

weihnachten in familie und leuchtende kinderaugen,was gibt es schöneres ?
auch an die freunde und verwandten denken,die man das jahr vernachlässigt hat. ein freundliches wort dem mitmensch und innere ruhe finden.
dazu bedarf es mehr herz und zufriedenheit.

amadeus6, 05. Dezember 2012, um 19:42

Geschenke zu Weihnachten.... ich glaube dieses Thema ist auch so alt wie die Welt. Wer z.B. katholisch ist, hat sich seit Christi Geburt von den hl. 3 Königen inspirieren lassen, letztendlich aus Brauchtum bis zum heutigen Tag.
In meiner Kindheit mitte/ende der 50er war der Gabentisch auch meist für alle reich gedeckt. Aber...... es waren sehr viele nützliche Sachen dabei.
Als meine Kinder dann anfang der 70er geboren wurden, waren die Geschenke -und vor allem die Wunschzettel- nat. schon ganz anders.
Kann mich noch an eine Lego-Eisenbahn erinnern, 1978. Die kostete damals schon um die 100 DM. Ok, da hatten beide Söhne was von und haben sie auch sehr lange im Gebrauch gehabt. Fand ich also auch nicht dann unbedingt "weggeworfenes" Geld.

Nun sind wir im Spätherbst des Lebens und die Kinder mittendrin im Leben. Wir schenken uns gegenseitig schon lange nichts mehr, an diesen "Schenk-Tagen". Und Oli beschreibt es letztendlich völlig richtig, denn ich kenne in meinem Umfeld auch viele, die dafür ihr Konto masslos überziehen und vlt. im Januar erstmal nicht wissen, wie sie was auf`n Tisch kriegen sollen.
Aber....... es ist nicht mein Problem. Wie Chrisssy schreibt....... jeder muss -wie in so Vielem- für sich selbst entscheiden und ggfls. auch Prioritaeten setzen.
Hier zu Hause haben wir es uns auch abgewöhnt nen Riesen Zauber wg. Weihnachtsessen zu machen.
Es kann m.E. nicht angehen, dass die Frau des Hauses, wie z.B. in diesem Jahr, von Samstags bis Mittwochs mehr oder weniger nur in der Küche steht. Alles eine Sache der Planung und Organisation.
Last not least zur Threaderöffnung. Vieles -leider- wird getan um sich eine zweifelhafte "Gewissenserleichterung" zu verschaffen.

danna, 05. Dezember 2012, um 20:19
zuletzt bearbeitet am 05. Dezember 2012, um 20:19

bei uns ist es so das die kinder etwas zu weihnachten bekommen sprich nichte (13) und neffe (5) und die oma (86)! die zwerge bekommen dann aber was ws man sich sonst ned leisten kann und dann von mehreren oder allen zusammen. meine nichte wünscht sich ein neues handy.... sie hat schon gespart....nu gibt die familie den rest dazu.
bei der oma ist es so,das sie sich was leisten kann aber nicht einsieht das geld für sich auszugeben. also bekommt sie was von uns.

von daniel bekomm ich auch was. etwas was ich viel zu teuer empfinde. von mir bekommt er mich ;-) evtl mit ner schleife drum.

alles in allem finde ich es quatsch sich genau an diesem tag etwas großes,teures zu schenken. ich liebe sie das ganze jahr und beschenke sie sooft ich kann.

der weihnachtswunsch meiner mutter war, bitte kommt heim zu mir. das ist der wunsch den ich am liebsten erfülle. natürlich bekommt sie eine kleinigkeit,aber nicht zuviel sonst verhaut sie mich am heiligabend :-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite