Verbesserungsvorschläge: das ist kein neuer tread über grandhäufung

MarkoAR, 17. November 2012, um 01:06

Jepp, Marco.
Das behaupte ich mal.

marco1707, 17. November 2012, um 01:06

also ich hab mir grad meine letzten 21 spiele angeschaut,egal ob ich as war oder nicht es lag bei 21 spielen ganze zweimal ein bube im stock,einmal Kreuz-Bube und einmal Karo-Bube!!!
ist aber bestimmt nur eine ausnahme!!!

NerseNeceqi, 17. November 2012, um 01:08

Mach bitte mal. Aber nimm mindestens 100 aufeinanderfolgende Spiele und weise eine signifikante Abweichung vom Erwartungswert nach! Die Frage ob du weißt, wie hoch der Erwartungswert ist hast du übrigens noch nicht beantwortet.

MarkoAR, 17. November 2012, um 01:11

Nicht nur deine eigenen, Marco.
Ich meine auch die, deiner Gegner.

marco1707, 17. November 2012, um 01:12

was hab ich gesagt???
egal ob ich as oder aber gs!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
lesen muss man schon noch!!!

MarkoAR, 17. November 2012, um 01:17

Jedenfalls keine 60%, Nerse.
Hier ist es aber leider nun mal so.

marco1707, 17. November 2012, um 01:23

eben nicht!!!
nun habe ich mir meine letzten 63 spiele angeschaut,egal ob ich spieler war oder nicht!
von diesen 63 spielen lag sage und schreibe 6 mal ein bube im stock,macht eine quote von 9,7%!!!
nicht viel wenn man bedenkt das 3 spieler jeweils 10 karten bekommen und 2 in den stock wandern!!!

NerseNeceqi, 17. November 2012, um 01:27

Diese Quote würde mich genauso wundern (auch bei nur 63 Spielen) wie die Quote von 60%.

Weiß denn wirklich niemand, wie hoch die Quote bei Zufallsverteilung langfristig sein muss?

MarkoAR, 17. November 2012, um 01:30

Wie gesagt,
beobachtet doch einfach mal dieses System.
Ich hab ja grundsätzlich nichts dagegen.
Letztendlich liegt es ja schließlich an jedem selbst, ob er sich damit arrangiert oder es einfach sein lässt.
Zweifel sollten aber noch erlaubt sein, ohne das hier irgendwelche Daumenlutscher gleich austicken.

NerseNeceqi, 17. November 2012, um 01:36

Also gut, um nicht den Ahnungslosen hier das Feld zu überlassen:

Wahrscheinlichkeit für mindestens einen Buben im Stock: 23,8%

Wahrscheinlichkeit für zwei Buben im Stock: 1,2%

Ich habe mir (wahrscheinlich völlig vergeblich) mal die Mühe gemacht und bei meinen gestern (allesamt in der Zockerstube) gespielten Spielen nachgeschaut - jedes einzeln. Ergebnis:

Anzahl der Spiele: 201
mind. ein Bube im Stock: 49 (24,4%)
2 Buben im Stock: 2 (1,0%)

Verstehst du was da steht MarkoAR, oder muss man dir noch deutlicher klar machen, dass du hirnlosen Unsinn verzapfst und dabei nicht mal Ahnung von der Materie hast?

Ex-Stubenhocker #186, 17. November 2012, um 01:37

"Man kann aber auch sagen:

Ok, ich möchte bei diesem Spiel dazulernen, ohne von einem
fragwürdigen computergesteuerten System die Augen verwischt zu bekommen.

Dann empfehle ich immer wieder die Realvariante." Zitat MarcoAR. Warum man nichts dazulernen könnte, wenn die Mischfunktion irgendwie nicht zufallsunabhängig wäre, kann ich nicht nachvollziehen. Dazulernen kann man beim Skat nämlich dann, wenn man sich auf die Gegebenheiten einstellt. Das bedeutet einmal, auf die konkrete Spielsituation in einem Spiel, das gerade läuft mit der Verteilung, die es hat. Zum anderen auf die mittelfristige Verteilung bei einer Sitzung, egal ob nun 10, 20 oder 30 Spiele.

Das gilt für den Realskat und für den Onlineskat, egal bei welchem Betreiber.

Ich bin jedenfalls der Meinung, dass man mehr beim Skat lernen kann, wenn man die Verteilung hinnimmt, als wenn man jammert oder Spekulationen aufstellt, warum sie manipuliert oder gesteuert sein könnte und wie und dies mit statistischen Turnübungen zu begründen versucht.

Woran könnte es wohl liegen, dass ich seit fast 50 Jahren mit den Karten, die ich bekommen habe, zufrieden bin, hier und im Realskat?

Ganz klar doch daran, dass meine Realskatmitspieler mich genau so bei Laune halten wollen, wie die Betreiber hier, damit ich weiterspiele und ein bißchen Geld gewinne!

So edel sind eben die Menschen. Ich ja auch, drum müssen die anderen auch ab und zu was bekommen, sonst wäre ja keiner mehr da, der spielt.

Aber: Hier in der Plattform wird das Mischprogramm wirklich von einem Genie manipuliert. Einem Genie, das genau kalkuliert unter Einbeziehung der individuellen Frustrationstoleranz, wer wann welche Karten kriegen muss, damit er einerseits zufrieden genug ist, um weiterzuspielen, andererseits die Karten seiner Gegner nicht so schlecht sind, dass diese nicht weiterspielen. Das klappt wirklich genial!
Seit Jahren! Und die Betreiber verdienen bestimmt Millionen oder gar Milliarden dabei. Und alle Spieler sind zufrieden, außer vielleicht denen, die durchs Raster fallen, weil für sie zu wenig gute Karten übrigbleiben. Aber das Genie hat natürlich vorausberechnet, dass die sowieso bald frustriert aufgehört hätten. Dann gibt es noch die, die zu gute Karten bekommen, so dass ihnen das Spiel nicht mehr gefällt, weil sie nichts dabei lernen können. Hier hilft vielleicht das Jammern über zu viel Glück, das Genie wird's schon richten und mehr Könige und Damen auswerfen.

Ach ja, sollte ich mit meinen Millionen und Milliarden falsch liegen und es wesentlich weniger Geld sein, das die Betreiber einnehmen, dann können wir wirklich froh sein, dass sich ein solches Verteilungsgenie herablässt, seine Genialität für unsere banalen Karten aufzuwenden.

Oder ist es vielleicht nur der nicht manipulierte Zufall?

Schönen Samstag!

PS: das musste einfach mal raus, genau wie das ewige Jammern bei der anderen "Fraktion" sein muss!^^

marco1707, 17. November 2012, um 01:44

es gibt 118 möglichkeiten mindestens einen buben zu finden (6 davon 2 zu finden)
dem gegenüber stehen 378 möglichkeiten keinen zu finden!!!

marco1707, 17. November 2012, um 01:46

nerse die anzahl der rausgesuchten spiele von mir sind auch keine aussage darüber gewesen wieviel prozent buben im stock liegen,sondern sollten nur verdeutlichen das 60% eine phantasiezahl sind!!!
aber jetzt kann ich mich ja beschweren das mit dem mischprogramm etwas nicht stimmt^^

NerseNeceqi, 17. November 2012, um 01:48

Das ist korrekt und die entsprechenden Prozentzahlen habe ich ja oben schon genannt :-)

marco1707, 17. November 2012, um 01:53

stimmt hatte nur noch johns gelesen!!!

marco1707, 17. November 2012, um 01:59

dafür muss man auch keine stochastik beherschen sondern man kann auch ein kartenspiel nehmen es sich hinlegen,nun nimmt man bube 1 und kombiniert ihn mit einer anderen,dann bube 2 mit einer der 30 verbliebenen,dann bube 3 und dann 4!
wenn jetzt alle 4 buben raus sind weiß man wie oft mindestens ein bube im skat liegen kann oder muss!

marco1707, 17. November 2012, um 02:02

markoar
hier tick keiner aus,sondern dir wurde deine these von zwei unabhängigen personen klar widerlegt!
ob man es nun glaubt oder nicht,es ist aber ein fakt!!!

NerseNeceqi, 17. November 2012, um 02:09

Leute wie MarkoAR interessieren sich wahrscheinlich weder für Stochastik, noch für Fakten im Allgemeinen. Sie beschäftigt eher ein hartnäckiges, jedoch undefinierbares Gefühl, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann, weil andere erfolgreicher sind, als sie selbst.

marco1707, 17. November 2012, um 02:14

geht ja auch nicht mit rechten dingen hier zu,ich habe ja in 63 spielen nur 9,7% buben im skat gehabt^^

Avinger, 17. November 2012, um 03:10

Bei den Spielen an denen ich heute beteiligt war, lag in 28% aller Fälle mindestens ein Bube im Stock.
Dieser leicht erhöhte und aufgrund der geringen Anzahl von Spielen (25) statistisch wenig relevante Wert hat eher dazu geführt,
dass die Grandquote auf schlappe 40% gedrückt wurde.
Sehr viele User reizen hier vorsichtig
und auf Grand nur dann, wenn sie schon vor der Skataufnahme drei Buben und mindestens vier Volle auf der Hand haben.
Insofern muss gar kein Zusammenhang zwischen einer auffälligen Häufung von Buben im Stock und einer erhöhten Quote von teuren Grandspielen bestehen.
Genauso unlogisch ist es, Kritikern der Skatstubenverteilungen aus Prinzip Dummheit, Neid, Missgunst, oder spielerische Unfähigkeit zu unterstellen.
Das Verunglimpfen und Diffamieren dieser oft charakterstarken Leute hat hier Tradition.

