Unterhaltung: Türkei

Ex-Stubenhocker #215457, 26. Juli 2017, um 17:15

1001 - es kommt anders rüber, weil man hier gerne Andersdenkende durch den Kakao zieht und dagegen wehre ich mich, mehr nicht.

mmaker, 26. Juli 2017, um 17:15

Johnny,

und mir ging es ums Allgemeine - und damit auch um genau den Fall :)

Ex-Stubenhocker #215457, 26. Juli 2017, um 17:16

nicht nur Herrn Palmer, sondern auch den Kretschmann!!

JohnJohn, 26. Juli 2017, um 17:17

"Übrigens hab ich auch den Eindruck, das so manchem hier einer abgeht, weil endlich mal "Links" in den Fokus geraten ist."

Scheherazade. hast eigentlich du die Neutralität erfunden? Von links/rechts entfernt, aber diejenigen Brandstifter nennen und namentlich aufzählen, die sich auf jeden Fall deutlich von links distanzieren. Passt irgendwie nicht ganz zusammen, meine ich.

Aber bezüglich der Quintessenz, dass linkes und rechts Denken sowieso nicht der Weisheit letzter Schluss ist, gehe ich mit dir absolut konform.

Und mit Ausdrücken wie "linksversifft" habe ich es nicht. Sind mir so zuwider wie "Pack" oder "Brühe". Der eine denkt so, der andere anders. Was auch gut ist. Falls man bereit ist, andere Denkrichtungen zu tolerieren.

Solltest du dir mal über Neutralität und Objektivität etwas mehr Gedanken machen, dann werte einmal zwischen DENEN und DENEN nicht nur aus dem Bauch heraus, sondern nach diesen Merkmalen.

Da kommen dann eindeutige Merkmale heraus, ohne dass links und rechts eine Rolle spielen. Oder sollte es wirklich so sein, dass links = intolerant gilt?

Oder ist es gar eine Art missionarisches Denken, die Welt vor der rechten Gefahr zu bewahren? Dann natürlich entschuldigt diese fast schon heilige Aufgabe alles. Nur:
Ein bisschen mehr strategische Koordination wäre hier schon hilfreich.

Schade übrigens, dass IHR mir das Linksdenken in den letzten Jahren versaut habt. Denn die Rechten in Europa, die wirklichen Rechten, machen mir nämlich mehr Sorgen als unbelehrbare Linke.

Ex-Stubenhocker #215457, 26. Juli 2017, um 17:18

ach ja..vergessen..Sarah Wagenknecht find ich auch sehr sympathisch

Ex-Stubenhocker #212317, 26. Juli 2017, um 17:21

... mir tun die vielen Polizisten leid, die sich nicht dagegen wehren können, was der Dreckleser hier für ein Bild von der Polizei vermittelt. Wenn ihm Berufsethos (nicht zu verwechseln mit Korpsgeist) noch etwas bedeutet, sollte er fortan schweigen.

JohnJohn, 26. Juli 2017, um 17:21

Ich auch, und ich glaube auch, dass verschiedene hier als Menschen ganz sympathisch sind, wenn sie mal zeitweise auf der Fahrbahn der Toleranz fahren und Meinungspluralität nicht für ein Arzneimittel halten, das den Mageninhalt in Aufwärtsbewegung versetzen soll.

Ex-Stubenhocker #212317, 26. Juli 2017, um 17:25

... ach ja, die Wagenknecht. Das passt natürlich, wenn man sich ihre Positionen in Sachen Flüchtlingspolitik vergegenwärtigt.

Ex-Stubenhocker #212317, 26. Juli 2017, um 17:27

... JuH, Du stehst für Inquisition, aber gewiss nicht für Toleranz.

JohnJohn, 26. Juli 2017, um 17:36

Is ja gut, wird immer toller. Inquisition und der Zusammenhang mit rechter und linker Politik, einfach zum Schießen. Vielleicht schiebst du mir sonst noch eine Sympathie für Verbrechen der Kirche in die Schuhe, würde deine Glaubwürdigkeit enorm erhöhen.

Ex-Stubenhocker #212317, 26. Juli 2017, um 17:59
zuletzt bearbeitet am 26. Juli 2017, um 18:03

... "zum Schießen" ist wohl eher etwas, was in der rechtsradikalen Ecke beheimatet ist, JuH.

Dir ist nicht bekannt, dass Inquisition
auch außerhalb der Kirche anzutreffen ist? Mit etwas Grips hättest Du darauf kommen können, wie es gemeint war, denn Du gehst doch hier seit Jahr und Tag damit hausieren, dass Du als Atheist mit der Kirche nichts am Hut hast.

JohnJohn, 26. Juli 2017, um 18:09

Echt, wie lange bist du denn dabei? Ich wüsste nicht, dass dieses Thema hier angesprochen wurde, seitdem du dich beteiligst. Aber wahrscheinlich hast du ja vorher schon Jahre mitgelesen, ganz still, dich vorbereitet, um dann auf einmal mit deinen Ideen zu punkten.

Ex-Stubenhocker #212317, 26. Juli 2017, um 18:19
zuletzt bearbeitet am 26. Juli 2017, um 18:20

... hört sich nett an, dass mit den "Ideen" und "punkten", JuH. Nur in einem muss ich Dich enttäuschen: Es war mir nicht einmal vergönnt, mich auf Dich zwischen Tür und Angel vorzubereiten.

Im Übrigen spricht es nicht für eine rasche Auffassungsgabe, wenn Du nicht weißt, mit wem Du es zu tun hast.

