Unterhaltung: Lasst uns Visionäre sein- das bedingungslose Grundeinkommen

k_Uno, 03. September 2013, um 14:00

da geb ich der matrixkatz recht. wählt die csu, dann zocken wir die österreicher ab und bauen neue autobahnen in der ex..., die keine sau braucht.

natural, 03. September 2013, um 14:22

...falsch, denn wenn die maut kommt und die KFZ-Steuer gesenkt wird Kommt folgendes dabei raus: Leute mit grossen Autos zahlen weniger, Leute mit kleinen und Mittelklasse Autos zahlen fast doppelt soviel. das Ist mal Tatsache. Nur soviel zur Kfz- Steuer und Maut^^

Spielerin1962, 03. September 2013, um 14:39
zuletzt bearbeitet am 03. September 2013, um 14:50

Noch ein Paar Infos:

-Die Marktwirtschaft bleibt erhalten. Zu seinem Grundeinkommen kann jeder so viel arbeiten wie er möchte und seine Gehalt dafür bekommen-zusätzlich!

- in etlichen Umfragen wurden Menschen gefragt ob sie mit dem Grundeinkommen noch arbeiten würden.- diese Statistik ergab sich weitgehend bei alle Befragungen-
70 % sagten sie würden genauso weiter arbeiten wie zuvor
20 % sagen sie würden etwas anderes oder weniger arbeiten
10 % sagen sie wollen zunächst oder für immer dann nichts mehr tun.

also 90 % der Befragten würden einer Erwerbstätigkeit weiter nachgehen wollen.

Im Gegenzug fragte man wie die Einschätzung ist, wieviel Menschen nach ihrer Meinung dann nur noch arbeiten würden. Die Einschätung lag bei 10 %

Ich finde es interesssant, wie wir meinen, das Dinge funktionieren und wie es sich verhält, wenn man genauer hinsieht.

-Die Voraussetzung das bedingungslose Grundeinkommen sofort einzuführen ist in Deutschland zu 100% gegeben.
Es wird eine Umstrukturierung der Steuern, besonders bei den Spitzenverdienern vorgenommen- (ich bin fast umgefallen, es geht um 38.000 und mehr Einkommen im Monat, da kommen bei 25% bis 50 % Besteuerung, zig Milliarden Einnahmen bei raus) Schon allein das, deckt 1/4 des Grundeinkommens ab.
Das ist zumindest eine Möglichkeit die ernsthaft disskutiert wird. Sicher ist, dass das Kapital vorhanden ist!


Zur Zeit ist ein Peditionsantrag bei der EU Kommission eingegangen, die sich mit der Machbarkeit und Umsetzung des bedingunslosen Grundeinkommen in den einzelnen Ländern beschäftiget. Dieser Antrag wurde von der Kommission angenommen. Um diese Pedition zu bearbeiten, braucht es europaweit 1.000.000 Stimmen.
http://www.globalmarshallplan.org/news/petition-europ-ische-b-rgerinitiative-f-r-ein-bedingungsloses-grundeinkommen

k_Uno, 03. September 2013, um 15:16

und wer soll für die anderen 3/4 des bedingungslosen Grundeinkommens beitragen?
Also doch der Staat? Oder der Onkel aus Amerika? Oder der Neffe aus Utopia?

Die Absicht, arbeiten würden zu wollen, ist ja ehrenhaft, sagt aber nicht viel darüber aus, was dann tatsächlich getan wird.

Ex-Stubenhocker #111774, 03. September 2013, um 15:17
zuletzt bearbeitet am 03. September 2013, um 15:18

Wenn man dann auf mehr Einkommen mehr Steuern zahlen muss arbeitet doch keiner mehr.

assezieher, 03. September 2013, um 15:27

der lacher bei 39000€
angesagt wären einkommen ab 10000€
die lachen sich doch kaputt und verdienen dann alle 38000€

giulietta, 03. September 2013, um 15:32

ist es nicht so dass das versuchskaninchen in namibia am ende als gescheitert erklärt wurde? u.a. wegen methodologischer nicht-transparenz und geschönten angaben für die spender? jemand hat oben erwähnt dass die deutschen als volk fleissig seien. wer weiss.... es hat sich so vieles geändert. wenn dem aber so ist und die sicherheitsliebenden deutschen durch ein grundeinkommen das qua dasein gezahlt wird gerne arbeiten, wird was aus der tollen vision! in berlin könnten wir anfangen :D

