Unterhaltung: Armutszuwanderung aus Bulgarien und Rumänien und so weiter.

k_Uno, 06. Januar 2014, um 13:25

Veränderungen kommen nur dann zu schnell, wenn wir zu bequem sind, uns darauf vorzubereiten.

Ex-Stubenhocker #186, 06. Januar 2014, um 13:57

Nenne mir irgendeine gesellschaftliche Veränderung, die ihre Ursache nicht in der Handlung von Menschen hat! Dein Satz, Kuno, passt zum Beispiel zu einer Klimaänderung oder zu einem erhöhten Aufkommen von Erdbeben (unabhängig davon, dass die Menschen auch darauf Einfluss haben).

natural, 06. Januar 2014, um 14:19
zuletzt bearbeitet am 06. Januar 2014, um 14:20

...von der CSU gewollt und gezielt gemacht. ist allerdings auch schon vor 3 jahren mit Polen in die Hose gegangen.
Warum sie dies machen und erneut wieder? Profilierungsgier, Machterhalt, Wählerstimmen sammeln. Von welchem Lager? Da kann sich jeder sein eigen Bild machen.
...was mich bewegt: Warum haben so viele Leute so viel Angst? Im Urlaub sind die Deutschen auch Ausländer und benehmen sich oft wie........,
aber das ist ja was anderes...
...nehmt die Leute mit liebe auf und heisst sie willkommen, denn sie sind nicht anders als wir und streben nach Überlebensperspektiven.

k_Uno, 06. Januar 2014, um 15:49

John, schau mal auf dei deutsche Einheit zurück.
Auch die ging einigen zu schnell...

Ex-Stubenhocker #186, 06. Januar 2014, um 16:16

Da kann man natürlich ganz verschiedene Meinungen haben; aber auch sie kam nicht von alleine, sondern war Menschenwerk.

Ok, ich muss wieder eine Woche weg auf REHA. Diskutiert schön, damit ich viel zum Nachlesen habe!^^1

k_Uno, 06. Januar 2014, um 16:22

John, ich hab hier nie was von Menschenwerk ja oder nein geschrieben.
Es geht einzig und alleine um die Bequemlichkeit sich auf etwas einzustellen.

Ex-Stubenhocker #46729, 06. Januar 2014, um 17:28
zuletzt bearbeitet am 06. Januar 2014, um 19:31

Die Frage war " Brauchen wir diese Fachkräfte" ?
Wir haben nach wie vor 3 Mill . Arbeitslose.Weitere 3 Mill . die in einer Statistik des Arbeitsamtes nicht mehr auftauchen.

Der Staat schuldet seinen Bürgern 2 Billionen €.( Inlandsschulden) Alles nicht so schlimm.Wir nehmen den armen Ländern die Fachkräfte weg. Dann wird es schon irgendwie besser werden, in Bulgarien und Rumänien sowieso .

alfacoder, hat seinen deutsche Belegschaft in die Wüste geschickt und mit Rumänen besetzt.Was in der gewerblichen Industrie ohne weiteres möglich ist , sollte doch auch für den öffentlichen Dienst, den Beamten und bei Politikern möglich sein.Ach , ja hätt ich fast vergessen die müssen per Gesetz natürlich Deutsche sein.Wäre bei vorerst 10000 Stellen für 1000€ weniger im Monat ein gutes Geschäft für den Staat.Vielleicht kann da ,der EU -Schulz noch was ändern, im Sinne Deutschlands und Europa. So , ab 2015!

Den Unternehmen geht es endlich wieder richtig gut .Wir haben wieder ein paar Millionäre mehr.
Die daraus entstehenden sozialen Konflikte lösen wir auf Kosten der einheimischen Bevölkerung.

Ich bedanke mich bei allen ,die hier ihren Beitrag geleistet haben.

In der Skt immer gut Blatt!

Tschüß

wolfsschnauze, 06. Januar 2014, um 18:30

Eins vorneweg: was Unternehmen oftmals zur Gewinnmaximierung betreiben kann ich (auch unter langfristigen unternehmensstrategischen Überlegungen) an vielen Stellen nicht gutheißen!

Das vorweggeschickt, damit mein Standpunkt nicht missverstanden wird, mal zu den 3 Millionen Arbeitslosen + statistischen Nichterwähnten. Ja, die sind da. Aber Fachkräftemangelhaben wir trotzdem eklatant!!

Versuche mal einer im Rhein-Main-Gebiet jemanden zu finden der in der Lage ist einfache Verwaltungstätigkeiten ohne permanente gravierende Mängel auszuführen und mit einem Gehalt zwischen EUR 1.500 und 1.900 zufrieden wäre. Nicht üppig, gebe ich zu. Und die Erwartungen sind natürlich hochtrabend. 8 Stunden arbeiten, Deutsch in Wort und Schrift beherrschen (aber wirklich beherrschen), Telefonnotizen fehlerfrei erstellen, mit einem Email-Programm umgehen können, Post richtig einsortieren, Ausgangspost bearbeiten usw.

