Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Neues aus Wissenschaft + Technik

Hallo alle miteinander,

nachdem vermehrt politische Diskussionen in den letzten Wochen in den Fokus des Forums rückten, möchte ich das gemeine Interesse mal auf andere Bereiche lenken.

Aufgrund der unheimlichen Informationsmenge, die wir heute problemlos abrufen/anfragen können, ist der klassische "Gelehrte" wie es ihn vor paar Jahrhunderten gab längst ausgestorben. Leute, die einfach von allem Ahnung haben gibt es nicht mehr, weil schlicht die Zeit fehlt, so viel Information aufzunehmen. Ein notwendiges Übel dieser Spezialisierung ist nun der vom Volksmund spöttisch betitelte "Fachidiot".

Vielleicht kann ja der ein oder andere von aktuellen Forschungsständen berichten, die von allgemeinem Interesse sind?
Leider erfährt man heute in den Nachrichten nur noch, wie die neuen Robben-Babys im Zoo XY heißen, oder was Promi A mit Promi B auf dessen Yacht gemacht hat.
Für wirklich interessante Nachrichten, abseits der Weltpolitik, muss man schon in Fachzeitschriften blättern, wobei wir wieder beim Ausgangsproblem sind: Dem allgemeinen Zeitmangel.
So habe ich leider Null Plan von aktuellen Erfolgen in der Medizin oder Neurobiologie, genauso wenig wie von Informatik.
Wer sich dagegen für aktuelle Forschung in den Bereichen Mathematik/Physik interessiert, dem kann ich evtl weiterhelfen.
Wissenschaft hing schon immer am seidenen Faden der Kommunikation und es würde mich freuen, wenn dieser Austausch aktuelle Forschungen grob umreißt.

Na dann viel Wissenswertes hier,vielleicht auch ohne googeln. Bin gespannt!

Welche Forschungsergebnisse/neue Erkenntnisse versprechen sich die Wissenschaftler von den neuen Teilchenbeschleuniger, die mit Plasma (hocherhitztes dünnes Gas) statt mit Vakuum arbeiten ?

Kosteneinsparung, Wissenschaft kann man natürlich gar nicht von Politik trennen...

Also grundsätzlich ist der Begriff des "Plasmas" erstmal nicht scharf abgegrenzt.
Genauso, wie es einen fließenden Übergang vom Festkörper - Flüssigkeit gibt, gilt dies auch für Gas - Plasma.
Als Plasma bezeichnet man idR ein Gas, welches so hoch erhitzt wurde, dass die mittlere Geschwindigkeit der Elektronen einen so hohen Wert erreicht, dass diese de facto "frei" sind, sprich nicht mehr Teil des Systems "Kern+Hülle".
(Selbiges könnte man dann noch weiter treiben, wenn man die Hadronen weiter erhitzt und selbst diese in ihre Bestandteile zerfallen - "Quark-Gluon-Plasma").
Leider ist gerade Teilchenphysik nicht unbedingt in meinem vordergründigen Interesse und die Fragestellung zu vage formuliert, als dass ich sie jetzt einem konkreten Versuch zuordnen könnte (am LHC?).

Das Beamen sollte ermöglicht werden, Captain Montgomery Scott würde aus dem Grabe aufstehen!

Was ist denn eigentlich aus der Sache mit dem Higgs Teilchen das angeblich im LHC nachgewiesen wurde und für Schlagzeieln sorgte geworden ?
Diese Entdeckung sollte doch eigentlich bahnbrechend sein und das Verständnis zum Aufbau der Materie ein großes Stück weiterbringen...
War das nur eine Meldung um die Fördergelder abzusichern oder sind darraus wirklich neue Erkenntnisse gewonnen worden ?
Da hört man nämlich gar nichts mehr von...

nun ja, ich suche immer noch verzweifelt mein hochflüchtiges Braungas weniger flüchtig zu bekommen um es weniger gefährlich zu speichern.
auch der rückstoss von der düse in das leitungssystem dürfte damit sicherer werden.

meine versuche das ganze mit kohlensäure weniger flüchtig zu bekommen sind fast zum desaster geworden.

nur mal als anmerkung das zeug ist so flüchtig das es durch eine ansich dichte gasflasche entweicht und deshalb gleich nach der produktion verbraucht werden muss.

@hagenstein: Die Auswertung und Bestätigung der Messdaten wird sich noch über Jahre hinziehen.
Der Naturwissenschaftler ist grundsätzlich Skeptiker und verkündet keine finalen Ergebnisse, bevor er nicht absolut sicher ist. 😉

Das "Verständnis vom Aufbau der Materie" ist davon weniger betroffen, als die Erkenntnis, wo die Masse herkommt.

sorry, hage war schneller....

wollte damit eigentlich am thema Plasma anknüpfen^^

Hat hier jemand Ahnung vom aktuellen Stand der Krebs-Forschung?
Ich habe nur mal einen Artikel gelesen, wonach irgendwelche Wissenschaftler Mini-Roboter in den Blutkreislauf eines Patienten injiziert haben, welche dann gezielt Krebszellen abgetötet haben.

Kann dazu jemand was sagen? Das wäre ja ein enormer Fortschritt.

Also mein lieber Physiker, diese Antwort ist aber in höchsten Maß unbefriedigend.
Das führt mich zu der Annahme dass die gemeldete Entdeckung dieses Teilchen eine reine PR Maßnahme war...
Sonst könnte ich ja auch behaupten ich habe die dunkle Materie nachgewiesen aber die die Datenauswertung und die Bestätigung braucht noch ein paar Jahre...

😎

Richtig.

