Unterhaltung: Die große Spielebilanz

Skat_Engel, 09. August 2016, um 17:23

bin jetzt 6 Jahre hier
1. habe kein Kinderfoto drin(werde somit nicht bevorzugt)
2. habe 87651 Spiele um Geld in der ZS gespielt
3. hab Turniere als auch Einzelspiele mit den unterschiedlichsten Spielern gespielt

ich behaupte , das hier eine realistische Kartenverteilung herrscht und nahezu identisch ist mit der realen Kartenverteilung

moshpit84, 09. August 2016, um 18:04

@ Jarrefreak

"Die Frage ist auch, warum hab ich in meinem Profil nicht die Möglichkeit, die mir in meinen 80.000 Spielen zugeteilten Karten so entsprechend zu analysieren. Dann könnte ich mich mit meinen Freunden hier austauschen, wie es bei denen gelaufen ist. Ich meine, es gibt doch nichts zu verbergen, weshalb gibt es dann diese Funktion nicht???"

Hast du doch. Im Menü in der Kopfzeile kannst du dir jedes Spiel anschauen, egal wie lange es her ist. Du kannst dort sogar Spiele anderer Nutzer aufrufen:#179#1.000#10.000#100.000#1.000.000#10.000.000#100.000.000#111.111.111

Oder möchtest du etwa eine Statistik-Funktion, in der du auf Abruf sofort alle deine Buben, Asse, 10er, usw in der Gesamtzahl und im Schnitt aus allen Spielen sehen kannst?
Wenn ja, wozu?

Skat_Engel, 09. August 2016, um 19:19

Um festzustellen das doch alles ganz normal ist

mmaker, 09. August 2016, um 21:58

jarrefreak,

Du bekommst Deine Frage und meine Antwort nicht in Deckung.

Nur deshalb, weil ich Dein "wieviele Spiele brauch ich denn" durch Stichprobengröße ersetzt habe?

"Das ist nicht zufällig" ist keine Hypothese, die man sinnvoll testen kann.

Die geschätzten zwei bis 10 Jahre brauchst es nicht zum Rechnen, sondern zum Ansammeln der Daten, die man (noch immer ohne die Hyposthese zu kennen, deshalb aus dem Bauch geschätzt) braucht.

Deine Vermutung, dass ich im öffentlichen Dienst tätig bin, ist komplett falsch. Ich arbeite bei Jack Daniels und warte darauf, dass der Whiskey reif wird 8-)

Wenn Du nicht Betrug vermutest, was denn dann? Dummheit ist definitiv auszuschliessen, da Hannes den korrekten Weg zum Kartenverteilen vollständig beschrieben hat. Der ist so simpel und perfekt dokumentiert, dass selbst ein guter Amateur bei der Umsetzung nichts falsch machen kann.

Dankenswerter weise haben die Entwickler sogar nochmals aufwendige Tests gemacht, obwohl das bei der Verfahrensweise fast überflüssig und das Ergebnis deshalb vorhersehbar war.

Aufschlussreich ist Deine Berufung auf episodische Beobachtungen. Diese "Ausreisser" sind inhärend für ein stochastisches System. Anders: würden solche Serien (und noch noch viel längere) _NICHT_ auftauchen, wäre das ein sicheres Zeichen dafür, dass der Prozess nicht zufällig ist. Paradox, ne?

MM

mmaker, 09. August 2016, um 22:05
zuletzt bearbeitet am 09. August 2016, um 22:10

Skat_Engel,

Du hast zwar recht und ich _glaube_ das genauso wie Du.

Du kannst aber genausowenig _beweisen_, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht wie die Gegenseite.

Ich halte es lieber mit: es gibt keinerlei Anlass zu glauben, dass hier etwas NICHT korrekt ist und viele gute Gründe, die nahelegen, dass es ok ist 8-)

Wenn das anders wäre, wäre ich nicht hier.

[edit: einige Rechtschreib- und Logikfehler entfernt]

steffekk, 09. August 2016, um 22:25

mmchen laber kei Opern ^^

mmaker, 09. August 2016, um 22:28

steffekk,

lass mich doch spielen, menno. Wenn ich gross bin, werd ich dann auch ein wortkarger Schakal :)

steffekk, 09. August 2016, um 22:45

hahaha - depp ^^

SoSick, 10. August 2016, um 19:55

Ich kann ihn sogar verstehen. Ich halte mich selber für keinen schlechten Spieler (zwar keinen Top Spieler, aber zumindest mal besser als der grobe Schnitt) und trotzdem habe ich es auch schon geschafft 400 Euro zu verlieren ohne mich groß wehren zu können. Genau das gleiche erlebte hier Timo Gläss, Deurer sowie auch Shiava die auch einen kurzen Abschnitt ihrer Karriere hier mal dachte sie würde nie wieder plus machen... Bei mir kam allerdings noch der Tiltfaktor hinzu, der Verluste immer deutlich verstärkt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite