Unterhaltung: Ahoi John, ...auf eine gemeinsame Zeit

natural, 27. Juli 2019, um 04:13
zuletzt bearbeitet am 27. Juli 2019, um 05:44

Ahoi John,

...mir geht oftmals Zuviel durch meinen Kopf.
Ich möchte mich bei dir Bedanken. Ganz schlicht und einfach für deine Gedanken.
Deine, manchmal für mich streitbaren Ansichten, Ehrlich und Reflektierend von jeder Seite, empfinde ich als Wertvoll.
...Ich möchte sehr gern mit dir unsere Erfahrungen und Mehr austauschen.
Vielleicht können wir beide ja, hier im Freien Skatforum, ein bisserl "streiten". Über Ansichten des Lebens, meine Verrücktheit wegen der Hühner, deine Weltanschauung, oder sonst was. Was dann geschieht, dürfen wir beide Verantworten, smile.

Da bist du offen für, denke ich.

ein schönes Wochenende mit lieben Menschen,

silvio und 🐔 Hertha

[EDIT}...alles kann und nix muss 😎

JohnJohn, 29. Juli 2019, um 12:17

eine sehr gute Idee. Ein Thread sozusagen für uns und von uns, an dem natürlich jeder teilnehmen kann, wenn er will. Und auch nicht als Störenfried betrachtet werden soll. Ich meine, dass diese Kommunikationsform am ehesten der entspricht, wie sie auch im realen Leben vorkommt.
Schönen Tag dir und allen Lesern und vor allem denen, die sich in diesen Thread einklinken wollen, so oder so, von wo auch immer (Himmel oder Erde) sie herkommen.
👼 👿

Ramare, 29. Juli 2019, um 12:50

Sehr gute Idee!!!
Und es wäre schön, wenn ihr beide diesen Thread sauber halten würdet.
Viel Spaß euch/uns!

Kartenvernichter, 29. Juli 2019, um 13:09

Und dann natürlich mit Leben füllt ;-)

JohnJohn, 29. Juli 2019, um 13:44

Sauberhalten mit rhetorisch scharfer Klinge und nicht mit roher Verbalkeulengewalt.

Skat_to_go, 29. Juli 2019, um 16:27

Der Uralte ist übrigens weg und seine ganzen Beiträge auch ...., was das immer soll ??

JohnJohn, 29. Juli 2019, um 17:27

Ich meine auch, dass in solchen Dingen Geheimniskrämerei der falsche Weg ist. Aber wir leben mal in einer Zeit des Datenschutzes. In diesem Bereich kann man wohl sehr viel übertreiben. Vielleicht schon mal ein thematischer Ansatz?

Ramare, 29. Juli 2019, um 18:01

Skat_to_go:
die sind ja tatsächlich weg. Vom Uropapa. Also nicht nur sein Name ist gelöscht, sondern auch seine Beiträge.
Ich wusste gar nicht, dass sowas geht.

Skat_to_go, 29. Juli 2019, um 18:09
zuletzt bearbeitet am 29. Juli 2019, um 18:09

Genau wie bei Barrister und ich hatte hier auch mal einen Account ...., da wurden auch alle Beiträge gelöscht, ich weiß nicht, was sowas soll!
Man kann ja die Leute rausschneissen ...., ok, aber gleich alles löschen, ist das nicht auch ein umgekehrter Missbrauch des Persönlichkeitsrechtes ??

Skat_to_go, 29. Juli 2019, um 18:11
zuletzt bearbeitet am 29. Juli 2019, um 18:11

Aber sry, ich wollte diesen thread nicht zweckentfremdet ....😮

DerErsteSpieler, 29. Juli 2019, um 22:17

ein neuer kropf

JohnJohn, 30. Juli 2019, um 08:32

Skat_to_go, ich meine nicht, dass durch deine Überlegungen dieser Thread zweckentfremdet wird . Vielleicht äußert sich Hannes noch zu den Gründen und den technischen Hintergründen.

