Unterhaltung: Die große Spielebilanz

giulietta, 04. August 2016, um 00:59

Mann SAXON, das ist doch nur der Mittelwert, diese 100%. hat er doch extra geschrieben!

steffekk, 04. August 2016, um 01:00

ja echt ey SAXON ey -nur der Mittelwert ey - hahahahha ^^

giulietta, 04. August 2016, um 01:03
zuletzt bearbeitet am 04. August 2016, um 01:07

sorry! 😇 (ist bei 100% natürlich faktisch egal, aber es war halt nicht logisch ganz richtig wiedergegeben) http://www.helpster.de/unterschied-durchschnitt-und-mittelwert-so-erklaeren-sie-ihn-im-mathematikunterricht_84027

steffekk, 04. August 2016, um 01:09
zuletzt bearbeitet am 04. August 2016, um 01:10

also ich finde ja das Austauschen von Befindlichkeiten, in manchen Situationen des Lebens eher hinderlich.

steffekk, 04. August 2016, um 01:11

https://www.youtube.com/watch?v=WY5LNSI1VjA

Bubenbaecker, 04. August 2016, um 01:47

SAXON, im Gegensatz zu dir bemühe ich mich,
möglichst erfolgsorientiert zu spielen
-halt nicht den "Grandclown" oder wie in deinem Fall, den "Nullclown" zu geben.
Das könntest du im Übrigen, wie oben schon angemahnt, durch einen kurzen Blick auf meine Spielestatistik erkennen.
Mein aktueller Gewinn pro Spiel liegt bei knapp 70 Cent, deiner bei 4.

Ex-Stubenhocker #193538, 04. August 2016, um 06:21

...würde mich dann noch interessieren, wie dein Schnitt nach 10000 Spielen ist...gibts DEN account solange ?

SAXON, 04. August 2016, um 10:26
zuletzt bearbeitet am 04. August 2016, um 10:56

Bubenbaecker
Ihre Spielstatistik ist mir bekannt.
Ich verstehe allerdings nicht was ihr geschriebenes mit meinem geschriebenen zu tun hat.
Was ich aber herauslesen kann, ist, dass Sie es wohl nicht darauf anlegen mit Absicht möglichst viele Grandspiele zu spielen, um damit ihre Grandstatistik nach oben zu pushen. Meine Antworten waren allerdings eher allgemeiner Natur, nicht speziell auf Sie bezogen. Ich sage nur, dass man seine Statistik so pushen kann, dass man es auf 100% Grandquote, Farbspielquote, Handquote, Nullquote usw...., bringen kann. Dass das alles andere als ein erfolgsorientiertes Spiel sein muss, ist dabei klar.
Und solche Extremspieler mit oft experimentellen Absichten, fliessen hier halt auch in die Statistikwerte mit ein, die ihr Ding, so wie sie es hier tun können, niemals an einem echten Skattisch so durchziehen könnten.

giulietta
Verstehe es bei Ihnen genauso wenig.

Ex-Stubenhocker #85097, 04. August 2016, um 10:45
Dieser Eintrag wurde entfernt.

SAXON, 04. August 2016, um 10:51

Zumindest ist der Übergang fliessend.

Hannes, 04. August 2016, um 11:02

Bubenbaecker,

damit Du die Sperre nicht in den falschen Hals bekommst: Deine Kritik am Mischalgorithmus ist mir egal. Sperren musste ich Dich, weil Du im Chat aufs Übelste beleidigst. Hattest vermutlich eine ganz miserable Erziehung, wenn ich lese was Du am Tisch ständig so von Dir gibst.

@jarrefreak

ein guter Beobachtungszeitraum ist natürlich 8 Spiele. Das ist die magische Zahl. Jeder Mathematiker wird es Dir bestätigen. Jede extreme Serie innerhalb dieser 8 Spiele ist ein klarer Beweis für einen fehlerhaften Mischalgorithmus. Warum bin ich denn da nicht gleich auf die Idee gekommen das zu googlen, bevor ich irgendwelche anderen albernen Behauptungen aufgestellt habe? Mea culpa!

Pflanze, 05. August 2016, um 03:06
zuletzt bearbeitet am 05. August 2016, um 03:12

ein kreischen nach lob.
schafe blöken.
etwas überhebliches.
mensch wandert vorbei.
alles im griff.

sperren.

schuhe kaufen und los.
der falsche hals.
mit rechten dingen!
hier geht alles,
vor allem:

tage verbringen und
lächeln, schmunzeln,
zucken ...

Hannes, 05. August 2016, um 15:04

Ich hab in den freien Minuten nebenbei etwas gerechnet und die Quoten für die einzelnen Spielräume auch noch hinzugefügt.

Damit es übersichtlich bleibt, habe ich mich nun auf Farb-, Grand- und Nullspiele beschränkt.

SAXON, 05. August 2016, um 15:12
zuletzt bearbeitet am 06. August 2016, um 10:14

Das sieht so nach Doktor-Arbeit aus - Viel Erfolg bei Ihrer Dissertation - Herr Hannes - ich drücke Ihnen fest die Daumen.

Bin jetzt verwirrt. War man nicht einhellig der festen Meinung, dass bei höheren Geldeinsätzen die Grandquote sinkt, und wenn es um nichts geht die Grandquote steigt!