Jedem, der in einer solchen Region Arbeitskräfte ohne besondere Qualifikationen sucht, wachsen graue Haare.

D.h. in einigen Regionen reden wir nicht mal von Fachkräften, die fehlen.

Wenn ein guter Bauingenieur Interesse hat in Münster (Westfalen) bei einer guten, eher kleinen, aber expandierenden Firma tätig zu werden, die suchen händeringend.

Eine Firma die Spezialmaschinen in der Druckvorbereitung in Einzelanfertigung herstellt sucht im Nordwesten dringend Techniker, da sich die Aufträge verdoppelt haben und sie nicht wissen, wie sie das bewältigen sollen. Selbst Chinesen bestellen bei ihnen mittlerweile diese (echt sauteuren) Maschinen anstatt zu kopieren.

Ich bin übrigens nicht in der Personalvermittlung tätig, daß ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was ich bei meinen Tätigkeiten so nebenbei mitbekomme.

Wenn jetzt hier jemand mitliest, der arbeitslos trotz hoher Qualifikation ist, so möge er mir verzeihen, wenn ich mal pauschal behaupte, daß in den 3 Mio. kaum noch "echte Fachkräfte" stecken.

Wenn ich mir anschaue, daß von den Auszubildenden in letzter Zeit in einem mittelgroßen Steuerbüro und bei einem Dienstleistungsunternehmen fast die Hälfte ursprünglich aus der ehemaligen Sowjetunion stammt, dann kann es doch nicht an den Kosten liegen. Denn die Azubis bekommen alle gleich viel.

Ich bin auch mal auf die Antwort von alfa gespannt, ob er wirklich seine deutsche Belegschaft in die Wüste geschickt hat, oder ob er gar niemanden mehr gefunden hat hierzulande.

Die Schlußfolgerungen aus "Fachkräftemangel trotz 3 Mio. Arbeitslosen" darf jeder mal selbst ziehen.

Und das der Staat seinen Bürgern 2 Billionen Euro schuldet ist mir völlig neu. Unser Staat ist mit 2 Billionen Euro verschuldet. Stimmt. Diese schuldet er in der Hauptsache den Zeichnern seiner Anleihen. Die aus der ganzen Welt stammen. Aber wer ist denn der Staat? Wir! Also sind die Bürger dieses Staates mit 2 Billionen verschuldet. So und nicht anders rum...

Ob das nun für Bulgarien oder Rumänien gut ist, wenn die Fachkräfte hierher kommen, ist eine andere Frage.

Die Frage war "Brauchen wir hierzulande Fachkräfte?"

Und dazu habe ich, auch aufgrund meiner eigenen Erfahrungen, eine klare Meinung:

Ja!

Ob uns das gefällt oder nicht. Sonst wird es uns nämlich auch nicht mehr lange insgesamt so gut gehen...

Warum das so ist, war ja zum Glück nicht gefragt. Ich habe jetzt nämlich keine Zeit mehr noch eine Stunde zu schreiben...

Ex-Stubenhocker #128106, 06. Januar 2014, um 18:39
zuletzt bearbeitet am 06. Januar 2014, um 18:39

servus herr wolf !
hab gestern jemanden schneider gespielt, das aussergewöhnliche war - er war der spieler..
schönen abend noch herr wolf ;)

wolfsschnauze, 06. Januar 2014, um 19:21

An Skatfachkräften scheint ja in Bayern schon mal kein Mangel zu herrschen...

Frage mich jetzt nur welche Tiergattung da wohl Schneider gespielt wurde, Herr Maurer :-)))

Ex-Stubenhocker #128106, 06. Januar 2014, um 19:43
zuletzt bearbeitet am 06. Januar 2014, um 19:44

pffff von wegen Maurer - mit so am blatt geht a anderer zum arzt und lässt nachschaun ob er davo scho augenkrebs griagt hoad.
so sama hoid , aus scheisse gold - aus hopfen bier ...

Ex-Stubenhocker #128106, 06. Januar 2014, um 19:45

gott mit dir du land der bayern - dort wo die götter keinen urlaub machen, weils zum urlaub machen verreisen wolln ....^^

natural, 06. Januar 2014, um 20:04

...deswegen bekommen die Bayern also immer August Schulferien. Angeblich sollen dort ja die Kinder bei der Ernte helfen und niemals Polen, Rumänen, Bulgaren...^^

Bigheinz, 07. Januar 2014, um 07:47

wieso glaubt hier im forum anscheinend jeder, das aus bulgarien und rumänien ausgebildete fachkräfte nach deutschland kommen? das sind die wenigsten. viele haben auch nicht das so hochgelobte potenzial, dass dringend benötigt wird, aber andere potenziale, dass habe ich von einem befreundeten polizisten.
was ist denn eigentlich falsch daran, wenn die csu sagt : raus mit sozialbetrügern?
komisch, was hier alles an meinungen geschrieben wird. ich finde das alles als ziemlich realitätsfern.
by the way, mich hat nie die hautfarbe oder die nationalität eines menschen interessiert, sondern nur, wie er "tickt"

wolfsschnauze, 07. Januar 2014, um 09:55

Die mit den anderen Potentialen sind schon längst da, die brauchen keine Arbeitsgenehmigung. Denen genügte die Reisefreiheit bereits. Darum geht es also schon längst nicht mehr...

