Unterhaltung: politik

AlbrechtDerArme, 27. Juni 2017, um 08:55

@ Gargamehl
"... Merkel ... das politische Erbe ihres politischen Ziehvaters vernichtete."

Was ist denn das politische Erbe Kohls?

1.) Deutsche Einheit
-- besteht 👍

2.) europ. Deutschland
(d.h. Dt nicht als aggressiver Nationalstaat sondern integrativer Teil Europas)
-- besteht (insb. 2 Aspekte)

a.) Zusammenarbeit mit Frankreich 👍
b.) direkter Draht zu Russland 👍
-- Deutschland ist die diplomatische Brücke zu Russland. bsw:
* Minsker Prozess
(Dt. Fra. Ru. Ukr.)
* Rohstoffversorgung (Northsteam u.a.)
* Wiedereinbindung des Iran durch "Atomdeal" gg. Israel und US Senat war nur durch Zusammenarbeit Dt + Ru möglich.

3.) Euro
basiert hauptsächlich auf Vertrag von Maastricht 1990
-- besteht
Gegen jede Vernunft wurden Südländer aufgenommen. Unsere jetzige Regierung muss Fehler Kohls und Waigels ausbaden. (Aufweichung der Stabilitätskriterien)

4.) Sozialpolitik
-- besteht
Entgegen USA (Reagan) und UK (Thatcher) hat Deutschland mit Kohl den Sozialstaat immer weiter ausgebaut (nach Vorbild der skand. Staaten). Entgegen allen Unkenrufen: Es gab NIE einen größeren Posten für Soziales im Bundeshaushalt (weder nominell [in € gemessen] noch relativ [in % gemessen].

Fazit: Das politische Erbe ist nicht vernichtet.

stehrumchen, 27. Juni 2017, um 09:07

die schmierseife hat sich schon wieder als volldepp geoutet 😂., deppen-johnny wie er leibt und lebt.
btw: solche chats postet man nicht auch noch im forum, sondern gibt das sofort an die richtige stelle weiter. anstand und feingefühl sind dir halt völlig fremd.

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 10:08
zuletzt bearbeitet am 27. Juni 2017, um 12:53

@ AlbrechtDerArme
Ja das kommt wirklich darauf an, was man als sein politisches Vermächtnis definiert.

Deutsche Einheit? alleine die Ungleichbehandlung bei Löhnen und Renten widerspricht dem Einheitsgedanken.
Letztlich funktioniert sie mehr schlecht als recht, gerade weil Kohl sie so kurzentschlossen durchgeboxt hat.
Aber man darf annehmen, dass sie ohne ihn entweder nicht stattgefunden hätte oder aber sehr viel teurer geworden wäre( Abfindung Russlands).

Zu Deinem Punkt 2. Im Gegenteil! Deutschland ist der grösste treibende Keil in den Beziehungen zwischen Russland und der EU, wenn man mal von Putin absieht. Merkel hat sich den Amerikanern derart devot vor die Füsse geworfen, dass ihr nun gar nichts anderes übrig bleibt, als Truppen nach Polen und damit quasi an die russische Front zu verlegen, auch wenn sich die politische Führung in USA gerade drastisch verändert hat.

Punkt 3. der Euro. Naja, drauf .... Letztlich hat der Euro das wirtschaftliche Gleichgewicht in der EU empfindlich gestört.

Punkt 4. Das soziale Gleichgewicht hat die SPD zerstört. Aber damals war Handeln dringend geboten weil Deutschland der kranke Mann in Europa war. es wurden Fehler gemacht, aber das hat die SPD inzwischen erkannt.

Nun zu Kohl Vermächtnis. Das ist ganz eindeutig die politische Zusammenarbeit der europäischen Regierungen auf breiter Ebene gewesen. Unter Kohl wurde um alles heftig gerungen, aber es wurden Lösungen gefunden. Merkel führt sich auf wie eine Diktatorin, was zu deutlichem Vertrauensverlust in die deutsche Politik innerhalb der europäischen Regierungen geführt hat. Man glaubt ganz offensichtlich Deutschland bereichert sich am Elend der anderen Partner. Zu Recht?!
Aus den südlichen und östlichen Ländern schlägt Deutschland unverholenen Ablehnung entgegen. Merkel ist schuld. GB wird austreten. Ist nicht Merkels Schuld, aber sie hat in unverantwortlicher weise den Austrittbefürwortern das schlussendlich schlagkräftigste Argument von allen geliefert.

Kohl sagte nicht umsonst: " Die macht mir mein Europa kaputt."

Er ruhe in Frieden.

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 10:32

In einer afrikanischen Bananenrepublik kann jedes mittelständische Unternehmen, mit angemessenem finanziellen Aufwand seine Interessen wahren.
In Deutschland besticht man mit Macht und Einfluss, mit Aufsichtsratsposten und Beraterverträgen.Gerne auch für Verwandte. Tja und da sind dann selbst die Mittelständler raus....

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 11:14

Naja Watcher: ""Vorschläge wie die sexuelle Früherziehung in Kindergärten aufgreifen und ausreifen , nicht mehr.""

Das dies Unsinn ist, musst Du doch zugeben, oder? Kinder schon früh, vor allem aber immer auch kindgerecht, auf alle eventuellen Lebenslagen vor zu bereiten kann doch nicht schlecht sein. Durch Tabuisierung von Sexualität erreicht man nur Prüderie, und die nutzt keinem.

hagenstein, 27. Juni 2017, um 11:26

So kommt man vom "Merkel verrät uns" auf "in 20 Jahren heiraten alle ihre Meerschweinchen"

mspro hat dazu mal was interessantes geschrieben.
is mal ein anderer Ansatz als "alle sind doof"...

http://mspr0.de/?p=4696

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 11:37

@ hagenstein
"So kommt man vom "Merkel verrät uns" auf "in 20 Jahren heiraten alle ihre Meerschweinchen"

Das ist doch auch Unsinn. Keiner hat das behauptet, allenfalls wurde eine Metapher aufgegriffen.

Natürlich wird in Brüssel sehr viel Unsinn gemacht. Nehmen wir nur den Versuch ganzen Völkern vorschreiben zu wollen, welche Worte sie in Zukunft nicht mehr benutzen dürfen oder sollten. Die Agrarsubventionen und und und.

Wenn jemand dann annimmt in Brüssel würde nur Unsinn getrieben kann ich das sogar nachvollziehen, auch wenn ich das so nicht stehen lassen möchte.
Für manchen sind spezielle Themen eben so sehr sensibel, dass sie es als unangebracht empfinden überhaupt darüber nachzudenken. Auch das gehört zu einen europäischen Volk und mit diesen Menschen verantwortungsbewusst umzugehen ist jedes einzelnen Pflicht, denke ich.

Bikerfreund, 27. Juni 2017, um 11:42

Hauptsache die Wahlbeteiligung geht mal an die 70 %!

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 11:50

Na watcher ob das eine was mit dem anderen zu tun hat bezweifle ich.

Maturbationstechniken für Kinder? Tja, ich war mal Teil einer Familie, in der die 4 jährige Tochter genau dies, aber höchstwahrscheinlich unterbewusst, ständig praktizierte. Ich kann Dir sagen, das weiss man mal so gar nicht mit um zu gehen. Also hat man das ignoriert. War das richtig? Keine Ahnung. wäre vielleicht nicht schlecht gewesen etwas mehr Hintergrundwissen in dem Moment gehabt zu haben.
Ausserdem bin ich absolut davon überzeugt, dass niemand, auch nicht in Brüssel, ernsthaft vor hatte
3- jährigen zu zeigen wie man das ""richtig"" anstellt.
Ich glaube da ging es wohl eher um genau solche Einzelfälle wie den von mir beschriebenen. Ich denke den betroffenen Kindern Verbote zu erteilen oder gar auf die Finger zu kloppen wäre der absolut falsche Weg. Ihnen zu erklären dass man so etwas, wenn überhaupt, heimlich tut, ist da wohl eher angebracht.

