Unterhaltung: Neues aus Wissenschaft + Technik

Ex-Stubenhocker #172322, 28. März 2015, um 21:20
zuletzt bearbeitet am 28. März 2015, um 21:32

In meiner Stadt werden E-Autos teilweise von der Stadtverwaltung genutzt im Stadtverkehr oder auf dem Friedhof. Da lohnt sich das schon,es ist immerhin ein Anfang!
Es wurde auch ein Ebus zu Testzwecken von der Herstellerfirma zu Verfügung gestellt.
Der wird schon Monate getestet auf einer Strecke,aber für einen Tag reicht der Akku einfach noch nicht. Und wenn die Heizung eingeschaltet wird,wird es noch kürzer.Die Bremsenergie wird dem Akku wieder zugeführt. Man hört ihn kaum,die Beschleunigung ist sehr hoch. Die Leute sind zufrieden,aber die Verkehrsbetriebe werden ihn wohl nicht bestellen. Noch nicht!

Ex-Stubenhocker #173609, 28. März 2015, um 21:29

Was gibst eigentlich neues in der literaturwissenschaft?

Ex-Stubenhocker #157894, 28. März 2015, um 21:33

Die Milchstraße ist eine Galaxie, Alpha Centauri ist ein (Doppel)Sternensystem, alfa.

Dumba, 28. März 2015, um 21:34

Die Loesung waere, auf die Veraenderung der Position zu verzichten.
Wer sich nicht bewegt, braucht keine Energie.
Irgendwann fingen Dinge an sich zu bewegen.
Das ist Unordnung.
Warum muss ein Auto mit 1000kg mit einem Menschen, als Fahrer, von etwa 80kg ,etwa 5km fahren, um ein Broetchen von 35Gramm zu kaufen?
Das System ist falsch.

Ex-Stubenhocker #157894, 28. März 2015, um 21:35

Nix neues in der Literaturwissenschaft.
Goethes Faust ist immer noch die Nr. 1 innerhalb dr deutschen Literatur.

Pflanze, 28. März 2015, um 21:35

das ist vollkommen obsolet.
da sollte ein grund (!) einkommen frieden finden.

Ex-Stubenhocker #173609, 28. März 2015, um 21:36

... ich bin auch der meinung, dass es sich empfiehlt, das sein und nicht die dinge zu verrücken.

Dumba, 28. März 2015, um 21:37

Nr Eins der Bestseller Liste ist seit Jahren das Buch zur vereinfachten Steuer Erklaerung.
Mach dir nix vor mit dem alten Faust.

alfacoder, 28. März 2015, um 21:39

Dagwood

setzen 6

Pflanze, 28. März 2015, um 21:39

hey, dagwood:

die linke oder die rechte faust?

Johnny_be_good, 28. März 2015, um 21:48

@Katze :

Deine Frage
"Ist eine lineare Beschleunigung überhaupt möglich, da das
Gravitationsfeld, indem sich ein Raumschiff bewegt ja nicht konstant ist
?

Einsteinschen Feldgleichungen sind doch nichtlinear."

lässt sich wie folgt beantworten :
Die Beschleunigung ist bei geringen Geschwindigkeiten nahezu linear. Bei Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit (v geht gegen c) wird sie zunehmend nichtlinear, da auch hier, wie in allen chaotischen Systemen, Rückkopplungseffekte die Oberhand gewinnen.
Z.B. kommt es bei Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit zu Raumturbulenzen, die mathematisch nicht durch lineare Gleichungen zu beschreiben sind.

Pflanze, 28. März 2015, um 21:50

und was ist dann los, seife?

Johnny_be_good, 28. März 2015, um 21:51

... alles was nicht fest ist, Unkraut !

Ex-Stubenhocker #173609, 28. März 2015, um 21:51

die rechte faust von faust II hatte nen härteren punch als die linke faust von faust I

Matrixkatze, 28. März 2015, um 21:52
zuletzt bearbeitet am 28. März 2015, um 21:53

Die Beschleunigung a kann doch grundsätzlich nicht linear sein, solange v(t) nicht immer quadratisch von der Zeit abhängig ist wegen a=dv/dt.

Da ist es doch egal ob v groß oder klein ist.

Ex-Stubenhocker #157894, 28. März 2015, um 21:53

Faust I., Der Tragödie erster Teil natürlich.

"....uns ist ganz kannibalisch wohl gleich 500 Säuen ..."

Ich werde auch noch 'ne Flasche Wein aufmachen.

🍷 😃

Johnny_be_good, 28. März 2015, um 21:55

Also a ist generell darstellbar als Parabel und wird dann in der 1. Ableitung linear. Das ist aber Grundlagenmechanik ..., ich dachte, das wäre jetzt auf Beschleunigungen im Bereich der Lichtgeschwindigkeit bezogen .

Ex-Stubenhocker #173609, 28. März 2015, um 21:55

falsch. Das lineare produkt verhält sich reziprok zu der skalierten hyperbel, sodass der grenzwert degressiv verläuft.

Johnny_be_good, 28. März 2015, um 21:57
zuletzt bearbeitet am 28. März 2015, um 21:58

Lustig ... Herr Victor 😄

Das Ganze ist dann aber eher grenzwertig und macht depressiv 😏...

Matrixkatze, 28. März 2015, um 21:58

Ist a immer als parabel darstellbar ?

Und wenn nun a= Konstant ist dann ist es doch keine Parabel mehr.

Pflanze, 28. März 2015, um 21:58

eine sicherheit ist.

Ex-Stubenhocker #173609, 28. März 2015, um 21:59

Nee, basiswissen im grundkurs mathe.

Dumba, 28. März 2015, um 21:59

Einstein hat doch lediglich gesagt, dass Masse und Geschwindikeit abhaengig und relativ sind.
Er hat nie behauptet, Lichtgeschwindigkeit sei erreichbar.
Und warum soll man beschleunigen um sie zu erreichen?
Licht beschleunigt nicht.
Es wird hoechstens gebremst im gekruemmten Raum

CajunMoon, 28. März 2015, um 22:00

ich weiß nicht mal um was es geht...

Matrixkatze, 28. März 2015, um 22:00

Oder meinst du man nähert die a Funktion dann als Parabel an mit ner Taylorreihe an und bricht even rechtzeitig ab.

Dann wärs ja sehr ungenau.

🐈

zur Übersichtzum Anfang der Seite