Einer meiner liebsten Freunde Falke alias Liebelei
bezeichnete mich zum Beispiel, aufgrund der Statistik, eines meiner früheren Accounts als einen Spitzenspieler.(finde ich lustig)
Und er zitiert mich bis heute oft und gern,
eben weil er meine Aussagen nicht begriffen hat.

Von den im Forum "herrschenden" Lobbyisten
und damit meine ich ausdrücklich auch die echten Spitzenspieler sollte man sich nicht beeindrucken lassen.
Die vertreten ihre finanziellen Interessen!
Es gibt genügend Skat-Bundesligaspieler
die sich schaudernd von diesem Laden abgewendet haben.

Ex-Stubenhocker #114778, 17. November 2012, um 05:24
zuletzt bearbeitet am 17. November 2012, um 05:31

NerseNeceqi
sei bitte nicht so überheblich
deine letzten nur 10 spiele alleine weisen eine reine omastatistik auf in der du ja kaum noch etwas im stock finden kannst weil du die von haus aus hast.
hab dennoch buben und auch doppel ass dabei gefunden.
überwiegend eine super serie zu führen verleitet aber auch dazu#94.737.276
mit dem schrott reiz ich nichtmal 17

erzähl aber nicht das du der überflieger bist nur weil du mit abstand die besten karten der stube hast.

ich sehe alles etwas anders....

NerseNeceqi, 17. November 2012, um 11:04
zuletzt bearbeitet am 17. November 2012, um 11:05

@Avinger:
MarkoAR hat behauptet, dass hier in 60% der Fälle ein Bube im Skat liegt. Er konnte dies nicht belegen (was problemlos möglich wäre, wenn tatsächlich in 60% der Fälle ein Bube im Skat liegt). Im Gegenteil: Die bisher präsentierten Zahlen weißen alle darauf hin, dass der Anteil der Buben im Skat im Bereich der theoretisch erwarteten 23,8% liegen. MarkoAR wusste zudem ja offensichtlich nicht mal, wie hoch dieser theoretische Wert überhaupt ist. Was genau ist nun falsch daran, ihm in dieser Hinsicht Dummheit vorzuwerfen? Und wo genau äußert sich sein starker Charakter?
Du andererseits scheinst die Behauptung aufstellen zu wollen, dass Abweichungen von einer Zufallsverteilung sich nicht in den Buben im Skat, sondern in der Verteilung der Buben auf die Spieler äußern. Dass es also zu häufig vorkommt, dass drei oder vier Buben auf einer Hand sitzen. Auch hier wieder die Frage: Weißt du denn, wie oft diese Fälle bei Zufallsverteilung auftreten? Und wenn du es weißt, dann versuche doch bitte eine signifikante Abweichung davon nachzuweisen. Ansonsten gilt für dich das gleiche, wie für MarkoAR.

@alfacoder:
Hier meine letzten 10 Spiele von gestern, die deiner Meinung nach "eine reine Omastatistik aufweisen":
https://www.skatstube.de/spiele/94740673-kreu...
https://www.skatstube.de/spiele/94740906-gran...
https://www.skatstube.de/spiele/94741050-gran...
https://www.skatstube.de/spiele/94741207-pik-...
https://www.skatstube.de/spiele/94751793-kreu...
https://www.skatstube.de/spiele/94753779-gran...
https://www.skatstube.de/spiele/94754026-gran...
https://www.skatstube.de/spiele/94754369-gran...
https://www.skatstube.de/spiele/94754508-kreu...
https://www.skatstube.de/spiele/94754689-karo...
Und mehr muss man wahrscheinlich auch gar nicht schreiben, um deine wirren Zeilen als das zu entlarven, was sie sind.

marco1707, 17. November 2012, um 13:05

alfa
manchmal sollte man einfach schweigen!!!

Ex-Stubenhocker #114778, 17. November 2012, um 14:33

iss klar

eggii, 17. November 2012, um 15:20

@Avinger, Dein Zitat :
Es gibt genügend Skat-Bundesligaspieler
die sich schaudernd von diesem Laden abgewendet haben.
-
Reisende soll man nicht aufhalten, und,
es ist undefiniert und interessiert kaum einen hier ?
Sind Bundesliga Spieler besser als wir ?
Einige schon, der Rest kaum !

zur Übersichtzum Anfang der Seite