Erster Spieler, ich bin sicher, dass du sehr viele Follower hast, die genau so denken. Wenn die alle ihre Gedanken zu diesem Thread niederschreiben, DANN können wir ja ernsthaft anfängen, über Themen zu diskutieren und nicht darüber, WIE man diskutiert.

Kurdt, 30. Juli 2019, um 09:26

Zum Thema Datenschutz:
Gut gemeintes Gesetz, das leider handwerklich nicht gut umgesetzt wurde. Neben den Unklarheiten im Text fehlen mir auch weitergehende Ausnahmen für den bürokratischen Aufwand für kleine Organisationen.

Aber dort wo es treffen sollte (Google, etc.), scheint es zumindest auch zu wirken. Siehe die verhängen Strafen gegen Google oder LaLiga (die hätte noch höher ausfallen dürfen).
Das größe Problem bei der Verordnung war, dass Medien und Beratungsfirmen da massive Ängste geschürt haben. Spricht man mal mit den Dienststellen der Landesdatenschutzbeauftragten, stellt man schnell fest, dass das ganze Thema sehr heiß gekocht, aber fast kalt gegessen wird.

Hannes, 30. Juli 2019, um 10:29

Wegen des Kartoffelbauerns wurde die Änderung eingeführt, dass Beiträge eines gesperrten Spielers nicht mehr eingeblendet werden. Sie sind nicht weg, ihr könnt sie nur nicht sehen. Das war nötig, da es regelmäßig Beschwerden gab, wenn zwar ein Account gesperrt war, seine Beiträge aber noch etwas länger lesbar waren.

Die Folge ist nun zwar, dass dies auch auf jeden anderen gesperrten Account zutrifft, jedoch ist das unserer Meinung nach nicht schlimm. Wir sperren eh nur in Ausnahmefällen, wenn vorherige Dialoge nichts bewirkt haben. Und wer sich so sehr daneben benimmt, dass er ausgeschlossen werden muss, der muss eben damit leben, dass auch seine geistigen Ergüsse nicht mehr zu lesen sind.

Im Normalfall betrifft das nur die Beiträge des Spielers. Die Ausnahme bilden jedoch vom Spieler eröffnete Threads. Da diese auch ausgeblendet werden, sieht man folglich auch die Kommentare anderer Spieler in eben diesen Threads nicht mehr.

Optimal ist die Lösung nicht, aber auf Grund des Trolls musste wir uns für das “geringere Übel” entscheiden.

JohnJohn, 30. Juli 2019, um 10:38

Hannes, ich verstehe natürlich das Prinzip, Anprangerungen oder Denunzierung zu vermeiden; dass es auch nicht erwünscht ist, über eure Entscheidungen hinsichtlich Sperren zu diskutieren, ist mir völlig klar.
Dennoch sollte man vielleicht noch einen anderen Aspekt berücksichtigen. Ihr sperrt, richtiger- und verständlicherweise, nur ungern und in Ausnahmefällen. Wenn also so ein Schritt von euch beschlossen wird, dann wäre es doch von Vorteil, wenn die Entscheidung - meinetwegen auch gerne ohne Namensnennung - mit kurzer Begründung veröffentlicht werden würde. Ohne Diskussionsmöglichkeit, lediglich zur Info, dass ggf. darin zitierte Beiträge eben nicht erwünscht sind.

Skat_to_go, 30. Juli 2019, um 11:17
zuletzt bearbeitet am 30. Juli 2019, um 11:27

Ich sehe auch nicht den Grund, nur wegen einer Sperre vollkommen restringierte Gesprächsverläufe zu generieren. Der gesperrte User hat ja nun auch nicht nur Müll geschrieben und selbst wenn haben ihm ja andere User geantwortet, deren Statements jetzt, teilweise kontextlos, ziemlich belämmert erscheinen!

Lösung wären unterschiedliche Sperrmodi:
Kartoffelbauersperren nur bei entsprechenden Verstößen.

Wurde der Opipi denn nicht vor kurzem hier noch seitens der Admins liebevoll in Schutz genommen?

natural, 30. Juli 2019, um 12:07

...es gibt in Deutschland leider nicht mehr viele Karttoffelbauern, welche alte Sorten anbauen.
Die Kartoffel von heute muss wirtschaftlich ertragreich sein. Genmanipuliert und Insektenabweisend. Die Industrie verändert fortwährend das Erbgut von Lebensmitteln und keine Sau weiß am Ende der Kette was der Mensch damit an sich selbst verändert.
...Datenschutz wird doch heute völlig falsch Interpretiert und auch angewandt. Zumindest sehr oft und für viele Menschen kaum wahrnehmbar.
Bei der Post gibt es eine Diskretionslinie am Schalter und bei Fratzenbuch werden alle Regeln des Datenschutzes ausgehebelt. Für noch mehr Geldgeilheit einiger weniger.
Deutschland hebelt sein eigenes Datenschutzgesetz für "Microzensus- Umfragen" aus, usw...
...wenn die Admins mich eines Tages hier entsorgen sollten, können sie meine Vokabeln gerne stehen lassen.

JohnJohn, 30. Juli 2019, um 12:11

Es gilt halt, die richtige Balance zwischen Anerkennung einer "Obrigkeit" (im allerweitesten Sinne gedacht!) und dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu finden. Wer sich hier (und das gilt nicht nur in einem Diskussionsforum!) einseitig festlegt, hat auf jeden Fall Unrecht.

Eine Möglichkeit zur Transparenz wäre vielleicht, bei der Forumsübersicht bei einem Thread, in dem Beiträge gelöscht oder User gesperrt (oder selbst gegangen) sind, gleich oben einen Vermerk anzubringen, etwa so: Der User ...........................wurde wegen .......................gesperrt und seine Beiträge gelöscht.

AlbrechtDerArme, 30. Juli 2019, um 12:14

Ich vermisse durch die Ausblendungen nichts.

Eine Prise diktatorischer Ordnung tut dem Forum hin und wieder ganz gut.

Danke

Skat_to_go, 30. Juli 2019, um 12:19
zuletzt bearbeitet am 30. Juli 2019, um 12:22

Doch Albrecht ...., Du würdest auch was vermissen.
Beispiel :

User 1 schrieb: Ich finde, Flüchtlinge müssten integriert werden.
User 2, inzwischen gesperrt, schrieb : Ach Quatsch, die sollen alle im Mittelmeer absaufen,
Albrecht schrieb : Deine Radikalmeinung will hier keiner lesen, Du gehörst gesperrt.
Wie findest Du, wenn man solch einen Gesprächsverlauf nachträglich korrigiert?

Ramare, 30. Juli 2019, um 12:26

Skat_to_go:
sehe ich ein. Hast du recht. Gar nicht gut.

JohnJohn, 30. Juli 2019, um 12:30

Hatten wir doch hier alles schon einmal. Und solche Verzerrungen (ich würde sie nicht "Korrekturen" nennen) sollen, ja müssen, sicher vermieden werden.

AlbrechtDerArme, 30. Juli 2019, um 12:57

Nein!

1.) Wenn ich sage ich vermisse nichts, dann ist das so.

2.) Viele Nutzer haben damals darum gebeten, wenn nicht gar gefordert, den Müll zu entfernen.
Dazu sind Maßnahmen eingeleitet worden, welche sich inzwischen als wirkungsvoll erwiesen haben. 👍

3.) Hannes hat bereits deutlich gemacht, dass hier kein Gesprächsverlauf geändert wurde ... er wurde ausgeblendet.

Skat_to_go, 30. Juli 2019, um 12:59

Du irrst, Albrecht!

Es werden punktuell die Beiträge des gesperrten Users entfernt und das war's ...

Kartenvernichter, 30. Juli 2019, um 13:03

Da muss ich Ada mal recht geben. Mich interessiert auch nicht, was von wem gelöscht wurde. Desweiteren bin ich gut in der Lage, anhand des restlischen Gesprächsverlauf zu erkennen, wenn da was im Zusammenhang nicht stimmt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite