Unterhaltung: Der Filme-rate-Thread

giulietta, 31. August 2020, um 16:38

Es ist kein heavy Film; weder ist der Plot schwierig zu verstehen, noch werden grössere ethische Fragen aufgeworfen oder wird schwer Verdaubares in Bildern präsentiert. Als Tonya der Kamera erzählt, dass sie erst durch ihre Mutter, dann ihren Ehemann und dann die anderen missbraucht wurde, das ist wohl der bekannteste und schwerwiegendste Part.

In jüngeren Hollywood-Filmen wird prinzipiell ja eh nicht in Gut und Böse eingeteilt, so auch hier: Die Mutter kann vielleicht nicht anders sein als sie ist. Tonya ist so überschwänglich und hat das Attentat gar nicht beauftragt. Ihr Mann war furchtbar genervt von ihren Attitüden. Die Jury bewertete eben auch Grazilität, Outfit und soziale Herkunft...

Mir gefallen Biopics prinzipiell, auch wenn sie nicht ganz wahr sind.

Es ist ein eher leiser Film würde ich sagen, der nur ganz am Rand sozialkritisch sein will, sondern eher auch sagen will: So ist die Welt auch.

giulietta, 31. August 2020, um 16:44
zuletzt bearbeitet am 31. August 2020, um 16:48

(btw: Sucker Punch hab ich endlich gesehen und fand ihn gut und aufwändig. Alice im Wunderland mit Whoopie Goldberg(?) haben wir gecancelled, als jemand zum Singen angefangen hat 😏. Da muss noch ne andere Version an den Start.)

mmaker, 31. August 2020, um 16:49

Ok, nun bin ich doch neugierig. Und da es den wie ich sehe auch von Deutschland aus im Original zu streamen gibt, schau ich ihn mir nächste Tage mal an. Werde berichten :)

mmaker, 31. August 2020, um 16:54

Cool. Ja, Sucker Punch ist was ganz Besonderes.

Auch btw: Parasite habe ich mir noch immer nicht angeguckt. Ich glaub, das wird nix mehr - irgendwie mag ich nicht.

giulietta, 04. September 2020, um 23:13

Jo, Parasite hab ich auch nicht mehr. Für Eliza wär der vielleicht was, weil er nicht Hollywood mainstream ist.

mmaker, 25. September 2020, um 23:45
zuletzt bearbeitet am 25. September 2020, um 23:57

Aus gegebenem Anlass ein neues Filmzitat (diesmal aus dem Kopf und auf deutsch, obwohl es ein US-Film ist):

"Ich scheiss größere Haufen als du!"

Ich setze mein Geld in diesem Fall auf Johnny oder Hagenstein.

[edit: +m]

Skat_to_go, 25. September 2020, um 23:49

Ich mag Menschen, in deren Beiträgen ihre offensichtliche emotionale Betroffenheit in aller Deutlichkeit ersichtlich wird, ich setze auf Aldi oder Mr. Maker!

natural, 25. September 2020, um 23:58

...komm her du Feigling,
ich spuck dir ins Gesicht...
Hätte ich gerade Lust drauf, immer cooler Film

AlbrechtDerArme, 28. September 2020, um 02:13

Ich denke eher, dass Johnny_5 der erste ist, der mit „City Slickers“ die richtige Lösung präsentiert. Alle anderen googeln nur ...

Übrigens:
Parasite is ab sofort auf der zu-gugg-Liste da bisher noch nicht gesehen.
Die Inhaltsangabe erinnert mich ein wenig an einen frz. Film den ich letztens gesehn hab.

Es geht dabei neben vier Erwachsenen, zwei Kindern der Haushälterin und der Schulaufsichtsbehörde um ein Bild eines japanischen Künstlers, welches im Film mit Lippenstift bemalt wird und durch Zerstörung erneut zum Kunstobjekt wird.

Den selben Impuls hatte ich auch am 15.März 2019 als ein gleichartiges Bild des Japaners im Albertinum gegenüber von Kandinskys Zeugs hing.

Wie heißt die esoterisch-baumliebende Angestellte der Stadtverwaltung?

Tip? - ok ... sie kommt au dem selben Ort in dem auch Jaques Brell rund ein halbes Jahrhundert zuvor geboren wurde. Genau jener Brell wurde anfangs gefördert durch Juliette Greco, hat jedoch mit der Frage rein gar nichts zu tun und dient nur der Verwirrung. Genau wie Henri Salvador:

👉 https://m.youtube.com/watch?v=NAruTIHAnOE

mmaker, 28. September 2020, um 02:37

Ok, Albrecht. Das war offenbar zu leicht für Dich.

Dabei hätte ich soooooooo gern noch das folgende Zitat aus City Slickers als Tipp genannt:

"Hallo Curley, heute schon jemanden gelyncht?"
"Der Tag ist noch nicht zu Ende, Freundchen."

Ich muss ja (gefühlt) dauernd französische Filme im Original gucken (die Rache meiner Liebsten) - an das von Dir beschriebene würd ich mich erinnern, denke ich. Muss also passen.

giulietta, 08. Oktober 2020, um 22:36

Also ich hab gegoogelt und entdeckt, dass ich das schon mal gemacht hatte. Er ist von 1976 und wurde in Deutschland bei seiner Erstaufführung gleich mal komplett zack von Behörde und Richter eingecacht.

Allerdings geht es glaub vornehmlich eher nicht um Museumsbesuche mit Schulklassen und Selbstfindungsrituale im Wald oder sowas.

Ich trau mich fast nicht zu fragen: Soll man den Film schauen?

mmaker, 08. Oktober 2020, um 23:33

Verdammt was ist das bloss für ein Film. In meiner Verzweiflung hab ich sogar die Francophile in der Familie gefragt - null, nada, niente.

Da ich schon gepasst hatte, habe ich sogar legal gegoogled und kann trotzdem nichts finden.

mmaker, 08. Oktober 2020, um 23:34

hi, giu, btw - missed you.

giulietta, 09. Oktober 2020, um 00:43

Hi MM 🤗, sehr lieb von dir.

Der Titel des Lieds oben ist wohl doch ein Hinweis auf die Art des Films, auch wenn uns Eliza glaubhaft machen will, dass er nur zur Verwirrung diene. Und dass zwei Mal Japan erwähnt wird, kommt nicht von ungefähr. Naja, aber natürlich nur, wenn man den Film kennt - oder davon gelesen hat 😁. Frag aber vielleicht besser nicht nochmal bei deiner Liebsten nach, du erinnerst dich, was Johnny in einer ähnlichen Lage passiert ist...?

[ot: Bin immer unschlüssig, ob ich _cachen_ oder _keschen_ (wie dieses Netz am Stiel für Kinder zum Muschelnsammeln) schreiben soll. Bei _googeln_ bspw. bin ich schon auf die deutsche Schreibweise umgeschwenkt]

mmaker, 09. Oktober 2020, um 01:44

Hmmm. Ist sowieso ein doofes Wort. Aber wie soll man bei google etwas gegoogelt haben. Konsequent wäre das höchstens, wenn man google.de in googel.de umbenennen würde.

Das wiederum hört sich wie ein sehr misslungener Name für ein Körperpflegeprodukt an. ;)

Für cache gibt es übrigens die schönen deutschen Worte Zwischenspeicher oder Pufferspeicher. ;)

natural, 09. Oktober 2020, um 02:45

...1971, Stanley Kubrik ❓

natural, 09. Oktober 2020, um 02:47

...für Cache/Puffer Speicher, ist es etwas veraltet.

natural, 09. Oktober 2020, um 02:50

...Zwischenspeicher,
da hätte ich gern mal eine neue Erfahrung, zumal eine neue Wortkreation....und sehr Veraltet ❗

giulietta, 14. Oktober 2020, um 01:26

Ist es denn "Im Reich der Sinne"? Bin mir gar nicht mehr sicher...

AlbrechtDerArme, 14. Oktober 2020, um 03:06

Äh ... ja, wenn das Reich der Sinne als eine Metapher für Frankreich gesehen wird 🙄 ja.

Hiroshi Sugimoto darf auch kurz auftreten. Die „Kritiker“ fanden den Film nicht so gut - und damit ist er für mich in der Kategorie Pflichtfilm.

Wenigstens die Angestellte der Stadtverwaltung war den Film wert.

Diese Nuss aus 2011 zu knacken erscheint sicher als Alptraum, wenn auch als einer meiner liebsten.

mmaker, 14. Oktober 2020, um 03:20

Ich raffs noch immer nicht. Finde immer nur einen Skandalfilm von 1976 mit dem Titel. Das passt aber nicht zu 2011...

Darf ich *bettel* den Originaltitel wissen? Und/oder vielleicht einen Link oder so?

AlbrechtDerArme, 14. Oktober 2020, um 03:44
zuletzt bearbeitet am 14. Oktober 2020, um 03:59

Klar immer ...
☝️ aber nich weitersagen.
Die Lösung ist
✨Virgine Efira✨.

Der Name ist ihrem Äußeren zu urteilen irreführend. Sie spielt im Film „Mein liebster Alptraum“ die besagte Baumfreundin.

https://m.youtube.com/watch?v=WUTZzB0WYZY
... und ja - ich fand es sehenswert. 😍

mmaker, 14. Oktober 2020, um 05:15

Hola nochmal,

danke, ich seh mir das in den nächsten Tagen mal an.

Adios
MM

zur Übersichtzum Anfang der Seite