Skat-Strategien: Abkürzungen und Begriffe aus der Skatwelt

deutscherriese, 24. März 2014, um 21:37

goggle und Eurosakt sagen dazu:
Ein Doppelläufer im Skat ist eine Kartenkombination aus ganz bestimmten
Karten, die in zwei Spielrunden hintereinander gespielt wird und
besondere Bedingungen erfüllt. Bei den beteiligten Karten handelt es
sich jeweils um das Ass und die 10 einer Farbe, die in dem betreffenden
Spiel nicht die Trumpffarbe ist. Um einen Doppelläufer zu spielen, darf
der Alleinspieler also das Ass nicht blank ausspielen,
sondern muss von derselben Farbe noch die Zehn besitzen und diese in
der nächsten Runde ausspielen, nachdem er selbst mit seinem Ass den
Stich gemacht hat. Die Kombination von As und 10 in aufeinander
folgenden Runden wird nur dann als Doppelläufer bezeichnet, wenn der
Alleinspieler auch die zweite Runde, also die, in der er die 10 gespielt
hat, gewinnt. Ein Doppelläufer, der gelingt, kann ein Skatspiel
entscheiden. Gelingt er nicht, muss der Alleinspieler seinen Plan
ändern. Schlimmstenfalls kann er das Spiel verlieren. Wie hoch sein
Gewinn oder Verlust ausfällt, hängt allerdings nicht allein vom
Doppelläufer ab, sondern davon, wie hoch gereizt wurde, und ob sich der
Spielwert z. B. durch Schuss oder andere Faktoren weiter erhöht.

Ex-Stubenhocker #34661, 24. März 2014, um 21:43

So ist es. Die Erläuterungen lassen klar erkennen, dass es gelungene und nicht gelungene Doppelläufer gibt. Entweder der Doppelläufer geht oder er geht nicht. In beiden Fällen bleibt es ein Doppelläufer. Das war schon vor 30 Jahren so, als ich das erste Mal davon hörte. So wird es auch von allen Spielern verstanden, mit denen ich bisher an einem Tisch gesessen habe - und das waren gewiss nicht wenige!

macwing, 24. März 2014, um 21:46

sehr interessantes thema und das bisher ohne beleidigungen. respekt.
ich kenne auch nur nerses erklaerung bezueglich doppellaeufer.

NerseNeceqi, 24. März 2014, um 21:49

Laut der Erläuterung von deutscherriese ist es nur dann ein Doppelläufer, wenn As und Zehn in aufeinanderfolgenden Stichen gespielt werden - das ist doch auch Käse.

Kreuz-AssKreuz-Zehn Doppelläufer bei 3:2-Verteilung
Pik-AssPik-ZehnPik-Neun Doppelläufer bei 2:2-Verteilung
Herz-AssHerz-ZehnHerz-DameHerz-Sieben kein Doppelläufer

So verstehe ich es. Aber ich will ja nur den Thread kaputtmachen :-)

Ex-Stubenhocker #34661, 24. März 2014, um 22:01

Ich finde diesen thread sinnvoll, zumal er Interessierten Hilfestellung geben soll. Mit anderen Worten: Es sollte kurz und verständlich formuliert werden, damit der Anfänger und Durchschnittsspieler (das ist m.E. die Zielgruppe) etwas davon hat.

Wenn einer eine Erläuterung abgibt und ein anderer der Auffassung ist, dass diese nicht ausreichend ist, mag dieser den anderen Beitrag ergänzen. Wenn nun aber gleich wieder mit "falsch" und "das ist Käse" ergänzt wird, wird einem die Lust am Schreiben genommen und bei der angesprochenen Zielgruppe wird Verwirrung gestiftet. Und das völlig ohne Not!

Ex-Stubenhocker #136859, 24. März 2014, um 22:03

hm, lt. der obigen Definition wäre dann aber beim Grand deine HerzKombi doch wieder einer....

Ex-Stubenhocker #186, 24. März 2014, um 22:03

na ja, das ist wohl Auffassungssache und keine offizielle Terminologie. Insofern haben beide Recht (außer mit der Erklärung, dass der andere falsch liegt ^^). Wenn ich Ass und 10 im Blatt habe und sie beide laufen SOLLEN oder MÜSSEN,um das Spiel zu gewinnen, so werden sie als Doppelläufer bezeichnet. Und wenn sie nicht laufen? Dann sagt man, der Doppelläufer ist nicht gegangen.

AlterEgo, 24. März 2014, um 22:08

Kenn ich aba auch so, g.b. - egal, nu wissen wir halt auch was Du damit meinst
.-.-

ohne_11: Soso, diese Pausen manchmal waren also verzögerte Anzeigen... schluck, naja

Muss man da ganau mitzählen? Also ich mein, 3 Sek oder 7 Sek Pause könnten ja vielleicht eventuell was anderes signalisieren als 5 Sek..??

:-))

heima, 24. März 2014, um 22:22

manche ausdrücke hab ich zb vorher nicht gekannt, also für mich neu+ prima.
aber= Belle = König Dame hab ich im skat noch nicht gehört und weiß auch keine deutung.
ich kenne bei klammerjass
= trumpf könig + dame heißen da aber dann bella und zählen 20

Ex-Stubenhocker #34661, 24. März 2014, um 22:31

Belle kommt aus dem französischen und steht für schön.

Beim Schönen denkt man an die Liebe (Herz). Meistens lieben sich Frau (Dame) und Mann (König).

Mal schauen, ob der durchgeht ...

AlterEgo, 24. März 2014, um 22:36
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Erdbeertraum, 24. März 2014, um 22:38

sorry aber ich kenne den Ausdruck Doppelläufer so, wenn Ass und Zehn beide laufen und nicht abgestochen werden, was meinst du mit 11 und 10 einer Farbe?

Dumba, 24. März 2014, um 22:40

Ich druecke die 10, und spiele nacheinander erst das Ass, dann den Koenig auf. Beide Stiche gehen durch.
Ich nenne dies dann auch einen Doppellaeufer.
Egal was es sonst heissen sollte.

BurkhardD, 24. März 2014, um 22:40

bei george best denk ich immer an doppelleber

AlterEgo, 24. März 2014, um 22:45
Dieser Eintrag wurde entfernt.

anders, 24. März 2014, um 22:52
zuletzt bearbeitet am 24. März 2014, um 22:54

wie oft hat man schon gelesen:
Ich hatte einen Rollmops oder bunten Hund!

Hat ein Spieler von jeder Farbe zwei Karten
und zwei Buben, auf der Hand,
nennt man das Bunter Hund.
Oder anders erklärt:
man hat eher ein schlechtes Blatt als Alleinspieler,
aber dafür ein sehr gutes Blatt als Gegenspieler.

Danke für den klasse Thread @SoSick

AlterEgo, 24. März 2014, um 22:57

Ich kenn das als In jedem Haus 'n Köter

Bine60, 24. März 2014, um 22:58

neee, in jedem dorf n hund...

deutscherriese, 24. März 2014, um 22:59

@nerse ich habe es nicht erklärt, es war von euroskat rauskopiert.. also ich kenne mich beim skat eh nicht aus.
Einen Rollmops kenne ich auch
da verliert der alleinspieler meist und selbst hat man auch kein spielbares Blatt

AlterEgo, 24. März 2014, um 23:03
zuletzt bearbeitet am 30. März 2014, um 23:03

Was war nochmal Über-die-Dörfer-gehen?
Wenn ich wenig Trumpf hab, erstmal die Vollen nach Hause bringen?
-------

Und (kommt manchmal mit gelindem Unmut): Man schnippelt nich gegen den eigenen Mann

schad, dass da keiner drauf eingeht

stimme meinem Nachredner voll zu, hab daher allen späteren Müll, der nicht hierher gehört, in demütiger Einsicht gelöscht

deutscherriese, 24. März 2014, um 23:03

und ich finde diesen Thread gut, muss auch mal gesagt werden

NerseNeceqi, 25. März 2014, um 00:12

Wenzelstürzer:
Ein Grand, dessen Gewinnvoraussetzung es ist, dass die Buben verteilt sitzen.

z.B.
Kreuz-BubePik-BubeHerz-AssHerz-ZehnHerz-KönigHerz-DameKreuz-AssKreuz-ZehnKreuz-KönigKreuz-DamePik-SiebenKaro-Sieben in MH/HH
Kreuz-BubeHerz-BubeKaro-AssKaro-ZehnKaro-KönigKaro-DameKaro-NeunKaro-AchtKaro-SiebenKreuz-NeunPik-NeunHerz-Neun in MH/HH

Ex-Stubenhocker #111774, 25. März 2014, um 00:56
zuletzt bearbeitet am 25. März 2014, um 00:57

Der Belle ist die Schellen 7 beim Watten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Watten

Ramare, 25. März 2014, um 03:01
zuletzt bearbeitet am 25. März 2014, um 03:12

Georg:
Ein Doppelläufer der geht, ist ein Doppelläufer!
Ein Doppelläufer der nicht geht, ist auch kein Doppelläufer. Weil ja Ass und 10 nicht "gelaufen" sind.

Hat Goggle und Euroskat sehr gut erklärt.

Zu Nerses Beispielen.
Beispiel 1) in MH/HH immer gewonnen, wenn die Bauern verteilt sind.
Wird man in die Farbe gespielt, (was kaum passieren wird, aber doch möglich ist) können die Bauern auch auf einer Hand liegen.
Beispiel 2) in MH (Gewinnvoraussetzung richtig) aber trotzdem nicht immer gewonnen, auch wenn die Bauern verteilt sind. In HH bei verteilten Bauern immer gewonnen.

War nur eine Feststellung, keine Kritik.

Ex-Stubenhocker #34661, 25. März 2014, um 07:16

Ramare:

Auszug aus der Definition von EUROSKAt;

"Ein Doppelläufer, der gelingt, kann ein Skatspiel
entscheiden. Gelingt er nicht, muss der Alleinspieler seinen Plan ändern."

Lies mal nach, wie John diese Erklärung verstanden hat. Es reduziert sich dann doch auf die fast schon philosophisch anmutende Fragestellung, ob ein missglückter "Lauf" nicht doch auch ein Lauf ist. Oder: Wenn ich einen 100 Meterlauf nach 50 Metern abbreche, bin ich dann nicht auch gelaufen?

Auch dies ist keine Kritik, sondern lediglich eine Feststellung. Letztlich kommt es doch nur darauf an, dass die Interessierten den Begriff "Doppelläufer" einordnen können, um Analysen besser nachvollziehen zu können. Und so wird man weiterhin sagen: Der Doppelläufer ging oder der Doppelläufer ging nicht!

zur Übersichtzum Anfang der Seite