Unterhaltung: Corona

chrisalson, 13. März 2020, um 19:46

Dein erster Punkt ist sehr gut - Murckel.

Was sollten wir also daraus schließen?

Lasst bitte die entscheiden, die sich am besten damit auskennen und jahrelang die Auswirkungen studiert haben - das klingt für mich logisch.

Du, Ich, Jürgen Klopp, der Papst und Stammtisch XY haben dazu überhaupt nicht das Know-How.Wir haben Meinungen, können Argumente austauschen, debatieren ... aber am Ende des Tages ist es aber sinnvoll, dass es jemand beurteilt, der wirklich davon Ahnung hat.

So ist das in vielen Bereichen des Lebens.

asterix, 13. März 2020, um 19:58

chrisalson
zu deiner aussage lass die Entscheiden die sich damit auskennen.Jeder kennt sich in irgendetwas aus,aber das heisst nicht das er auch Ahnung davon hat

tini71, 13. März 2020, um 20:14

Die Jugend darf /muss 5 Wochen lang nicht mehr zur Schule.
Clubs/Fitnessvereine/ Jugendzentren/Fussballspiele/Kino/Konzerte usw, fallen weg.
Ich hoffe, dass da nicht zu viele auf blöde Gedanken kommen vor lauter Langeweile...

Kreuz-overt, 13. März 2020, um 20:34

ich wünsche von herzen ,das alle wieder gesund werden.
und das man mal über alles nachdenkt ,was alles ,wie alles in der welt passiert .

tini71, 13. März 2020, um 20:42

Ich wünsche auch, dass alle gesund werden oder bleiben... "dass man mal drüber nachdenkt, was alles in der Welt passiert" ... meinst du damit dasselbe wie ich? Nämlich, dass wenn Hunger, unmenschliche und äußerst gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen und Krieg genauso ansteckend wären wie das neuartige Coronavirus?

natural, 13. März 2020, um 20:58
zuletzt bearbeitet am 13. März 2020, um 21:07

...ich find es gut, das so viel gegen die Infektionsgefahr getan wird. Es wird auch gut aufgeklärt.
Die Solidarität ist bemerkenswert.
Meine Wünsche gehen an die Virologen und deren Kollegen. Sie arbeiten sicher sehr intensiv.
Meine Hoffnung ist, das der weitere Infektionsverlauf, vielen Menschen erspart bleibt. 🍀 🍀 🍀 🍀

@tini
...manchmal macht die Solidarität, an Grenzen, leider einfach halt.

Walking_Dead, 13. März 2020, um 21:10

Natural dir drück ich besonders die Daumen 🍀

natural, 13. März 2020, um 22:00

...ich dir ebenso 🍀

JohnJohn, 13. März 2020, um 23:04
zuletzt bearbeitet am 13. März 2020, um 23:05

Jeder Mensch macht sich seine individuellen Sorgen. Für manche ist es die Gefahr, dass unsere Werte durch diesen Virus zur Bedeutungslosigkeit verdammt werden oder dass das Fehlen sozialer Struktur eine neue Jugendbewegung auslöst, die wir uns bestimmt nicht wünschen. Andere stoßen sich an der Großschreibung, die einfach Wörter betonen will.

Wir sollten aber eines tun: Die Möglichkeit sehen, dass wir in unserer Welt die richtigen Schwerpunkte erkennen. Für unsere Lebensqualität gibt es schlimmere Gefährdungen als ein kapitalistisches Wirtschaftssystem beispielsweise. Es gibt globalere Bedrohungen als das Klima.

Vor allem aber sollten wir die Hoffnung haben, dass unsere Politiker, die in diesen Tagen Werten wie Solidarität das Wort reden und dabei endlich aufhören, Menschen mit anderer Meinung niederzumachen, dies ernst meinen.

Und wir sollten wissen, dass uns nichts anderes retten kann als die Erkenntnis, uns als Menschheit über alle Rassen- und Kulturschranken zu begreifen. Das Geplänkel, was gerne als Politik bezeichnet wird, verkommt angesichts der globalen Bedrohung zur Bedeutungslosigkeit.

Nichts anderes als uneingeschränkte Solidarität und ein Miteinander statt eines Gegeneinander kann uns retten.

Mag alles pathetisch klingen, aber ich kann nichts dafür, ich fühle so und glaube daran.