Ex-Stubenhocker #149419, 26. Juli 2017, um 18:35
zuletzt bearbeitet am 26. Juli 2017, um 18:35

Dacapo, du bist doch hier der krawallo. Wo bitte hat gaensdrechseler ein bild von der Polizei vermittelt? Und wo Bitte ein schlechtes? ??
Er hat ein Bild von gaensdrechseler vermittelt. Kein so übeles wie Ich finde.
Aber du versuchst zu provozieren in dem du versuchst seinen ganzen Berufsstand in den Dreck zu ziehen.
Und wenn man sich die beleidigende abfälligkeit der posts von Lucky, von dir und von hagenstein anschaut, dann ist wohl klar wer hier die forumstrolle sind.

sundial, 26. Juli 2017, um 18:47
zuletzt bearbeitet am 26. Juli 2017, um 18:50

JohnundHenry, ich habe weder die Neutralität erfunden noch meine verloren.

Du liest,was Du lesen willst ( oder kannst ), aber ich ziehe mir die von Dir hingestellten Schuhe nicht an.

Warum ich die, die ich benannt habe als Brandstifter für mich identifiziert habe? Nicht weil sie jenseits von links sind, sondern einfach und schlicht, weil sie reingrätschen, provozieren und gezielt sticheln oder manipulieren. Das hat erstmal nichts mit der politischen, sondern mit der menschlichen Ausrichtung zu tun.

Ach übrigens, bevor ichs vergesse---Gargamehl, ich finde schon, dass jemand der im Staatsdienst steht einen Tick mehr auf das achten sollte, was er sagt. Ein Polizeibeamter wird halt doch irgendwie als solcher betrachtet, zu mal er seine Berufstätigkeit hier auch zum Thema machte.

Ex-Stubenhocker #163552, 26. Juli 2017, um 19:28
zuletzt bearbeitet am 26. Juli 2017, um 19:45

tuschtäterätä!

kommen wir also nach der abendlichen textkontrolle zur preisverleihung für die absonderlichsten merkwürdigkeiten:

der dritte preis, ein döner - nur kalbfleisch, geht an gänseleberpastete für seine elegante und leichte verknüpfung von rousseau mit einer generalkritik an linken ideologen.
da muss man erstmal drauf kommen!
erleichtert wurde die entscheidung des komitees durch die später von ihm beigefügte fehlleistung "ethnische grundsätze".
das eröffnet neue perspektiven zur analyse menschlichen verhaltens.

der zweite preis, ein döner mit scha'fe soße, geht an doppelnull, der 'diskussion' zum 'hobby' erklärt und damit von jeglicher inhaltlichen vorgabe abkoppelt und labern zum sinn erhebt.
hier werden leise vermutungen der jury auf das schönste bestätigt.

der erste preis, ein döner mit alles, geht an den ersten vorsitzenden h.c., mopsi, für seinen luftballon-satz:
"mich interessieren die türken und die türkei genauso wie frankreich, österreich, usa, china und die anderen rund 150 staaten."
schwer aufgeblasen schwebt der satz vorbei und trägt doch nichts in sich, vielleicht nur etwas odeur von weihrauch und 4711.
bei der glorifizierung des eigenen biedermeiers kann man schon mal 'rund' 40 staaten unter den tisch fallen lassen, die verschwinden mit ansteigendem meeresspiegel eh bald.

herzlichen glückwunsch.

da 85 außer konkurrenz läuft, gibt natürlich heute abend keine berücksichtigung mehr, aber mit etwas mühe kann er sich noch einen orden verdienen.

ich muss nun hoch in den sechsten stock zum worte-bingo, das ist mittwochs pflichtveranstaltung.

Ex-Stubenhocker #149419, 26. Juli 2017, um 19:47
zuletzt bearbeitet am 26. Juli 2017, um 19:49

Watcher, das muss er gar nicht. Dass die in Deutschland lebenden Türken sehr viel nationalistischer eingestellt sind als in der Türkei ist spätestens nach dem Referendum absolut klar geworden.
Wenn nun die deutsche Regierung einen zu harten Kurs gehen Erdogan fahren würde, sind Einzelaktionen gegen Deutschland wohl als sicher anzunehmen. Fraglich ist wie viele Landsleute sich zu sowas hinreißen lassen würden und in wie weit sie sich organisieren würden. Laut Wikipedia leben in Deutschland zwischen 3 und 3,5 Millionen Türken. Wenn nun nur 1% dieser Leute sich als Türken zum patriotischen Kampf gegen die deutsche Regierung aufgerufen fühlten, ohne dass Erdogan dies " ausdrücklich" fordert, wären das immer noch 3000 bis 3500 Personen.
Man kann also durchaus davon ausgehen, dass Erdogan sich dieser " Karte " bewust ist .
Aber auch die deutsche Regierung wird das wissen.
Erdogan kann kein Interesse daran haben Deutschland zu destabilisieren. Also wird das ganze sicher auf diplomatischer Ebene verbleiben. Aber ernst zu nehmende Anstrengungen die Türkei auf den weg zur Demokratie zurück zu bringen, kann sie eben auch nicht unternehmen .
Das bedeutet er wird seine Macht ausbauen. Es bleibt abzuwarten wie viele Zugeständnisse ihm noch gemacht werden.

mmaker, 26. Juli 2017, um 19:57

Pflanze hats mal wieder rundherum beleuchtet.

Allerdings hatte ich teilweise Probleme, dem Inhalt zu folgen, weil die Aussagen in meinem Hirn von der Zusammenfasserin von "Herzblatt" vorgelesen wurden.

Ex-Stubenhocker #163552, 26. Juli 2017, um 19:59

IHR kommt auch noch dran ...
muahahaha

zur Übersichtzum Anfang der Seite