Unterhaltung: Hochwasser2013

Mauserich, 03. Juni 2013, um 15:30
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2013, um 15:32

ach eggi verdreh doch nicht alles
fast jeder damals vom hochwasser betroffene hat entweder von der versicherung oder aus anderen fonds geld bekommen.
Die gemeinden haben richtig viel bekommen um solchen katastrophen vorzubeugen. UND GENAU DAS SOLLTE MEIN SATZ AUSSAGEN
kopier doch jetzt mal deine vielen sätze in welchen du geld ( natürlich sofort ) für die betroffenen forderst

eggii, 03. Juni 2013, um 15:46

ne ET.
mir gings doch nur darum ,
wem alles wegschwomm,
der brauch doch ne helfende hand.
ich hab doch nix von der kohle !
-
Die gemeinden haben richtig viel bekommen um solchen katastrophen vorzubeugen. UND GENAU DAS SOLLTE MEIN SATZ AUSSAGEN
-
das ist natürlich zu unterstreichen,
recht hast du damit !

natural, 03. Juni 2013, um 15:58
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2013, um 16:00

...Tomm hats doch auf den Punkt gebracht.
...Und die Politik, Landesgemeinden und Komunen haben halt sehr viel um Geld, für Geld diskutiert. Wir alle sind beteiligt.
...icke denke es ist verkehrt sich darüber zu streiten, in der not sich los zu machen und zu helfen besser. Mir ist es leider nich vergönnt mich auf den Weg zu machen und Sandsäcke zu füllen.
...ich bewundere aber alle anderen welche dafür alles geben

Ex-Stubenhocker #146326, 03. Juni 2013, um 16:07

hamburg hat aus der grossen flut 1962 gelernt wo auch über 300 menschen ihr leben gelassen haben hier wurde für deiche und hochwasserschutzeinrichtungen viel geld augegeben

LittleJoe, 03. Juni 2013, um 16:12

Die Dummheit der Menschen ist doch unschlagbar. In Ostdeutschland wurde doch eine Senke als Bauland ausgewiesen u. die Leute kauften u. bauten. Das Wasser fließt in den seltesten Fällen Berg auf, meistens Richtung tiefsten Punkt, welcher Idiot stellt eine Senke als Bauland aus? Welche Vorsorge wurde gegen eventuelles Hochwasser als Schutz getroffen? Keine! Es passiert hier ja nichts!! Da war es auch eine Wiesensenke, mehr nicht.

Alexandra32, 03. Juni 2013, um 16:15

macht aber nicht jede Stadt,schlimm war es auch 2002 wie im Schönebeck,Magdeburg,Dresden....

Ex-Stubenhocker #107046, 03. Juni 2013, um 16:24

mein mann ist seit gestern morgen 9.00h auf den beinen, hatte 6 stunden schlaf und ist gerade 2000 sandsäcke abfüllen.die helferlein sind soweit gut versorgt, damit sie bei Kräften bleiben. ich bin stolz und dankbar über soviele freiwillige helfer.
nun streitet hier mal nicht, mein anliegen war nur die info.
Daumen drücken, dass es sich hoffentl. bald beruhigt und allen schon betroffenen wünsche ich viel kraft!...

k_Uno, 03. Juni 2013, um 16:27

manchmal ist ein schmetterling, der bedroht sein könnte, schützenswerter als die anliegende bevölkerung.

Oder geht es da eher um das wasser bei mir im garten, das ich dem nachbarn im schlafzimmer ersparen könnte?

http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Hochwasserbecken-ist-rechtswidrig-id17563451.html

amadeus6, 03. Juni 2013, um 16:35
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2013, um 16:36

@K_Uno....... wenn du diese "Hilfen" oder "Nachlässigkeiten" hier in Frage stellst, dann sei so gut und gib auch mal ne Meinung ab, was deineserachtens besser gemacht werden müsste.
Zudem leben wir seit geraumer Zeit in einem Zeitalter, wo natürlich die Medien nach jedem interessanten/brisanten Strohhalm suchen, um ihre Auflagen zu erhöhen. Mit welchem "Fingerspitzengefühl" sie dabei umgehn, sei allerdings dahin gestellt.
Als Kind und junger Bursche erlebte ich als Anreiner auch die ständigen und bis heute anhaltenden Hochwasser an der Mosel.
Die Generationen von Menschen kennen sie, leben mit diesen Unbillen und haben sich auch ein Stück damit arrangiert.
Sicherlich hat es an der Mosel nicht oder nie solche reissende Fluten gegeben, wie man sie jetzt in Bayern oder Mitteldeutschland sieht, aber auch dort haben die Nebenflüsschen und Bäche enormste Schäden angerichtet.
Trotzdem sind die Menschen über Generationen dabei recht gelassen geblieben, weil sie es -zumindest dort- nicht ändern können.

