Unterhaltung: Grüße vom "Neo-Nazi"

Gallieratze, 17. Dezember 2014, um 11:06

Vielleicht haben sie sich auch nur ein Beispiel an solch demokratischem Urgestein, wie dem ehemaligen Außenminister Josef Fischer genommen?
Zu dessen Repertoire gehörten bekanntlich schwere Verletzungen, bzw. auch den Tod in Kauf nehmende Steinwürfe auf Polizisten.

Unter Umständen war das sogar schon ein früher Beitrag zu Multikulti ?
Das kollektive Steinewerfen bis zum Ableben des Beworfenen gehört bekanntlich zu den festen Ritualen des nach der Scharia lebenden und handelnden friedlichen Moslems.

SoSick, 17. Dezember 2014, um 11:27

Poah eigentlich sollte ich mich hier nicht äußern da ich von Politik eher wenig Ahnung habe, aber wenn ich so etwas lese wird mir schlecht!
Neonazis gehören Verboten und weg gesperrt genau wie jeder andere Terrorist, denn nichts anderes sind die für mich! Sie terrorisieren andere um ihre Zwecke voran zu treiben.

Gallieratze, 17. Dezember 2014, um 11:37
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 11:45

@ binimmerda

Was meine Spielkünste anbelangt, muß ich Dir leider
recht geben. Es fuchst mich selbst, daß ich da nicht eine bessere Figur
abgebe. Allein, ich hege weiterhin die Hoffnung, von Euch zu lernen. Das
geht aber nur, wenn ich spiele.
Und im Gegensatz zu Dir, zahle ich dafür. Zu einem minimen Teil finanziere ich also mit, daß Du hier agieren kannst.
Wie ich der Statistik entnehme hast Du schon 411 Spiele gemacht. Alle Achtung, da darf man schon mal das Maul aufreißen !

Ebenso, wie in Sachen Freundesliste: Da hast Du (Stand eben 17.12., 11.30) mal eben nicht einen einzigen Eintrag.
Es gehört Verve (oder auch nur Hybris) dazu, mit solcher Bilanz meine Freundesliste beurteilen zu wollen.

Vielleicht versuchst Du es mal in der Politik ? Da ist es Usus, daß Leute Urteile abgeben über Dinge und Menschen, wovon sie keine Ahnung haben (Heiko Maas, oder auch der Innenminister von NRW).

Nicole1963, 17. Dezember 2014, um 11:52
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 11:53

Angst zu haben ist übrigens keine Schande und bzgl. des Themas gegen oder für das die Pegida demonstriert nicht unangebracht.

Bloß weil Menschen mit nicht ganz lupenreiner Vergangenheit dabei sind, sollte nicht das ganze Anliegen in Frage gestellt werden. Sie bilden einen Querschnitt der Bevölkerung. Die Linken stehen auf der anderen Seite der Straße.

Obwohl in den Ostländern tats. Gottesglaube ein Fremdwort ist, werden aber doch die durch Gottesglaube geprägten abendländischen Werte gelebt und von der Pegida verteidigt.

Gutmenschentum ist selbstzerstörend. Diese haben uns die augenblickliche Situation eingebrockt. Jetzt sollen sie mal Lösungen bringen.

Ex-Stubenhocker #167987, 17. Dezember 2014, um 11:56

Dann möchte ich lieber nicht zum Querschnitt dieser unserer Bevölkerung zählen.

Gallieratze, 17. Dezember 2014, um 12:07
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 12:08

@ Ronny 8181
Dein Zitat :
=Bloß weil Menschen mit nicht ganz lupenreiner Vergangenheit dabei sind,
sollte nicht das ganze Anliegen in Frage gestellt werden. Sie bilden
einen Querschnitt der Bevölkerung. Die Linken stehen auf der anderen
Seite der Straße.=

Korrekt. Und die Personalstruktur der beiden Lager hat noch einen signifikannten Unterschied.
Bei Pegida ist von 15 bis 95 jede Altersklasse vertreten, also ein echter Bevölkerungsquerschnitt.
Die Gegenseite rekrutiert sich (bis auf marginale Singularitäten) aus Jungvolk und jüngeren Erwachsenen.
Der Anteil also, dem man im allgemeinen "die Altersweisheit" zuschreibt, fehlt (fast) vollkommen.
Symptomatisch für das Erscheinungsbild und die propagierten Ziele.

Ex-Stubenhocker #157894, 17. Dezember 2014, um 12:28
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 12:59

Nicht "ganz lupenreine Vergangenheit" ?
Der Initiator von Pegida ist ein Schwerstkrimineller, von mehrfachen Einbrüchen und anderen Straftaten bis ins Drogenmilieu. Der twitterte schon mal, dass man die Öko-Terroristen, allen voran Claudia Roth, standrechtlich erschießen sollte.
Der lebt und verteidigt christliche Werte?
Was ist mit den anderen "Führern" der Pegida?
Die Polizei behauptet, sie wären polizeibekannt und ständen in der Datenbank der Polizei. Leben und verteidigen die somit auch christliche Werte?
Was ist mit der gewaltbereiten Hogesa und den grüßenden "Neo-Nazis" die mitmarschieren?
Verteten die auch das christliche Abendland und christliche Werte?
Was ist mit den Hassfratzen der Wutbürger, den ewig Zukurzgekommenen, die ihrem Ausländer- und Islamhass freien Lauf lassen?
Die verteten doch ganz sicher christliche Werte, oder ?

Auf der anderen Seite stehen Linke? Nur Linke ?
Haben nicht auch Kirchen, Gewerkschaften, alle Bundestagsparteien, Künstler, ... zur Gegendemo aufgerufen ? Das macht den Querschnitt der Gesellschaft aus und nicht Verbrecher, Hooligans, Nazis und ausländer- und islamhassende Wutbürgerfratzen !!!

Arsch huh - zäng ussenander !

Beeee, 17. Dezember 2014, um 13:02

du hast es auf den punkt getroffen binimmerda. aber er scheint immerhin bildung genossen zu haben. ist bei den meisten dieser mitläufer nicht der fall.

Ex-Stubenhocker #186, 17. Dezember 2014, um 13:02

Linke, Rechte, Neo-Nazis, "Neo-Nazis", Pegida, Gegen-Pegida, Kriminelle - geläutert und ungeläutert, Multikulti (Fischer?) negativ, Multikulti positiv. Sagt mal, könnt ihr eigentlich nichts anderes als polarisieren? Es schadet doch wohl wirklich nichts, zu so einem vielschichtigen Thema erst einmal über den eigenen, naheliegenden Standpunkt zu reflektieren, bevor man ihn aggressiv unter das Volk bringt. Über meinen hierzu habe ich schon lange reflektiert: Das Übel liegt nicht in den fremden Kulturen, auch nicht bei den Moslems, das Übel liegt in der RELIGION an sich. Bin gespannt, ob ich nun schon zur Zielscheibe werde, bevor ich diesen Standpunkt begründe (was etwas länger dauern wird).

Ex-Stubenhocker #157894, 17. Dezember 2014, um 13:18
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 13:28

John2, in Sachsen gibt es etwas über 3 Prozent Katholiken und 0,1 Prozent Muslime, da soll es um Religion gehen????
Du musst dir doch nur mal ansehen wer sich da gegenübersteht.

Auf der einen Seite der Initiator von Pegida, Lutz Bachmann, ein Schwerstkrimineller, der "Panzerknacker von Dresden", von Einbrüchen und anderen Verbrechen bis ins Drogenmilieu. Seine anderen Pegidaanführer sind ebenfalls vorbestraft, der Polizei bekannt und stehen in der Datenbank der Polizei.
Wer marschiert da mit?
Gewaltbereite Hooligans, Neo-Nazis, Wutbürger die meinen stehts zu kurz zu kommen (Ich mit meiner kleinen Rente/Einkommen , ... aber die Ausländer bekommen hier alles ...), die ihren Ausländer- und Islamhass freien Lauf lassen.

Auf der anderen Seite haben Folgende zur Gegendemo aufgerufen:
Gewerkschaften, Kirchen, die Bundestagsparteien, gesellschaftliche Verbände die sich gegen Ausländerhass und Vorurteile einsetzen und Künstler.
Hier ist der Querschnitt der Gesellschaft zu sehen.

A l s o :

Arsch huh - zäng ussenander !

Desgraciada, 17. Dezember 2014, um 13:29

G...fr... hat sicher schon lange auf seinen großen Auftritt gewartet. Unter dem Deckmantel geltenden Rechts kann er sich jetzt trauen, mal wieder so richtig auszuholen. Und wie großzügig von ihm, allen Nichtzahlern durch seine Minimalspende das Spiel hier zu ermöglichen.

nixzuverlieren, 17. Dezember 2014, um 13:34

in Kassel waren es gestern bereits mehr als 200..und die Zahl steigt

Desgraciada, 17. Dezember 2014, um 13:38

Da hocken ja auch besonders viele dieser braunen Brut.

Ex-Stubenhocker #168053, 17. Dezember 2014, um 13:39

Auf zum letzten Gefecht...

Ex-Stubenhocker #157894, 17. Dezember 2014, um 13:44

Wieviele Einwohner hat Hessen?
Ca. 6 Millionen ?
Und nixzuverlieren, spalten die 200 schon die hessische Bevölkerung?

:-)

NuraufdieBuben, 17. Dezember 2014, um 14:20
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 14:23

Was ja auffällt ist, daß hier wieder mehrere Dinge in einen Topf geworfen werden :

1. Die gewaltbereite Islamisierung des Abendlandes ist eine Bedrohung ... zweifelos. Das ist aber überhaupt kein Ausländerproblem, sondern es ist ein Problem aller moslemischen Familien, in denen Jugendliche bereit sind, dem Ruf dieser Mörderbanden zu folgen. Darunter sind auch viele Deutsche.
2. Es gibt in der westlichen Welt eine Tendenz zur Ausländerfeindlichkeit und zur Angst vor Überfremdung. Das sind die üblichen irrationalen Volksängste, die nun von diesen Pegida-Jüngern mit dem berechtigten Aufmerksammachen bzgl. Punkt 1 vermischt werden.
Nein "Katze" ... , Du bist wahrlich kein Neo-Nazi, aber Du bist, trotz Deines augenscheinlich gehobenen Intellekts, nicht in der Lage, die Realität mal differenziert zu reflektieren.
Denk doch mal drüber nach, was genau Du eigentlich jetzt in Deutschland verändern willst. Es sind doch sicherlich nicht die 95% friedlichen Ausländer, die Dich hier stören, oder ?

natural, 17. Dezember 2014, um 14:27
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 14:38

...es war ja nur eine Frage der Zeit bis dieser Sondermüll hier im Forum landet. Ich werde immer auf der Seite der Gegendemonstranten stehen. Ob dabei, oder im Gefühl.
...ich schäme mich sogar dafür das es in unserer heutigen zeit, Europa, noch immer solch Fremdenhass gibt.
Aus Erzählungen und Geschichte habe ich eines gelernt:
Alle Menschen sind gleich. Egal ob sie Grün, Schwarz, Weiss, oder Bunt sind. Wenn Flüchtlinge hier zu uns kommen, sollten wir ihnen helfen das erfahrene Leid zu verarbeiten und ihnen eine Möglichkeit geben sich weiter zu entwickeln. Gib ihnen deinen Respekt und du wirst Reich belohnt.
Davon profitiert der ganze Planet.
...Niemand braucht Angst haben!

...und hier mal eine Aussage vom "Pegida" Heissmacher:
Sollen wir uns nicht nur das Abendland nehmen lassen? Bald auch den Weihnachtsmann?

...dazu sag icke mal:
Lieber Pegida Gründer: Es ist Wahrhaftig, den Weihnachtsmann gibt es nicht.

...viel Spaß beim neuen Slogan suchen...

Bine60, 17. Dezember 2014, um 14:31
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 17:09

zu verändern gilt es, endlich ein verbindliches EINWANDERUNGSGESETZ zu verabschieden.

zu verändern gilt es, nicht von migranten, zuwanderern sondern von EINWANDERERN zu sprechen.

zu verändern gilt es für jeden einzelnen mal seinen "horizont"zu erweitern...
wir alle leben auf der selben ERDE!

die jungen männer (und frauen), die sich hier in deutschland für terrorismus im namen welcher religion auch immer rekrutieren lassen, haben keinen LEBENSINHALT.dies gilt es zu ändern.

lg
mel 🌍

Ex-Stubenhocker #168053, 17. Dezember 2014, um 14:33

Sehr gut Mel!

Ex-Stubenhocker #186, 17. Dezember 2014, um 15:24

Mel hat es exakt ausgedrückt, da hilft DWs einseitiges, polemisches Hetzen nichts und Zahlen schon gleich gar nichts. Von Multikulti schwärmen, aber die Welt in Schwarz und Weiß einteilen, Dagwood, das passt nicht zusammen!