Alpha4ever, 14. März 2020, um 04:23

Ich denke Turniere bieten einen guten Anreiz aus dem Haus zu gehen und zur Zeit sollte man nur die nötigen Wege machen. Es geht nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern vorallem um die Eindämmung der Lage. Viele werden diesen Virus gut bekämpfen können und argumentieren dann auch bei dem Thema recht arrogant.
Corona ist ein Virus und wenn man Vergleiche zu einer Grippe zieht macht man sich lächerlich. Die Grippe ist gefährlicher jedoch gibt es im harten Verlauf Antibiotika die den Körper unterstützen und den Impfschutz als beste Eindämmungsmaßnahme. Ich denke wenn man über die Gefahren sprechen möchte, dann sollte man sich vorstellen wie gefährlich die Grippe ist ohne den nötigen Schutz.
Am Ende zählt die Eindämmung und jeder der meint er müsste sich nicht zurücknehmen, sollte nur mal überlegen mit welchen Menschen er im Kontakt war und das jeder dieser Menschen auch mit anderen in Kontakt gekommen ist. Es braucht von der Ziffer nur einen schwächeren treffen und man müsste sich die Frage stellen war der Weg so wichtig....

JohnJohn, 14. März 2020, um 09:54

Ich bleib dabei: Solidarität auf höherer Ebene.
Und keinerlei gegenseitige Angriffe. Daher zwei Beanstandungen in dem obigen Text: arrogant und lächerlich. Ohne diese wäre das ein sehr passender Appell.

Ex-Stubenhocker #115347, 14. März 2020, um 13:37

Was für mich in deinem Beitrag mit drin steckt, murckel - muss die Situation (zuallererst) finanziell betrachtet werden? Ein Mensch kann auch ruiniert sein, wenn eine Epidemie seine halbe Familie auslöscht. M.E. ist es nicht die falsche Strategie, zu versuchen diejenigen zu schützen, die das Virus wohl umbringen würde. Alpha4ever hat das weiter oben für mich ganz gut erläutert. Wieviel öffentliches Leben und wirtschaftlicher Schaden aus der ganzen Sache entsteht, das kann man jetzt eh nicht wirklich beziffern. Es sollte aber auch jedem eigentlich klar sein, dass Wachstum, Wachstum und nochmal Wachstum jedes Jahr aufs Neue eh nicht zu holen ist/auf Kosten der Schwächeren der Gesellschaft geht.
Das Geld wird nicht mehr, und wenn doch, dann sinkt dessen Wert.

JohnJohn, 14. März 2020, um 14:17

Murckel624, ich nehme zurück, was ich in einem vorherigen Beitrag hinsichtlich deines Standpunktes angedeutet habe.

Genau so müssen wir miteinander umgehen: Im Bewusstsein eines riesigen Problems, über das man eben SO (sry, Engel, für die noch einmal angewandte Großschreibung) oder SO denken kann.

Ex-Stubenhocker #115347, 14. März 2020, um 14:20

Kann ich nur investieren, wenn ich jedes Jahr/in jeder Periode ein höheres Budget zur Verfügung habe?

natural, 14. März 2020, um 14:54

@mitch91,

….liebe Grüße an die Familie 🍀 ♥️

Mac_Kilroy, 14. März 2020, um 16:02

Mit Rücksicht auf Befindlichkeiten von usern hier, die in diesen Tagen voller Sorgen sind, sollte diese respektlose Diskussion ein rasches Ende finden.

mmaker, 14. März 2020, um 17:04
zuletzt bearbeitet am 14. März 2020, um 17:12

Mac_Kilroy,

danke für Deine Message, die ich voll unterstütze.

Man bekommt (nicht nur hier) den Eindruck, dass Leute die menschliche Natur und vor allem Ängste nicht verstehen. Und das wo sie doch selbst Menschen sind und auch irgendwann mal Angst haben.

Jeder muss mit seinen Ängsten irgendwie klarkommen und sich soweit geht psychisch stabilisieren. Und wenn dies zum Beispiel bedeutet, Klopapier zu horten, um sich ein wenig besser zu fühlen, haben sie meinen Segen - es gibt wohl Schlimmeres, was man so anstellen kann.

Sich aber (wieder nicht unbedingt hier) Leute über die Ängste von Menschen oder deren zugegeben teils irrationale Bewältigungsstrategien lustig zu machen, finde ich verwerflich und unwürdig.

Dass die Leute, die versuchen, sich an den Ängsten zu berreichern, zu verurteilen und wenn rechtlich möglich zu verfolgen sind, ist wohl klar.

Die Tatsache, dass in Krankenhäusern und bei Ärzten dringend benötigte Dinge fehlen, hat dagegen mehr damit zu tun, dass es nicht sein kann, dass diese in Situationen wie jetzt gerade mit dem freien Markt konkurrieren müssen. Das ist ein politisches Problem.

Ex-Stubenhocker #236674, 14. März 2020, um 17:13
Dieser Eintrag wurde entfernt.

mmaker, 14. März 2020, um 17:19

Desma,
schön, dass Du mit den 86 cent pro Monat Deine persönliche Ablenkungsstrategie gefunden hast - oder welchen Zusammenhang gibt es sonst zu diesem Thread?

Ex-Stubenhocker #236674, 14. März 2020, um 17:26
Dieser Eintrag wurde entfernt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite