Unterhaltung: Dresden...Deutschland ???? Schämt Ihr euch nicht ????

Opal, 17. Januar 2015, um 16:23

Wie wäre es, die vorhandenen Gesetze entsprechend einzusetzen und zu nutzen?
Da brauchen keine neuen erfunden werden.
Das ist typisch für uns Deutsche, immer das Rad neu erfinden.
Egal wie ......und was, Kriminalität gibt es schon seit Menschengedenken.
Es sind nicht immer und nur die Ausländer oder Asylanten oder oder....
Was ist mit unserern eigenen Kriminellen und Mördern, Taschendieben, Ladendieben, Beschaffungsdieben.
Es ist doch ok, wenn die Pegida-Anhänger ihre Meinung sagen, doch ist es nicht ok, dass jetzt jeder Deutsche genau die Meinung zu haben hat.

Breaki, 17. Januar 2015, um 16:29

Jetzt mal eine grundsätzliche Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem "eigenen" und einem "fremden" Verbrechen/Straftat/Ordnungswidrigkeit? Man könnte auch fragen: Aber egal, erstmal diese Frage.

Ex-Stubenhocker #157894, 17. Januar 2015, um 16:35

Der Pegida-Ableger Dügida, vor dem ausgeschalteten Düsseldorfer Rathaus, wird genauso wie Bogida in Bonn, von Melanie Dittmer organisiert und angemeldet.

Melanie Dittmer:

"Für mich ist es völlig unerheblich, ob es den Holocaust gegeben hat! Das ist 70 Jahre her."

Die "Dame" hat eine bewegte Nazi-Vergangenheit und wollte schon mal die Demokratie abschaffen. Sie forderte einen "Nationalen Volksstaat".

"Es wird dann auf jeden Fall Arbeitslager für Mörder, Dealer und Volksschädlinge geben."
Damit meint sie auch oppositionelle Politiker.

Wie war das noch einmal mit Lutz Bachmann, der eine standrechtlicher Erschießung der grünen "Ökoterroristen" forderte, allen voran Claudia Fatima Roth ?
Der die SPD für eine "Verbrechertruppe" hält ?
Der bei Facebook schon mal bei rechtsextremen Parteien wie ProNRW und NPD ein "gefällt mir" markiert hat ?

Opal, 17. Januar 2015, um 16:41

Breaki, für mich ist es gleichwertig zu verurteilen, Unrecht bleibt Unrecht.

Nun bin ich gespannt, was dir all die Anderen antworten werden 😄

Ex-Stubenhocker #162237, 17. Januar 2015, um 17:00

watcher hat ja in einem ganz sicher recht. Deine ständigen Wiederholungen, Dagwood, sind wirklich behandlungsbedürftig.

Ex-Stubenhocker #157894, 17. Januar 2015, um 17:23
zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2015, um 17:26

Ein Kabarettist würde bei einer solchen Steilvorlage jetzt wohl erst mal mit "quatcher? Der hatte noch niemals nie nicht recht" anfangen, aber lassen wir das. 😃

Ich könnte mir ja jetzt einen billigen Scherz erlauben, Giana....

Giana hat das Stichwort schon vorgegeben:
"Wiederholungen"

Womit wir auch schon beim Wiederholungstäter Lutz Bachmann wären, einem gewohnheitsmäigen ....

Mach ich aber nicht, nur dir zuliebe !

😃

natural, 17. Januar 2015, um 18:49
zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2015, um 18:50

...https://www.youtube.com/watch?v=hxvwW_xredo...quelle youtube und eigene Konzerte^^
...nur mal zur Entspannung...

Ex-Stubenhocker #87158, 17. Januar 2015, um 19:51

http://youtu.be/ADTgRuUcv3Y

Opal, 17. Januar 2015, um 20:18

Ein Mann mit 3 Haaren beim Friseur: "Ein Haar nach rechts, eins nach links und den Rest bitte wild durcheinander!"

-zur Entspannung-

Ex-Stubenhocker #168053, 17. Januar 2015, um 20:23

Ein
Zahnarzt zieht einem Patienten einen eitrigen Backenzahn, und durch die
Anstrengung beim letzten Ruck entfährt dem Patienten ein kräftiger Furz
mit überwältigender Nachwirkung.

Nachdem er gegangen ist, sprüht die Sprechstundenhilfe Fichtennadelduft aus der Dose, um den Geruch zu neutralisieren.

Der nächste Patient, ein alter Oberförster, schnüffelt kritisch im Raum
herum und sagt dann: »Also, Herr Doktor, wenn ich nicht ganz sicher
wäre, hier beim Zahnarzt zu sein, würde ich denken, mir hat einer in die
Schonung geschissen!«

Opal, 17. Januar 2015, um 20:29
zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2015, um 20:29

👏

Ex-Stubenhocker #128106, 17. Januar 2015, um 20:51
zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2015, um 20:52

bzgl. der "Erbsünde" - mir fäll jetzt grad kein anderes passendes Wort dafür ein - empfinde ich so : so lange jemand von mir fordert und die Tat entsprechend war, dann Zahl ich die Forderung weil ich mir nichts nachsagen lassen möchte - in dem Fall können wir für IMMER aufgefordert werden - dann müssen wir eben für IMMER begleichen.
Ich hab mir noch keine Gedanken drumm gemacht - aber für was zahlt Deutschland in dem Fall eigentlich genau ? - für die Kriegsverbrechen, eigentlich ist so etwas ohnehin nicht mit Geld aufzuwiegen - man müsste die Nachkommen der im Krieg geschädigten oder getöten Juden befragen, was und wievel sie einfordern - das hört sich alles unästhetisch an ich weiss, aber wie soll man dann anders zu einem Ende kommen ?
- wie gsagt von mir aus zahlen wir dafür für immer, dann sollt man das auch so incl. der zu zahlenden Summe festhalten und dann wär ( wie man bei uns sagt ) "ein Wort gerdet"

Opal, 17. Januar 2015, um 21:20

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8456525.html

Ex-Stubenhocker #168053, 17. Januar 2015, um 21:20
zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2015, um 21:32

Hat nie die Aktualität verloren 👍

Ex-Stubenhocker #128106, 17. Januar 2015, um 21:21

spiegel les ich doch nich opal ^^

Ex-Stubenhocker #128106, 17. Januar 2015, um 21:21

quatsch ich les mirs durch nachher

Opal, 17. Januar 2015, um 21:28

der Artikel ist von 1998, passt aber sehr gut ins hier und heute!

zur Übersichtzum Anfang der Seite