Die Meldung, DASS es so ist kam auch nur von den Medien.
Alle beteiligten Wissenschaftler haben extra betont, dass es möglicherweise(!) so ist, aber noch gründlich überprüft werden muss.
Das CERN kann der Bildzeitung aufgrund der Pressefreiheit leider keine Schlagzeilen diktieren.

Was ist denn von populärwissenschaftlichen Beiträgen aus dem SPIEGEL (Nr. 11, 7.3.2015, Manfred Dworschak) zu halten ?

"...Mit solchen Maschinen (Teilchenbeschleuniger/Plasma) lassen sich womöglich die nächsten großen Probleme der Teilchenphysik anpacken. Das Standardmodell kann bislang nur 5 Prozent des bekannten Universums erklären. ...

Woraus genau besteht die dunkle Materie, deren Anziehungskraft die rotierenden Galaxien zusammenhält ?
Wo steckt ihr Gegenspieler, die dunkle Energie, die das Universum in alle Richtungen auseinandertreibt ? Und gibt es wirklich für jedes Elementarteilchen ein spiegelbildliches Pendant in einer rätselhaften Schattenwelt ?
Stimmt also die Theorie von einer allumfassenden "Supersymmetrie" ?
Nicht wenige Forscher vermuten, dass jenseits des Standardmodells eine ganz
n e u e Physik beginnt. ..."

@Dagwood: Das Standard-Modell ist und bleibt ein: Modell.

Ein Modell dient immer der Vereinfachung, weil die "exakte Theorie" einfach unberechenbar ist, bzw so kompliziert, dass sich aus ihr keine verwertbaren Aussagen gewinnen lassen.
Die einzig wirklich exakte Beschreibung ist die Quantenfeldtheorie, wo jedes Teilchen nur einem Anregungszustand entspricht.
Da das allerdings schon für ganz simple Systeme extrem aufwendig zu berechnen ist, bedient man sich gewisser Modelle.

Letztendlich kann ich auch sagen: Gut, das Universum hat ca 10^92 Teilchen und wenn ich den gesamten initialen Phasenraum (sprich alle 6*10^92 Anfangsbedingungen) kenne, hab ich ein 6*10^92 dimesnionales, gekoppeltes Differentialgleichungssystem, welches ich nur Lösen muss und kenne die gesamte Zukunft des Universums. lol 😄
Prädestination pur.^^

So einfach ist das aber nicht zu lösen.^^

Aber warum hat dann Peter Higgs den Nobelpreis bekommen ?
Wenn das also eine Medienkampagne ist wäre der Nobelpreis für Higgs eine Farce...

😎

Interressiert sich auch jemand für nichtlineare Gleichungssyteme (Fraktale, Mandelbrotmenge usw...) ?

@hagenstein: Man hat die Hinweise als hinreichend erachtet, als dass es sehr "wahrscheinlich" ist, dass seine Theorie experimentell bestätigt wurde.

Da die exakte Auswertung der Daten noch Jahre dauern wird, Peter Higgs aber schon etwas betagter ist^^ wird es nicht ganz unerheblich gewesen sein, dass man ihn noch Zeit seines Lebens dafür ehren wollte.

@Johnny: Interessantes Gebiet.
Ich bin nur mal nebenbei drauf gestoßen im Zusammenhang mit der Cantor-Menge (als Beispiel für eine überabzählbare Menge mit Lebesgue-Maß Null), habe aber keine wirkliche Ahnung von fraktalen Gleichungen oder Mengen.

Ich denke der Preis büßt Glaubwürdigkeit ein durch solche Verleihungen.
Bei der dunklen Energie dasselbe...keiner hat den Hauch einer Ahnung ob dieser Lückenbüßer überhaupt existiert und wenn ja was es überhaupt sein könnte.
Da rückt sich die Physik in die Esoterikecke.

@ohne_11
Ich hab sowas mal in VB programmiert und bin fasziniert von diesen Kurvenentwicklungen. Was mich am meisten ins Grübeln bringt , sind diese Intermittenzen ..., Ordnung im Chaos ... echt faszinierend !
Z.B. ... eine ganz banale Formel (soll den Populationsverlauf darstellen):
X hoch n+1 = x hoch n * p * (1 - x hoch n) ... das Ganze nach p iteriert und es tun sich atemberaubende Welten auf ... so'n bisschen ScienceFiction, wenn man ein Faible dafür hat.

Ohne_11, was ist denn nun von dunkler Materie, die die Galaxien angeblich zusammenhält zu halten ?
Was von dunkler Energie ?

Naja, dass die Bezeichnungen ein wenig PR-trächtig sein sollten, hatte ich ja schon erklärt.^^

Letztendlich kann ich es auch "Grand" nennen oder "Einhorn" oder "Gott".

Was es letztendlich bedeutet ist doch nix anderes als "irgendwas-was-wir-nicht-wissen-und-wo-unsere-bisherige-Theorie-nicht-hinhaut". 😄

Dunkle Materie ist vergleichbar mir den Äther des 19. Jahrhunderts ... man erfindet etwas, damit die Mathematik funktioniert !

Naja gut, das ist nicht so recht vergleichbar.^^
Der Äther wurde eingeführt, weil man nach bisherigen Beobachtungen Licht ausschließlich als Welle kannte und bisher alle Wellen irgendein Medium zur Ausbreitung brauchten.
Grundsätzlich galt ja sogar: Je dichter das Medium, desto höher die Ausbreitungsgeschwindigkeit. Nun ist es beim Licht genau andersherum, da lag es schon nahe den Äther zu "erfinden" nach allen bisherigen Beobachtungen..