Das wenig positvie, was ich den bisherigen Postings hier entnehmen kann, ist tatsächlich die zögerliche und für mich nicht nachvollziehbare Haltung der Kanzlerin.
Als Pondon holen wir diesbezüglich die USA...... da wird nicht lange gefackelt..... da wird der Notstand ausgerufen.

picco, 03. Juni 2013, um 16:41

danke Mausi ...wir helfen hier alle ohne wenn und aber ..es nützt niemanden jetzt einen schuldigen zu suchen ...hier brauchen die Menschen hilfe uns nichts als Hilfe

ottifant, 03. Juni 2013, um 16:49

Als Grimmaer finde ich traurig u. beschämend, dass es weder die Stadt Grimma noch das Land Sachsen in den fast 11 Jahren geschafft haben einen funktionierenden Hochwasserschutz fertigzustellen. Aber so ist`s halt leider in Deutschland- viel bla bla rundherum anstatt endlich mal Nägel mit Köpfen zu machen. Kann man nur hoffen, das auch nach dieser Katastrophe der Zusammenhalt aller Grimmaer u. ihrer Helfer so funktioniert wie 2012.

k_Uno, 03. Juni 2013, um 16:54

"nicht nachvollziehbare Haltung der Kanzlerin"
was sollte die Kanzlerin denn tun?
- Regenschirm spannen?
- Fischernetze auswerfen?
- Notstand ausrufen? wozu? was soll der bringen?
- Steuern senken?
- Geld nach dem Gießkannenprinzip streuen?

Angeblich reist sie morgen mit einem Krisenstab in die betroffen Gebiete. Zwar nicht in jedes betroffene Kaff, aber dann doch in verschiedene Regionen.
Der Bundesinnenminister ist bereits in betroffene Gebieten.
Den fehlenden Schutz, für den die Betroffenen vor Ort in den letzten Jahren nicht gesorgt haben, können sie wohl rückwirkend auch nicht gewähren.

Und, ich stelle nicht in Frage was zur Zeit geschiet, das ist nur Schadensbegrenzung, mehr kann zur Zeit auch nicht getan werden.
Vorsorge fängt wohl erst dann an, wenn das Wasser gewichen ist. Oder es bleibt alles wie gehabt. Dann kommt der nächste Regen, die nächste Katastrophe, der nächste Kanzler...

ottifant, 03. Juni 2013, um 16:57

....natürlich meinte ich 2002.

natural, 03. Juni 2013, um 17:01
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2013, um 17:14

...Wahlkampf machen^^
...und ab morgen wird sehr schnell Hilfe versprochen werden................

amadeus6, 03. Juni 2013, um 17:20
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2013, um 17:22

K_Uno..... .-))) meine Einlassung sollte auch keinerlei Kritik an dir sein und du hast sicher mit vielem Recht.
Otifant hats grad oben auch gut beschrieben als Betroffener.
Hier bei mir in Koblenz hat man vor Jahren damit begonnen, für den Stadtteil KO-Lützel eine ca. 500 mtr. lange Hochwasserschutzwand zu bauen, ähnlich dem Vorbild Köln. Sie ist nun fertig...... hat nat. Zig-Millionen von Euro gekostet, aber sie schafft wenigstens Abhilfe, denn dort war beim kl. Rheinhochwasser direkt Land unter.
Es ist auch dumm, hier nach schuldigen zu suchen. Im Grunde ist es immer der Mensch selbst, der Schuld trägt. Holen wir die ganzen Begradigungen von Flüssen und Strömen oder Ausbaggerungen für tiefere Fahrrinnen.
Hier und Heute kann man einfach -zumindest ich aus der Ferne- nur allen direkt Betroffenen unser Mitgefühl ausdrücken und den Hut zu ziehen vor all den vielen Händen, die nun da sind, um materielle und persönliche Schadensbegrenzung zu betreiben.