Bikerfreund, 27. Juni 2017, um 11:59

Wird ja wieder sehr speziell....was so alles gibt! Tzzz

Oliver_gern, 27. Juni 2017, um 12:03

Hi watcher, bitte schreib mal konkret was an einer ehe zwischen homosexuell orientierten menschen a: generell und b: fuer dich ganz persönlich so schlimm ist. Danke...

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 12:25

watcher, bei den grünen gibt es Leute die Inzest legalisieren wollen. Deswegen bumsen doch aber nicht alle Grünen ihre Geschwister!!

Obwohl das Wort Verhältnis in diesem Zusammenhang unglücklich ist, bitte ich doch das Verhältnis zu wahren. 😄

Oliver_gern, 27. Juni 2017, um 12:27

Ich zitiere dich: Nächstes Baby der Grün- Idiologischen und Realitästfremden Anhängerschaft ist die Ehe für alle.

Weil jeder darauf ein Recht hat der sich liebt.

Da bin ich froh das Angie in dieser Frage nochmal zurückrudert..( Ist ja auch vor der Wahl.)....zitat ende...
Ich verstehe das zitat so, dass du gegen ehe zwischen gleichgeschlechtlichen bist. Oben schreibst, du bist nicht dagegen.... Was denn nun?

hagenstein, 27. Juni 2017, um 12:32

"Ehe" ist für watcher Mann-Frau Beziehung.

fertig,aus...

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 12:38

Aber watcher, betrachtet man die politischen Inhalte und die personellen Möglichkeiten der Grünen sowie deren Authentizität, kann man davon ausgehen, dass diese Partei schon bald in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwinden wird.
Ich denke wir gehen soweit konform, dass wir die Aussagen von F. J. Strauß bezüglicher der Grünen unterstützen, aber deswegen muss man doch nicht gleich alles verteufeln. Die Homo Ehe wird Dich schätzungsweise nicht betreffen. Warum willst du anderen Menschen etwas verweigern, das Dich nicht betreffen wird.

Oliver_gern, 27. Juni 2017, um 12:49

Watcher, freue mich auf eine dezidierte antwort...

Oliver_gern, 27. Juni 2017, um 13:52

"Auf Ausnahmen habe ich Grundsaetzlich nichts." manchmal schreibst du schon schraeg...

Dass du in diesem kontext den vergleich mit betrug und falschspiel ziehst befremdet mich, dennoch danke fuer die antwort.

hagenstein, 27. Juni 2017, um 13:54
zuletzt bearbeitet am 27. Juni 2017, um 13:54

Ist das jetzt eine Diskriminierung,watcher,die du da ausführst oder wie siehst du selbst dich bei solchen Schilderungen ?

interessiert mich ehrlich.

Ex-Stubenhocker #149419, 27. Juni 2017, um 14:00

Aber watcher, diese Gründe sind doch Unsinn. Warum sollen Homo- Eltern ein schlechtes Vorbild für Kinder sein? Dann müsste man die Ehe für Alkoholiker, Drogensüchtige und notorische Raser auch verbieten.Es gibt tausende Kinder in Kinderheimen. Mir wäre es lieber die wüchsen bei, von mir aus schwulen, liebenden Eltern auf, als in eben diesen Heimen. Und da man schwul sein nicht erlernen kann, befürchte ich keine negativen Auswirkungen für Kinder. Wobei sich die Frage stellt, ob das überhaupt negativ genannt werden kann. Wer ist schon schwul der schwul sein für negativ hält??
Aus religiösen Gründen spricht gar nix dagegen. Es gibt kein 11. gebot" Du sollst nicht schwul sein" Alles andere,
was irgendwelche Religionslehrer oder Mönche und Päpste vielleicht so gesagt oder geschrieben haben, ist irrelevant.
Im Gegenteil, wenn sich zwei lieben sollen Sie auch füreinander einstehen dürfen und müssen.

Mal ehrlich, ich finde zwei sich küssende Männer auch nicht ästhetisch. Bei zwei Frauen sieht das, unter Umständen anders aus 😄
Aber ich finde auch fette Weiber nicht ästhetisch, dennoch käme ich nie auf die Idee denen das heiraten zu verbieten.

zur Übersichtzum Anfang der Seite