Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Die Skatstube ist genauso Systemrelevant gesteuert wie Sauspiel!

So lange man keine Beiträge bezahlt, oder in der Zockerstube seinen Tribut treu abdrückt bekommt man nur Schrottkarten!
Scheinbar wird das über eine von den Betreibern angelegte Software gesteuert,die gezielt die Karten verteilt!Bezahlt man nicht ,bekommst auch keine halbwegs anständigen Karten(Hände)!
Aber irgend wie kann ich es auch verstehen!Von irgend etwas müssen die Betreiber ja leben.Deshalb muß(soll)man ja bezahlen um auch halbwegs brauchbare Karten oder Hände zu Bekommen.

Betrug,Verrat,Völker aller Verschwörungstheorien-vereinigt Euch!

So eine Grütze...

na ja, ich spiele jetzt schon ein paar jahre in der zockerstube und die hohe anhäufung fetter grands ist schon augenfällig. je fetter das spiel, desto fetter der tribut!
ich habe eben am 2 cent tisch paar spiele gemacht und siehe da, ein grand mit 4 und 2 mal mit schneider, immer schön fett.....

aber, da jeder mal so eine grand serie bekommt, ist es wohl kein betrug

Das müsste mal statistisch belegt werden,dann könnte man weiter sehen...

ach komm, für die admins ist das ganz normal.
mit statistik kommst du bei denen nicht weit, aber du siehst selbst, wenn die anderen die serie haben, wie dein geld weggeht und beachte mal den tribut.
wenn du in solcher menge am realen tisch grands spielst, wirst du des falschspiels bezichtigt. sowas gibt es real alle paar jahre mal, dass einer so eine grandserie bekommt. auch fällt auf, wie oft hier im skat 2 buben, oder bube ass usw. drin liegt. das hätte ich gerne auch mal am realtisch, gibts aber nicht...

Bigheinz, ich spiele nun seit 25 Jahren regelmäßig Realskat bei Turnieren. Eine Häufung guter Findungen - entweder am ganzen Tisch oder vermehrt bei einem Spieler - kommt oft vor. Da braucht man keine Statistik bemühen. Serien über 1500 sind ohne diese Häufung nicht möglich und doch macht ihr Anteil vielleicht 5 % aus.
Und 1200 Punkte benötigen auch eine ganze Reihe Superblätter, kommen aber sehr, sehr oft vor. Nicht blenden lassen!

Nun,ich würde hier nie um Geld spielen,einige Gründe sind schon in anderen Threads genannt worden.
Allerdings gibts auch im Punktebereich seltsame Serien,gut wie schlecht,die ich real gaaanz selten erlebte.

... ich kann das nur bestätigen. Es ist das geschäftsmodell der skatstube, die spieler mit solchen "riesenhänden" bei der stange zu halten. Das ist aber natürlich kein "betrug", da ein jeder davon profitiert bzw. sein spiel daran orientieren kann.

Ich spiele ebenfalls schon ein paar Jahre in der Zockerstube und bekomme natürlich immer nur Riesenhände, weil mir genau solche Karten auch zustehen. Insofern hat der Threaderöffner mit seiner Mutmaßung sicherlich recht.

... das system scheint hier aber etwas ausgereifter zu sein als bei vw. Bei vw haben alle verloren, in der zs sind hingegen alle gewinner.

Allerdings verliere ich auch einige meiner Spiele, damit die anderen Spieler nichts merken.
Wenn ich den Skat aufnehme und nur ein Karo oder Herzspiel drin liegt weil die Betreiber wieder geschlafen haben, dann hab ich eh keine Lust mich anzustrengen

... dank dir hält sich das system. Ich bin da völlig rücksichtslos, denke nur an den eigenen ertrag und reize farbspiele schon gar nicht mehr an.

Bei allem pro und contra zur Kartenverteilung hier muss man ganz klar sagen, bei dieser Form des Skatspiels, meine damit übers Internet und Karten gibt das Programm, wird immer der Vorwurf der möglichen übermässigen Bereicherung durch die Betreiber im Raum stehen!
Das lässt sich einfach nicht weg diskutieren. Was Software alles möglich macht, haben wir ja nun gesehen.
Das stellt aber doch nur in der Zockerstube ein Problem dar, der Rest ist zu vernachlässigen, da es ja um nichts geht.
Ich habe am Anfang mehrere Monate nur um Gummipunkte gespielt und hatte ziemlich schnell paar hundert Dollar. Also jGötz, deine Argumente stimmen so nicht. Ich glaube eher das du hier mit ner schlechten Phase begonnen hast. Dann must du noch dein eigenes Spiel kritisch hinterfragen, in der Skatstube tummeln sich viele Anfänger und möchtegern Skater, wenn es dir da schon schwer fällt auf nen grünen Zweig zu kommen!?
Als ich dann in der Zockerstube angefangen habe, musste ich schnell erkennen, das da doch viel mehr sehr gute Spieler unterwegs sind!
Viele die dort nur den Trend nach unten kennen, schieben das dann auf Benachteiligung. Aber mal ehrlich, warum sollen sich die Betreiber mit sowas die Finger verbrennen! Da lässt sich doch mit dem Tribut viel sicherer Geld verdienen.
Vielleicht auch mit Software die vermehrt teuere Spiele austeilt?
Trotzdem muss das ganze verlorene Echtgeld ja wohin! Ergo gibt es Spieler deren Trend geht immer nach oben, sicher auch mit Dellen nach unten drin, aber mit intaktem aufwärts Chart. Anders kann es nicht sein und das hat dann einfach was mit Können zu tun.
Das Eine ergibt sich einfach aus dem Anderen.
Es gibt Skater hier, die machen durchaus auch mal über 1000€ in einem Monat Gewinn!
Das kann nicht nur Glück sein und schon gar keine Bevorteilung durch die Betreiber, warum sollen sie dieses viel zu grosse Risiko eingehen ertappt zu werden und was noch ne grössere Frage ist, was hätten sie davon?
Also lasst die Kirche im Dorf, Gummipunkte sind der Aufregung nicht wert und in die Zockerstube wird keiner gezwungen oder muss dann bleiben!