Bigheinz, 07. Januar 2014, um 14:31

worum gehts dann? das an der tür geklingelt wird und die frage kommt, hast du wasser, ich habe durst, dann nach öffnung der tür gibts eins auf die schnauze und dir wird die bude ausgeräumt, das gibt es erst seit kurzem, immer von leuten mit starkem ostakzent. das leute beim geldziehen vom automaten geschlagen werden, am hellichten tag und das geld gestohlen wird, so dreiste sachen gibt es auch erst seit kurzem, also sooo lange sind die noch nicht hier.
mich nerven auch bloß diese politisch korrekten, die an den tatsachen vorbei sehen. der polizist hat mir vertraulich gesagt, von 10 einsätzen wo sie gerufen werden, sind 9 mal leute mit migrationshintergrund die täter.das hat nichts zu tun mit ausländerhass, wie gesagt, ich komme mit allen leuten klar, mit denen das möglich ist.
unser ex-bundespräsident hat mal gesagt, der islam gehört zu deutschland, ich habe selten so einen schwachsinn gehört!! hätte er gesagt, menschen muslimischen glaubens gehören dazu, wäre ich voll dabei gewesen, aber die religion muss ich mir deshalb nicht antun.

Ex-Stubenhocker #136859, 07. Januar 2014, um 14:41

Vorsicht mit den Verallgemeinerungen...ich bin auch Migrant...

Ex-Stubenhocker #128106, 07. Januar 2014, um 14:50

dann bist du bei mir nummer 4
mein vierter migrantenkumpel :)

LieberTeufel40, 07. Januar 2014, um 16:27
zuletzt bearbeitet am 07. Januar 2014, um 16:28

Steff, Du bist doch Migrant in Deutschland! ^^ Oder bist Du kein Bayer? ;-)

Ex-Stubenhocker #46729, 07. Januar 2014, um 16:35

@wolsschnauze,

ich wollte eigentlich hierzu keinen Beitrag mehr schreiben. Ich habe vor einen neuen Diskussionsbeitrag zu eröffnen. 2Bill. € Inlandschulden. Nun bin ich kein Finanzexperte.Vielleicht haben wir ein paar Skatfreunde die was davon verstehen. Nur soviel.Wenn die Bürger diese Schulden haben, müssten die ja irgendwann diese Schulden bezahlen. Bei 2,5 Bill. Spareinlagen auf den Banken würde das sogar gehen.Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, einen Kredit auf einer Bank aufgenommen oder eine Bürgschaft unterschrieben zu haben.Der Staat schon , denn er nimmt Kredite auf , welche aus den Einlagen der Sparer kommen. Oder woher sonst ?

Ich glaube es ist zu klären , was sind Auslandschulden und was sind Inlandschulden. Fakt ist ,das z.B Griechenland starke Auslandsschulden hat, aber Deutschland nicht!

Ex-Stubenhocker #128106, 07. Januar 2014, um 16:38

guad na hob i do a paar mehr als vier.
:)

Ex-Stubenhocker #125520, 07. Januar 2014, um 17:27

Danke,

hätte nie gedacht, dass eine solche Diskussion in diesem Forum überhaupt möglich sein würde!
Hab alle Beiträge noch einmal ganz in Ruhe gelesen und finde, dass -zumindest die allermeisten- eine sehr hohe Qualität besitzen.
Es ist halt die Frage des persönlichen Blickwinkels, wie man an die Frage heran geht:
"Allgemein weltanschaulich", "ökonomisch", "praktisch/organisatorisch", "tagespolitisch", "humanistisch" oder auch als persönlich Betroffener.
Jeder für sich hat gute Argumente, die man nicht einfach vom Tisch wischen kann, Argumente, die man persönlich vielleicht schon kennt, aber gern auch einmal verdrängt, weil man sich persönlich in irgendeiner Form "positioniert" hat.
Ist aber gar nicht schlecht, diese einmal wieder zu hören/zu lesen!
Darüber hinaus aber auch so ganz grundsätzliche Überlegungen, z.B. zum Thema "Gleichmacherei" im kulturellen Bereich oder die Frage: "Wer ist der Staat?"
Könnte mir vorstellen, dass eine Diskussion dazu auch ganz interessant sein würde.

Wupperhannes

P.S.: Wenn politische Meinungsbildung in "diesem, unseren Lande" so ablaufen würde, lebten wir im Land der Glückseeligen...

zur Übersichtzum Anfang der Seite