Ex-Stubenhocker #119975, 03. September 2013, um 15:40

Das bedingungslose Grundeinkommen würde letztlich auch nur jeden befähigen am Limit zu leben, aber wer ist damit schon zufrieden. Allerdings hätte jeder Mensch viel mehr die Möglichkeit Arbeiten nachzugehen, die ihn vielleicht erfüllen würden, da er nicht darauf angewiesen ist, das Existenzminimum heran schaffen zu müssen. Ich habe mich bisher nur mit dem Modell von Götz Werner beschäftigt, er ist wirklich großartig, und wie er meint, ließe sich das ganze durch kräftige Anhebund der MwSt im Luxusgüterbereich finanzieren - ich finde, da spricht nichts gegen.

assezieher, 03. September 2013, um 15:42

und dann 80000000milionen einwohner mal 1000€ grundeinkommen ergibt im jahr zufällig
1billion
momentan ist deutschland mit2,2billionen verschuldet
und in 2 jahren wären wir restlos oder anders ausgedrückt nicht mehr zu retten.
welcher schirm soll uns denn auffangen
griechenland,portugal,spanien usw.??????????????

Ex-Stubenhocker #119975, 03. September 2013, um 15:44

Geschwätz

Ex-Stubenhocker #119975, 03. September 2013, um 15:45

Man muss sich natürlich ernsthaft mit einer Idee befassen, eh man sowas von sich gibt.

giulietta, 03. September 2013, um 15:45

ich stelle mir vor: ein regierender politiker sagt "ich möchte solch ein einkommen einführen, weil euch eure arbeit erfüllen soll." und jeder darf zu arbeitsbeginn seinen namen tanzen, wegen der vibrations. nichts gegen dich Mel_Odie, war nur so ein gedanke :)

assezieher, 03. September 2013, um 15:46

die wirklich reichen kaufen diese luxusgüter im ausland und genießen diese in einem ihrer wohnsitze dort

assezieher, 03. September 2013, um 15:48

Mel_oldie,nichts gegen die idee
nur wir sollten diese nicht schöndenken

Ex-Stubenhocker #119975, 03. September 2013, um 15:48
zuletzt bearbeitet am 03. September 2013, um 15:48

Giulietta, die Idee stammt ja nicht von mir. Assezieher, doch wir sollten die Idee ruhig schöndenken :-)

Ex-Stubenhocker #111774, 03. September 2013, um 15:49

Könnte man gleich für jeden Atemzug den ne Person macht 1 cent bezahlen lol .

giulietta, 03. September 2013, um 15:50

wie machen wirs denn eigentlich dann mit der freizügigkeit.... dann müssten schon alle mitmachen in europa, sonst ... ( xxx aus ermangelung eines politisch korrekten nicht-ausgrenzenden satzendes)

Ex-Stubenhocker #111774, 03. September 2013, um 15:52
zuletzt bearbeitet am 03. September 2013, um 15:54

Man könnte Arbeitslosen Zwangsarbeit geben, wer sie nicht ausführen will bekommt ne Zwangseinweisung in nen Knast, solange bis man sich dort entschließt einer Zwangsarbeit nachzukommen.

Damit wäre das Arbeitslosenproblem schnell beseitigt.

Am besten gleich die Arbeitslosenknäste in Ostdeutschland in gering besiedelten Gebieten aufbauen.

assezieher, 03. September 2013, um 15:53

desgleichen sagte die kanzlerin unter anderem
das für die frühverenteten etwas getan wird,nur was stellt sich erst nach der wahl raus
oder wers glaubt wird selig

NerseNeceqi, 03. September 2013, um 15:56

Für die Frühverendenden mus man doch nix tun - das erledigt die E-Zigarette.

Ex-Stubenhocker #111774, 03. September 2013, um 15:58

Wieso führt man nicht Kieselsteine als neue Währung ein.

giulietta, 03. September 2013, um 15:59

die crux ist, dass man nur das für gut hält, was einem selbst nutzt. ist es nicht so? man denkt, ein bisschen trittbrettfahrer kann man schon sein, sonst wäre man ja blöd. die andern machen das bestimmt auch. http://de.wikipedia.org/wiki/Trittbrettfahrerproblem
(siehe auch: Robert Axelrod, forscher in sachen spieltheorie)

assezieher, 03. September 2013, um 15:59

sehr gut nerse du sprühst wieder vor inteligenz

Ex-Stubenhocker #111774, 03. September 2013, um 16:03

Am besten man kapselt Bayern von Deutschland ab und alle Probleme sind gelöst für mich :D

k_Uno, 03. September 2013, um 16:10

der schönste Ort der Welt...

https://maps.google.de/maps?ll=48.035716,10.5602&spn=0.003024,0.006968&t=h&z=18

zur Übersichtzum Anfang der Seite