Es hängt aber wohl auch damit zusammen, dass in der normalen kostenlosen Skatstube es viele Unbegabte oder Anfänger gibt, die nicht genau wissen, wann Sie einen Grand spielen können, und von daher lieber den sicheren Weg wählen über ein Farbspiel. In der Zockertsube weiss man das wohl besser einzuschätzen, wann ein Grand ein Grand ist.

Hannes, 05. August 2016, um 16:31

Wenn 3 Spieler um echtes Geld und um Spielgeld spielen, werden sie um Spielgeld mehr riskieren.

In der Zockerstube spielen natürlich andere Spieler als in der Skatstube, wo man auch auf viele Neulinge stößt. Die erkennen einen spielbaren Grand dann oftmals nicht.

SAXON, 05. August 2016, um 17:02
zuletzt bearbeitet am 05. August 2016, um 17:03

Dasselbe habe ich mir inzwischen auch überlegt. Genau das war das was ich sagen wollte - Super.

SoSick, 06. August 2016, um 08:55

Danke HannesDas mit den Räumen wollte ich nur mal sehen.

mmaker, 09. August 2016, um 02:52
zuletzt bearbeitet am 09. August 2016, um 03:02

jarrefreak,

Ich versuche mal, Deine Frage so ernst zu nehmen, wie es nur irgendwie geht. Du fragst nach der Größe der Stichprobe, die Du betrachten musst, um irgendeinen Standpunkt zu beweisen.

Diese gibt es so nicht. Du musst zunächst Deine Hypothese exakt formulieren. Danach gibst Du Dir ein Signifikanzniveau vor (fang mal mit 5% an; je kleiner desto glaubwürdiger sind Deine Ergebnisse). Aus diesen beiden Dingen kannst Du dann durch etwas Rechnen eine notwendige mindeste Stichprobengröße berechnen.

Der Signifikanztest und die benötigten statistischen Verfahren sind Stoff der gymnasialen Oberstufe, sollten also einer nicht geringen Anzahl von Leuten grundsätzlich bekannt sein.

Zur Auffrischung gibt es zum Beispiel noch diesen nicht optimalen aber brauchbaren Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Statistischer_Test

Das sieht nach Arbeit aus? Und die Zahlen, die da rauskommen sind verdammt gross? Stimmt. Nimm Dir besser die nächsten 2-10 Jahre nichts anderes vor.

Ich als Mathematiker könnte das auch nicht wesendlich schneller.

Entweder das oder man könnte sich wie ich klarmachen, dass

- hinter dem möglichst gleichverteilten Mischen von Karten keine tiefen Geheimnisse stecken, seitdem ein brauchbarer Zufallsgenerator an jeder Ecke umsonst zu haben ist.

- es bei näherer Betrachtung keinen vernünftigen wirtschaftlichen Grund dafür gibt, dass der Betreiber manipulativ eingreifen würde.

- wenn man drüber nachdenkt schon die Anzahl der Mitwisser (Minimum die Mitarbeiter in der Entwicklung/EDV) ein nicht gangbares Risiko darstellen würde - jeder einzelne von denen könnte den Laden erpressen.

Du wirst Dich da wohl entscheiden müssen.

Was nicht geht, ist, dem Betreiber und dessen Vertretern hier fortlaufend und deutlich Betrug zu unterstellen, ohne auch nur den geringsten Anhaltspunkt dafür zu haben. Ich für meinen Teil halte das schlicht für eine Frechheit.

MM

ps: Der Hannes hat ja für sowas ein gutes Händchen und auch zwangsweise inzwischen ein dickes Fell. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass er sich inzwischen ärgert, uns die Langzeitergebnisse vorgestellt zu haben, weil das wieder mal die Unbelehrbaren heranzieht. Und das obwohl diese Ergebnisse nichts aber auch gar nichts mit der zufälligen Kartenvergabe zu tun haben.

[edit: einige auffällige Rechtschreib- und Interpunktionsfehler durch weniger auffällige ersetzt]

hagenstein, 09. August 2016, um 13:01

leider muss ich auch feststellen,dass die finanzielle zuwendung an die skatstube keine spürbare verbesserung hinsichtlich der ausgeteilten blätter bewirkt...der hebel funktioniert wohl nur nach unten...

😢

moshpit84, 09. August 2016, um 13:22

Also ich kann man nicht beklagen. Mag aber auch daran liegen, dass ich mich nie beschwere. 😬

mmaker, 09. August 2016, um 13:37

hagenstein,

die Sache mit den Bestechungsgeldern ist leider zu naheliegend und wird von zu vielen genutzt - da kommt halt dann im Endeffekt wieder eine Gleichverteilung bei raus.

Ich denke inzwischen drüber nach, einen neuen Account aufzumachen und mich als laszive Dame auszugeben. Gibt es da schon Erfahrungswerte?

MM

mmaker, 09. August 2016, um 13:42
zuletzt bearbeitet am 09. August 2016, um 13:59

moshpit,

es könnte aber auch an Deinem enorm putzigen Profilbild liegen ♥️

moshpit84, 09. August 2016, um 14:01

Hmmm...interessante Theorie. Ob ich es noch aufwerte und mal ein aktuelles Bild mit - inzwischen - zwei Kindern hochlade? Dann müssten meine Ergebnisse ja durch die Decke gehen... 😄

hagenstein, 09. August 2016, um 15:52

versuch ist's wert...

zur Übersichtzum Anfang der Seite