jamie-m. Ich würde im Online NIE um Echtgeld spielen...... Spielstärke hin oder her., da zocke ich lieber mit meiner Altherren-Riege hier bei mir in der Altstadt..... auch mal um 50 Cent, wenn es sich ergibt.
So spiele ich also hier im Gummibereich.
Aber auch dort versuche ich, nen guten Skat zu spielen.
Was ich damit sagen will, ist die oftmalige Aussage von vielen ZS-Spielern...... bei Gummis gehts doch um nichts, ... macht mich immer bissle fuchsig, denn auch dort hab ich meinen spielerichen Ehrgeiz, genau so, wie anderswo.

ja jamie, wie du schon gesagt hast, um gummipunkte geht alles wie von selbst. mit $ 30,-- angefangen und nie nach geladen. habe jetzt lange nicht mehr dort gespielt, stehe über 8000 punkte. in der zockerstube ist die verteilung gaaaanz anders.

@ riesling: bei Gummis gehts doch um nichts, ... macht mich immer bissle fuchsig, denn auch dort hab ich meinen spielerichen Ehrgeiz, genau so, wie anderswo
Das wollte ich mit meiner Aussage auch nicht bestreiten. Doch sich über die Kartenverteilung dort aufzuregen, ist doch vollkommen abwegig, da diejenigen Spieler doch garnichts verlieren können! Vielleicht aber ist das Erkennen, das ihr Spiel doch nicht so gut ist wie gedacht, ein schmerzhafter Verlust!

Ich glaub nicht an eine solche Software.

Aber ich glaube daran, dass man auch beim Skat eine gewisse Portion Glück haben muss.

Im Moment stehe ich auf 134 Gummitaler, der glücklichen Fügung, einigermassen gute Verteilung und gute Karten gehabt zu haben - das kann heute Abend wieder ganz anderst aussehen.

Das grössere Problem sind die Spieler, die einige Spiele fett absahnen, und wenn ihre "(Glücks)Strähne" vorbei ist, wieder abhauen.

Zitat von Alba2:

“Das müsste mal statistisch belegt werden,dann könnte man weiter sehen…”

Vielen Dank. Wie so oft bei den zahlreichen Verschwörungstheorien, gibt es keinerlei statistische Werte. Ein jeder hat so sein ganz persönliches Gefühl, aber kaum einer macht sich die Mühe sein Gefühl auch wirklich zu prüfen, wenn er schon glaubt benachteiligt zu werden. Dabei kann man seine Spieler doch jederzeit rückwirkend auswerten. Macht man sich die Arbeit mal und nimmt einen ausreichend großen Zeitraum, dann stellt man auch fest, dass einen das eigene Gefühl täuscht. Betrachtet man aber nur eine kleine Serie von Spielen, dann kann es natürlich schon sein, dass von 20 Spielen 15 Grands gespielt wurden. Oder dass man bei 20 Spielen in der Zockerstube bessere Karten hatte als bei 20 Spielen in der Skatstube. Das bedeutet dann aber nicht, dass es ein Problem mit der Kartenverteilung geben würde, der Beobachtungszeitraum ist einfach viel zu klein.

Extreme Phasen gehören zu einer zufälligen Verteilung nunmal auch dazu. Auf lange Sicht gleicht es sich immer wieder aus und die Werte (egal ob Anzahl der Buben, Anzahl der gespielten Grands, Anzahl der Asse, usw.) nähern sich dem Erwartungswert, denn der Mischalgorithmus ist vollkommen in Ordnung und funktioniert für JEDEN SPIELER UND JEDEN SPIELRAUM gleich.

Ich hatte es schon vor langer Zeit mal ausgeführt :

Mischen ist ein imanenter Vorgang, dh. die zu mischenden Objekte und ihre unterschiedlichen Bedeutungen in verschiedenen kontextuellen Bezügen sind für den Mischvorgang VOLLKOMMEN IRRELEVANT !

Das bedeutet, daß der Mischalgorithmus gar nicht weiß, ob er nun 32 Karten, oder 32 Puzzleteilchen mischt und insofern kann es schon aus dieser Tatsache heraus gar keine gesteuerte Kartenverteilung geben !

Bravo!

lustig nur heute allein etwa 80% grandanteil an den tischen wo ich gesessen hab.
leider nur ein grande für mich...
voll normal

7 / 14 (Grands / Spiele heute insgesamt)…

Da liest Du Dir am besten erst mal Hannes Beitrag oben durch und dann kannst Dich zur Prozentrechnung schlau machen :)

nun ja, von 18, 20 22 24 , geschweige null ist das doch echt der brüller oder nicht^^

selbst allesammt sind dann noch bei 50% wenn du schon richtig schnüffelst liebe sarah^^

wer will hier also den schlaumeier spielen...