Gallieratze, 17. Dezember 2014, um 15:35
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2014, um 23:07

@Nuraufdiebuben :

Konkrete Frage - konkrete Antwort. Dein Zitat:
=Denk doch mal drüber nach, was genau Du eigentlich jetzt in Deutschland
verändern willst. Es sind doch sicherlich nicht die 95% friedlichen
Ausländer, die Dich hier stören, oder ?=

Nein. Wenn sie nicht nur friedlich, sondern auch integrationswillig sind. Sie sollen sich nicht unterordnen, nur einordnen. So wie Du und ich und alle meine Bekannten, wo gern mal im Ausland zu Gast sind, sich auch nach den Gepflogenheiten der Gastgeber richten.

Habe letztens eine Reportage aus dem Türkenviertel Berlins gesehen. Das Thema war der mangelnde Respekt der dort Wohnenden unseren Sicherheitsorganen gegenüber und ihre Integrationsverweigerung. Es kamen auch junge Muslime in einer Straßenumfrage zu Wort, die ohne jeden Skrupel angaben, das sei "Ihr" Viertel, dort würde nach "ihren Gesetzen" gelebt und die deutsche Polizei solle sich raushalten, oder sie werde bekämpft.

Nie war für mich die Substanz des Rüttelreimes :
"Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eig´nen Land"
deutlicher greifbar als in dieser Sequenz der Reportage.

Ob, wie von Dir angetönt, 95% der Ausländer friedlich sind weiß ich nicht.
Wohl aber weiß ich, weil dem niemand widerspricht, daß 3/4 der Asylanträge abschlägig beschieden werden.
Geltende Asylgesetzgebung wäre, diese 75% nach Beendigung des Verfahrens abzuschieben. Dann hätten wir mehr als genug Platz, um Berechtigte aufzunehmen. Diese konsequente Abschiebung bleibt aus. Warum ?!

In Dresden wurde die Bevölkerung belogen, daß sich die Balken biegen. Es wurde um Verständnis geheischt für die Nöte der syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge. Kaum einer wollte da nicht mitziehen.
Jetzt kommen alleinstehende Tunesier !! Nix Bürgerkrieg, nix Flüchtling, der seines Lebens bedroht ist, nix arme Familien. Ist es da ein Wunder, daß die Leute auf die Barrikaden gehen ?!

So gleichgeschaltet unsere Medien auch sind, es haben sich nun schon mehrere Beiträge im TV z.B. mit dem Thema befaßt, daß die Negergangs, welche in den Parks aller möglichen Städte das Drogengeschäft fest im Griff haben, von unserer Exekutive kaum zu greifen sind und von der Judikative nur allzuschwachen Gegenwind bekommen. Selbst Polizeibeamte haben dabei glasklar ausgesprochen, daß es frustrierend ist, heute so einen Vogel aufzubringen und ihm morgen erneut beim Dealen zuschauen zu müssen.

Auch richtig - in Dresden ist es noch nicht soweit. Aber darf man erst dagegen sein, wenn es uneinholbar ist ?

Lassen wir das Thema Flüchlinge und Asylanten damit liegen. Die Einwanderungspolitik ist ein weiterer Kritikpunkt. Unsäglicher Dilettantismus.

Es gehört glasklar geregelt, nach z.B. australischem, kanadischem, oder US-Einwanderungsrecht, welche Personen uns nützlich sind (und rein dürfen) und wer uns belastet (und draußen bleiben muß).

Ich höre die Gutmenschen schon wieder winseln, daß das Selektion sei, wider die Menschenwürde und faschistoid.
Träfe diese Lesart ins Schwarze, dann wären wir mit den faschistischen Staaten Kanada, USA und Australien in einem Boot. Kann ich gut mit leben.

Vielleicht müßten auch nur mal in einigen Köpfen die Hirne mit unverdorbener Masse aufgefüllt werden ? !

Ex-Stubenhocker #34661, 17. Dezember 2014, um 15:48

... türkenviertel negergangs usw.
Ich habe keine lust mich an diesem alt-nazi (wieso eigentlich neo-nazi?)abzuarbeiten und würde es begrüßen, wenn auch dieser thread geschlossen wird

Fwie, 17. Dezember 2014, um 15:57

Na dann schreib doch nichts dazu !

Ex-Stubenhocker #34661, 17. Dezember 2014, um 16:01

... du plenkst, du lächerliche witzfigur!

zur Übersichtzum Anfang der Seite