@Natural...... Silvio, bleib doch mal für den moment sachlich......... was hat das nun wieder mit Wahlkampf zu tun

k_Uno, 03. Juni 2013, um 17:39

amadeus, ich seh es ja auch nicht als kritik an meinen beiträgen.
ich bewundere die Leute, die ihre Kräfte mobilisieren um sich und andere aus diesen Sinntfluten zu befreien, diese Anstrengungen möchte ich überhaupt nicht schmälern.

Was mich weniger zufrieden stellt, sind die Taten, die nach so einem Hochwasser an den Tag gelegt wird, um zukünftige 'Katastrophen' abzuwenden.
Man weiß was man besser machen könnte, und man ist auch überzeugt, dass die anderen es besser machen könnten, also lässt man ihnen den Vortritt.

marco1707, 03. Juni 2013, um 17:49

also ersteinmal wünsche ich allen betroffenen nur das beste,mögen sie heil aus der sache rauskommen!!!
wenn man dann aber mmi`s beitrag liest,"oh my goodness"!
es ist ja schön und auch verdient wenn man als rentner/pensionär max.100 km im monat mit dem auto fahren muss!gibt aber noch leute die noch arbeiten müssen um den ruhestand der anderen zu finanzieren!!!
wenn der herr mmi mir sagt wie ich mit 100 km im monat hinkommen soll bei gleicher arbeit,dann bitte...!!!
was das auto mit der unendlichen begradigung und ausbaggerung der flüsse zu tun hat,weiß wohl nur er,aber hauptsache den mund aufreissen!!!
p.s.nochmals alles gute den betroffenen!!!

Ex-Stubenhocker #87158, 03. Juni 2013, um 17:59

@marco1707
dass Du nicht die Ursache kennst, da kannst Du nichts dafür. Hat weniger mit Flußbegradung zu tun. Dass Du die Ursache nicht suchst, ist beschämend. Nochmals, die Ursache ist das erhöhte verdampfen der Meerwasser. Dieses bewirkt den zuvielen Regen. Und - ich bin auch jahrelang mit öffentlichen Mitteln und nicht mit dem Auto zur Arbeit gefahren. Autos gibt es erst seit Kurzem!!!
Und zu anderen sagen >Mund aufreissen< das beweist Deine Sachlichkeit!

marco1707, 03. Juni 2013, um 18:00

jedweder weitere kommentar zu dir ist überflüssig !!!

chrisssy, 03. Juni 2013, um 18:08

nachdem ich tagelang mit taucherbrille und schnorchel rumgelaufen bin, sinkt der pegelstand langsam und ich kann jetzt eine herrliche seenlandschaft vor der tür genießen.

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/977998_583003891719631_482844195_o.jpg

und in ein paar wochen werd ich meine hausratversicherung auf hochwasserschäden erweitert, dann geht der puls nicht wieder so hoch ♥

allen, die vom wasser betroffen sind, drücke ich die daumen, daß ihr bald wieder trockene füße habt

nico2005, 03. Juni 2013, um 18:18

drücke allen die daumen das die pegel sinken und die schädenund folgeschäden zu beseitigen sind !!!!!

natural, 03. Juni 2013, um 19:19
Dieser Eintrag wurde entfernt.

natural, 04. Juni 2013, um 08:26

...heute fliegt "Biene Merkel" ein, macht ganz tolle Wahlkampffotos und wird sagen: Ich verspreche gaaaaanz schnelle unkomplizierte Hilfe...und dann fliegt die Biene zu einer anderen Blüte weiter um sich neuen Nektar zu suchen^^

nico2005, 04. Juni 2013, um 08:36

ja wie peinlich

amadeus6, 04. Juni 2013, um 08:52

wie kommst du auf solche Aussagen Silvio........ das grenz auch schon an "Anprangern". Man man man, lasst doch mal die politiche Ebene hier aus dem Spiel. Kotz

zur Übersichtzum Anfang der Seite